Sie sind nicht angemeldet.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 525

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6453

  • Nachricht senden

21

Samstag, 30. Mai 2015, 22:31

Klar....Er schraubt da ein paar Ponton dran und dann geht es los.... :frech:

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

22

Samstag, 30. Mai 2015, 22:52

Also mit gleitschienen hat funktioniert ohne die Köpfe abzunehmen. Bisschen fummelig, aber ging. Sieht man ja, die allten waren ziemlich dunkel/rot/braun.

Jo nach Tunesien mit Auto, ist nicht das erste mal. Bis Genua 930km und dann 24h auf der Fähre. Ist ne schöne Fahrt!

Vor drei Jahren als Libyen kaputt war, haben viele Libyer hier Autos wie bekloppt gekauft und runter gebracht. Ich hab ein paar mal ein paar 210er, E38 und einen Nissan bis an die libysche Grenze gefahren. War toll! Deutschland Herbst, Schweiz (Gotthardpass) Winter, Italien sehr mild und unten in der Wüste 35°C.....

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (31.05.2015), s270cdi (31.05.2015), Holle (31.05.2015)

onkelaki

֎ amante della musica ֎

Beiträge: 15 451

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7478

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 31. Mai 2015, 06:22

Danke für die Info ! Bisher hatte mich das Tauschen der Schienen immer abgeschreckt, da ich von Kopf - Demontage ausgehen musste. Aber jetzt kann dieses ja mal in einen Restaurationsplan einbezogen werden, wenn sich Verschleiss hörbar ankündigt. Prima neue Erkenntnis ! 8)

*H4*

Institution

Beiträge: 5 352

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2479

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 31. Mai 2015, 08:55

Interessant!
Wie war das jetzt mit der Kette?
Müsstest Du sie trennen oder hatte sie doch ein Schloss?? :hm:


Und gibts Bilder von den Expeditionen nach Tunesien / Lybien?


Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 640

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7721

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 31. Mai 2015, 09:12

Eine Originalsteuerkette hat sicher kein Schloss!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (31.05.2015)

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 13. August 2019

Wohnort: Heidenheim an der brenz

Fahrzeug: E500

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 13. August 2019, 11:58

Hallo ich weiss dass dieser tread schon älter ist aber zu meiner suche im google bin ich hier gelandet die meiner suche auch sehr zutrifft. Bei meinem muss auch die steuerkette und alles weitere gewechselt werden. Habe auch den m113. Das auto kommt in die Werkstatt und wollte wissen, nicht dass der meister mich preislich abzockt, wie das überhaupt möglich ist die gleitschienen auszubauen ohne die Köpfe zu demontieren. Denn im WIS steht es nähmlich auch so dass die runter müssen. Vermutlich ist das eine alte Anleitung? Alte WIS Version? ehm jetzt meine Frage....wie zum Henker hast du die gleitschienen ausgebaut? Kann es sein dass du die Kette mehrmals geöffnet hast? Also ich denke mal die gleitschienen gehen nur raus wenn die nockwellen-zahnräder draussen sind und die Nockenwelle und kurbelwelle blockiert ist und eventuell Markierungen gesetzt und mit Kabelbinder verbunden um ein abrutschen zu verhindern? Liege ich da falsch? Kann mir bitte das einer hier erklären? Ich habe hier was auf Youtube zu diesen Motor gefunden. Die gleitschienen führen durch das Zylinderkopfkanal und aus Platzmagel würde man die gleitschienen gar nicht rein und rausbekommen wenn die Nockenwellenzahnräder und die steuerkette montiert ist. Schaut euch mal das video an.

https://youtu.be/ZfRF5gIwEfc

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 13. August 2019

Wohnort: Heidenheim an der brenz

Fahrzeug: E500

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 14. August 2019, 13:00

Hallo da bin ich wieder. So da der tread schon alt ist hoffe ich dass ich in diesem tread wieder etwas leben erwecken kann. Ich habe viel im google gesucht und auch auf ebay und wollte umbedingt wissen wie der Rumpf "nackt" aussieht. Und ich habe festgestellt dass eigentlich die gleitschienen-stehbolzen ein Problem beim Ausbau der gleitschienen darstellen. Man kann etwas die gleitschiene heraushebeln aber vielleicht nur 10 bis 15mm und diese würde sich dann im Zylinderkopftunnel verhaken. Die stehbolzen haben oben keine Öffnung für ein Werkzeug wie Innensechskant oder innentorx. Aber wenn man die gleitschiene etwas nach hinten drückt könnte man doch eigentlich mit einen Sechskant-hahnenfuß diesen stehbolzen lösen. Wenn nicht dann wäre noch die möglichkeit die alte gleitschiene unterhalb des Zylinderkopftunnels mit einer fekx durchzuflexen und dann kommt man an den stehbolzen ran und könnte man diese mit einer langen stecknuss heraus drehen. Beim Ausbau muss diese mit der flex oder mit einer Säge ein schlitz rein gemacht werden damit man den stehbolzen mit montierte gleitschiene hinein drehen. Der Herr hat ja nicht gesagt wie er es gemacht hat aber er hat gesagt es war fummelig. Also anders kann ich es mir nicht vorstellen. Ich habe mir nochmal seine Bilder Haar genau angeschaut und sehe da, er hat selbst auch Schlitze in den stehbolzen rein gemacht. Um die zylinderkopfdichtung muss man sich keine Gedanken machen da es sogar im WIS drin steht dass man den steuergehäusedeckel ab und wieder anmontieren darf ohne dass dabei der Zylinderkopf runter muss. Also Leute die steuerkette lässt sich nur so auf dieser Weise wechseln wie es der Herr oben gemacht hat. Die gleiche Methode werde ich jetzt auch so machen und spare mehrere tausend Euros.