Sie sind nicht angemeldet.

  • »alterfuchs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: MH

Fahrzeug: W210 Mopf 200 Kompressor

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. November 2020, 10:09

Unrunder Lauf bei Kaltstart - 210 Kompressor 163 PS

Hallo zusammen.

Seit einigen Monaten macht mein 210er (200 Kompressor, 163PS, EZ 10/2000) Probleme beim Kaltstart. Er läuft beim morgendlichen Kaltstart sehr unrund, die Drehzahl schwankt dabei zwischen 600 und 1200 Umdrehungen. Auch wenn ich losfahre bleibt der Motorlauf holprig, es fehlt dabei spürbar Leistung. Nach allerspätestens zwei Minuten ist der Spuk vorbei, meistens sogar eher, die Leistung ist dann da, der Leerlauf rund.

Nach 3-4h tritt dieses Phänomen nicht auf, auch nach gut 8h im Büro nur in sehr abgeschwächter Form. Er muss gefühlt gut 12h gestanden haben.

Vor ein paar Wochen habe ich testweise mal einen neuen LMM eingebaut, lief aber genau so mies wie immer damit. Einziger Unterschied: Mit dem neuen LMM ist plötzlich auch die Motorkontrollleuchte angegangen und seitdem nicht mehr aus. Vorher war die Motorkontrollleuchte nie an.

Getauscht wurden inzwischen alle vier Zündkerzen und -spulen. Ohne Auswirkungen.

Bei der Websuche habe ich immer wieder den Hinweis auf poröse Schläuche gefunden, allerdings sehen bei mir die sichtbaren Schläuche gut bis sehr gut aus, ohne Risse und auch noch schön flexibel. Wie ich das verstanden habe, ist das Schlauchproblem auch kein Problem des 200K, oder?

Wäre super, wenn mir jemand einen Ansatz liefern könnte. :)


Liebe Grüße
Olli

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. November 2020, 10:19

Ich kenne das vom W203. Da waren beide Lambdasonden defekt und das führte zu den von Dir beschriebenen Symptomen.

Ich fürchte, dass Du nicht vorbeikommst am Fehlersepeicherauslesen beim Daimler.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (06.11.2020), alterfuchs (06.11.2020)

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 4. September 2014

Beruf: Ing. Student

Fahrzeug: 203.747

Danksagungen: 284

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. November 2020, 13:02

Dieses Drehzahlschwanken, gerade beim Kaltstart, ist oft die Drosselklappe. Geht beim 111er gerne mal kaputt. Im fehlerspeicher steht dann „LMM oder Drosselklappe fehlerhaft“ oder so ähnlich. Auslesen hilft am besten. Auch mal die ganzen Ist-Werte kontrollieren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alterfuchs (06.11.2020)

  • »alterfuchs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: MH

Fahrzeug: W210 Mopf 200 Kompressor

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. November 2020, 13:18

Dieses Drehzahlschwanken, gerade beim Kaltstart, ist oft die Drosselklappe. Geht beim 111er gerne mal kaputt. Im fehlerspeicher steht dann „LMM oder Drosselklappe fehlerhaft“ oder so ähnlich. Auslesen hilft am besten. Auch mal die ganzen Ist-Werte kontrollieren.
Merkwürdig ist halt nur, dass diese Problematik meist nach nur einer Minute schon vorbei ist. Und warum dann irgendwann die MKL dazu gekommen ist. :hm: Und das gerade nach dem Tausch des LMM.

Ich habe jetzt einen Werkstatttermin für übernächste Woche gemacht, hilft ja nix. Bin bei solchen Terminen nur gerne vorbereitet.

  • »alterfuchs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: MH

Fahrzeug: W210 Mopf 200 Kompressor

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. November 2020, 13:40

So, neuer Stand.

Der Gute war zum Fehlerspeicher auslesen. Einziger Fehler waren ungültige Werte vom LMM. Diese ungültigen Werte kamen aber nur vom neuen LMM, den ich testweise gekauft habe. Der alte LMM war in Ordnung.

Nun sind alle vier Zündkerzen und -spulen neu, außerdem wurde die Drosselklappe gereinigt. Ich habe außerdem noch testweise einen weiteren neuen Pierburg LMM testen können. Der brachte keine Veränderung. Genau wie der Rest.

Gut, die Geschichte ist jetzt kein Drama. Passiert quasi nur 1x am Tag, manchmal 2x, das war's. Und es dauert nie länger als allerhöchstens 90s.

Ich habe noch über den Temperaturgeber nachgedacht, fände ich aber merkwürdig. Denn er macht das bei 0° Außentemperatur genauso wie bei 15°.

Ich hätte das schon gerne weg, den nach der Teillackierung, der überarbeiteten Innenausstattung und den neuen Türschachtdichtungen kommt quasi Neuwagenfeeling auf. Da passt dieses Kaltlaufverhalten nicht wirklich in's Bild.

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 4. September 2014

Beruf: Ing. Student

Fahrzeug: 203.747

Danksagungen: 284

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. November 2020, 17:39

Benzindruck in Ordnung? Krafstofffilter ist wie alt?
LMM beim M111 EVO funktionieren übrigens nur die originalen oder die von VDO, alles andere mag der Motor nicht.