Sie sind nicht angemeldet.

sprinter

Zeremonien-Meister

  • »sprinter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 940

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 7584

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Januar 2022, 19:14

Ein neuer E-Mercedes mit 1000km Reichweite.

E-Mercedes Ich finde den schon interessant.

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Peanuts1111

Gamaschen-Micha

Beiträge: 1 583

Registrierungsdatum: 25. Mai 2018

Wohnort: Kiel Stadtrand

Verbrauch:

Fahrzeug: S 204 C180 u. Smart 453 Cabrio

Name: Micha

Danksagungen: 991

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Januar 2022, 22:07

Wie lange es wohl dauert von der Vision zur Serienreife, wenn es überhaupt so weit kommt.
Egal mit welcher Reichweite ist der E-Motor für mich nicht die Zukunft, fragt man sich doch heute schon, wo der notwendige Strom für die Haushalte herkommen soll.
In England gibt es bereits zu bestimmten Zeiten Sperrstunden für das Laden von E-Fahrzeugen, um zu verhindern, dass alle im Dunkeln sitzen.
Das Wichtigste ist erstmal der Umsatz, wie damals bei den heute verpönten Dieselfahrzeugen. Prämien ziehen immer. ;)

Bselecta

Dipl. HiFi-Schlappohr

Beiträge: 1 497

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 1008

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. Januar 2022, 09:05

Also meine E-Klasse macht locker 1000 km mit einer Tankladung!
Aber ohne Spass, es ist wirklich interessant zu sehen, wohin der Hase läuft ...
In 5-10 Jahren - so nichts weltbewegendes Neues als Antriebskonzept kommt - wird absolut jeder ein halbwegs gescheites E-Auto bauen können, den Motor als jetzt schon ausgereizte einfache Asynchron- oder Synchronmaschine zu entwickeln stellt schon Schwellenländer vor keine unlösbare Aufgabe, Getriebe (eine hohe Kunst bislang) werden ersetzt durch fast verlustfreie Polumschaltung, Fahrwerk kann jeder, Frequenzumrichter unterscheiden sich nur noch in der Software (zumindest was ich an Industriekomponenten auf den Labortisch kriege), Lade- und Verbrauchsmanagement ist lösbar und viel Software, wie der Rest auch. Mich wundert dass Indien noch nicht weiter ist, geistiges Potential ist ja wohl (im Gegensatz zu Deutschland) massig vorhanden.
Einzuges Reizthema ist der Akku. Wird DE aber auch in Zukunft zukaufen müssen.
Aber der Teufel steckt ja wohl im Detail, was ich witzig finde, ist dass Tesla eine schlechtere Rostvorsorge hat als die 210er!Ähnlich wie die alten Alfas, mit Spritzschäumen in den Hohlräumen und hauchdünn verzinktes Gammelblech mit massig Lackierschäden.
Das wird sogar von den neuen Modellen berichtet ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sprinter (14.01.2022)

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC / Hercules K125 BW V1 / BMW R1100GS / Wilk CL deLuxe 460

Danksagungen: 200

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. Januar 2022, 09:42

fragt man sich doch heute schon, wo der notwendige Strom für die Haushalte herkommen soll.
Einzuges Reizthema ist der Akku
ich waere dafuer das jedes Haus einen kleinen Reaktor in groesse eines Strommoppels und alle E Autos einen Fluxkompensator bekommen, dann haben wir sauberen Strom :] :] :]

E Auto hin oder her, hat alles Vor und Nachteile. Mir sind aber noch einige Faktoren zu unausgereift und vor allem zu teuer. Auch habe ich keine Lust bei Fahrten mit meinem Wohnklo alle 200km zum nachladen halten zu muessen. Wo vieleicht auch noch Wartschlange angesagt ist, da zu wenig Ladepunkte vorhanden.

Ich gehe davon aus, das es noch bestimmt 20 Jahre dauert, bis das miit E Autos so laeuft wie mit Verbrennern.

sprinter

Zeremonien-Meister

  • »sprinter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 940

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 7584

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Januar 2022, 11:50

In 20 Jahren wird es eine neue Technik geben, es wird doch jetzt schon von E-Autos nur als Zwischenlösung gesprochen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Peanuts1111 (14.01.2022)

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2016

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: S 211 E 500 LPG / Suzuki Bandit GSF1200 N

Danksagungen: 107

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Januar 2022, 12:38

Naja, 1980 dachten wir auch alle, dass im Jahr 2000 alle irgendwie fliegen würden.

Jetzt ist 2022 und genau genommen ist der Individualverkehr immer noch (fast) auf dem Stand von 1980... :hm:
Was kommen wird weiß ich auch nicht wirklich, schaun mer mal. :rolleyes:

hapesch

Putzteufelchen

Beiträge: 5 520

Registrierungsdatum: 14. Mai 2011

Wohnort: fast Kiel

Fahrzeug: W 211 E 320 Elegance Bj 2004 original / W211 E350 AMG Sport original Bj 2005

Danksagungen: 4885

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Januar 2022, 13:21

Für mich sowie für viele,nein sehr viele andere auch, ist das Thema E Auto absolut uninteressant. Hier bei mir ( in der ganzen Straße ) ist überhaupt keine Lademöglichkeit. Das ist ganz sicher kein Einzelschicksal....
Von daher schrammelt das Thema komplett an mir vorbei..... egal wie weit das Auto fahren könnte....

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2016

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: S 211 E 500 LPG / Suzuki Bandit GSF1200 N

Danksagungen: 107

  • Nachricht senden

8

Freitag, 14. Januar 2022, 14:09

Da bin ich ganz bei Dir. Nicht nur in der Straße keine Lademöglichkeit sondern auch nicht in angemessener fußläufiger Entfernung.

Wir sind Mieter bei einer Genossenschaft die ihre besten Zeiten eindeutig hinter sich hat. Wir haben zwar zwei Stellplätze in einer Tiefgarage, aber dass da an jedem Platz eine Lademöglichkeit installiert wird, werde ich wohl nicht mehr erleben. Insofern ist die propagierte E-Mobilität selbst für mich as Bewohner einer durchaus größeren Stadt nicht realistisch. Immerhin gibt es hier einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr, aber das ist ja bei weitem nicht der Normalzustand. Ich habe lange genug auf dem Land gelebt um das Gegenteil zu kennen.

Aber Thema war ein neuer E-Mercedes. Wäre (auch aus anderen Gründen) nix für mich, wenn's jemandem gefällt: Viel Spaß damit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thomsy« (14. Januar 2022, 14:10)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hapesch (14.01.2022)

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 20. August 2021

Wohnort: Aschaffenburg

Fahrzeug: W210 E240 | W126 300SE | R129 SL320

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Samstag, 15. Januar 2022, 08:50

... mhm ... das Exterieur-Design gab es irgendwie schon mal 2-türig >>LINK :D

LG Ralf

SvenGM

Multiexperte

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 2. April 2015

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Elektriker

Fahrzeug: W201-190E / Dacia Duster/ Suzuki RF900R RS2

Name: Sven

Danksagungen: 1197

  • Nachricht senden

10

Samstag, 15. Januar 2022, 09:03

Naja, 1980 dachten wir auch alle, dass im Jahr 2000 alle irgendwie fliegen würden.

Jetzt ist 2022 und genau genommen ist der Individualverkehr immer noch (fast) auf dem Stand von 1980... :hm:
Was kommen wird weiß ich auch nicht wirklich, schaun mer mal. :rolleyes:

Streng genommen sind wir immer noch auf dem Stand wie zu Zeiten der Erfindung des Motors, wir bewegen uns durch verbrennen Fossiler Brennstoffe vorwärts :yP

Das Kernproblem der Emobilität ist nun Mal das Laden. Unser deutsches Netz wäre strukturell garnicht in der Lage, eine Erhöhung der E Autos von heute auf morgen um 50% zu verkraften. Zumal jeder erstmal eine Genehmigung im eigenen Grundstück für eine Ladestation bräuchte. Meines Erachtens nach sind das zu viele wenn's und dann's für einen sinnvollen Lösung X(