Sie sind nicht angemeldet.

  • »petergiloy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 24. September 2017

Wohnort: Norheim

Fahrzeug: Mercedes E 290 Turbodiesel W210

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. April 2021, 19:44

E 290 TD- Zeitweise schaltet sich der Turbo aus

Hallo zusammen!
Mein E 290 TD von 1996, 470 000 km, immer gut gepflegt, hat seit einigen Wochen ein Problem mit dem Turbolader. Manchmal schaltet der sich für einen Tag aus, am nächsten Tag läuft er wieder wochenlang ganz normal.
Meine Werkstatt hat gestern den Fehlerspeicher ausgelesen- als der Turbo (leider) gerade wieder funktionierte, da war aber nichts vermerkt. Der Meister meint, es könne etwas mit dem Druck zu tun haben, wenn der falsch sei, würde der Turbo abgeschaltet. Da müsse man verschiedene Bauteile durchprobieren.
Vielleicht hat ja jemand von Euch einen Tipp, wo man mit der Suche beginnen könnte.
Danke schon mal!!!
Peter

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 26. Februar 2018

Wohnort: LRO

Fahrzeug: W210 E300TD

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. April 2021, 07:30

An der Unterdruckverschlauchung beginnen. Muss dicht sein.
Dann einmal Wastegate- und AGR-Gestänge von Hand auf Gängigkeit (Hakeln o.Ä.) prüfen.
Damit sind die offensichtlichsten Fehlerquellen auf mechanischer Seite abgedeckt (sowas wie Lader schrott, Ladeluftkühler undicht etc. würde ich als Fehler ausschließen, wenn der Karton die meiste Zeit vernünftig läuft - können hier natürlich trotzdem Fehler anliegen; nur dürften die dann nicht Grundursache sein).

Heißeste Kandidaten sind dann die (elektro-pneumatischen) Druckwandler. Eine Dose für Wastegate, eine für AGR. Dichten die innerlich nicht mehr sauber ab, geht U-Druck verloren und die Steuerung von Ladedruck und Abgasrückführung ist träge; genau wie bei undichten Schläuchen. Ladedruckaufbau und damit Einspritzmengenfreigabe erfolgt dann verzögert und auch Öffnen und Schließen des AGR-Ventils erfolgt langsam. Bei zu großem zeitlichen Verzug erkennt die EPC den erwarteten Sprung im LMM-Signal nicht und geht in Notlauf.

Kannst relativ einfach beide mal quertauschen; wenn sich dann irgendwas ändert, ist mindestens eine Dose hinüber.

Die Fehlercodes müssten sich im übrigen auslesen lassen, auch wenn gerade kein Notlauf anliegt.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (28.04.2021), *H4* (28.04.2021), MB124 (28.04.2021), petergiloy (28.04.2021)

  • »petergiloy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 24. September 2017

Wohnort: Norheim

Fahrzeug: Mercedes E 290 Turbodiesel W210

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. April 2021, 17:02

Vielen Dank!!! Ich bin Laie, werde aber beim nächsten Turboausfall meine Werkstatt entsprechend informieren. Nochmal: danke! Peter

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

4

Samstag, 1. Mai 2021, 18:26

Verlierst du Ladedruck? Schau dir mal das Gummiteil an, welches den Übergang zwischen dem Rohr über den Motor und der Ansaugbrücke darstellt.
Das dürfte ja nur bei höherer Last auftreten. Dreht der Motor dann auch nur bis etwas über 3.000 U/Min?