Sie sind nicht angemeldet.

  • »Karmanntobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 27. November 2018

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Mercedes S211 200K Avantgarde

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2018, 22:43

S211 Probleme mit Niveauregulierung

Hallo zusammen,
ich bin ein Neuer... (Vorstellung im anderen Fred :winke: ).

Seit ca. einem Jahr habe ich einen 211er E200 Kombi Kompressor, der bei Kauf keine Proleme gemacht hat. Vor einem halben Jahr fing er an, sporadisch die Meldung "Stop, Fahrzeug zu tief" anzuzeigen. Inzwischen bringt er die Meldung permanent, blendet sie aus, blendet sie gleich wieder ein, aus, ein, nerv.... Das dumme ist nur, dass der Wagen schön gerade steht.
Beim Wechsel auf Winterreifen wollte ich das mal prüfen lassen, ging von einem Defekt des Hinterachssensors oder des Gestänges aus. Ein Fehler wurde im Speicher nicht abgelegt. Der Sensor wurde trotzdem gewechselt. Beim Prüfen wurde die Luft aus den Luftbalgen der Achse gelassen und mit Kompressor hochgepumpt. Der war dann am Ende und hat gefressen... War scheinbar kurz vorm Exitus. Also Kompressor getauscht, Wagen hochgepumpt, alles gut. Bleibt auch oben.
Trotzdem kommt nach wie vor permanent die Fehlermeldung "Stop, Fahrzeug zu tief" und es ist nach wie vor kein Fehler abgelegt, den man löschen kann. Der Wagen steht gerade.
Die Luftbalge wurden vor zwei Jahren vom Vorbesitzer gewechselt (Rechnung vorhanden).
Habt Ihr eine Idee, woran es liegen kann? Die Reparatur wurde in einer freien Werke gemacht, da aber kein Fehler abgelegt wurde, ist der Meister zum Freundlichen gefahren. Dort konnte auch kein Fehler ausgelesen weden. Jetzt habe ich den Wagen erstmal zu Hause.
Über Ideen und Anregungen wäre ich Euch dankbar, damit ich am Wochenende mal auf die Suche gehen kann... Könnte es eine Undichtigkeit in den Schleuchen sein? Dann müßte er aber doch in die Knie gehen...?
Viele Dank vorab und Grüße,
Tobias

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



MB320

E280

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. November 2018, 16:16

Sorry komme außer einem kurzen Zwischenspiel von der 210er Fraktion:

Aber da gibt's doch bestimmt einen Sensor dafür oder ? Hat der nen Macken oder ist dreckig, was weis ich ?
Könnte man mal im WIS schauen ! (Hab ich leider nicht )

  • »Karmanntobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 27. November 2018

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Mercedes S211 200K Avantgarde

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. November 2018, 16:57

Hi MB320,

der Sensor an der Hinterachse wurde gewechselt. Ich werde am WE mal Steckverbindungen auf dem Weg von den Luftbälgern zum Kompressor überprüfen, ebenso die Verbindungsschläuche. Wenn diese aber undicht wären, müßte er ja hinten in die Knie gehen, das macht er aber nicht. Das Relais werde ich auch mal vorsorglich tauschen, jedoch ist das alles ein bißchen Stochern im Nebel...
Und wie gesagt: selbst beim Freundlichen haben sie keinen abgelegten Fehler finden können...
Was ich auch noch testen muss, ob der Kompressor anspringt, wenn die Anzeige rot wird. Das hört man beim Fahren nicht so richtig...
Wird eventuell in den Zuleitungen nach hinten der Druck überwacht? Dass er nur einen Druckverlust in der Zuleitung hat, nicht jedoch in den Federelementen selbst?
Man findet leider wenig Literatur, die man durchsuchen kann...
Also wenn jemand Ideen hat - her damit!

Danke & Grüße,
Tobias

MB320

E280

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. November 2018, 18:19

Vllt hat tatsächlich der Sensor obwohl NEU einen weg. Hatte ich schon einmal bei einem KWS der wagen ging zwar nicht aus lief aber wie ein Sack Nüsse.

- Wie du schon sagst wäre was undicht müsste er absacken. Das sagt mir meine Logik....

MB320

E280

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:28

Und Problem gelöst ?

  • »Karmanntobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 27. November 2018

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Mercedes S211 200K Avantgarde

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Dezember 2018, 14:40

Hallo MB320,

nein, Problem nicht gelöst...
Habe mal alle Relais Motorraum Fahrerseite auf Sitz geprüft - alles ok - sowie geschaut, ob während der Fehlermeldung der Kompressor anspringt. Das ist nicht der Fall. Der Wagen hängt ja auch nicht runter, sondern steht waagrecht. Der Kompressor nudelt sich also nicht im Dauerlauf wieder tot. Ich denke wäre das Relais kaputt, wäre das der Fall oder springt gar nicht an.
Dennoch finde ich im ganzen Netz keine Hinweise auf ähnliche Fälle. Ich habe ja scheinbar keine Undichtigkeit (mehr), dennoch kommt die Meldung. Der Kompressor springt auch nur selten an, scheint also alles normal zu sein. Aber mit einem dauerhaft roten Kombiinstrument und Piepen rumzufahren nervt... Bin also noch nicht wesentlich weiter.

VG Tobias

MB320

E280

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Dezember 2018, 18:22

Ich denke es ist eine Fehler Fehlermeldung...... wie wird eigentlich so ein fehler gemessen und dann ausgegeben? . Vllt gibts da irgendwie nen spannungsabfall etc..... oder so wie ich schon gesagt habe ist der neue sensor auch defekt

Social Bookmarks