Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. November 2014, 08:43

Getriebe ruckelt, wenn kalt. Öl leicht bräunlich

Guten Morgen Merci´s

Wenn die Dickschüssel kalt ist, schaltet er anfangs doch sehr ruckartig, wenn wärmer, dann viel besser, aber nicht ganz so wie es sein sollte.
Auf Stellung W von Anfang an besser und wenn warm, unmerklicher Schaltvorgang.
Mein Schrauber hat den Ölstand einmal gecheckt (hat den "Zauberstab"), der in Ordnung ist, Öl allerdings geht ins leicht bräunliche.

Gestern viel mir auf, als er warm war, fuhr ich ca 100 m rückwärts und dann wieder nach vorne, allerdings mit einem gehörigen Ruck.

Ich bilde mir einmal ein, daß der Wandler nicht richtig "versorgt" wird, aufgrund der vermutlich nicht mehr vorhandenen Viskosität des Öles 8|

Was denkt Ihr ? Erstmal Ölwechsel, oder evtl auch diese...ich weiß jetzt
nicht, wie das Teil heißt, "Schaltbox" wo der Stecker voller Öl läuft?

Grüße
Stef

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 717

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7121

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. November 2014, 08:49

Viskosität geht nicht einfach mal so "verloren" :winke: Zweitens: Ist der "Schrauber" fit mit dem Thema Ölstandcheck bei laufendem Motor und definierter Öltemperatur des Getriebes ? Wann wurde denn das letzte Mal Öl gewechselt / gespült ? Wenn ja, wo ? Es klingt nämlich sehr nach "zu wenig Öl"
Beim geringsten Zweifel an einem der Punkte ist eine Getriebespülung fällig, am besten in Orbahausen. Dabei wird auch der Filter getauscht, der Magnet auf Späne untersucht und falls keiner drin, einer reingetan. Nebenbei tauscht man den erwähnten "Stecker" in die neue Version mit zwei O - Ringen und freut sich nach erfolgter Spülung und abschliessendem Angleichen des Ölstandes über ein seidenweiches Getriebe ohne Mucken ( technische Bestform natürlich vorausgesetzt )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ehemaliger (08.11.2014)

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. November 2014, 08:55

Moin

Meister von DB...sollte also fit sein, aber man weiß ja nie ;(

Öl wahrscheinlich seit 2000 nicht gewechselt...............

Sagt mal: Die Plastikkappe, wo der Meßstab eingeführt wird, wird doch zerstört und es bedarf dann einer Neuen, oder ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ehemaliger« (8. November 2014, 09:06)


onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 717

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7121

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. November 2014, 09:07

man weiss echt nie. Am korrekten Ölmessstab sind zwei --ziemlich weit--- auseinander liegende Temperaturbereiche zu sehen. Einmal der untere ( ca 20 - 30 Grad ) und oben der bei ca 80 Grad Betriebstemperatur. Die SD kann diese Temperatur genau auslesen. Wenn nicht vorhanden, musste länger gefahren sein, am besten in der Stadt ( wegen Schlupf = mehr Temp. ) man sagt ca 20 km. Das Getriebe ist ein technisches Wunderwerk, ein Präzisionsteil, was einfach gutes, erstklassiges Öl verdient hat. Wird oft bissel stiefmütterlich behandelt das Thema. Da Du ja immer schonmal am Scheibenrand nach unten kucken wolltest, was man da sieht, ist ein Besuch in Orbahausen ganz ratsam. Wenn Dein Auto da wieder vom Hof rollt, kannste sicher sein, dass dem Getriebe das Beste angetan wurde, was man heutzutage tun kann. Wenns zu weit ist, schaue mal beim Marco in Dieselhausen.de vorbei, der macht das nämlich auch. Ansonsten eine verlässliche Werkstatt, die ohne Reiniger spült. Unsere Wandler haben keine Ablassschraube, da ist Spülen die erste Wahl, weil man alle unerwünschten "Schwebstoffe" aus allen Kanälen und Ventilen rausbekommt. Das Getriebe dankt es Dir mit bestimmt 60.000 km, denn dann würde ich wieder spülen.


Edith. Sehe gerade Dein Edit :-) Dieser Sicherheitsverschluss wird rausgebrochen und natürlich später von Orba ersetzt, klaro...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieselpower (08.11.2014)

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. November 2014, 10:04

Das eigentliche prob von Orba und Marco ist, daß beide eben am anderen Ende leben, nämnlich am Südlichen und ich am Nördlichen :rolleyes:
Das rechnet sich nicht wirklich.

Aber danke Dir, denn die kappe wurde weder gebrochen noch ersetzt, ergo hat er mich............ :cursing:

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 717

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7121

  • Nachricht senden

6

Samstag, 8. November 2014, 10:13

Fahre mit warmem Auto bei MB vorbei und bitte lediglich um eine Ölstandkontrolle. Dann siehste ja, wie gemessen wird. Offenbart sich ein Ölmangel, wäre es natürlich das Beste in Deiner Situation, diesen erstmal zu beseitigen. Dann schaltet auch wieder alles.... Die Spülung kannste ja dann ohne Zeitdruck nach Belieben irgendwo da machen lassen, wo man weiss was man tut :winke:

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

7

Samstag, 8. November 2014, 10:16

Nach telefonischer Rücksprache, bestätigte er mir gerade, daß man die Kappe, durch "Rausprockeln" eines Stiftes, heile herunter bekommt.
Er hat im absolut kalten Zustand gemessen und der Ölstand wäre dort OK gewesen, er schließt aber alles weitere nicht aus, soll heißen, raus mit dem Zeug.
Wie gesagt, leicht bräunlich.
Einen Versuch ist es wert.
Wieviel Lidda gehen da rein?

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 717

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7121

  • Nachricht senden

8

Samstag, 8. November 2014, 10:22

Muss Orba mal genau sagen. Steht auch hier irgendwo im Forum. Ich weiss es nicht genau, hat bei mir immer Orba gemacht, ich habe solange nur Volksreden geschwungen :winke:


Edith: ich hoffe, er hatte genau den richtigen Messstab für genau dieses Getriebe... Habe bei Orba gesehen, wieviele Markierungen ein Werkstatt - Multi - Messtab hat. Da muss man schon genau kucken mit den Augen

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

9

Samstag, 8. November 2014, 10:24

Muss Orba mal genau sagen. Steht auch hier irgendwo im Forum. Ich weiss es nicht genau, hat bei mir immer Orba gemacht, ich habe solange nur Volksreden geschwungen :winke:

Oki 8) :D und Danke

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. November 2014, 10:27

7,5 Lidda

mephisto7

Moderator

Beiträge: 12 431

Danksagungen: 5915

  • Nachricht senden

11

Samstag, 8. November 2014, 11:07

In welchem Modus hast du das schlagen nach rückwärtsfahrt;
W oder S?
Gerader rueckfährtsgang differiert ganz extrem bzgl.der stellungen und schluesse im getriebe.
Wie extrem schlägt er wenn du manuell , besonders von 3 in 4 schaltest?

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

12

Samstag, 8. November 2014, 11:27

Es war in S.

Manuel habe ich noch nicht ausprobiert, wird aber, wenn warm, nicht spürbar sein.
Extrem ist es, wenn kalt morgens, wenn man stärker beschleunigt.
Eher ein strakes Rucken, wie gesagt, wenn warm, eher wenig bis garnicht

Agrona

Waldorf

Beiträge: 5 520

Danksagungen: 2388

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. November 2014, 11:30

Ich hänge mich mal hier rein.

Schlagen oder rucken, wie man es auch immer definieren mag, habe ich auch.

Ist ausschließlich im "S" Modus; nicht immer, aber immer mal wieder.

Passiert in folgenden Situationen:

- schnelles abbremsem, kurz bevor er zu stehen kommt

- anfahren nach dem Umschalten von R auf D

Ich betrachte das nicht weiter als schlimm, da es wie erwähnt, nicht immer auftritt.

Zugegeben, beim SLK, der das gleiche Getriebe drin hat, ist das nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ehemaliger (08.11.2014)

mephisto7

Moderator

Beiträge: 12 431

Danksagungen: 5915

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. November 2014, 12:06

Ich ruf dich nachher mal an michi

  • »ehemaliger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2014

Fahrzeug: E200 K Cabrio A208 Mopf

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

15

Samstag, 8. November 2014, 12:14

Ich hänge mich mal hier rein.

Schlagen oder rucken, wie man es auch immer definieren mag, habe ich auch.

Ist ausschließlich im "S" Modus; nicht immer, aber immer mal wieder.

Passiert in folgenden Situationen:

- schnelles abbremsem, kurz bevor er zu stehen kommt

- anfahren nach dem Umschalten von R auf D

Ich betrachte das nicht weiter als schlimm, da es wie erwähnt, nicht immer auftritt.

Zugegeben, beim SLK, der das gleiche Getriebe drin hat, ist das nicht.

Stimmt :D

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 717

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7121

  • Nachricht senden

16

Samstag, 8. November 2014, 12:53

habe ich auch ab und zu. Und weil ich es weiss, warte ich vom Umschalten von P oder R auf D eine Sekunde länger, bis sicherer Kraftschluss ist. Dann ruckelt nix. Ich habe auf dem Weg zur Maloche einen Bahnübergang, der zu 60 % zu ist. Dort kann ich das immer prima checken...

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2013

Wohnort: bei Kiel

Fahrzeug: S210 E 320 4matic

Danksagungen: 164

  • Nachricht senden

17

Samstag, 8. November 2014, 17:09

Ich klinke mich auch mal ein mit exakt den vom Agro beschriebenen Symptomen...
Meine vorläufige Lösung ist das was Aki tut, nur beim schnellen Bremsen kann man halt nicht warten...
Hattest Du ne Idee, Mumphi ?

Agrona

Waldorf

Beiträge: 5 520

Danksagungen: 2388

  • Nachricht senden

18

Samstag, 8. November 2014, 17:15

Ich ruf dich nachher mal an michi





Du willst mich nur wieder verbal verhauen ;(

Aber mach ma, vielleicht überleb ich es ja. z)

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 5 555

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: Zitrusfrucht

Danksagungen: 3438

  • Nachricht senden

19

Samstag, 8. November 2014, 18:01

Ich ruf dich nachher mal an michi





Du willst mich nur wieder verbal verhauen ;(


Mischa!!!

So besser? :D :undweg: :undweg:

Agrona

Waldorf

Beiträge: 5 520

Danksagungen: 2388

  • Nachricht senden

20

Samstag, 8. November 2014, 19:32


Mischa!!!

So besser? :D :undweg: :undweg:




Und nein, ich gehe immer noch nicht mit dir ins . . . :D