Sie sind nicht angemeldet.

MB320

E280

Beiträge: 436

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

21

Freitag, 1. Februar 2019, 11:47

hat hier irgendwer überhaupt mal eine kette gewechselt an einem m119,kann mich nicht dran erinnern


Hier !!! Kettenspanner, kette, Gleitschiene.......... Bei 170.000km nach 25 Jahren laufzeit.

500SE von 1992

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MB320« (1. Februar 2019, 11:48)


Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 854

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6115

  • Nachricht senden

22

Freitag, 1. Februar 2019, 13:45

Da hat meiner ja noch richtig km gemacht...

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 3. Februar 2019, 22:47

nimm einen guten MOPF mit einem M112 ab E280 aufwärts oder dem M113. Achte darauf, dass der Wagen aus gutem Vorbesitz stammt, und dass Nachweise für Wartung und Reparaturen dabei sind. Die Pflegehistorie ist definitiv wichtiger als die Laufleistung. Ich habe schon Exemplare mit 600tkm Laufleistung gesehen, die definitiv besser dagestanden haben, als der kaputtgerostete Rentnerbenz mit 90000 km auf der Uhr.

Besonders neuralgische Stellen sind die oberen Federaufnahmen vorne, die Querlenker vorne, die gesamte Hinterachse nebst Aufhängung und die Leitungen, die über der Hinterachse verlaufen. Die Querlenker vorne und die sogenannten Federlenker hinten sind zum Teil gepresste Teile aus dickem Blech, die nach oben hin wie eine Wanne geformt sind. Prüfe, ob diese "Wannen" vom Dreck befreit sind, und ob die Ablauflöcher offen sind. Schaue auf der Fahrerseite die Brems- und Hydraulikleitungen an der Stelle nach, wo sie in einem Bogen über die Hinterachse gehen. Wenn hier der Pflegezustand gut ist, und die Federn an der Hinterachse im unteren Bereich nicht verrostet sind, ist das ein Indiz dafür, dass der Vorbesitzer sich halbwegs gut um das Auto gekümmert hat. Strotzt hier dagegen alles vor Dreck und Anrostungen, würde ich lieber weitersuchen.

Eine Achillesferse besonders bei den größeren Motorisierungen ist das sogenannte ADS Fahrwerk. Wenn der sechste Knopf mit dem Stoßdämpfer Symbol in der Mittelkonsole verbaut ist, sollte bei höheren Laufleistungen ein Nachweis vorhanden sein, dass die Dämpfer schon mal gemacht wurden. Die ADS Dämpfer gibt es nur als Original Ersatzteil, der komplette Satz kostet satt vierstellig, und viele Leute geben so ein Auto ab, wenn der Ärger mit den Dämpfern losgeht. Ich persönlich würde ein Auto mit ADS Fahrwerk nicht kaufen.

4-Matic ist beim 320iger und 430iger oft zu finden. Wenn man nicht ständig im Winter in die Alpen fährt, sollte man hier auch die Finger von lassen. Zwar ist der Allrad Antrieb robust und störungsarm, die Autos fahren sich aber sperriger, verbrauchen mehr, und man hat einfach Komponenten, die man auf der Strasse nicht braucht, die aber im Alter kaputtgehen können ( z.B. Antriebswellen und -Manschetten ).

Was ich zum Abschluss noch empfehlen möchte, ist, sich sofort eine gute freie Werkstatt zu suchen, und sich mit dem Gedanken ans Selberschrauben anzufreunden. Beim Freundlichen kann einen besonders ein größer motorisierter W210 finanziell ruinieren, mit einer geschickten Kombination aus freien Werkstätten und Selbsthilfe kann man ihn dagegen sehr billig fahren, ohne ihn vergammeln zu lassen. Das gilt aber im Prinzip für alle Mercedes, die in die Jahre kommen. Der W210 ist entgegen allem Gelaber ein sehr schrauberfreundliches Auto.

Gruß Frank

Edit: Ach ja, was auch für die MOPF Modelle oder zumindest für die "kleine MOPF" in 1997 mit den neuen Motoren spricht, ist die Schadstoff-Einstufung, die bei zukünftigen Fahrverboten wichtig werden kann - M112 und M113 haben mindestens EURO 3, teilweise auch EURO 4. Die alten Motoren M104 und M119 sind dagegen nur EURO 2, und lassen sich nicht aufrüsten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nick_riviera« (3. Februar 2019, 22:53)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (03.02.2019), zweizehn (04.02.2019), cola1785 (04.02.2019), boltar174 (07.02.2019), logen4712 (08.02.2019)

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 21. Februar 2018

Wohnort: Bonn

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 E430 T-Model

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

24

Montag, 4. Februar 2019, 08:42

Hallo Frank,
super Zusammenfassung, danke!!
Viele Grüße

  • »NikMoenn123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 8. Januar 2018

Wohnort: Landkreis Oldenburg

Fahrzeug: W202 C200

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 6. Februar 2019, 16:44

Hallo,

schöne Zusammenfassung, danke! Schrauben und Wartung ist kein Problem, ich bin gelernter KFZ-Mechatroniker und Papa hat eine eigene KFZ-Werkstatt. In dem Punkt ist also alles save.
Ich denke, wenn ich mir einen angucke werde ich zusehen dass er irgendwo steht wo es auch eine Hebebühne gibt. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht bei einer Probefahrt mal kurz zum Tüv zu fahren? Sind die da hilfsbereit und lassen einen mal kurz unters Auto gucken?

EDIT: Was meint ihr zum Thema Ausstattung? Nehmen was kommt, unbedingt volle Hütte oder lieber doch nach dem Motto: Was er nicht hat kann nicht kaputt gehen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NikMoenn123« (6. Februar 2019, 17:02)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 854

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6115

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 6. Februar 2019, 17:56

Erste Stelle: wenig Rost, dann der Motor und dann die Ausstattung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (06.02.2019)

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 751

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen a.K.

Beruf: Schienenentroster

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 680

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. Februar 2019, 17:38

hat hier irgendwer überhaupt mal eine kette gewechselt an einem m119,kann mich nicht dran erinnern .


jop

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (07.02.2019)

kirk67

Lebendes EPC !

Beiträge: 5 150

Registrierungsdatum: 26. August 2011

Wohnort: Ballweiler

Beruf: Teile-Prozess-Spezialist

Fahrzeug: E 420/50 + W124 260E

Name: Maddin

Danksagungen: 3971

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. Februar 2019, 22:22

hat hier irgendwer überhaupt mal eine kette gewechselt an einem m119,kann mich nicht dran erinnern .


jop



danke,

hat ihn aber wieder fit gemacht 8)

MB124

E200

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 13. April 2012

Wohnort: Hansestadt Hamburg

Fahrzeug: E270T CDI S210 ; 9N Fun

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

29

Freitag, 8. Februar 2019, 12:10

W210 umklappbare Rückenlehne

3.: Bei meiner bisherigen Suche sind mir keine Limousinen mit klappbarer Rückbank aufgefallen. Gab es diese Option nicht?

Hallo Niklas.

Eine umklappbare Rückenlehne habe ich bei manchen Limousinen bereits gesehen.
Ab wann diese als Sonderausstattung vorhanden war, weiß ich nicht.
Der Kraftstofftank befindet sich nicht hinter der Rückbank, sondern doch unter dem Kofferraum.

Grüße,
MB124

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 24. März 2013

Fahrzeug: mb

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

30

Freitag, 8. Februar 2019, 12:14

3.: Bei meiner bisherigen Suche sind mir keine Limousinen mit klappbarer Rückbank aufgefallen. Gab es diese Option nicht?


Der Kraftstofftank befindet sich nicht hinter der Rückbank, sondern doch unter dem Kofferraum.

Grüße,
MB124


Nein, der Tank steht im Normalfall bei den Limousinen hinter bzw. so halb in der Rückenlehne.

Beiträge: 1 476

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

31

Freitag, 8. Februar 2019, 13:02

3.: Bei meiner bisherigen Suche sind mir keine Limousinen mit klappbarer Rückbank aufgefallen. Gab es diese Option nicht?

Hallo Niklas.

Eine umklappbare Rückenlehne habe ich bei manchen Limousinen bereits gesehen.
Ab wann diese als Sonderausstattung vorhanden war, weiß ich nicht.
Der Kraftstofftank befindet sich nicht hinter der Rückbank, sondern doch unter dem Kofferraum.

Grüße,
MB124


Umklappbare Rücksitze gab es für den W210 - leider leider - zu keinem Zeitpunkt ab Werk, auch nicht zum Ende der Produktion: https://www.motor-talk.de/forum/aktion/A…chmentId=758169

Somit kann es sich nur um Sonderumbauten nach Auslieferung gehandelt haben.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks