Sie sind nicht angemeldet.

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Juni 2020, 20:53

Geschwindigkeitsabhängiges Hoppeln von hinten beim S210

Hallo Forum,

brauche mal ein paar Tipps.

Während der Urlaubsfahrt fing es erst sporadisch und jetzt dauerhaft an zu hoppeln/wackeln während der Fahrt. Besonders bei bestimmten Geschwindigkeiten. Bei 40 km/h ist es am schlimmsten, bei etwas über 100 km/h nur wenig. Das kommt von hinten und ist definitiv von der Geschwindigkeit abhängig. Also auf 40 beschleunigen oder von 80 runter auf 40 z.B. und es hoppelt. Fast so, als ob die Bulleneier fällig wären, nur weicher. Was kann das sein?

Folgendes habe ich gemacht:

- Bulleineier getauscht und Hydrauliköl Teilwechsel (vor ca. 1.5 Jahren)
- Ölstand mit Urlaunsgepäck d.h. relativ wenig Ladung zwischen Min und Max
- Stange mit Kugelköpfen am Regelventil eingeölt und bei laufendem Motor zu zweit am Heck gewackelt
- Mechanik durch ziehen am Stabi und bewegen des Gestänges überprüft
- Reifendruck OK

Ich hatte diesen Effekt mal vor ca. einem Jahr auf der Autobahn. Bin noch extra abgefahren, um nachzusehen. Dann wieder auf die AB und es war von alleine wieder weg.

Luft im Hydrauliksystem schließe ich mal aus. Wo soll die auf einmal herkommen? Leitungen, Hydrospeicher, "Stoßdämpfer" ist alles trocken. Ölstand hat sich ja auch nicht verändert.

Kann also nicht an Fahrwerkgummis, etc liegen. TÜV gab es vor einem Jahr ohne Probleme. Irgendwas mit Niveauregulierung/Dämpfung/Hydraulik passt irgendwie auch nicht. Was bleibt da noch? Unwucht Kardan- oder Antriebswelle? Oder halt am Reifen? Passt wiederum nicht zu sporadisch.

Danke für Hinweise!

Gruß,

w-star

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 316

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Juni 2020, 09:46

Moin..

tausche doch mal die Raeder von hinten nach vorne und fahr dann mal... oder Winterraeder montieren..

wenn dann das Problem weg ist, weisst du bescheid..

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Juni 2020, 15:02

Mhm, also Unwucht oder Reifen beschädigt, etc. Gut, wäre ein relativ einfacher Test. Wie gesagt Reifendruck ist OK, aber die Reifen hinten sind grenzwertig. Vorne die kamen vor einem Jahr neu. Beim wechseln kann man ja auch gut Fahrwerk und Reifen mitüberprüfen. Mache das sobald ich auf eine Bühne komme.

Danke!

w-star

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 13 046

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6860

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Juni 2020, 19:21

Wenn die vorne neu sind, sind die sowieso auf der falschen Achse, die besseren Reifen kommen immer auf die Antriebsachse.

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 8. November 2014

Wohnort: Werther

Fahrzeug: E430T

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Juni 2020, 20:09

die besseren Reifen kommen immer auf die Antriebsachse.


Das stimmt so aber auch nicht.

Egal ob Front, Heck oder Allradantrieb, die besseren Reifen gehören immer auf die Hinterachse, denn sie ist für die Richtungsstabilität des Fahrzeugs ausschlaggebend.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ItsKiddow (29.06.2020)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 13 046

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6860

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Juni 2020, 21:04

Wusste gar nicht das wir hier 210er mit Frontantrieb haben. ?(

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 3. Juni 2019

Wohnort: Lübeck

Beruf: Azubi Fachinformatiker für Systemintegration

Verbrauch:

Fahrzeug: W203 C180 Kompressor Bj. 2006

Name: Jonas

Danksagungen: 149

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Juni 2020, 22:38

Hat ja auch keiner behauptet. Eddy hat nur den sehr wichtigen Hinweis gegeben, dass die besten Reifen nicht pauschal auf die Antriebsachse gesetzt werden, sondern auf die spurhaltende Achse. Im Falle unserer Mercedes' machst du damit keinen Fehler, wenn du sie auf ihre Antriebsachse setzt, aber die Maxime ist einfach überholt.

Frontkratzer sollten die besseren Reifen so ebenso nach hinten setzen und wo sie nach deiner Logik sitzen würden, brauche ich dir ja nicht erklären. :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fast Eddy (30.06.2020)

Beiträge: 316

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Juni 2020, 22:58

sondern auf die spurhaltende Achse

genau so kenne ich das auch, sogar von der Fahrschule.. :P