Sie sind nicht angemeldet.

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

241

Samstag, 24. November 2018, 11:13

d) Nun einen Track raussuchen, der am besten eine Solostimme männlich, und dann weiblich enthält, ich habe Harry Belafonte live in der Carnegie Hall und Sarah Connor gewählt. Nun am DSP – trotz noch unbegradigtem Frequenzgang – die Abstände so feintunen, dass die Stimme in der Bühnenmitte den größten Focus hat. Immer wieder umschalten zwischen männlich und weiblich, so dass die Laufzeitverschiebung für jede Stimmfrequenz perfekt passt. So weit, so gut. Problem ist nur, dass bei dieser Einstellung die Bühne komplett rechtslastig ist, auch Pegelverschiebungen zugunsten der linken Seite bringen da wenig. Das Problem lässt sich aber lösen, ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass die Bühne saubere nach links positioniert werden kann, wenn die Mittelposition perfekt eingemessen wurde. Also: Alles ausschalten bis auf links vorne, White-Noise on, und dann mit langsam kreisenden Bewegungen (Radius max 1 cm) die linke 3-Wege Kombi im Frequenzdruck einmessen. Hierbei – wo es geht – trotz peniblem ausbügeln der Berger und Täler die Güte des Filters lieber kleiner wählen (Q < 4), um unliebsames Überschwingen an den Rändern (und zu hohe Phasendrehung) zu vermeiden. Bitte für die drei linken Chassis direkt im linken Ohr messen, aber Vorsicht! Der Sweet-Spot ist hierdurch auf wirklich EINE Sitzposition begrenzt, hier lohnen Memorysitze oder Markierungspunkte an der Sitzschiene, für kleinere Probehörer habe ich immer Sitzkissen parat ;-). Nun nur die 3-Wege Kombination auf der rechten Seite im rechten Ohr penibel ausmessen und einstellen. Der Frequenzgang der rechten Seite muss spiegelbildlich zu dem der linken Seite sein, sonst leidet die Stereoabbildung gewaltig! Danach beide zusammen spielen lassen und die Bühne erneut mit der Laufzeit und männlicher und weiblicher Stimme einstellen.
-----------------------

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

zweizehn (24.11.2018), *H4* (24.11.2018)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

242

Samstag, 24. November 2018, 11:14

e) OK, Bühne vorne ist jetzt fertig eingestellt zum Experimentieren!
Nun das Ganze mit den Chassis-Kombinationen in den hinteren Türen durchführen. Hier den Schalldruck im linken und rechten Ohr um gut 10 – 15dB absenken, -10 dB bedeutet ca. „halb so laut“.




Danach beide zusammen spielen lassen und die Bühne erneut mit der Laufzeit und männlicher und weiblicher Stimme einstellen. Der Sänger muss jetzt die absolut gleiche Position wie auf der vorderen Bühne haben, nur bei Euch im Rücken! Auch hierbei nicht schludern, und immer Pausen nach zwei Stunden einlegen, das Gehör wird schnell müde!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (24.11.2018)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

243

Samstag, 24. November 2018, 11:17

f) OK, Bühne hinten ist jetzt fertig eingestellt zum Experimentieren!
Nun das Ganze mit den Chassis-Kombinationen in den 2-Wege-Kombinationen der Rearfills in der Hutablage durchführen, ebenso mit Laufzeitanpassungen für die Bühnenposition!
Im Anschluss die Rearfills so weit es geht in der Laufzeit nach hinten schieben, jetzt kommt der Schall der Rearfills vorauseilend und füllt den Raum fast plastisch aus, und stört nicht. Die Rearfills nach vorne ziehen, als echter Hall sozusagen, kling mistig, warum auch immer!
-----------------------
g) Jetzt wäre es an der Zeit, den Center einzustellen, als MT-HT-Kombi oder als reinen HT, den Sinn des Center erläutere ich unten noch einmal. Für eine bessere Bühnenabbildung – zumindest für meinen Geschmack - ist es aber nun so, dass die Bühne deutlich zu weit rechts sitzt. Ich komme mir vor, wie an einem linken Randplatz, und muss meine Aufmerksamkeit immer zum Lüftungsgitter drehen. Das – so finde ich – kling mistig, Wettkampfbühne hin oder her!
Also: Wieder nur vorne links und rechts mit Bellafonte und Connor an, und die Laufzeit der vorderen Chassis vooorsichtig, mm für mm so verschieben, dass Harry und Sarah vorsichtig nach links geschubst werden. Aber steady, die beiden sind Mimosen, was den Bühnenfokus angeht, schnell klingt es vage oder gar matschig durch den Vorhang gesungen! Bei meiner Schlurre steht die Bühnenmitte jetzt direkt neben der Instrumentenhutze, und der Fokus ist genauso klar wie in der Mitte! Womöglich sogar noch klarer, die beiden singen einen jetzt fast schon direkt an! Sehr fein! Natürlich auch auf den anderen beiden Ebenen hinten und Rearfills reproduzieren.







Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (24.11.2018)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

244

Samstag, 24. November 2018, 11:19

h) Nun den gesamten Frequenzgang mit allen Chassis (wieder in den beiden Ohren messen, und womöglich Auslöschungen und Überhöhungen bekämpfen) ausmessen, hierbei eher wegnehmen als den Equalizer nach oben hin aufreißen, und vor allem: Auch wenn ein paar dB Buckel, bzw. Absenkungen zu sehen sind, nicht zu viel korrigieren!
-----------------------
Btw: Der Frequenzgang sollte – damit es nach einem Lied nicht zu spitz, penetrant klirrig und dann billig wirkt, gegen 20 kHz leicht abfallen, mit Absenkungen und Anhebungen (siehe Bild) nach Gusto.






[url]https://www.duophonic.de/wissensdatenbank/eq-verstehen/
[/url]

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (24.11.2018)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

245

Samstag, 24. November 2018, 11:21

i) So, die Bühne ist deutlich nach links, zur Gesichtsmitte ausgerichtet, es fehlt der Center. Ziel des Centers ist es, die Bühne über Reflexionen an die Frontscheibe um ca. 20 cm anzuheben, ohne die Ortbarkeit und den Fokus der Stimm- und Instrumentenabbildung zu stören. Somit vielen die Mitten raus, hier wird jedes Geräusch „zweigeteilt“, halb von den linken und rechten Chassis im Raum dargestellt, halb im Center. Wenn man den Center auf Frequenzen ab 5 kHz mit Peak bei 7-10 kHz limitiert, steigt die Transparenz der Abbildung, die Bühne wird deutlich angehoben, man schaut nun nicht mehr auf die Bühne herab sondern direkt in sie hinen. Center in der wirklich tollen Messsoftware von Audiotec Fischer aus- und wieder einschalten zeigt reproduzierbar den Unterschied.
-----------------------
j) So Ihr Lieben, jetzt sollte es eigentlich gut sein mit der Fummelei, jedoch, jedoch … nach Tagen des Musikhörens meldet das Gehirn: Hey, die scheiss Bühne endet ja in der Mitte des linken Außenspiegels, rechts geht sie ins Unendliche, und links? Fake! Neee, so ist schlecht Musikhören! Also, eine Lösung musste her!
-----------------------
Die Nummer ist ganz einfach, der linke hintere Hochtöner bekommt jetzt noch zusätzlich zur hinteren räumlichen Abbildung den Job, die linke Bühne zu erweitern! Also, wie beim Center, ab 5 kHz beherzt anheben, etwas ab 1 kHz anheben hat sich für mein Setting auch als brauchbar und nichtstörend erwiesen, Feintuning mit Lieblingssongs vornehmen, Laufzeit belassen, an der vorderen linken HT-MT-Kombination leichte Korrekturen vornehmen, ca. 0,5 - 1 dB (maximal 10% der Lautstärke) absenken – fertig!






Hinten links rechts sind vertauscht verdrahtet!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (24.11.2018)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

246

Samstag, 24. November 2018, 11:23

Jetzt hat sich die linke Bühne nach links geöffnet, wundersamerweise, also nicht die Position der Instrumente, die bleibt festgetackert bis zur Mitte des linken Außenspiegels, aber es kommt viel Raumklang und Raumreflexionen von der linken Seite, so als ob der Konzertsaal noch unendlich nach links weiterginge! Jetzt geht die Bühne nicht nur über die Motorhaube, sondern auch weit nach links und rechts!



Sorry für James Last, ich konnte nicht widerstehen, sein Orchester diente zur Feinjustage der Instrumentenerkennung auf der Bühne :undweg:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (24.11.2018)

*H4*

Institution

Beiträge: 5 000

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2296

  • Nachricht senden

247

Samstag, 24. November 2018, 15:12

Hey Alter :winke:

hier sind ja einige HiFi-Irre unterwegs aber Du toppst sie alle 8) :D

....und das James-Last-Orchester ist mal richtig gut :thumbup: :undweg:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bselecta (24.11.2018)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

248

Samstag, 24. November 2018, 16:58



Danke Dir, Du Lieber!
Ja, ich bin wohl ein Fall für die Couch ...
Und james Last kannte ich sonst nur aus dem Makita Baustellenradio ... :D
Aber ja, geile Musik, auch so fiese Schnulzen von George Baker (und auch hier: großartige Aufnahmen!) kommen leider geil!

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

249

Samstag, 24. November 2018, 17:06

Kleiner Nachschlag ... Einstellungen des Kicker 400 zu dem wirklich, wirklich guten HK-Sub:





Und noch ein Nachschlag, das 7'' Tablet langt vollkommen aus, man muss im Entwicklermodus die maxmalen Pixel für die x-Achse des Touch auf 320 stellen, dann sieht man relaxt alles und trifft per Touch sofort!



Und der letzte Nachschlag, seufz ... 600 mal neu zu flackende CDs aus den unendlichen Weiten der Ebay-Kleinanzeigen :undweg:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (24.11.2018)

Beiträge: 1 365

Danksagungen: 1202

  • Nachricht senden

250

Samstag, 24. November 2018, 23:41

Kannst Du den Handy-Halter mal zeigen, wie ist der befestigt? :)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

251

Samstag, 24. November 2018, 23:49

Gerne morgen,

aber der ist - zugegebenermassen ein schicker Runddrehgelenkhater - nur ganz profan auf die Zierleiste mit 2-K-Kleber aufgeklebt, wobei das Kleben auch ein Akt war, da die Zierleiste rund ist und die Oberfläche des Halters gerade, somit musste eine Art "Gießform" aus Malerband (gutes Kippband aus dem Malerbedarf) gebaut werden :D
Also erst den Halter mit einer kleinen Lage Pattex Gummikleber in der Mitte fixieren, dann oben links und rechts 2-K Kleber reinlaufen lassen, 20 Minuten warten, abziehen - fertig!
Ist blöd, wenn es an diser Stelle scheisse ausschaut ...
----------------
Hatte auch überlegt, ne Verschraubung zu bauen, aber so viel Material ist auch nicht hinter der Zierleiste, und die Verbindung - und meine Anlage - sollten ja für die Ewigkeit sein! Und zur Seite entnehmen kann man die Leiste ja immer noch gut, muss demnäxt mal an einen leicht jabbelnden Lüftermotor ran, hin-und-wieder bei Stufe 2, grrrrr :cursing:

:winke:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (25.11.2018)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 507

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

252

Samstag, 24. November 2018, 23:56

Guck dich hier mal um, vielleicht findest du ja was. hab ich auch von der Firma, bin voll zufrieden damit.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (25.11.2018)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 429

  • Nachricht senden

253

Sonntag, 25. November 2018, 14:31

Hallo Micha,

guckst Du:







Der Halter ist echt gut, bislang hält der Kugelkopf sehr stramm, die Magnete sind kräftig, ich könnte bestimmt auch ein halbes Kilo mehr dranhängen (das K&M 7'' wiegt knapp 500g ...)

https://www.amazon.de/UGREEN-Autohalteru…to+ugreen&psc=1

:winke:

Edit: Kacke, merke erst beim Betrachten der pics wie staubig die Sau ist ...
Habe schon lange nicht mehr bei offenem Fenster den Bass aufgedreht :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (25. November 2018, 15:27)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (25.11.2018)