Sie sind nicht angemeldet.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6062

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:20

Ich weiss Axel, aber das kostet mich in 2 Jahren ungefähr 120 Euro, wenn überhaupt und ich komme aus einer Zeit da wurde alle 5000 km Ölwechsel gemacht. Irgendwas sträubt sich in mir das Öl so lange drin zu lassen. :c090:

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 923

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7205

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:26

das sind wenig Piepen, da kann man das ruhig machen, alleine um das Gewissen zu beruhigen. Durch meine Lizenz bekomme ich auch von Castrol das Öl zu einem Preis, den darf ich hier gar nicht hinschreiben :-) Ich könnte auch dauernd wexeln, aber ich komme aus einer Zeit, wo ich bei den ausführlichsten Öltests dabei war, die sich eine TH ausdenken kann. Mir widerstrebt es, absolut brauchbares Öl weg zu kippen, obwohl es noch völlig in Ordnung ist :-) Es gibt eine Fraktion, die wexeln nie, die reinigen nur. Das halte ich auch für übertrieben, aber bei normalem Gebrauch hält es weeesentlich länger, als man glaubt. Was solls. Wir haben ja auch nach jedem 8 Stunden Rennen neue Plörre reingekippt ... Mir letztlich egal, bin kein Ölhändler, jeder muss machen wie er will. Hauptsache der Fahrer ist zufrieden

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 5 586

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: Zitrusfrucht

Danksagungen: 3473

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:42

wie zB der BMW M3 sowohl mit dem genialen V10 , als auch mit dem V8 Motor.


Du meinst den M 5 (E60/61 mit V 10, F 10 wieder mit V 8 ) - den 3er gab's nich mit 10 Pötten.. :undweg: :undweg: :D 8)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 923

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7205

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:48

Jau, stimmt. War ein Manhart M3 mit 10 Pötten. Die Kisten die ich sehe --und wesentlich öfters noch höre-- haben alle diese Tarnfolierung. Da ist auch kein Typenschild dran. Habe ich den zackigen M5 mim M3 verwexelt. Und seit der etwas handlicher geworden ist, würde ich ihn jetzt wohl auch dem M3 vorziehen

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Diplomingenieur

Fahrzeug: E200 Limousine, 100 kW, BJ 04/ 1997

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

65

Samstag, 17. Juni 2017, 14:05

die Öle sind problemlos unternander mischbar. Also ist das kein Argument, wegen minimaler Reste eine Motorspülung zu veranlassen. Das kannste machen, wenn die Maschine zerlegt ist und alles frei zugänglich ist. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, nimmt man mal keinen Kaltreiniger, sondern ordentlichen Pinsel und Diesel. Geht genauso. Ich kann auf Grund eigener Erfahrungen letztens in Orbahausen nur warnen vor einer "Reinigung" im eingebauten Zustand.
Ich hatte mir genug Schlunz besorgt aus der "Pro" Linie von Liqui Moly und bat Orba drum, zusätzlich zu allen Arbeiten auch eine Motorspülung zu machen. Das hätten wir uns sparen können. Penibel nach Anweisung vorgegangen und Neugier gehabt ob des Erfolges. Orba hat extra grosse Filter in Schneeweiss, sehen aus wie riesengrosse Kaffeefilter und kommen vor den Ablauf der Altöltonne. Gesagt getan, also betriebswarm abgelassen und den Filter beobachtet. Immer wieder wurde der satte Strahl von fast 9 Litern Öl unterbrochen durch seltsames zucken und Änderungen der Optik. Je leerer der Motor wurde, umso mehr "plastikähnliche, schwarze Masse" kam mühsam rausgequollen. Wir kuckten uns schon staunend an, was das sein könnte. Paar aufgelöste Gummistopfen vergessen im Motor ? Oder was sollte das sein. Jedenfalls war schon genügend von dem Zeug im Filter und es tropfte auch als letztes aus dem Motor raus. ( Da hätte ich schon mit 20 Liter Diesel spülen sollen ) Also neuen Filter und feines Liqui Moly Öl rein und ab nach Hause. ca 340 km später schraubte ich am nächsten Tag den Ölfilter raus zur Sichtkontrolle: Total dicht mit schwarzer, glänzender Materie. Also, neuen Filter rein, neues Castrol Racing. Nach 2 Tagen nochmal das selbe Spiel, selbes Ergebnis. Erst beim dritten Mal blieb der Filter in der Form, die man von ihm erwartet. Ergo: Nie wieder eine Motorspülung bei einem Triebwerk mit fast 200.000 km. Nur wenn der Motor offen ist und alles sicher gut ablaufen kann. Da er nie offen ist, wird es bei mir keine Spülung mehr geben und niemals rate ich jemandem dazu...
Hallo,
ich frage mich, welches Öl da gefahren worden ist, wenn das so schlimm...? mit/ ohne MB-Freigabe...?

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 923

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7205

  • Nachricht senden

66

Samstag, 17. Juni 2017, 14:12

Es geht um das, was nach der Spülung rausgekommen ist. Was also das Spülmittel gelöst hat. Was spielt denn da eine Freigabe für eine Rolle ? In meinen Maschinen war und ist immer das Beste vom Besten. Was genau das Spülmittel im Motor gemacht hat, weiss man nicht. Anfangs hatte ich die Sorge, dass es mir die Schienen der Kette angegriffen hat. Scheinbar nicht, denn Geräusche sind unauffällig. Ich erinner mich an das erste Mobil1 Öl, SHC genannt, kam daher in einer Gemini Kapsel - Öldose :-) Kurz drauf hatten wir einen Motorschaden da stehen in Form einer Gummikuh von BMW. Die hatte auch Plastik in der Ölwanne, allerdings hell und fast klar. Da konnte die Ölpumpe nix mehr ansaugen. An das erinnerte mich der Mist, der bei mir rauskam. Da ich aber Liqui Moly drin hatte 5/40, verflogen die Bedenken. ( Orba hatte das damals, heute hat er Fuchs ) Merkwürdig blieb es aber

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 15. März 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Diplomingenieur

Fahrzeug: E200 Limousine, 100 kW, BJ 04/ 1997

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

67

Samstag, 17. Juni 2017, 14:29

Hallo,
ich selbst habe schon mehrfach die Spülung bei gebrauchten PKW eingesetzt deren vorheriges Öl ich nicht kannte. Man konnte sehr gut kleine schwarze Partikel erkennen, die sich gelöst haben...allerdings habe ich die Motorspülung anders verwendet: nach dem Kauf habe ich das bisherige Öl abgelassen und einen Motorölwechsel auf LM 5W40 Synth Oil durchgeführt, dann bin ich ca. 2000 km gefahren, habe die Motorspülunmag gemacht und dann wieder frisches LM 5W40 SynthOil eingefüllt... bei einem Auto hatte ich dann mal nach 50,0000 km eine Kontroll-Spülung gemacht und es kam ein kein schwarzer "Schmodder"mehr und auch nicht dieses "Plastezeug"... die Spülung hat auch nichts "anderes" gelöst!...sei es drum, jeder hat halt andere Erfahrungen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

WolfW210 (25.06.2017)

dnns

E240

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2018

Fahrzeug: W210, 280 R6

Name: Dennis

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

68

Samstag, 8. Dezember 2018, 10:23

Hey, suche auch gerade ein Öl für meinen (280 R6).
Dachte an das Fuchs Supersyn 5W-40.
Jetzt gibt es das Longlife und das SAE. Das Longlife findet man häufiger/einfacher. Macht das einen Unterschied?

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6062

  • Nachricht senden

69

Samstag, 8. Dezember 2018, 11:26

Hey...wann kommt deine Vorstellung?

dnns

E240

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2018

Fahrzeug: W210, 280 R6

Name: Dennis

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

70

Samstag, 8. Dezember 2018, 13:46

Hey...wann kommt deine Vorstellung?


Hey,

sorry, hat ein wenig gedauert. Ist aber erledigt.

Zitat

Hey, suche auch gerade ein Öl für meinen (280 R6).
Dachte an das Fuchs Supersyn 5W-40.
Jetzt gibt es das Longlife und das SAE. Das Longlife findet man häufiger/einfacher, ist aber auch teurer. Macht das einen Unterschied?


Das Fuchs Supersyn 5W-40 Longlife gibt es nämlich aktuell für 3,86 Euro/Liter im 4l-Gebinde.


Viele Grüße
Dennis

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dnns« (8. Dezember 2018, 15:25)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6062

  • Nachricht senden

71

Samstag, 8. Dezember 2018, 16:27

Wo? Mach mal Link rein.

dnns

E240

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2018

Fahrzeug: W210, 280 R6

Name: Dennis

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

72

Samstag, 8. Dezember 2018, 16:39

Gerne.

Hier:
https://www.rakuten.de/produkt/fuchs-tit…ster-2236599610

4l = 18,15 Euro - 15% =15,43 Euro für 4 Liter. Leider kommen noch 3 Euro Versandkosten hinzu.

Alternativ:
4l = 16,94 Euro (4,24€/L) (ab 50 VK-frei) https://www.motoroeldirekt.de/Motoroel/F…5W-40/p-OIL-201
4l = 17,29 Euro - 5% ADAC Rabatt = 16,43€ (4,11€/L) (ab 50€ VK-frei) https://www.autoteile-meile.de/Oele/FUCH…5W-40/p-OIL-201

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (08.12.2018)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 923

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7205

  • Nachricht senden

73

Samstag, 8. Dezember 2018, 16:47

da Fuchs mit das Beste ist, was der normale Fahrer kaufen kann, dazu zu einem absolut günstigen Preis, erübrigt sich manche lange Öldebatte, die letztlich so unergiebig ist wie eine lange Bierdebatte :-) Man hat beste Qualität, absolut erschwinglich, kein Grund mehr, minderwertiges, oder unbekanntes Zeug zu kaufen. Danke für den Link, Dennis 8)

kirk67

Lebendes EPC !

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 26. August 2011

Wohnort: Ballweiler

Beruf: Teile-Prozess-Spezialist

Fahrzeug: E 420/50 + W124 260E

Name: Maddin

Danksagungen: 3947

  • Nachricht senden

74

Samstag, 8. Dezember 2018, 18:45

Hey...wann kommt deine Vorstellung?


Hey,

sorry, hat ein wenig gedauert. Ist aber erledigt.

Zitat

Hey, suche auch gerade ein Öl für meinen (280 R6).
Dachte an das Fuchs Supersyn 5W-40.
Jetzt gibt es das Longlife und das SAE. Das Longlife findet man häufiger/einfacher, ist aber auch teurer. Macht das einen Unterschied?


Das Fuchs Supersyn 5W-40 Longlife gibt es nämlich aktuell für 3,86 Euro/Liter im 4l-Gebinde.


Viele Grüße
Dennis



ja hol das fuchs ,das beste oder nichts,fahr es schon seit 2011,da es auch die amg freigabe hat,ich bilde mir sogar ein es ist wirklich kraftstoff sparend,war im sommer am lago und bin sogar 2 mal über den gotthard-pass gefahren,brauchte hin und zurück unter 10 liter,find ich bemerkenswert für so einen ollen sternenkreuzer.

hier noch 2 bilder vom motor,sieht aus wie geleckt.





hier noch einen link,wenn man größere mengen brauch

longlife 5w-40


gruß

maddin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kirk67« (8. Dezember 2018, 18:47)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Benz-O-Mat (12.12.2018)

Beiträge: 1 450

Danksagungen: 462

  • Nachricht senden

75

Samstag, 8. Dezember 2018, 18:46

Was ist denn der Normalpreis pro Liter im Web?

Wird es unnormal günstig, sollte man vorsichtig sein, Stichwort Produktfälschungen.

dnns

E240

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2018

Fahrzeug: W210, 280 R6

Name: Dennis

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

76

Samstag, 8. Dezember 2018, 19:05

@kirk67
Super, danke! Dann werde ich das nehmen. Wobei dort in dem Link der Literpreis noch teurer ist, als aktuell im Angebot. In meinem Link oben liegt er bei 3,86 Euro/Liter.

@BörjE
Keine Frage, dass man insbesondere bei ÖL auf Fälschungen aufpassen muss. Hinter den oben genannten Links steht jedoch eine Firma, welche einen Jahresumsatz von knapp 670 Millionen Euro haben. Ihnen gehört ein großes Reifenportal und mehrere Onlineshops für Autozubehör und Motoröl. Ich denke, da macht man nichts falsch, wenn man bei einem derart großen und bekannten Onlineshopimperium einkauft.


Grüße
Dennis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dnns« (8. Dezember 2018, 19:08)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 668

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6062

  • Nachricht senden

77

Samstag, 8. Dezember 2018, 19:59

Bei motoröl.direkt kaufe ich auch immer...

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks