Sie sind nicht angemeldet.

  • »Turboesel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 065

Registrierungsdatum: 17. Juli 2007

Wohnort: zuheeme

Fahrzeug: Trabant

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 25. November 2009, 10:13

schön das es hier so angekommen ist und hoffe das uns in Zukuft solche Fragen wie bei 120tkm noch chipen erspart bleiben...

Jedoch muss ich auch sagen ist nicht jeder Motor gleich.

Vor dem chipen bei hoher Kilometerlaufleistung sollte man auf jeden Fall diese Sachen Prüfen:

- Turbolader (starkes pfeifen/ heulen, evtl verrußt)
- Einspritzpumpe (trocken?)
- Injektoren (Dichtheit, Laufruhe)

Oberstes Prädikat, fahrt die Kisten anständig warm, besonders Turbomotoren! Ich drehe meinen nie über 2000U/min bis er nicht seine 85°C Wassertemperatur hat. Da ein Diesel sehr lange braucht, besonders die CDI´s, bis er warm ist, kann man auch ruhig davon ausgehen, das das Öl bis dahin auch warm ist.

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



hotw

E280

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Baden

Beruf: Student & Rettungssani

Verbrauch:

Fahrzeug: 129.066 & 210.017

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 25. November 2009, 10:24

netter Bericht! Nur hat's mich als Chipgegner nicht überzeugt ;) Liegt aber an der eher geringen Fahrleistung auf der dieser Test basiert.

:winke:

Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 499

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7607

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 25. November 2009, 10:35

netter Bericht! Nur hat's mich als Chipgegner nicht überzeugt ;) Liegt aber an der eher geringen Fahrleistung auf der dieser Test basiert.

:winke:



100.000 km bei fast immer vollgas ist wenig?
:hm:

Stephan

unregistriert

24

Mittwoch, 25. November 2009, 10:43

@orba: insgesamt gesehen hat hotw mit seinem Beitrag schon recht: Denn 100.000 km für nen gechipten Diesel sind relativ wenig aussagefähig. 200.000 km wären da schon aussagefähiger. Ich denke aber auch dass es in erster Linie drauf ankommt, wer und wie mit dem gechipten Diesel gefahren wird! Esel sprach das weiter oben ja an... Und dann ist auch entscheidend, wie der Wagen zuvor gefahren wurde...

  • »Turboesel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 065

Registrierungsdatum: 17. Juli 2007

Wohnort: zuheeme

Fahrzeug: Trabant

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 25. November 2009, 10:45

wir haben hier auch noch einen User mit über 500.000km und chip runter...

@hotw, erklär doch mal deine Sichtweise, was dich zum chipgegner macht. Bitte aus technischer Sicht...

  • »Turboesel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 065

Registrierungsdatum: 17. Juli 2007

Wohnort: zuheeme

Fahrzeug: Trabant

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 25. November 2009, 10:48

@orba: insgesamt gesehen hat hotw mit seinem Beitrag schon recht: Denn 100.000 km für nen gechipten Diesel sind relativ wenig aussagefähig. 200.000 km wären da schon aussagefähiger. Ich denke aber auch dass es in erster Linie drauf ankommt, wer und wie mit dem gechipten Diesel gefahren wird! Esel sprach das weiter oben ja an... Und dann ist auch entscheidend, wie der Wagen zuvor gefahren wurde...
Fakt ist wenn am Motor was kaputt geht, gehts es kaputt, egal ob mit oder ohne chip. Mit chip geht es vielleicht paar tausen Kilometer früher hin, aber kommen wirds auf jeden Fall

hotw

E280

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Baden

Beruf: Student & Rettungssani

Verbrauch:

Fahrzeug: 129.066 & 210.017

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 25. November 2009, 10:57

netter Bericht! Nur hat's mich als Chipgegner nicht überzeugt ;) Liegt aber an der eher geringen Fahrleistung auf der dieser Test basiert.

:winke:



100.000 km bei fast immer vollgas ist wenig?
:hm:


Find ich schon ;)


@hotw, erklär doch mal deine Sichtweise, was dich zum chipgegner macht. Bitte aus technischer Sicht...


Gerne beim Bier mehr. Leider nicht öffentlich :n025:

DrTaxi

Tussi-Terminator

Beiträge: 5 244

Danksagungen: 946

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 25. November 2009, 11:22

Sorry, aber wenn du deine Äusserung nicht erklären willst, dann hättest dir den ersten Kommentar auch einfach schenken können. Und 100 Tkm sind sicher nicht wenig, zumal die meisten Fahrzeuge diese selten unter einem Besitzer abspulen, finde das hat durchaus Aussagekraft.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (25.11.2009)

hotw

E280

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Baden

Beruf: Student & Rettungssani

Verbrauch:

Fahrzeug: 129.066 & 210.017

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 25. November 2009, 11:36

Da hast Du durchaus recht. Man ist ein einer Zwickmühle nicht immer so zu dürfen wie man möchte. Darum wollte ich mit dem Kommentar zeigen, daß es auch eine andere Sichtweise der Thematik gibt.

Ich würde bei diesen "Chipern" immer nachfragen wie und wieviel der Chip getestet wurde. Ob der Tuner den maximalen Brennkammerdruck kennt usw...

DrTaxi

Tussi-Terminator

Beiträge: 5 244

Danksagungen: 946

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 25. November 2009, 11:54

OK, man kann eine andere Sichtweise haben, dagegen würde ich auch nix sagen. Man kann für alles dafür und für alles dagegen sein, kein Problem. Aber dann bitte auch mit fundierten Äusserungen und nicht einfach eine provokante Aussage in den Raum stellen, damit ist einfach niemandem geholfen. Das es zum Thema chipen durchaus 2 Meinungen gibt, ist bekannt. Wenn du das, aus welchen Gründen auch immer, nicht begründen kannst, dann würde ich mir den Kommentar einfach verkneifen, zumal die Firma Carlsson ja nun kein Hinterhoftuner ist, der nur mal eben so einfach den Raildruck erhöht.

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

Wohnort: Grönland

Fahrzeug: E46, S210 220cdi T mopf

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 25. November 2009, 23:05


  • »Turboesel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 065

Registrierungsdatum: 17. Juli 2007

Wohnort: zuheeme

Fahrzeug: Trabant

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 26. November 2009, 10:49

Da stehen viele richtige sachen drin aber auch viele die sich wiedersprechen und nicht mit den Herstellerangaben decken.

Bei dem ersten Abschnitt könnte man denken, den hat einer verfasst, der gerade eine TV Reportage über das Thema gesehen hat...

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

Wohnort: Grönland

Fahrzeug: E46, S210 220cdi T mopf

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 26. November 2009, 13:50

Wie ist es eigentlich bei der C-Tronic, wird der Raildruck oder die Injektorenöffnungszeiten geändert? Wenn die Injektorenöffnungszeiten geändert werden müsste man eigentlich mehr verbrauchen oder?
Was passiert eigentlich bei der Einspritzpumpe, kommt die nicht ins schwitzen wenn da so ein Druck drauf ist?

Muss man die C-Tronic eintragen lassen oder reicht das mitführen von der ABE?

  • »Turboesel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 065

Registrierungsdatum: 17. Juli 2007

Wohnort: zuheeme

Fahrzeug: Trabant

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 26. November 2009, 14:01

Die Einspritzpumpe fördert immer mehr Kraftstoff und auch Druck als gerade gebraucht wird. Der Druck der Tatsächlich gebraucht wird, regelt dann der Raildrucksensor und das Railregelventil (einfach ausgedrückt)
Auf Grund dessen sind noch reserven der Pumpe vorhanden. Im Bekanntenkreis ist bisher noch keine Pumpe vor die Hunde gegangen, auf Grund der C-Tronic.

Die C-Tronic verstellt mehrere Parameter: Ladedruck, Raildruck, Einspritzzeit, Einspritzdauer, Einspritzmenge...

Tatsächlich verbraucht der gechipte 270 CDI wirklich weniger, nicht nur visuell!
Beispiel: Vor zwei Wochen habe ich mit einem Kumpel seinen neuen 270 CDI abgeholt, meiner gechipt, seiner logischerweise noch ungechipt. Den Mehrverbrauch vom ungechipten konnte man nicht nur am Bordcomputer ablesen sondern auch am Tankfüllstand (beides S210 70l Tank)

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 22. April 2008

Wohnort: Timbukdu

Fahrzeug: grün

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 22. Dezember 2009, 23:33

Dazu habe ich eben ein paar qualifizierte Aussagen bei Motortalk gelesen, sind zwar 6 Jahre alt, aber trotzdem zum totlachen

Fachpersonal über Dieseltuning

Wahnsinn, alle 30000km ein neuer Turbo...

  • »Turboesel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 065

Registrierungsdatum: 17. Juli 2007

Wohnort: zuheeme

Fahrzeug: Trabant

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 23. Dezember 2009, 21:45

Dazu habe ich eben ein paar qualifizierte Aussagen bei Motortalk gelesen, sind zwar 6 Jahre alt, aber trotzdem zum totlachen

Fachpersonal über Dieseltuning

Wahnsinn, alle 30000km ein neuer Turbo...

:D :D :D :D 8)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks