Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »E280W210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2016

Wohnort: München

Fahrzeug: E280

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. Dezember 2016, 23:13

Kurbelwellendichtring Wechsel

Hallo zusammen,

Diesmal gehts um den Wechsel des Kurbelwellendichtrings Getriebeseitig. Möchte das ganze im Rahmen meiner W210 Renovierung (Fensterheber, Motorölwanne abdichten, Kühlwasserleck eliminieren, Bremse hinten, Dämper, etc.) anpacken und hab nun folgende Fragen und Gedankengänge:
1. Empfohlene Vorgehensweise wird sein das Öl abzulassen? Oder kann ich das Getriebe auch ohne Ablassen ausbauen? Hab bei nem Benz nie ein AT Getriebe ausgebaut, aber beim 996er 911er war der Dichtring eine gängige Schwachstelle und wie haben dort die Getriebe befüllt ausgebaut. Vielleicht gehts ja auch beim Benz.

2. Muss man da grundsätzlich was beachten? Irgendwas anschließend neu anzulernen wenn das Getriebe draußen war? Bestimmte Prozedur beim befüllen?

3. Wenn ich die Suppe rauslasse, dann am besten gleich Ölwannendichtung und AT-Getriebefilter mitbestellen?

4. Welchen Intervall hat das Getriebeöl?

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren