Sie sind nicht angemeldet.

kirk67

Lebendes EPC !

Beiträge: 5 353

Registrierungsdatum: 26. August 2011

Wohnort: Ballweiler

Beruf: Teile-Prozess-Spezialist

Fahrzeug: E 420/50 + W124 260E

Name: Maddin

Danksagungen: 4185

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 24. September 2019, 11:23

Für eine Klimaleitung am 129er musste ich mal 400€ hinlegen.
Innnenspiegel 129er 350€ :]


du darfst aber nicht meckern,du bist doch fachkraft beim daimler,sag doch mal was du verdienst,dann wissen wir auch warum der preis so hoch ist. :undweg:

die aktionäre wollen ja auch bedient werden und die umweltskandale kosten auch und der 205 hat soviel rückrufe die gehen auch ins geld.

man muß aber auch sagen bremsbeläge für den 190ziger kosten um die 25€,das ist doch ein schmaler preis. 8)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 967

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen a.K.

Beruf: Schienenentroster

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 756

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 24. September 2019, 11:26

370€ ein Querlenker ohne Steuer war der Preis damals, war auch etwas geschockt als ich den Preis erfuhr, aber da waren sie schon drin 8|
Wusste auch das die Online deutlich weniger kosten, aber angeblich taugen die nix, was solls....ist verjährt

Was mich richtig ankotzt und mir erst vor kurzem aufgefallen ist, das die jetzt nach 3 Jahren schlimmer aussehen, als die ersten die damals raus kamen bzw mir gebrochen sind,
und ich fahre nicht im Salz bzw kaum im Winter, hier im Süden liegt eh nie Schnee

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boltar174« (24. September 2019, 11:29)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BörjE (24.09.2019)

Beiträge: 1 849

Danksagungen: 594

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 24. September 2019, 11:48

Warum sollte das identische Produkt online weniger taugen, kommen die anderen per Luftpost und rosten deswegen nicht, weil sie weniger Meersalz abbekommen? :frech: Aber scheinen ja komplett überteuerter Müll zu sein, wenn die jetzt schon im Eimer sind, da ist bestimmt ein Kulanzaustausch drin ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BörjE« (24. September 2019, 11:50)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 626

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6556

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 24. September 2019, 12:01


Jau, das sind aber keine Lemförder und zwei für das Geld? Na ich weiss ja nicht. Übrigens haben nur Lemförder das Hydrolager, alle anderen Vollgummi. Zumindest habe ich noch keine gesehen mit Hydrolager bei snderen Herstellern.

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 967

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen a.K.

Beruf: Schienenentroster

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 756

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 24. September 2019, 13:39

Es hieß früher immer das es beim Freundlichen andere Ansprüche gibt, und die Teilelieferanten unterschiedliche Qualitäten produzieren

Und im Netz viel NachbauNixtaugTeile gibt, aber Lieferanten von diversen Werkstätten liefern anscheinen auch Mist bzw keine Mercedes Quali

Orbas Lieferant wollte Ihm letztens weiß machen, das es für meinen nirgends mehr weder im Netz noch nicht mal bei Mercedes Motorlager gibt für meinen, nachdem ich selber mal recherchiert habe, gibst die überall zuhauf und muss sagen das ist der größte Blödsinn denn ich seit langem gehört habe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boltar174« (24. September 2019, 13:40)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 626

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6556

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 24. September 2019, 14:25

Ich würde trotzdem keine 2 Querlenker für knapp 130 Euro kaufen. Das wie mit Döner für 2,50...kann nix taugen....gut für Tüv und anschliessend verkaufen...mehr nicht.

Beiträge: 1 849

Danksagungen: 594

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 24. September 2019, 14:33

Glaube die Querlenker selbst sind bei dem Preis gar nicht mal so das Problem, eher die Montagesätze und Lager, die vermutlich nur bis vorgestern halten.

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 31. März 2018

Fahrzeug: 200E W210

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 24. September 2019, 20:16

Vielleicht möchte sich Orba hierzu äußern? ?(

Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 656

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7747

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 24. September 2019, 20:40

Was soll ich dazu schreiben?

Ich gebe die Preise weiter, die mir der Großhandel vorgibt.

Ich verkaufe nur die Teile die ich von meinem Großhandel bekomme und zwar zu den Empfohlenen VK Preisen.

Wenn der Großhandel wie bei den Motorlagern für den 420 er keine Teile mehr bekommt kann ich dazu auch nichts mehr sagen. (Vor allem weil mir der Freundliche vor Ort das selbe gesagt hat)


Mit wurde auf einer Messe mal von einem Vertreter einer Firma die viele Nachrüstteile herstellt gesagt das sie zwei Linien fahren eine geht an Fachwerkstätten und die andere ins Internet. Ich habe diese Info geglaubt und habe auch keinen Grund es anzuzweifeln.

Was den Rost an den von mir verbauten Lenkern angeht kann ich gerne einen Garantie Antrag stellen. Sind die Teile irgendwie beschädigt?

kirk67

Lebendes EPC !

Beiträge: 5 353

Registrierungsdatum: 26. August 2011

Wohnort: Ballweiler

Beruf: Teile-Prozess-Spezialist

Fahrzeug: E 420/50 + W124 260E

Name: Maddin

Danksagungen: 4185

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 24. September 2019, 21:13

Was soll ich dazu schreiben?



Wenn der Großhandel wie bei den Motorlagern für den 420 er keine Teile mehr bekommt kann ich dazu auch nichts mehr sagen. (Vor allem weil mir der Freundliche vor Ort das selbe gesagt hat)




zum glück hat sich axel/boltar bei dem foren :D schlau gemacht,der klärte ihn auf.

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 4. Januar 2019

Wohnort: Berlin

Beruf: selbstständig

Verbrauch:

Fahrzeug: W211 Bj 2002 2x W639

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 25. September 2019, 08:30

Was soll ich dazu schreiben?

Ich gebe die Preise weiter, die mir der Großhandel vorgibt.

Ich verkaufe nur die Teile die ich von meinem Großhandel bekomme und zwar zu den Empfohlenen VK Preisen.
X( Diese Diskussion schlägt einen Weg ein, bei dem ich auch mal meinen Senf dazu geben muß.


Erstmal bin ich der Meinung Rost ist nicht gleich Rost. Zum Anderen dürfte Rost auch in den seltensten Fällen der Grund für das Ableben eines Querlenkers sein, sondern eher die Lager, wie oben schon einmal angerissen.

Des weiteren hasse ich den Vergleich Internet/Baumarkt vs. Fachhandel/Handwerker. Den größten Reibach machen immer noch die Hersteller und der Zwischenhandel.
Wenn also ein Kleinunternehmer hier im Forum Neuteile mit (erstmal) Gewinn verkauft. Dann nimmt er das Geld nicht und fährt in Urlaub. Da sind dann immerhin noch "Leute" oder Kostenstellen, die sagen wir wollen davon was abhaben. So spontan fallen mir da auch ein paar ein,

wie z.BsP.: Das Büromaterial/ Versand inkl. Lohnzeit für die Rechnungsstellung, Angestellte die rumstehen, weil sie das Neuteil nicht einbauen dürfen, übrigens mit Krankenversicherung, Rentenversicherung.Dann wären da noch die Handwerkskammer, die Berufsgenossenschaft, evtl. Innung, Gewerbesteuer, Grundsteuer/Vermieter, Kapitalertragssteuer,Strom, Wasser,Stadtreinigung, Haftpflichtversicherung für das Gewerbe, Buchhalter, KV des Unternehmers, RV des Unternehmers, Einkommenssteuer des Unternehmers, usw. So und wenn der Unternehmer jetzt noch so dreist ist und etwas essen will, bleibt von der Gewinnspanne nur noch ein Betrag übrig, den der gemeine Angestellte in den Brunnen wirft, weil,es angeblich Glück bringt. :radab:

Und dann möchte man doch mal bedenken, in welchem Forumn wir hier uns bewegen. STERN fahren heißt eben auch STREN zahlen. Und wenns billiger sein muß, dann doch bitte ohne gleich ein Thema zu öffnen, bei Ebay reinschauen.

P.S. Leben und Leben lassen


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »W211-2002« (25. September 2019, 08:32)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (25.09.2019)

Beiträge: 653

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: 212 Mopf

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 25. September 2019, 09:16

Sind die ganzen Dinge wie Versicherung, Handwerkskammerbeiträge, Lebensmittel nicht im Stundenlohn der Werkstatt enthalten ? Hier wird ja auch direkt eine Hersteller ( Febi ) verglichen. Hier denke ich gibt es keine unterschiedliche Qualitäten. Klar eine gewisse Streuung zwischen Internet und Händler vor Ort ist da. Aber 850.- ?

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 4. Januar 2019

Wohnort: Berlin

Beruf: selbstständig

Verbrauch:

Fahrzeug: W211 Bj 2002 2x W639

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 25. September 2019, 09:20

Wenn Teile ohne Montage vertrieben werden wird doch auch kein Lohn fällig. Abgesehen davon wird im Handwerk immer von einer Mischung ausgegangen. Außer der Verbraucher zahlt ohne mullen und knullen 120 €/h. Dem ist aber leider nicht so.

Beiträge: 1 849

Danksagungen: 594

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 25. September 2019, 10:03

Grundsätzlich stimmt die Tendenz Deiner Aussage im Ansatz, ist aber am Ende pauschal und nur mit bedingtem Bezug zum hier beschriebenen Beispiel. Sie unterstellt nämlich, dass sämtliche von Dir beschriebenen Faktoren in die Preisgestaltung mit einbezogen werden. Zudem ging es ja speziell um eine Leistung inkl. Einbau.

Hier geht es darum, dass pauschal nach UVP berechnet wird und dabei entstehen Margen, die man sonst nur im Drogenhandel bekommt, um es mal überspitzt zu sagen, ohne jeglichen Bezug zu einer Vollkostenbetrachtung (und nein, ich verkaufe keine Drogen, bitte keine Anfragen per PN :D).

Die Querlenker von Bandel haben jetzt keine UVP Angabe, deswegen mal das Beispiel hier: https://www.kfzteile24.de/artikeldetails…arch=1570-20545 (Querlenker EK als Privatperson 127,00 €; UVP ca. 400 €). Nun bekommt eine Werkstatt oder ein Fachhändler logischerweise entsprechend Rabatt, da ich einem Kumpel jahrelang immer wieder mal bei seinem eBay Shop vertreten habe (Kfz Zubehör), kenne ich ungefähr die entsprechenden Kosten, die tatsächlich entstehen. So kann es gut sein, dass ein Gewerbetreibender nur 50 € für diesen Lenker bezahlen muss, womit wir am Ende somit bei einer Marge von fast 1.000% landen würden - pro Lenker, dazu käme der Lohn von sagen wir mal 80 €/h, in dem die entsprechenden Fixkosten (sagen wir mal 50€/h) natürlich auch schon einberechnet sein müssten (es kann ja auch sein, dass gar keine materialintensiven Arbeiten anfallen, sich also eine Werkstatt primär über Arbeitslohn finanzieren muss). Ich weiß jetzt nicht genau, wie lange der Querlenkertausch wirklich dauert, sagen wir mal 1h pro Seite, macht also

Lohn: 2 x 80 = 160 €
+ Marge Querlenker: 700 €
- Fixkostenabzug: 100 €
= 760,00 € Roherlös oder ein realer Lohn von 380,00 €/h o der sagen wir mal vorsichtig 300 €, wenn man Rüstzeiten mit einbezieht.

Das ist ja nicht mal ein Beispiel mit einer wirklich aufwändigen Reparatur oder wirklich teuren Ersatzteilen, anderes Beispiel: https://www.kfzteile24.de/artikeldetails…rch=2260-106391, hier ist der UVP der Lichtmaschine ca. 735 €, im Einkauf wird sie ca. 150 € Kosten, macht eine Marge von 575 €, und das bei einem Teil, dessen Austausch keine 30 Minuten dauert.

Ich selbst hatte meinen alten Twingo mal zum Tausch eines Spurstangenkopfes abgegeben, auf der Rechnung hatte die Werke dann über 80 € berechnet, nur für den Kopf selbst, plus Lohn. Auf Rückfrage zeigte mir der Meister dann seine Kalkulation, Begründung war exakt die selbe "ist doch der empfohlene VK", lustigerweise sah ich in seinem Programm aber, dass er selbst nur 9€ netto bezahlen musste.

Klar, die Zahlen sind jetzt auf Basis meiner Erfahrungen und werden nicht präzise stimmen, aber von der Tendenz her passen.

ABER: am Ende gibt es ein ganz einfaches Mittel sich dagegen abzusichern: Kostenvoranschlag. Jeder kann selbst entscheiden, ob er die Leistungen abruft. Das hat am Ende auch nichts mehr mit der Marke zu tun, auch wer Stern fährt, muss keine Apothekenpreise zahlen, außer, wenn man Klimaleitungen bei Benz kaufen muss :frech: .

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BörjE« (25. September 2019, 10:10)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MB124 (25.09.2019), boltar174 (25.09.2019), Peanuts1111 (25.09.2019)

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 967

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen a.K.

Beruf: Schienenentroster

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 756

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 25. September 2019, 10:39

Um mal eines klar zu stellen, hier soll niemand an den Pranger gestellt werden! Orba stellt weder die Teile her noch kann er Hell sehen ;)

Es ist nichts kaputt und ich will hier auch keine Ansprüche erheben oder ähnliches .....selbst wenn, die Lenker sind 3 Jahre drin also von daher spielt das eh keine Rolle


Es geht einfach darum, viel zu viel Geld bezahlt zu haben Mercedes Typisch für Hardware die es einfach nicht wert ist, und das ist in dem Fall meine Meinung

Ein 3 Jahre alte Lenker der kein Winter/Salz gesehen hat, und meist nur bei schönem Wetter bewegt wird, kann doch nicht so vergammelt aussehen nach der Zeit
Der Lack löst sich und dann hat Rost natürlich einfaches spiel, ist alles voller Blasen auf der Unterseite, das ist doch einfach nicht richtig behandelt worden etc.

Wenn das jetzt die Querlenker für 130€ (2) wären, wo auch noch Traggelenke dabei sind, wäre das wahrscheinlich noch gut, aber bei dem Preis von 370€ Netto ohne alles
.....finde ich ehrlich gesagt ne Frechheit so was zu verkaufen bzw anzubieten (Vorwurf Teilehändler/Hersteller)

:undweg:

P.S. Thema Kostenvoranschlag, hab ich damals nicht gemacht...also bin ich selber Schuld....ist mir absolut klar, hab einfach nicht damit gerechnet das es so teuer wird,
aber wie schon gesagt ist längst verjährt und ich habe was gelernt

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »boltar174« (25. September 2019, 10:53)


boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 967

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen a.K.

Beruf: Schienenentroster

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 756

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 25. September 2019, 10:56

Das mit den Margen wie Du es beschreibst Börje, wird wahrscheinlich überall so laufen

Wenn Du Teile mitbringst, vorausgesetzt Sie bauen sie dir ein, kommt auch nochmal kräftiger Aufschlag drauf, also bist immer irgendwie der Dumme

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 4. Januar 2019

Wohnort: Berlin

Beruf: selbstständig

Verbrauch:

Fahrzeug: W211 Bj 2002 2x W639

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 25. September 2019, 10:57

HI BoerJe

Sicherlich hast du damit Recht, dass man Überraschungen durch Kostenvoranschläge vermeiden kann. Richtig wäre auch zu sagen, ich frage auch mal bei Anderen nach.

In deiner Rechnung gehst du aber auch davon aus, das die Arbeit mit der reinen Schraubezeit getan ist. Dem ist aber nicht so. Administrative sowie logistische Leistungen sind in deiner Rechnung nicht enthalten und werden auch von keiner Katalogleistung getragen. Wenn Schraube X mit 3 min abgerechnet werden darf, ist das ebend nur die Schraube und nicht ein Handschlag mehr.

Es ist eben nicht alles schwarz und weiß. Nicht jeder Euro ROHerlös geht in die Urlaubskasse.



Um dies, bis ins letzte durchzudiskutieren, ist das Forum wohl auch nicht der richtige Ort und dürfte auch die Wenigsten interessieren.... Damit bin ich dann an der Stelle raus. :winke:

Beiträge: 1 849

Danksagungen: 594

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 25. September 2019, 11:09

@W211-2002 (Name sehe ich irgendwie nicht ?( ) Doch, sind enthalten, in den beschriebenen Fixkosten im Rahmen der Vollkostenrechnung sowie den am Ende nochmal abgezogenen Rüstzeiten. Bei den beschriebenen Margen kann ich die Schraube zudem 300x umdrehen und gehe noch mit einem dicken Plus raus, wohin auch immer dieses dann wandert und eingesetzt wird (Edith: die Marge, nicht die Schraube).

@ Boltar: das kommt ganz auf die Werkstatt an, bei meiner jedenfalls nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BörjE« (25. September 2019, 12:07)


  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 25. September 2019, 12:27

Was soll ich dazu schreiben?

Ich gebe die Preise weiter, die mir der Großhandel vorgibt.

Ich verkaufe nur die Teile die ich von meinem Großhandel bekomme und zwar zu den Empfohlenen VK Preisen.
X( Diese Diskussion schlägt einen Weg ein, bei dem ich auch mal meinen Senf dazu geben muß.


Erstmal bin ich der Meinung Rost ist nicht gleich Rost. Zum Anderen dürfte Rost auch in den seltensten Fällen der Grund für das Ableben eines Querlenkers sein, sondern eher die Lager, wie oben schon einmal angerissen.

Des weiteren hasse ich den Vergleich Internet/Baumarkt vs. Fachhandel/Handwerker. Den größten Reibach machen immer noch die Hersteller und der Zwischenhandel.
Wenn also ein Kleinunternehmer hier im Forum Neuteile mit (erstmal) Gewinn verkauft. Dann nimmt er das Geld nicht und fährt in Urlaub. Da sind dann immerhin noch "Leute" oder Kostenstellen, die sagen wir wollen davon was abhaben. So spontan fallen mir da auch ein paar ein,

wie z.BsP.: Das Büromaterial/ Versand inkl. Lohnzeit für die Rechnungsstellung, Angestellte die rumstehen, weil sie das Neuteil nicht einbauen dürfen, übrigens mit Krankenversicherung, Rentenversicherung.Dann wären da noch die Handwerkskammer, die Berufsgenossenschaft, evtl. Innung, Gewerbesteuer, Grundsteuer/Vermieter, Kapitalertragssteuer,Strom, Wasser,Stadtreinigung, Haftpflichtversicherung für das Gewerbe, Buchhalter, KV des Unternehmers, RV des Unternehmers, Einkommenssteuer des Unternehmers, usw. So und wenn der Unternehmer jetzt noch so dreist ist und etwas essen will, bleibt von der Gewinnspanne nur noch ein Betrag übrig, den der gemeine Angestellte in den Brunnen wirft, weil,es angeblich Glück bringt. :radab:

Und dann möchte man doch mal bedenken, in welchem Forumn wir hier uns bewegen. STERN fahren heißt eben auch STREN zahlen. Und wenns billiger sein muß, dann doch bitte ohne gleich ein Thema zu öffnen, bei Ebay reinschauen.

P.S. Leben und Leben lassen




Als Thread-Ersteller will ich hierzu auch noch was loswerden. Noch vor einigen Jahren wäre ich im Traum nicht auf die Idee gekommen, meine Autoteile im Internet zu kaufen. Wenn man aber wiederholt von den "Qualitätsanbietern" vera... wird, und gleichzeitig feststellt, dass es auch einen seriösen Online Handel gibt, der beim Kundenservice oft besser ist als die MB-Niederlassungen selbst, dann wird man quasi mit der Nase draufgestoßen, dass man auch alles viel billiger haben kann.

Dass ein Teil im Online Handel etwas billiger sein kann, als vor Ort, das liegt in der Natur der Sache, und ich wäre der erste, der gerne etwas mehr zahlen würde, um den Luxus eines Teilehandels vor Ort am Leben zu halten. Wenn aber ein identisches Teil von Bosch je nach Vertriebskanal für Preise zwischen 45 und 250 Euro angeboten wird, dann ist das nicht mehr mit den Standard-Argumenten zu erklären, vor allem dann nicht mehr, wenn der teuerste Anbieter auch gleich noch den schlechtesten Service zu bieten hat.

Ich fühle mich bei den Autoteilen ein wenig an was erinnert, was ich als Elektroniker vor einigen Jahren bei den Halbleitern erlebt habe. Da fingen Markenhersteller wie Motorola an, ihre Teile auch nur noch von irgendwo zuzukaufen und ihren Stempel draufzumachen, am Ende war es dann egal, was draufstand und wie teuer das Teil war, das Risiko war immer das gleiche. Wenn ich das mal aus der Sicht des Produktmanagements von Bosch betrachte - wie kann es sein, dass Bosch ein augenscheinlich baugleiches Teil so vermarktet, dass der eine Händler 150 Euro dafür haben muss, während der andere Händler mit einem Drittel noch Geld verdient ? Irgendwer in der Kette stopft sich da entweder die Taschen voll, oder Bosch verkauft zwei verschiedene Qualitäten so, dass man sie äusserlich nicht voneinander unterscheiden kann. Das Ende von so einer Entwicklung ist dann, dass jeder nur noch so billig kauft wie es geht, weil man durch sein Kaufverhalten eh nichts mehr steuern kann. Und wenn dann alles im Bach liegt, kommen die aus den Löchern, die schlechtes Gewissen verbreiten.

Benz fahren = Benz zahlen, dann möchte ich aber auch Benz Service und Benz Qualität bekommen, sonst funktioniert diese Formel nicht. Und um es nochmal zu betonen, mir ging es NUR um die Teile, nicht um Werkstattleistungen, und anprangern wollte ich auch niemanden. Ich bin der Ansicht, dass viele Markenfirmen aus eigenem Interesse wieder stärker darauf achten sollten, das Versprechen zu erfüllen, das sich mit der Marke verbindet.


Gruß Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nick_riviera« (25. September 2019, 12:29)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sprinter (25.09.2019), onkelaki (25.09.2019), boltar174 (25.09.2019), MB124 (25.09.2019), BörjE (25.09.2019), Peanuts1111 (25.09.2019), zweizehn (01.10.2019)

Schraube

Obelix

Beiträge: 531

Registrierungsdatum: 24. Februar 2012

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: ML 430 BJ 1999 mit LPG

Danksagungen: 304

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 26. September 2019, 23:46

Davor kann man sich kaum schützen. Werkstatt = Vertrauenssache. Die können dir z.B. auch einen Getriebeölwechsel in Rechnung stellen, ohne diesen jemals gemacht zu haben. Ist nach einigen tausend Kilometern schlecht nachweisbar.

Das stimmt ja so nicht! Der Freundliche kann mit seiner SD Die Getriebeöl Alterung zurücksetzten ;)
Das kann er natürlich auch tun , ohne den Ölwechsel durchgeführt zu haben. :P

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks