Sie sind nicht angemeldet.

  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 243

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. April 2019, 18:45

E430T qualmt komisch ...

hallo,

gestern habe ich meinen E430T mal etwas zügiger bewegt, bin danach etwa zehn Kilometer Stadtverkehr gefahren und habe ihn abgestellt. Als ich ihn gut zwei Stunden später wieder angeworfen habe, kam eine kräftige weisse Qualmwolke aus dem Auspuff, die aussah wie bei einer defekten Zylinderkopfdichtung. Nach ein paar Metern langsamer Fahrt war dann alles wieder wie es sollte.

Ich bin dann vorsichtig zur nächsten Tankstelle gefahren, und habe Kühlwasser und Öl geprüft. Der Wagen hatte auf der Fahrt von etwa 100km rund einen Liter Öl verbraucht, Wasser fehlte keins, und sowohl im Wasser als auch am Öleinfüllstutzen war alles ok. Ich habe das fehlende Öl dann aufgefüllt, und bin gemütlich nach Hause gefahren. Heute morgen war alles gut, kein Qualm, und auf der Rückfahrt mit maximal etwa 130km/h hat er kein Öl verbraucht.

Wenn der Qualm bläulich gewesen wäre, hätte ich Erklärungen dafür, und wenn das weiße Qualmen nicht aufgehört hätte, auch. So aber stehe ich vor einem Rätsel, möchte der Sache aber auf den Grund gehen. Hat jemand eine Idee, was das sein könnte ? Ich wollte in den nächsten Tagen erstmal einen Kompressionstest machen, und am kalten Auto etwas Kühlwasser abzapfen, um sicher zu sein, dass da wirklich kein Öl drin ist.


danke und Gruß Frank

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. April 2019, 20:47

Möglicherweise stand ein Ventil so ungünstig, dass einfach etwas Öl in den Brennraum lief, wäre dann jedoch Blau oder die Kolbenringstöße standen kurzfristig übereinander.
Ansonsten kannst ja Mal Standardiagnose durchführen.
Kompression trocken und nass messen. Drückverlustprüfung und das Kühlsystem abdrücken. Leichten Wassereintrag ins Öl sieht man nicht wirklich.
Mach einfach Mal eine Öltröpfelprobe. Da sieht man auch leichten Wassereintrag.
Motor warm fahren und anschließend einen Tropfen Öl auf ein Stück Druckerpapier tröpfeln und 24 Stunden waagerecht ,,trocknen" lassen. Das anschließende Bild gibt dann eine Orientierung über den Zustand des Öls und auch leichter Wasser- und Spriteintrag wird sichtbar

  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 243

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. April 2019, 10:04

erstmal danke, werde ich auch noch machen.

Unabhängig davon werde ich wohl doch langsam anfangen, mich auf die Suche nach einem Motor als stille Reserve zu machen. Bei 430tkm Laufleistung muss man auch dann mit größeren Schäden rechnen, wenn der Motor immer gut gewartet wurde. Gibt es beim M113 im E430 baujahresabhängige Unterschiede, oder sind die alle gleich ?



Gruß Frank

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. April 2019, 17:13

Hast du oder ein Bekannter die Möglichkeit den Motor selbst zu überholen? Für die Zeit ein günstiges Auto beschaffen und danach ist der Motor wie neu. Zurzeit werden ja die ganzen Winterautos verkauft. Habe erst letztens 299€ für 12 Monate TÜV 4 Türen und vorhandener Klima in fahrbereitem Zustand gesehen. Da wird es schwer Verlust zu machen

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks