Sie sind nicht angemeldet.

  • »Grobmo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Viersen

Fahrzeug: w210 320 CDI

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. April 2013, 13:46

Drehzahlsensor N3

Hallo Zusammen!

Ich habe folgendes Problem:
Der Benz geht ständig in den Getriebenotlauf. Grund dafür ist der N3. Hat den jemand von euch schon gewechselt?
Habe ein wenig (viel) gelesen und schon gelernt, dass dieser auf der Elektroplatte im Getriebe ist. Diese ist wiederum auf der EHS
Meine Frage ist nun wie ich an diese Platte komme und ob der Ausbau problematisch oder schwierig ist? Bin jetzt nicht so unerfahren aber halt nur Hobbyschrauber ;)

Danke im voraus,

Holger

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 499

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7607

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. April 2013, 13:59

Du musst einfach das Öl aus dem Getriebe ablassen, die Platine ausbauen und durch die neue ersetzen.

Das Problem ist das du in deinem Getriebe keinen Ölmessstab hast und daher den richtigen Ölstand nicht einstellen kannst. Den Ölmessstab gibt es beim Freundlichen.


Sinnvoll ist es wenn die Platine defekt ist gleich einen Spülung des Getriebes machen zu lassen und dabei die Platine zu tauschen.

Lotte Rie

Statler

Beiträge: 7 099

Danksagungen: 2779

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. April 2013, 14:52


Sinnvoll ist es wenn die Platine defekt ist gleich einen Spülung des Getriebes machen zu lassen und dabei die Platine zu tauschen.



Ne gute und günstige Adresse dafür ist Hakan Sönmez in Oberhausen...
Mach Dich da mal schlau....

  • »Grobmo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Viersen

Fahrzeug: w210 320 CDI

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. April 2013, 15:55

ok das klingt ja erstmal einfach..
Das heißt also die Hydraulikeinheit kann einfach abgeschraubt werden und ist sonst nicht mit dem Getriebe verbunden?
Ist auf den Elektroplatten denn der Senor drauf? Die man von z.B Febi bei ebay bekommt ?


gibt es irgendwas was ich beachten sollte?
Wie Leerlauf oder P oder irgendwas in der Art?

Danke Jungs

Agrona

Waldorf

Beiträge: 5 520

Danksagungen: 2388

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. April 2013, 18:41

gibt es irgendwas was ich beachten sollte?
Wie Leerlauf oder P oder irgendwas in der Art?



Ich frag mal ganz vorsichtig: Hast du irgendwann schon mal so etwas in der Richtung gemacht ?

Wenn nicht, guter Rat: Finger weg.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (19.04.2013), mephisto7 (19.04.2013)

Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 499

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7607

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. April 2013, 18:52

Und nochmal ganz deutlich:



Ohne den passenden Ölmessstab ist der Tausch nicht zu machen


... und wenn du noch nie ein Getriebe geöffnet hast - lass die Finger weg!

Ein bisschen Dreck im Getriebe und du kaufst ein neues.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Agrona (19.04.2013), cola1785 (20.04.2013)

hd31

Urlauber

Beiträge: 3 180

Danksagungen: 851

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. April 2013, 23:23

Grund dafür ist der N3

Bin jetzt nicht so unerfahren aber halt nur Hobbyschrauber

Woher weiß du dass das Problem vom N3 kommt?
Als Hobbyschrauber ist das tauschen und Oelwechseln viel zu gefährlich. Außer es ist genügend Geld im Geldbeutel für ein anderes Getriebe.
Dann kannste natürlich selbst tauschen.
Ansonsten folge den Worten , siehe oben.
Such eine gute Werkstatt und es läuft alles ohne hohe Kosten. :kopfklopf:
Gruß von der Küste. :winke:

majesty78

keinen Titel. Titten reichen

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Wohnort: Zwettl, Waldviertel

Beruf: Selbstständiger Unternehmer

Verbrauch:

Fahrzeug: E 320 CDI

Name: Alex

Danksagungen: 335

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. April 2013, 08:08

Passender Ölmessstab und StarDiagnose zwecks auslesen der Öltemperatur sind zwingend notwendig.

Ich mache auch viel selbst am Auto, aber wenns ums Getriebe geht nehme ich liebend gerne Abstand....

Würde das auch direkt mit Spülung kombinieren....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (20.04.2013)

  • »Grobmo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Viersen

Fahrzeug: w210 320 CDI

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. April 2013, 08:44

Moin!
Also erstmal danke für die tips/Warnungen!
Ich hab schon viel gemacht, aber halt noch kein automatikgetriebe.
Hatte halt gelesen dass es recht einfach ist die Platte zu tauschen.
Ein Ölmessstab haette ich mir auch besorgt bevor ich zum Auslesen in die Werkstatt Gefahren waere.

Das Spiel mit dem Notprogramm geht schon ne Weile, war aber nach einmal Fehler Auslesen und löschen für 5000 km weg. Jetzt ist es alle 150 km ca.
Der tester hatte immer den Fehler vom n3

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 14. Februar 2013

Wohnort: Wenden

Beruf: gelber Engel fürs Grobe

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 E320 4matic Bj99

Name: Toschi

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. April 2013, 10:38

vom prinzip haste recht. man kann es recht einfach selber machen. aber dadurch, das du ja sicherlich neues getriebeöl nehmen möchtest ( weil warum das alte wieder einfüllen ) hast du das problem mit dem ölstand. also peilstab besorgen und ölstand penibel einstellen. ne getriebespülung würde sich bei dieser gelegenheit selbstverständlich anbieten.

der tausch ist eigentlich simpel. Öl ablassen, ölwanne demontieren, filter raus (nen neuen nichtz vergessen) und dann nochn bissel ausbluten lassen. solange kannste ja den getriebestecker abmachen und die "steckdose" am getriebe mit ner 7er nuss abschrauben. Da ist ein sechskannt in der mitte. achte dabei auch darauf, ob da öl im stecker ist. wenn nicht, ist alles gut. jetzt kannste den schieberkasten abschrauben. der kommt dann mit der platine zusamen raus. platine wechseln und schiebr wieder einbauen.
penibelste sauberkeit, keine fusselnden lappen sind zwingend erforderlich. nach zusammenbau und öleinfüllen, noch mit stardiagnose prüfen ´, um eventuelle fehler zu löschen.

dauer bei mir an einem sonntag ca 1,5 std( weil noch nie gemacht)

Lotte Rie

Statler

Beiträge: 7 099

Danksagungen: 2779

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. April 2013, 15:30


dauer bei mir an einem sonntag ca 1,5 std( weil noch nie gemacht)



Als ich 5 Jahre alt war, dachte ich auch, ich schaff das Abi in 4 Jahren :whistling:

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. April 2013, 15:35

Na ja, ich würde das einem "Ungeübten" oder "Anfänger" nicht unbedingt empfehlen alles selberzumachen. Das ist nicht klug. Man hats doch mit einer Elektromechanik zu tun, die nicht jedermans Sache ist. Mit folgendem hatta dann zu tun:


Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 499

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7607

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. April 2013, 15:37

... und das Gelbe runde etwas ist der Sensor der die Fehler verursacht ...

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 14. Februar 2013

Wohnort: Wenden

Beruf: gelber Engel fürs Grobe

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 E320 4matic Bj99

Name: Toschi

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. April 2013, 20:14


dauer bei mir an einem sonntag ca 1,5 std( weil noch nie gemacht)



Als ich 5 Jahre alt war, dachte ich auch, ich schaff das Abi in 4 Jahren :whistling:
länger hats aber wirklich nicht gedauert. bin vom schleppwagen runter gefahren, auf die bühne und 1,5 std später probefahrt gemacht



Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2014

Wohnort: Vechta

Fahrzeug: CLS 500, E430T 4matic

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:49

Hallo,

ich greif das Thema mal auf. Bei meinem R129 SL 500 Mod. 2002 ging das Getriebe gestern in den Notlauf. Habe dann heute den Fehlerspeicher vom EGS ausgelesen. Dieser ergab lediglich Fehler 109 - zeitweise Drehzahlsensor N3.
Habe den Fehler gelöscht und dann den Ölstand korrigiert. Öl sah noch sehr gut aus, nicht verbrannt, keine Späne. Es waren allerdings ca 1,1l zu viel Öl im Getriebe.

Bin dann nochmal ein paar Kilometer gefahren und es funktionierte alles super.
Nichtsdestotrotz möchte ich mit einem Bekannten das Öl wechseln, da mit auch unbekannt ist, wie lange es nicht gewechselt wurde. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich aufgrund der Fehlereintrags die Platine gleich mit wechseln sollte oder nicht? Oder ist es warhscheinlich, dass der Fehler vom zu hohen Ölstand kam?

Gruß