Sie sind nicht angemeldet.

  • »Hells Bier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 25. November 2018

Fahrzeug: W211 E350

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. November 2018, 18:20

Fehler dritter Zylinder, Werkstatt findet Ursache nicht

Hallo zusammen,

ich habe einen W211 350 Benziner und folgendes Problem. Immer wieder geht der Motor in den Notlauf. Beim Auslesen des Fehlerspeichers wird immer der dritte Zylinder ausgegeben.
Folgendes hat die Werkstatt schon erfolglos probiert:

- Zündkerze von 1 nach 3 getauscht
- Zündspule von 1 nach 3 getauscht
- Einspritzdüsen von 1 nach 3 getauscht
- Kabel vom Steuergerät direkt an die Zündspule verlegt (um Kabelbruch auszuschließen)
- Softwareupdate

Alles erfolglos, der Fehler wander nicht auf Zylinder 1, sondern bleibt bei 3 stehen. Wenn der Fehler auftaucht, reicht es aus, den Motor abzustellen und neu zu starten. Dann ist der Fehler weg und der Wagen läuft auch anständig.
Der Fehler kann auch nicht simuliert werden, Kommt mal nach ein paar gefahrenen Metern, mal erst nach einigen 100 km.
Die Werkstatt (Mercedes-Werkstatt) ist ratlos und weiß nicht mehr weiter. Die Hilfe seitens Mercedes hat auch nicht funktioniert. Nun meine Frage an das Forum: Hatte jemand das Problem schon mal und wie wurde es gelöst, bzw. hat jemand eine Idee?
Kurbelwellen- oder Nockenwellensensor scheide wohl aus. da diese als Fehler angezeigt werden würden.
Interessanterweise ist der Fehler aber erstmals aufgetaucht, ca. 1 Woche nachdem die Zahnräder der Nockenwelle ausgetauscht wurde, das kann aber natürlich auch Zufall sein.

Falls jemand noch ein günstiges Steuergerät zum abgeben hätte, würde ich das nehmen, um das auch mal auf Verdacht zu tauschen.

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



OPAH

E320

Beiträge: 1 033

Registrierungsdatum: 11. Januar 2011

Wohnort: Gotha

Beruf: Unruheständler

Fahrzeug: S 63 AMG, ML 270, C 63 T AMG, C 350 T, Cadillac DeVille, W353T

Name: Harald

Danksagungen: 422

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. November 2018, 20:18

Erst einmal : Guten Tag Fremder.

Den Fehler gibt es öfter.
Meiner stand in 2 MB-Vertretungen je 4 Wochen ohne Erfolg.

Kompression prüfen !
Ventile prüfen
Kabel incl. Stecker Einspritzdüse erneuern.
Mit SD auslesen.

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 28. November 2016

Wohnort: Karl Marx Stadt

Fahrzeug: E320T '99 ; 300CE-24; 190E 3.3 M103 ; 190E 2.3-16V, BMW E30

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. November 2018, 10:06

Auslesen des Fehlerspeichers wird immer der dritte Zylinder ausgegeben.


Ich nehme mal das Verbrennungsaussetzer am 3. Zylinder gemeint sind.

Wir haben auch einen m272 in der Familie. Vor paar Jahren waren ähnliche Fehler (immer wieder 4 oder 6 Zylinder). Es äußerte sich mit Leistungsverlust und unrunden Lauf. Nach Neustart war das Problem weg, für paar Minuten bis paar Wochen.

Keiner fand irgendwas. Irgendwann blieb das Auto vor dem Supermarkt stehen weil es nicht mehr Anspringen wollte. Ich schleppte es zu einen Bekannten in die Werkstatt. Er machte eine Kompressionsprüfung und der 4. Zylinder hatte 0 Bar. Er hob aber die Hände, weil er auf Motor aufmachen keine Lust hatte. (dafür wollte er für die Diagnose nichts haben). Als ich das Auto nach hause geschleppt hatte, habe ich selber nachgeprüft, ebenfalls 0 Bar.

Nach längern überlegen/testen sprang der Wagen wieder an. Lief rund und hatte über 12 Bar auf Zylinder 4. Ich hatte gedacht das Ventil ist verklemmt oder ein Hydro baut kein Druck mehr ab und lässt das Ventol offen stehen.

Fahrzeug fuhr dann wieder für paar Wochen, bis zum Kollaps im Parkhaus. Einlassventil Zylnder 6 abgeknickt bzw. krum. Das wurde gesehen, als der Kopf in einer Werksatt demontiert wurde. Ursache unbekannt.Nach mehreren Wochen überlegen (es war keinem klar warum das passiert ist), hatten wir uns entschieden das Fahrzeug zu verkaufen. Vorher sollte das Ventil ersetzt werden und der Motor wieder zusammen gebaut sein. Dann ab in den Export, der Wagen hatte schon 225Tkm weg. Austauschmotoren lagen bei 2800 beginnend für gebraucht.

Ich habe um die Kosten zu drücken, einige Arbeiten selbst erledigt. Unteranderem das Saugrohr zusammen bauen. Saugrohrverstellhebel aussen reparieren und Düsen neu dichten. Bei dieser Arbeit fiel mir auf, dass das Saugrohr innen klapperte, es sich lose Teile im Innenren befinden müssen.

Ich habe es dann geöffnet und habe gesehen, dass die gesammte Saugrohverstellung defekt war. Die Klappen lagen lose drin. Kleine Plaste Führungen fehlten bzw. lagen schon angeschmolzen im Saugrohr. Und die Klappe des Zylinder 6 Fehlte komplett. Die hatte es wohl angesaut und beim ventilschließen zum Abknicken des Ventil geführt. Diese kleinen Plaste Führungen/Keile für die Klappen waren auch nicht mehr vollständig und einige waren schon vom Ventil getroffen worden.

Das war die Ursache für die Sporadischen Verbrennungsaussetzer der letzten 20Tkm vor dem Schaden.

Ich habe das Saugrohr gewechselt, seit dem ist Ruhe. Das war 2015 und der Wagen fährt heute noch ohne jemals wieder diese Probleme gemacht zuhaben. In der Zwischenzeit sind einige weitere Fälle bekannt, wo Endverbraucher durch selbst Suche auf die gleichen Defekte gekommen sind. Einige waren schlauer wie ich/Werksatt. Die haben ein Endoskop benutzt und haben Plaste Teile in den Zylindern gefunden. Aber das muss Glück sein. Die Teile können schon beim nächsten Takt durch den Ausslass oder ins Saugrohr zurück geflogen sein.

Das Fahrzeug was ich beschreibe ist ein s203 C230 V6 (2.5 m272) meiner Mutter. Alle Saugrohre der m272 sind gleich aber in der Bauzeit 4 od 5 Mal ersetzt worden. Ich habe für mich letztes Jahr ein C350 s204 angeschaut. Hatte auch schon 188TKm weg. Der Händler meinte, es kommt immer sporadisch Verbrennungsausetzer auf Probefahrten. Nach dem Neustart wäre alles wieder gut. Seine Werkstatt konnte nichts finden. Darum gibt er den für billig weiter. Habe abgelehnt, denn habe keine Lust schon am 1. Tag des neuen Autos alles über den ZK Köpfen zu zerlegen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BörjE (26.11.2018), tremheg (26.11.2018)

  • »Hells Bier« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 25. November 2018

Fahrzeug: W211 E350

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. November 2018, 21:13

Zunächst einmal Danke für eure Antworten.
Jetzt gibt es ein Update: Beim letzten mal wurde Fehler 500irgendwas angezeigt, der wohl auf den Hauptkabelbaum hinweist.


@OPAH: Das wurde alles schon ausgeführt bzw. geprüft. Leider ergebnislos

@w201029: Kompressionsprüfung wurde gemacht. Ich weiß den Wert zwar nicht mehr aber der war absolut OK. Das Saugrohr wurde auch schon getauscht. Das war zwar schlecht, aber Teile hatten sich noch nicht aufgelöst, lediglich die Lagerung der Wellen weiste unterirdisch viel Spiel auf.

Social Bookmarks