Sie sind nicht angemeldet.

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 606

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4585

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 17. März 2019, 09:42

Ich habe ja 99
Falsch, eben nochmal geschaut, ist 95. :kopfklopf: Wofür brauchst du 99? Die habe ich beim KTW drauf und kann 600 kg mehr zuladen. Das würde bei deinem 220er das Fahrwerk gar nicht aushalten. :hm:

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



MB320

E280

  • »MB320« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 17. März 2019, 21:59

Ich möchte gerne die 99 nicht um den Wagen extrem voll laden zu können , sondern weil ich bei den 95ern beim losfahren nach nächtlichem stehen immer einen kleinen Standplatten hatte/habe. Hatte ich beim letzten 211er 210er schon bis ich dann 97/99er drauf hatte dann war ruhe. Das H reicht mir dicke die Kiste läuft max eh nur 218.

Seit dem W140 bin ich extrem feinfühlig was kleine Vibrationen angeht auch wenns nur die ersten km sind. Umd weil ich gerne mal die Regal am Haken habe und auch den Wohnwagen bilde ich mir ein die 99er passen besser.

Gäbe es den nexen mit 97/99H wäre das meine wahl, höre nur gutes ....

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 949

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6173

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 17. März 2019, 22:16

Dann müsstest du rein theoretisch einen 210er Aufkleber ins Auto pappen.

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 20. Juni 2018

Wohnort: Sankt Augustin

Beruf: Betriebsschlosser // z. Z. Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: E350T

Name: Markus

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

64

Gestern, 01:56

Dann müsstest du rein theoretisch einen 210er Aufkleber ins Auto pappen.


Praktisch auch, spätestens nach einer Kontrolle oder bei der nächsten HU.

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

65

Gestern, 07:33

Denke der kleine Standplatten kam eher vom Fabrikat als vom Traglastindex

MB320

E280

  • »MB320« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

66

Gestern, 08:08

Dachte ich auch erst aber waren aber immer Continental ( neu) und 1x Nokian . Beim wechsel
auf 99 bzw 97 war alles wie weg geblasen . Nochmal probieren will ich es nicht ehrlich gesagt . Wäre dann das 4te mal .

Ich bin da jetzt geheilt und bei den meisten Reifen macht es preislich keinen Unterschied

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 20. Juni 2018

Wohnort: Sankt Augustin

Beruf: Betriebsschlosser // z. Z. Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: E350T

Name: Markus

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

67

Heute, 08:53

Eine höheren Tragkraft zunehmen ist doch nicht Schadhaft.
Sag ja nur aus das der Reifen mehr Kilos verträgt als der andere und preislich ist es doch Schnuppe.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 949

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6173

  • Nachricht senden

68

Heute, 09:46

Der Komfort leidet darunter...

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 606

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4585

  • Nachricht senden

69

Heute, 11:40

preislich ist es doch Schnuppe
?( Sagt wer?

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 243

  • Nachricht senden

70

Heute, 15:22

vor einigen Jahren habe ich für mein 210 T-Modell E280 MOPF neue Nokian Winterreifen gekauft, und musste die im Frühjahr noch für ein paar Wochen drauf lassen, weil ich grade das Geld für neue Sommerreifen nicht hatte, und ich gebrauchte Reifen nicht mag.

In der Zeit habe ich dann gemerkt, dass die Nokians zumindest bei meiner Fahrweise überhaupt keine Nachteile im Frühling hatten. Sie waren nicht lauter, ich hatte nicht das Gefühl, dass Haftung, Bremsverhalten etc. merklich schlechter sind als mit Sommerreifen, also habe ich sie in dem Jahr einfach mal durchgefahren. Ich kann nur jedem empfehlen, vor dem Kauf von teuren Allwetterreifen, die nichts halbes und nichts ganzes sind, einfach mal zu probieren, wie es sich mit Winterreifen im Sommer fährt. Das schlimmste, was passieren kann, ist, dass die Reifen schneller abnutzen, aber noch nicht mal das war bei mir der Fall.

Ich weiß, dass mich alle für bekloppt halten, im Sommer mit Winterreifen zu fahren, aber ich habe ehrlich keine Probleme damit.




Gruß Frank

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (19.03.2019), Struppi (19.03.2019)

Beiträge: 1 493

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

71

Heute, 15:26

Auch hier sind auf Grund der weichen Mischungen eher die Extremsituationen problematisch, wie beispielsweise bei Notbremsungen, da dürfte es einen deutlich längeren Bremsweg gegenüber echten Sommerreifen geben, wie das versicherungstechnisch aussieht weiß ich nicht ("angepasste Bereifung").

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sprinter (19.03.2019)

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

72

Heute, 15:45

Und wo zieht man rein rechtlich oder auch technisch die Grenze? Ganzjahresreifen sind wie Winterreifen, Reifen mit M+S Kennzeichnung und Schneeflocke Symbol. Wo will der Jurist da die Grenze ziehen? Der Conti TS860 bringt im Sommer teilweise bessere Leistungen als so mancher namhafte GJR wie bspw. Der Goodyear Vector. Hatte ich so sicherlich schonmal geschrieben.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 949

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6173

  • Nachricht senden

73

Heute, 18:12

Das sagt eigentlich schon der Name oder? Ganzjahresreifen..... Winterreifen....Sommerreifen. Passiert im Sommer bei 30° ein Unfall und auf dem Fahrzeug waren Winterreifen montiert und der Gutachter sagt mit Sommerreifen wäre der Bremsweg x Meter kürzer gewesen und der Unfall nicht passiert hat der Fahrer mit den Winterreifen wohl schlechte Karten. Die Versicherungen können ausserdem auf grobe Fahrlässigkeit plädieren und Regress fordern. Ich weiss das ist alles theoretisch aber durchaus auch möglich.

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

74

Heute, 19:21

Dann könnte er genauso mit GJR bei Schnee argumentieren. Finde das Video dazu ganz gut https://m.youtube.com/watch?v=zNuqGUgbcIk
Ansonsten ist der Goodyear Ultragip7 ein sehr guter Winterreifen aus Mitte der 2000er. Wird schon einige Zeit nicht mehr produziert. Nun bietet Goodride ein Spin-off von diesem Produkt als Ganzjahresreifen an nennt sich SW602.
Genauso gab es, bis zur Neuregelung der Wintertauglichkeit durch das Schneeflockensymbol, auch Sommerreifen aus China, auf denen einfach M+S stand und die galten offiziell als Winterreifen, da das Zeichen M+S in keinster Weise geschützt ist. Natürlich hat man Einbußen und muss, wie immer, seine Fahrweise den Gegebenheiten anpassen. Für einen Durchschnittlichen Fahrer ist das jedoch alles kein Problem und es gibt immer Dinge, die man nicht kontrollieren kann und genau dafür gibt es Versicherungen. Wenn man sich den Abzug natürlich gefallen lässt und da wird sicher einige gegeben haben, dann spricht sich das natürlich rum. Vor Gericht spätestens wird die Argumentation nicht standhalten. Allein der Unterschied zwischen dem schlechtesten und besten Sommerreifen ist größer als der zwischen zwei guten Sommer-Desserts und Winterreifen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flotter-cruiser« (Heute, 19:26)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 949

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6173

  • Nachricht senden

75

Heute, 19:33

Könnte er nicht, weil der Ganzjahresreifen für das ganze Jahr zugelassen ist, der Winterreifen aber für winterliche Strassenverhältnisse konzipiert wurde.

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 31. März 2018

Fahrzeug: 200E W210

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

76

Heute, 19:48

..

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Cascadeur« (Heute, 19:55)


Beiträge: 1 456

Danksagungen: 1280

  • Nachricht senden

77

Heute, 21:08

Dann müsstest du rein theoretisch einen 210er Aufkleber ins Auto pappen.


Nicht wirklich. Laut ADAC geht es auch über die V/max-Reduzierung im Kombiinstument.

Im Link nachzulesen unter dem Menuepunkt: Winter-/ Ganzjahresreifen (nur mit M+S oder "Alpine"-Symbol) ... bisserl runter scrollen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Benzdorf (19.03.2019), Struppi (19.03.2019)

Beiträge: 555

Danksagungen: 632

  • Nachricht senden

78

Heute, 21:29

Dann müsstest du rein theoretisch einen 210er Aufkleber ins Auto pappen.
Besser ist die Begrenzung im KI bei 160 zu aktivieren, man muss ja nicht rasen. :frech:

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

kirk67

Social Bookmarks