Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kai.

E240

  • »Kai.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: 32584 Löhne

Fahrzeug: Mercedes-Benz E430T Avantgarde (12/99), Audi A6 Avant 2.5TDI quattro (4/97), Audi 90 2.3 20V (10/86)

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. November 2012, 09:24

Fehlerspeicher selbst auslesen E430 S210

Hallo

Ich suche nach einer (günstigen) Möglichkeit für mich als Selbstschrauber den Fehlerspeicher meines E430 selbst auszulesen und Inspektionsintervalle zurückzusetzten etc.

Ich wollte mir jetzt diesen Adaper kaufen:
http://www.ebay.de/itm/251168320240?_trksid=p5197.c0.m619

und mir dazu entweder eins von diesen OBD Diagnosegeräten oder eine Software und einen USB Adapter für mein altes Notebook zulegen.

Hat damit schon jemand gute Erfahrungen gemacht?

Das die Mercedes-eigene Star Diagnose mehr kann ist mir bewusst, allerdings will ich keine Hunderte- oder tausende € dafür, oder immer 40€ beim (un)freundlichen für´s auslesen ausgeben.

Mir geht es wie gesagt nur darum Fehlerspeicher-einträge zu sehen und Inspektionsintervalle zurückzusetzten etc.

mfg Kai

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kai.« (17. November 2012, 09:26)


Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 642

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7724

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. November 2012, 09:28

Vergiss es !

So einen Adapter und auch einen teuren Gutmann hab ich schon probiert um "mal schnell mit nem OBD II Geräte" die Fehler löschen zu können -->


Kauf dir von dem Geld ne Bratwurst - da hast du mehr davon!

Agrona

Waldorf

Beiträge: 5 528

Danksagungen: 2388

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. November 2012, 09:40

Das die Mercedes-eigene Star Diagnose mehr kann ist mir bewusst, allerdings will ich keine Hunderte- oder tausende € dafür, oder immer 40€ beim (un)freundlichen für´s auslesen ausgeben.

Bei Ebay gehen gebrauchte SDs - Laptop + Multiplexer - im Schnitt für 800€ über den Tisch. Meistens ist auch das neuste Update drauf.

Bei 20x auslesen hätteste das Ding drin.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mephisto7 (17.11.2012)

Lotte Rie

Statler

Beiträge: 7 099

Danksagungen: 2779

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. November 2012, 11:18


Bei 20x auslesen hätteste das Ding drin.



Soviel Fehler hatta nich´ ;) der wird doch gepflegt...

Kai.

E240

  • »Kai.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: 32584 Löhne

Fahrzeug: Mercedes-Benz E430T Avantgarde (12/99), Audi A6 Avant 2.5TDI quattro (4/97), Audi 90 2.3 20V (10/86)

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. November 2012, 20:05


Bei 20x auslesen hätteste das Ding drin.



Soviel Fehler hatta nich´ ;) der wird doch gepflegt...

Das wird er, ich pflege alle meine Auto´s aussergewöhnlich gut... ;)

Bis jetzt hab ich auch noch keinen akuten Fehler, ausser die fällige Inspektion die aber im Rahmen der "Restauration" diesen Winter mit erledigt wird...

Die Rechnung mit 20x auslesen ist natürlich gut. :D Allerdings denke ich das man im "normalen" Betrieb sehr lange braucht um 20x auslesen zu müssen. :hm:
Naja schaun wir mal, muss ich wohl erstmal mit Meldungen im KI leben müssen und im Defektfall Teile auf Gut Glück tauschen. X(

mfg Kai

eugen

E200

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 20. Juni 2012

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: S210.265 + W169.031

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. November 2012, 21:14

Hallo Kai,

den Service kannst Du ja auch selbst zurücksetzten.
Siehe Seite 112 (bei mir zumindest) in der Bedienungsanleitung:

Elektronischen Schlüssel im Startschalter in Stellung 1 drehen.
Bei nicht angezeigtem Tages- und Gesamt-Wegstreckenzähler die Taste bzw. am Multifunktionslenkrad so oft drücken, bis die Anzeige erscheint, Seite 92.
Taste oder so oft drücken, bis die Serviceanzeige erscheint.
Taste am Kombi-Instrument ca. 2 Sekunden drücken.
Im Multifunktionsdisplay erscheint die Abfrage:
"WOLLEN SIE DAS SERVICEINTERVALL ZURÜCKSETZEN? BESTÄTIGEN MIT R-TASTE".
Taste am Kombiinstrument erneut drücken, die Serviceanzeige ist zurückgesetzt.


Beste Grüße
EUGEN

Agrona

Waldorf

Beiträge: 5 528

Danksagungen: 2388

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. November 2012, 22:25

Die Rechnung mit 20x auslesen ist natürlich gut. Allerdings denke ich das man im "normalen" Betrieb sehr lange braucht um 20x auslesen zu müssen.

Vielleicht mal als Beispiel:

Meiner wurde in 2 Jahren 6x ausgelesen.

3x hätte ich mir sparen können wenn ich sofort alle Zündkalbel hätte tauschen lassen.

Lotte Rie

Statler

Beiträge: 7 099

Danksagungen: 2779

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. November 2012, 10:26

Die Rechnung mit 20x auslesen ist natürlich gut. Allerdings denke ich das man im "normalen" Betrieb sehr lange braucht um 20x auslesen zu müssen.

Vielleicht mal als Beispiel:

Meiner wurde in 2 Jahren 6x ausgelesen.

3x hätte ich mir sparen können wenn ich sofort alle Zündkalbel hätte tauschen lassen.



Dann hatta ja nach ca. 6,5 Jahren die 800 schon wieder drin... z)
der 430er ist dann mehr als volljährig, hoff´läuft dann noch die HW :hm: :undweg:

Agrona

Waldorf

Beiträge: 5 528

Danksagungen: 2388

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. November 2012, 10:41



Dann hatta ja nach ca. 6,5 Jahren die 800 schon wieder drin... z)

Sieh an! Sieh an! Das wir gestern Kopfrechnen geübt haben macht hier schon recht gut bemerkbar :frech: :undweg:

BTT

Eine eigene SD hat ja auch noch mehr Vorteile.

Keine Wartezeit beim :D mehr; keine Terminvereinbarung zum Auslesen erforderlich.

Anstehende Fehler können sofort gelöscht werden, um zu schauen ob es vielleicht nur ein einmaliger Zustand war.

Defekte Teile können sofort gekauft und ggf. selbst getaucht werden.

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 13. Januar 2009

Wohnort: Berlin

Beruf: Chef

Fahrzeug: S212 350 Diesel, S DR 800, Schwalbe, Briggs & Stratton Rasenmäher, chinesische Kettensäge Sicon, Bobby Car, unzählige Matchbox's

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. November 2012, 13:24

sowas hier geht. dazu brauchst du'n alten rechner mit einer seriellen schnittstelle (RS232), bspw. ein altes siemens lifebook. dann brauchst du noch carsoft 7.4 und etwas geduld bei der inbetriebname und du kannst deine fehler selbst löschen. für den leihen absolut ausreichend...

ich hatte dann mal sowas hier (pw:benz ) erstellt, dass ist bei den abkürzungen ganz hilfreich.

...und dann hast du sogar noch bisserl geld übrig für die bratwurst und einen glühwein aufm weihnaxmarkt ;))

bei fragen (!) ->pn.

gruß
hans

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hansheld« (19. November 2012, 13:28)


Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2006

Wohnort: Köln

Beruf: Linux-System-Ingenieur

Verbrauch:

Fahrzeug: C220CDI(w204) und E320CDI(w210) und A170CDIL(w168) E320CDI(w211)

Name: Carsten

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. November 2012, 14:53

Hey,

ich hätte noch so ein INterface zu Hause zu liegen. Also das, was Hansheld hier aufgeführt hat.

Bei interesse -->PN an mich.

Grüße

Carsten

Beiträge: 363

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

12

Samstag, 31. August 2019, 20:01

Ich hänge mich hier einfach mal dran. Da ich bei meinen Fahrzeugen immer Temperaturanzeige im Kombiinstrument mit Infrarot-Thermometer vergleiche und auch schaue wann er in den roten Bereich geht, habe ich mal den Stecker vom Lüfter gezogen. Natürlich kam dann die Meldung Kühlerlüfter ---> Werkstatt.
Bin dann wieder gefahren und den Stecker wieder angesteckt. Aus Neugier habe ich vor der Rückfahrt wieder den Stecker gezogen und bergab im Schubbetrieb ging die MKL an. Leider ist das ja nun beim W210 mit einem Billigtester nicht getan und da ich mich derzeit im Balkan befinde erwarte ich hier auch nicht soviel Spezialsoft- und -hardware, daher einfach mal die Frage und Blaue, ob da denn ein kausaler Zusammenhang bestehen kann? Die vorherigen Male hat er dazu keine Mil geschmissen. Fährt vollkommen normal und hat auch Leistung.
Habe bergab öfter mal den Gang gewechselt um die Schubabschaltung zu nutzen und je nachdem eben auch weniger Bremskraft zu haben wenn es schneller gehen sollte. Kann sein, dass der auch das ATF zusätzlich kühlen wollte, oder gibt es da keinen extra Kühler und nur den Wasser-Öl-Wärmetauscher?

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 554

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6485

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. September 2019, 01:10

Ich frage mich warum man so was macht. Lust etwas zu schrotten...zuviel Kohle auf dem Konto? Wenn der in den roten Bereich geht dürfte es wohl nicht mehr weit zu einer kaputten Kopfdichtung sein.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (01.09.2019), *H4* (01.09.2019), BörjE (01.09.2019)

Schraube

Obelix

Beiträge: 528

Registrierungsdatum: 24. Februar 2012

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: ML 430 BJ 1999 mit LPG

Danksagungen: 293

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. September 2019, 18:11

Hallo ....!! Kapitän Niveau !! Das Schiff sinkt! :undweg:
Lieber Gott lass Hirn vom Himmel fallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schraube« (1. September 2019, 21:15)


Beiträge: 363

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. September 2019, 18:15

Dann weiß ich, wann es wirklich ernst ist. Die meisten Fahrzeuge der jüngeren Zeit haben keine richtige Wassertemperaturanzeige sondern ein ist alles OK oder nicht ok Zeiger. Beim Mondeo verlässt der die Mittelposition erst bei 115° und da ist es schon Zeit vom Gas zu gehen und bei 123° geht der in den roten Bereich. Beim W210 und W211 bedingt, eine löbliche Ausnahme.

Anscheinend hat die MKL jedoch damit nichts zu tun, sondern übermäßiger Schubbetrieb. Heute auf dem Rückweg zur Unterkunft war die MIL erst aus und dann wieder bergab nach 4-5 Minuten Schubbetrieb mit Schubabschaltung ohne zwischendurch zu schalten, ging die MIL wieder an.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks