Sie sind nicht angemeldet.

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Oktober 2017, 10:59

KAUFTIPS / ENTSCHEIDUNGSHILFE KAUF / KAUFBERATUNG W212 - OM651 - 220CDI vor MOPF 170PS / 400NM

Ich mach mal den Anfang.

Hintergrund: Ich hab drüber nachgedacht meinen S210 220cdi km 948.000, für nen 212 220cdi zu verlassen - mach es nu aber doch nicht.
Meine Nachforschungen haben nachfolgendes, wenig differenziertes ergeben.

Mir ist auch bewusst das gerade die negativen Stimmen immer am lautesten schreien. Weiter ist mir auch bewusst, dass gerade der OM651 in vielen Modellen massenhaft verbaut ist – und damit natürlich die Meldungen über Fehler höher, als bei
wenig verkauften „großen“ Motoren sind.

Ich möchte also nicht "den Stern schlecht machen" - einfach nur eine "Checkliste" für Kaufinteressierte entwickeln.
Nachfolgendes ist aus verschiedensten Quellen zusammengesammelt - ergo nicht meine eigene Erfahrung - also bitte nicht gleich losbrüllen.


TIPS BEIM KAUF:

- Nur beim MB Händler und mit JS Garantie kaufen (....naja....)
- Scheckheft MB ist klar.
- Schriftlich bestätigen lassen, dass er alle "Serviceaktionen" mitgemacht hat.
- Fehlerspeicher auslesen lassen
- Elektronischem Checkheft auslesen lassen
- Ausgiebige Probefahrt und dabei alles mal "durchprüfen".
- Wer "210er Sänftenfeeling" haben möchte (zumindest etwas in der Richtung) der sollte das "Komfort Fahrwerk" nehmen! (Luftfederung AIRMATIC DC)


PROBLEME (reale oder auch nicht)

Motor OM651,
1,8Liter (1796cm³) bis 2,1Liter (2143cm³) - könnte von 2008 bis 2016 zusammen mit einer illegalen Abschalteinrichtung verbaut worden sein, sh.https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_OM_651
Im Netz habe ich u. A. folgende - und ähnliche Aussagen gefunden: "Der OM651 ist eine Neuentwicklung, ist der größte Schrott, gilt selbst in MB-Vertragswerkstätten als äußerst problematisch". Aha.


SCHWACHSTELLEN:

- Reihenweise Injektoren gewechselt (nachweisen lassen)
- Kontaktprobleme am Stecker der Injektoren, die durch den wiederholten Wechsel entstanden sind (benötigt dann neues, verbessertes Kabelsett)

- Probleme mit dem Kettenspanner und der Steuerkette - zu schwache Steuerkette (?) ...oder is es eher der

- Fehlkonstruierter Kettenspanner - Kulanzzeitraum dur MB vorsorglich erweitert ...rasseln beim anlassen etc.. unabhängig von Wartung bei 5000 – 100.000km (Such mal nach Fahrzeugen mit Motorschäden), in Garantie wurden und werden sie mehrmals getauscht ...
….und danach?
...wie kompliziert ist der Tausch? ...kann man das selber? ....was kostet er?
...alle wieviel Kilometer muss er VORSORGLICH getauscht werden.
...ODER hat MB den inzwischen technisch standfest "verbessert" ????

- Pleuellagerschäden (? ....wie geht denn das???)

- 3 Motorlager 600 EURO

…Vibrationen (?)

- Kaputte Getriebe (wohl eher Wandler - wohl kaum Schalter),
- Wandler 2500,- Euro

- Kühler undicht,Mikroriss

- Wasserflansch – Zylinderkopf Wasserkühler 600 ,- Euro

- Undichtigkeit der Kühlleitung direkt auf dem Motorblock

- Wasserpumpe (nur März bis Juli 2009)

- Verstopfe Partikelfilter (regelmässig)
...scheint häufengen nach dem "Softwareupdate" ex-Dieselskandal zu geben ???
...kann man ggf. auf älteren vor 2016-Stand zurückstellen?

- Ansaugbrücke undicht (inkl. Ölfiltergehäuse = 1800.- €…. :-()

- Abgas-und Kühlsystem ...mehrer unplanmässige Werkstattaufenthalte in 3 Jahren

- Lenkungskopf (?) ...auf Kulanz

- Zündschloss (KM 150.000)




KLEINE PROBLEME BEI HÖHERER (wie auch immer) LAUFLEISTUNG

-Motorölwanne undicht,

- Starter

- ÖlfiltergehäusemitÖlkühler undicht


TIPP`s:

- BESSER: OM642 –V6 Diesel – gilt als sehr zuverlässig.


VERGLEICH VERBRAUCH (subjektiv)

- 220 CDI – im Mittel 8,5 L ...ein „Säufer“...(?)

- S212 300 cdi mit204PS = 8,5 L

- E350CDI 4Matic 231PS = 8,3 L









p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { }

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »funzi210« (29. Oktober 2017, 14:25)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cola1785 (29.10.2017), snooz (12.01.2018)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 10. Juli 2014

Wohnort: Worms

Fahrzeug: S210 300 TD Bj.1998

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Oktober 2017, 15:16

8,5 Liter? So viel braucht mein oller 3-Liter-Turbodiesel ohne CDI und das mit Stadtverkehr. Nur Landstraße ist immer unter 8,0.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (29.10.2017)

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Oktober 2017, 15:23

...müssten mal ein paar OM651-Fahrer sich ehrlich zu äussern....
Mit meien s210/220cdi fahr ich 5,6 - 7.2 / im Schnitt die letzten 10.000 6,7 L ...

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 9. Mai 2011

Wohnort: Harsewinkel

Fahrzeug: S212 300CDI

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Oktober 2017, 22:41

Hi,

die 8,5 liter kann ich beim OM642 bestätigen bei ca. 80% Stadt Verkehr. Man muss bedenken der S212 wiegt leer fast 2 Tonnen. Garantie ist keine schlechte Idee.

Gruß Markus

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 12. Februar 2017

Wohnort: Sinzheim

Fahrzeug: S212

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Januar 2018, 10:30

Hi,

was ich dazu sagen kann:

- Verbrauch: Sommerreifen auf 17 Zoll ca. 7,2 Liter - Winterreifen auf 18 Zoll ca. 8 Liter (Felgen und Reifenkombi wird noch getauscht auf Sommer 18 Zoll usw). Fahre hauptsächlich Autobahn bis ca 140
- Reparaturen: Ich hab das Auto seit ca 10.000 km und aktuell 150.000
- Steuerkette mit allem Pipapo
- Heute ist ein Injektor dran
- Heck senkt sich ab (wahrscheinlich Ventilverteiler)

Bei der nächsten größeren Geschichte kommt er weg. Schnautze voll.

*H4*

E55

Beiträge: 4 590

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2035

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Januar 2018, 10:48

Bei der nächsten größeren Geschichte kommt er weg. Schnautze voll.
Ui, das hört sich ja nicht so begeistert an.... :hm:


Was war mit der Steuerkette? Das bekannte Problem mit der Längung? Was hats gekostet, keine Kulanz möglich?

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 12. Februar 2017

Wohnort: Sinzheim

Fahrzeug: S212

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. Januar 2018, 18:43

Waren um die 1100 inkl. Räder usw. Bei der Kulanz war ich raus.

Heute eben 850 für einen Injektor und Kleinzeugs bezahlt. Also der Motor scheint nicht so das wahre zu sein

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks