Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Umbrellacorp.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Speyer

Fahrzeug: W211 - 270 CDI

  • Nachricht senden

21

Samstag, 6. Oktober 2018, 08:31

Ja, mach ich ja auch aber ich finde die verdammte Teilenummer nicht bzw. Weiß nicht, was für ein Verbindungsteil das ist.

Kann jemand helfen?

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 389

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4365

  • Nachricht senden

22

Samstag, 6. Oktober 2018, 19:15

Sieht nach Kurbelgehäuse Entlüftung aus. So wirklich kann ich auf dem Bild nix erkennen...

*H4*

E55

Beiträge: 4 951

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2272

  • Nachricht senden

23

Samstag, 6. Oktober 2018, 21:20

:hm: also wenn Du selber keine Ahnung hast nichts machen kannst würde ich doch den Weg in eine qualifiziere Werkstatt empfehlen.

Schau mal ob es bei Dir in der Gegend eine Taxiwerkstatt gibt. Die kennen sich meist gut aus bei Benzens :cool:

ich zitiere mich mal nochmal selbst... :rolleyes:

  • »Umbrellacorp.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Speyer

Fahrzeug: W211 - 270 CDI

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 7. Oktober 2018, 09:55

Also ist der Schlauch, der von der Unterdruckpumpe (A6460100667) nach unten links geht.
Ich such die ganze Zeit aber finde ihn nicht.

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 389

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4365

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 7. Oktober 2018, 17:39

Das ist keine Unterdruckpumpe, sondern der Ölabscheider. Kurbelgehäuse Entlüftung, wie schon erwähnt.
Nummer vom Schlauch A 612 016 15 81

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Umbrellacorp. (19.10.2018)

  • »Umbrellacorp.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Speyer

Fahrzeug: W211 - 270 CDI

  • Nachricht senden

26

Freitag, 19. Oktober 2018, 21:22

Das Pfeifen ist zwar trotz Schlauchwechsel immer noch da aber nun denn.

Andere Frage, zu der ich bis jetzt noch keine eindeutige Antwort finden konnte (auch nicht in anderen Foren): Wie lade ich meine Batterie am besten?
Ich habe ja den Vor-Mopf T-Modell mit den Ladepunkten vorne. In der Anleitung steht aber ausdrücklich, dass ich die Batterie zum Laden ausbauen soll.

Ich habe mir das CTEK MXS 5.0 geholt. Frage also: Vorne/hinten laden? Ausbauen?

Herzlichen Dank.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 717

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7121

  • Nachricht senden

27

Freitag, 19. Oktober 2018, 22:01

Ausbauen ist in jedem Falle unnötig, weil man als vorsichtiger Mensch dann eben einen der Pole einfach abmacht. Das ctek ist momentan mit eines der besten der Welt. Ich selber würde für den Ladevorgang meinen Akku nie ausbauen, wäre ich viel zu faul. Und warum ? Aber ich kann nur für mich sprechen. Ich mache es so und jeder andere wie er mag :winke:

Beiträge: 830

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 414

  • Nachricht senden

28

Samstag, 20. Oktober 2018, 23:41

Das ctek ist momentan mit eines der besten der Welt. Ich selber würde für den Ladevorgang meinen Akku nie ausbauen, wäre ich viel zu faul.


Bei meiner Bosch AGM-Batterie mit 95 Ah lade ich JEDEN Abend (ohne Ausbauen :D ) mit dem Cetec und Standardprogramm, und nachfolgender Erhaltungsladung, seit 5 Jahren nunmehr, die Batterie ist fit wie ein Turnschuh, auch noch nie Probleme.
Nur im Regenerationsmodus würde ich sie ausbauen, da hier womöglich höhere Spannungsspitzen auf die evtl. empfindliche Steuergerätelektronik treffen könnten ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (21.10.2018)

*H4*

E55

Beiträge: 4 951

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2272

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 21. Oktober 2018, 09:23

So sieht es aus!
Die elektronischen Ladegeräte können die Batterien in eingebautem Zustand laden. Nur für die Regenerations-Modi sollte man sie noch abklemmen.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 717

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7121

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 21. Oktober 2018, 09:31

wobei die auch nur bis 15.8 V gehen bei cetek. Und zB cetek keinen Sinn in Reconditioning von AGM sieht. Also alles halb so wild. Ich habe einen Megapulser dran, der tut auch keinem Steuergerät was. Auch meine Pulsar aus dem Modellbau können das mit 35 Ampere und schiessen kein Steuergerät ab. Aber generell gilt immer: Bei Unsicherheit oder Sorge, solange einen Pol der Batterie vom Auto abmachen

Verwendete Tags

270 cdi, W211

Social Bookmarks