Sie sind nicht angemeldet.

  • »Julian2018« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 7. März 2018

Fahrzeug: W211

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. März 2018, 21:08

Hydraulikschlauch Riss , Servolenkung Probleme

Hallo zusammen,

habe gestern meinen W211 (BJ 2004) kurzfristig zu einer MB Niederlassung gebracht, weil die Lenkung komische Geräusche von sich gegeben hat.
Nach dem öffnen der Motorhaube war auch gleich klar was das Problem war: beim betätigen der Lenkung ist aus einem Hochdruckschlauch Öl rausgespritzt. In diesem Schlauch befinden sich wohl zur Servounterstützung 120 bar.
ich war erst mit dem Auto im August 2017 zu einem großen Kundendienst und TÜV, da unter anderem poröse Schläuche getauscht wurden. Nun stellt sich mir die Frage, warum dieser wohl defekte Schlauch nicht gefunden wurde.
Für mich geht es hier um eine extrem sicherheitsrelevantes Bauteil. Wäre der Schlauch auf der Autobahn komplett gerissen, wäre die Servounterstützung sofort weg gewesen.
Die Niederlassung sieht das nun aktuell etwas anders, diese sind der Meinung das es im Kundendienst im August 2017 nicht auffallen konnte, da man das bei dem schlauch mit Ummantelung ja schließlich nicht erkennen konnte. Das ist für mich aber bei solch einem sicherheitsrelevanten Teil kein Argument. Das muss man irgendwie prüfen können.
Fazit: Kosten knapp 900 Euro, inkl. Motorreinigung (da überall Öl), Neuer Geräuschkapselteile etc.

Wie ist denn eure meinung hierzu? Ist das ein Fehler in der Wartung oder normal das es nicht aufgefallen ist?

Danke für Eure Einschätzung.

Gruß
Julian

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



AnfängerW210

Mit Werkstatt und Ausbildungsplatz auf dem Weg zum Profi!

Beiträge: 3 297

Registrierungsdatum: 29. Juni 2013

Wohnort: Gaggenau

Beruf: KFZ-Lehrling

Fahrzeug: Mercedes S210 430. R129 500 SL, W201 2,3

Name: Dominik

Danksagungen: 2080

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. März 2018, 21:16

Bei einer Inspektion arbeitet ein Mechaniker bei Mercedes die Punkte des WIS Assyst Blatt ab. Dort ist eine Prüfung dieses Schlauches nicht explizit aufgeführt, da er noch dazu schlecht zugänglich unten am Motor läuft, sondern allgemein unter Sichtprüfung des Fahrzeugboden geschrieben. Hierbei werden aber mit Sicherheit keine Abdeckungen von Schläuchen abgezogen um zu schauen ob dieser noch gut ist. Sonst würde man ja nie fertig werden.

Technik gerad wenn sie älter wird kann nun mal Versagen, dieses Risiko muss man gerade wenn man so alte Kisten fährt eben tragen.

Für mich unverständlich hier die Schuld bei der Werkstatt zu suchen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zmann (07.03.2018), Datong (08.03.2018), Orbaspain (08.03.2018), tremheg (08.03.2018)

  • »Julian2018« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 7. März 2018

Fahrzeug: W211

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. März 2018, 21:23

Ok, hört sich erst mal logisch an.

Allerdings frage ich mich natürlich dann als Kunde, warum ich das Auto Scheckheft gepflegt halte und überhaupt den Service in einer teuren NDL machen lasse, wenn solch sicherheitsrelevanten Teile nicht geprüft werden können?
In einer NDL erwarte ich auch einen gewissen Qualitätsanspruch. Den Schlauch nicht zu tauschen bzw. frühzeitig Probleme zu erkennen, bekomme ich auch in einer günstigen Werkstatt ums Eck. Ich denke du verstehst was ich meine ...

AnfängerW210

Mit Werkstatt und Ausbildungsplatz auf dem Weg zum Profi!

Beiträge: 3 297

Registrierungsdatum: 29. Juni 2013

Wohnort: Gaggenau

Beruf: KFZ-Lehrling

Fahrzeug: Mercedes S210 430. R129 500 SL, W201 2,3

Name: Dominik

Danksagungen: 2080

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. März 2018, 22:11

Ja versteh ich..

Aber niemand kann doch vorhersehen wann ein schlecht einsehbarer Schlauch wegen Alters Ermüdung aufgibt. Klar gibt es Fälle wo man das sieht das er spröde ist oder andere Anzeichen von Alterung. Aber das ist eben nicht immer der Fall, und erst recht nicht wenn das Bauteil kaum einsehbar ist.

Ich denke du weißt über die gesalzenen Teilepreise bei Mercedes Bescheid. Eine freie Werkstatt hätte den Schlauch eventuell vom Zulieferer besorgt für die Hälfte. und genau sogut eingebaut für einen zusätzlich deutlich geringere Stundenlohn des Mechaniker..

Warum man ein über 10 Jahre altes Auto noch bei MB warten lässt, kann ich auch nicht nachvollziehen. Die kochen auch nur mit Wasser dort, aber verlangen für den Liter Öl mal schnell bis zu 40-50 €. Bringen tut das weder dir was noch deinem Motor :D. Und der mehr Wert des Wagens durch ein gestempeltes Scheckheft mit MB Stempel steht dazu in keinem Verhältnis. Das ist aber einzig und allein meine Meinung zu dem Thema die ich niemandem aufdrängen will. Aber soviel nur mal als Gedankenanstoß :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnfängerW210« (7. März 2018, 22:15)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (08.03.2018), tremheg (08.03.2018), achtender67 (08.03.2018)

Mopf

E280

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 1. Januar 2011

Wohnort: Deutschland

Fahrzeug: E-230 Bj. 97

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. März 2018, 22:19

Die Realität ist leider, dass eine gute Werkstatt schwerer zu finden ist als ein Einhorn.

Und Mercedes kann eben nur Fehler finden die im Speicher hinterlegt sind...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mopf« (7. März 2018, 22:26)


Datong

Soundspezialist

Beiträge: 5 268

Danksagungen: 4502

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. März 2018, 05:29

Und selbst, wenn der Schlauch bei 300 km/h auf der Autobahn geplatzt wäre, die Funktion der Lenkung wäre erhalten geblieben, denn die muss auch ohne hydraulische Unterstützung funktionieren. Man sieht es Druckschläuchen, wenn sie nicht total gammelig sind, nicht an ob sie morgen ein Leck haben. Das sind mehrschichtig aufgebaute Gewebeschläuche, je nach Druck mit unterschiedlichen Gewebearten.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (08.03.2018), tremheg (08.03.2018), achtender67 (08.03.2018)

  • »Julian2018« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 7. März 2018

Fahrzeug: W211

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. März 2018, 13:04

All die MobiloLife Vorteile, wie Ersatzwagen hätte aber greifen müssen?
Die mobilolife garantie wird ja nach jedem Kundendienst erneuert für 30 Jahre.

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2016

Wohnort: Mössingen

Beruf: Journalist, Musiker, Musiklehrer

Verbrauch:

Fahrzeug: E 240 T Mopf 2

Name: Julian

Danksagungen: 233

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. März 2018, 13:38

Und selbst, wenn der Schlauch bei 300 km/h auf der Autobahn geplatzt wäre, die Funktion der Lenkung wäre erhalten geblieben, denn die muss auch ohne hydraulische Unterstützung funktionieren. Man sieht es Druckschläuchen, wenn sie nicht total gammelig sind, nicht an ob sie morgen ein Leck haben. Das sind mehrschichtig aufgebaute Gewebeschläuche, je nach Druck mit unterschiedlichen Gewebearten.



...ohnehin da die Servounterstützung bei hohen Geschwindigkeiten nicht übermäßig greift. Oder lenkt der 211er nicht dynamisch?

  • »Julian2018« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 7. März 2018

Fahrzeug: W211

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. März 2018, 13:41

Und selbst, wenn der Schlauch bei 300 km/h auf der Autobahn geplatzt wäre, die Funktion der Lenkung wäre erhalten geblieben, denn die muss auch ohne hydraulische Unterstützung funktionieren. Man sieht es Druckschläuchen, wenn sie nicht total gammelig sind, nicht an ob sie morgen ein Leck haben. Das sind mehrschichtig aufgebaute Gewebeschläuche, je nach Druck mit unterschiedlichen Gewebearten.



...ohnehin da die Servounterstützung bei hohen Geschwindigkeiten nicht übermäßig greift. Oder lenkt der 211er nicht dynamisch?
Und wie willst du notfalls schnell ausweichen ohne Servounterstützung? Ich denke es sind zahlreiche Unfälle bekannt, die auf einen Ausfall einer Servounterstützung zurückzuführen sind.
Weißt Du auch was zu MobiloLife, warum diese in solch einem Fall nicht greift?

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 6. Januar 2014

Wohnort: Potsdam

Fahrzeug: W211 E500

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. März 2018, 14:37

Und selbst, wenn der Schlauch bei 300 km/h auf der Autobahn geplatzt wäre, die Funktion der Lenkung wäre erhalten geblieben, denn die muss auch ohne hydraulische Unterstützung funktionieren. Man sieht es Druckschläuchen, wenn sie nicht total gammelig sind, nicht an ob sie morgen ein Leck haben. Das sind mehrschichtig aufgebaute Gewebeschläuche, je nach Druck mit unterschiedlichen Gewebearten.



...ohnehin da die Servounterstützung bei hohen Geschwindigkeiten nicht übermäßig greift. Oder lenkt der 211er nicht dynamisch?
Und wie willst du notfalls schnell ausweichen ohne Servounterstützung? Ich denke es sind zahlreiche Unfälle bekannt, die auf einen Ausfall einer Servounterstützung zurückzuführen sind.
Weißt Du auch was zu MobiloLife, warum diese in solch einem Fall nicht greift?
Es funktioniert. Zahlreiche Unfälle sind bekannt? Na dann zeig mal ein paar Belege, bitte.
Verstehe mich nicht falsch, ich verstehe das du wütend bist. Aber wenn dein Auto bei jeder Inspektion komplett gecheckt werden soll (jedes Bauteil), dann könntest du das wohl kaum bezahlen.
Und bitte jetzt nicht mit dem Argument kommen, dass das ja von mir völlig übertrieben dargestellt ist. Denn, wo willst du dann Kompromisse eingehen? Bei einem Schlauch? oder schon bei der Schraube, die Rost angesetzt hat? Das ist einfach nicht in die reale Welt umsetzbar.

Achtung, kleiner Spass:
Mein erstes Auto hatte gar keine Servolenkung, und du wirst es nicht glauben, ich habe es auch überlebt ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »socrates« (8. März 2018, 14:39)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (11.03.2018)

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2016

Wohnort: Mössingen

Beruf: Journalist, Musiker, Musiklehrer

Verbrauch:

Fahrzeug: E 240 T Mopf 2

Name: Julian

Danksagungen: 233

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. März 2018, 14:42

...ich wollte damit nur andeuten, dass eine Servolenkung eine Komforteinrichtung darstellt, die vor allem beim Rangieren hilft. Vielmehr ist das Nachlassen der Servounterstützung mit höherer Geschwindigkeit ein Sicherheitsfeature damit du nicht bei jedem Ausweichmanöver das Steuer komplett verreißt. Bei absolut Sicherheitsrelevanten Bauteilen gebe ich dir ja Recht. Die sollten im Zweifel überprüft werden. Aber das ist hier nicht der Fall.

Datong

Soundspezialist

Beiträge: 5 268

Danksagungen: 4502

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. März 2018, 14:59

Du schreibst absoluten Schwachfug, die Lenkung muss auch ohne Servounterstützung zu 100% funktionieren. Und gerade bei hohen Geschwindigkeiten ist so gut wie keine Unterstützung vorgesehen. Einzig im Stand oder beim rangieren ist der Kraftaufwand den man aufwenden muss höher, gerade bei den heutigen Modellreihen bei denen das Lenkrad vom Durchmesser kleiner gestaltet ist. Somit liegt und lag zu keiner Zeit eine Gefährdung deiner Sicherheit vor.

Und wie ich oben schrieb, wenn der Druckschlauch von Aussen nicht gammelig aussieht, wird niemand einen Defekt erkennen können. meist ist ein solcher Defekt schleichend und zieht sich über einen längeren Zeitraum hin. Da es sich um einen Mehrschicht Gewebeschlauch handelt, dauert es bis sich das unter Druck befindliche Öl durch die Schichten des Gewebe/Gummi/Gewebe hindurchdrückt.

Du machst ein Fass auf, welches unberechtigt ist, kein Mechaniker/Mechatroniker verfügt über einen Röntgenblick, wobei, würde auch nix helfen, wenn ein Metallgewebe mit eingearbeitet ist.... :frech:

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 24. März 2013

Fahrzeug: mb

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. März 2018, 15:26

Julian, nach deiner Theorie dürfte es ja bei scheckheftgepflegten Fahrzeugen keine Defekte geben - muss ja alles im Vorfeld entdeckt werden. Aber das geht eben nicht, aus den genannten Gründen.

Außerdem gibt es dann andersrum wieder die Leute, die sich im Forum beschweren, weil ein vermeintlich unbedeutender Schlauch für viel teuer Geld getauscht wurde, obwohl er augenscheinlich noch in Ordnung war. Das ist dann auch wieder nicht recht!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (11.03.2018)

CH560

E320

Beiträge: 1 684

Registrierungsdatum: 18. April 2012

Wohnort: Nürnberg

Verbrauch:

Fahrzeug: E430T

Name: CHristoph

Danksagungen: 1194

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. März 2018, 15:51

Die mobilolife garantie wird ja nach jedem Kundendienst erneuert für 30 Jahre.

Sicher? Bei Omas B-Klasse war von exakt einem Jahr die Rede und selbst das hat schon mehrere Anrufe gebraucht.

  • »Julian2018« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 7. März 2018

Fahrzeug: W211

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. März 2018, 16:42

Mercedes-Benz Mobilo gilt zwei Jahre lang ohne
Kilometerbegrenzung für alle Mercedes-Benz Pkw ab Erstzulassung
01.04.2008[1]
sowie Viano und V-Klasse ab Erstzulassung 01.01.2012. Durch
regelmäßigen Service bei einem autorisierten Mercedes-Benz
Service-Partner kann Mobilo auf bis zu 30 Jahre verlängert werden.


Mobilo ist für Sie kostenlos. Einzige Voraussetzung für den Erhalt
oder das Wiedererlangen von Mobilo ist die regelmäßige Durchführung des
jeweils fälligen Service bei Ihrem Mercedes-Benz Service-Partner.

Quelle: https://www.mercedes-benz.de/passengerca…oesungen/mobilo

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 253

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4203

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. März 2018, 17:08

meinen W211 (BJ 2004)
für alle Mercedes-Benz Pkw ab Erstzulassung
01.04.2008[1]
:hm:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

CH560 (08.03.2018)

hapesch

Putzteufelchen

Beiträge: 3 018

Registrierungsdatum: 14. Mai 2011

Wohnort: Selent

Fahrzeug: W 202 C 180 Classic Bj 1998 original / w 202 C180 Esprit Bj 1994 original

Danksagungen: 2525

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. März 2018, 17:10

.....ca :D

  • »Julian2018« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 7. März 2018

Fahrzeug: W211

  • Nachricht senden

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 10 967

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5726

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. März 2018, 20:51

Lies erstmal selber.....deine Zeitangaben sind etwas wirr...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (11.03.2018)

pipapo129

Anlasserwagenfahrer

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Freiburg

Beruf: Lebendig

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 230T Suzuki GS 850G Opel Corsa C

Name: Peter

Danksagungen: 234

  • Nachricht senden

20

Montag, 12. März 2018, 17:10

14 Jahre altes Auto...

August 2017 (!!) letzte Inspektion...

ein kaputter Schlauch...

uiuiui...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (13.03.2018), cola1785 (13.03.2018), fetzpetz (18.03.2018)