Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. März 2015, 08:05

E 430 Steuerkette und Ölpumpenkette wechsel - was beachten?

Guten Morgen,

hatte mich nun doch dafür entschieden (da es ein guter Freund für mich zu einem guten Kurs macht) die Steuerkette samt Spanner und Gleitschienen zu wechseln. Ebenfalls die Kette der Ölpumpe. Die Teile stammen alle aus dem Zubehör (IWIS ist Erstausrüster, FEBI kauft Steuerketten bei IWIS ein)

Hier würde ich nun von den erfahrenen Schraubern wissen, was es genau zu beachten gibt? Über WIS (komme damit als Anfänger nicht besonders gut klar), habe ich mir die Steuerzeiten ausgedruckt. Muss ich den Spanner der Ölpumpenkette auch erneuern? Habe über die Suche bisher nur rausgefunden, dass Geräucshe meistens nur an der Kette der Ölpumpe lagen.

Was sollte da noch neu kommen? Müssen die Köpfe runter?

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 640

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7721

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. März 2015, 12:36

Hast du das Werkzeug um die Kette zu trennen und was viel wichtiger ist - sie nachher wieder zu vernieten?

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. März 2015, 12:54

Ist wie gesagt eine Kette aus dem Zubehör. Die wird per Kettenschloss verbunden. Ebenfalls die Kette für die Ölpumpe

Beiträge: 2 070

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Nen Hyundai und ne Honda

Name: Christian

Danksagungen: 2003

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. März 2015, 13:20

Trotzdem musst du die Kette auf kriegen. Kannst natürlich ne Flex nehmen aber ob das an der Stelle so gut ist? Absteckwerkzeug wirst du auch brauchen um die Kettenräder zu fixieren. Warum genau soll die eigentlich raus? Und meine Recherchen sagen dass für die Gleitschienen die Köpfe runter müssen.
Wenn du es machst mach mal viele Fotos, ich bin neugierig wie das aufgebaut ist. Vor allem warum für die Gleitschienen der Kopf runter muss.

Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 5 376

Danksagungen: 4596

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. März 2015, 13:25

Informiere Dich, ob das Kettenschloss eine Einbau-Richtung aufweist, kann mich müde daran erinnern, dass es Vorgaben für Kettenschlösser gibt. Was sagt die WIS ?

onkelaki

֎ amante della musica ֎

Beiträge: 15 451

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7478

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. März 2015, 14:05

das Schloss hat nur für die Sicherung die Vorgabe: offene Seite gegen die Laufrichtung.
Ich erinner mich sehr genau daran, dass wir früher im Motorenbau grundsätzlich vernietet haben, Schlösser war zu gefährlich.
habe noch viele jahre später Moppeds > 150 PS gesehen, wo nur endlos verbaut wurde. Da musste halt im Falle die Schwinge raus.
Seit den alten Zeiten hätte ich deswegen kein gutes Gefühl beim Kettenschloss....

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (27.03.2015), DieLuftpumpe (01.06.2015)

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. März 2015, 15:48

Ja laut WIS muss einiges runter, denke aber nicht das ich die ZK runter nehmen werde bzw muss. Für Kettenwechsel soll ja auch Steuergehäuse und der Frimel raus, kann man aber auch von oben einziehen indem man die alte Kette mir der neuen verbindet.

Für den Wechsel der Kette der Ölpumpe man auch die obere Wanne abbauen. Auch hier kann man aber sie Kette einziehen wie oben beschrieben (zumindest nach erster Sichtung).

Ich hoffe das es mit den Bildern klappt, denn die Jungs machen das alleine am WE und ich muss arbeiten.

Die Kette wird getauscht, da im warmen Zustand definitiv Geräusche von der Kette kommen UND ich hab den Wagen günstig bekommen, die Teile (Zubehör und paar Sachen von MB) haben nicht allzuviel gekostet. Steuerkettensatz Zubehör 190€. Kette Ölpumpe 15€. Dichtungen von Elring (Ventildeckel, Abgaskrümmer etc.)

Spannbügel der Ölpumpe, Bolzen, Feder paar Dichtungen dann von MB. Da waren die Preise ganze Human. Ansonsten ist MB doch sehr teuer. Für die Dichtmasse der Ölwanne wollten die schon 35€ haben. Eine Ventildeckeldichtung kostet soviel wie beide Ventildeckeldichtungen von Elring.

Wenn das Vorbei ist kommt ein anderes Differential rein, Hinterachslager neu, vorne muss ich noch was gegen das Klappern tun und im Sommer wird dann lackiert (am Urlaubsort in Tunesien)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JammR« (27. März 2015, 15:58)


Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 640

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7721

  • Nachricht senden

8

Freitag, 27. März 2015, 15:51

Du willst die Kette nicht wieder anständig verbinden?


Na toll ...

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

9

Freitag, 27. März 2015, 16:03

Hallo Orbas,

also MB Werkzeug kann ich mir ausleihen, aber die Zubehörkette kann glaube ich nicht vernietet werden und die Kette bei MB (IWIS) kostet soviel wie der ganze Kettensatz im Zubehör (auch IWIS). ich hab dann mal soviel Gottvertrauen, dass es mit dem Kettenschloss reicht.


Achso, der Wagen hat übrigens 350tkm runter

Beiträge: 2 070

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Nen Hyundai und ne Honda

Name: Christian

Danksagungen: 2003

  • Nachricht senden

10

Freitag, 27. März 2015, 18:03

Häh? Oben schreibst du, du willst es richtig machen und die Gleitschienen mit wechseln. Und jetzt willst du doch nur die Kette durchziehen? Haben deine Kumpels jetzt doch keine Lust den kompletten Kettendeckel und womöglich die Köpfe runter zu nehmen?
Wie willst du dann sicher gehen dass die Kettenräder noch i.O. sind? was machst du wenn die Schienen doch verschlissen sind? Hast du nen neuen Spanner gekauft?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (27.03.2015)

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. März 2015, 19:32

Nein, ich wechsel die Gleitschienen mit. Nur ob dafür der Kopf wirklich ab muss, dass wird sich dann zeigen. Das war ja nur ein Beispiel, da in der WIS steht man muss dies und jenes machen, aber ab und zu kann man auf dies und jenes verzichten ;)

Ich hab natürlich alles neu hier liegen. Kette, Spanner, Gleitschienen, Spannbügel der Ölpumpe, Kette der Ölpumpe, Führungsbolzen, Federn etc....

Nur hab ich nun ein kleines Problem bzw eine Frage:

Die Zubehörkette kam "montiert" hier an. Also zusammengenietet??, jedenfalls sehe ich nirgends wo sich diese öffnen lassen könnte?

Kann man mit einem Kettentrenner die neue Kette öffnen und auch wieder verschließen? Dann würde ich mir entsprechendes Werkzeug leihen.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 525

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6453

  • Nachricht senden

12

Freitag, 27. März 2015, 21:09

Du hast doch gschrieben das da ein Schloss drin sein soll, dann dürfte sie ja nicht genietet sein. Ausserdem macht es keinen Sinn eine neue Kette zu vernieten bevor sie verbaut wurde. Wozu sollte das gut sein? Kopfschrauben hast du aber auch besorgt oder?

onkelaki

֎ amante della musica ֎

Beiträge: 15 451

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7478

  • Nachricht senden

13

Freitag, 27. März 2015, 21:25

wenn es vom Hersteller vorgesehen ist, wird natürlich eine Endloskette benötigt. Man kann diese nicht "an der alten durchziehen", aber das ist ja auch nie geplant. Man kann sie sehr wohl um alle Kettenräder --stirnseitig-- legen und wenn alles von den Markierungen stimmt, spannen. Klar ist es Aufwand, aber ab und zu gibts Reparaturen, die keiner wirklich liebt. Aber wie wir Ostfriesen murmeln: watt mutt, datt mutt

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 525

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6453

  • Nachricht senden

14

Freitag, 27. März 2015, 21:42

Stimmt, hab ich jetzt nicht bedacht das ja bei Gleitschienenwechsel sowieso alles frei liegt.

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

15

Samstag, 28. März 2015, 07:29

Also das Werkzeug ist vorhanden, wird also vernietet. Wenn die Köpfe runter müssen, wird das eh noch dauern, da ich die bei der Laufleistung zum Planen und reinigen abgeben würde.

Auch die bekannte Verschlammung wegen der Gusshaut muss ich dann mal prüfen. Verstehe das Thema nur nicht ganz. Betrifft es den Kopf?

Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 640

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7721

  • Nachricht senden

16

Samstag, 28. März 2015, 08:07

mal ganz ehrlich, bei einem Motor mit der Laufleistung willst du ohne reelle Begründung den Aufwand auf dich nehmen?


Ist es da nicht günstiger dich nach einem Motor mit weniger Laufleistung umzuschaen, an dem alle Verschleissteile in ruhe wechseln und dann die Maschinen zu tauschen?

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

17

Samstag, 28. März 2015, 11:10

Du hast grundsätzlich recht. Wenn man wie mein Vater seine Autos einfach in einer Fachwerkstatt abgibt, selbst wenn es ein 230E als 0-Ausstatter ist, mag das zutreffen.

Ich hab jetzt für alle oben genannten Teile mit Einbau ca. 550€ gezahlt. Kommen die ZK dazu werden es ca. mit Planen, reinigen etc ca. 300€ mehr.

Der Wagen hat mich ohne TÜV 1200€ gekostet, dritte Hand und Rost sehr überschaubar dazu als Designo sehr gut ausgestattet.

Sowas kann man auch wirklich nur machen, wenn man die entsprechenden Leute kennt. Hier in Bonn ist eine Motorspezialist der hat mir den Kopf von meinem 300E geplant, gereinigt, Auslaßventile irgendwas dran gemacht (keine Ahnung mehr was) und hat dafür 200€ genommen.

Hatte schon einen anderen Kandidaten in Aussicht. 2. Hand, komplett Scheckheft bei MB und 270tkm aber mehr Rost und weniger Ausstattung und 2900€. Und an alten Autos ist IMMER was zu machen.

Von daher mache ich es lieber an einem alten Auto was günstig war :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

s270cdi (30.05.2015)

JammR

E280

  • »JammR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

18

Samstag, 30. Mai 2015, 08:03

Hat zwar was gedauert, aber zumindest die Baustelle ist nun fast fertig. Spanner, Kette, Gleitschienen, sowie Spannbügel, Feder, Kette und Bolzen des Ölpumpenantriebs kamen neu. Das Umlenkrad in der Mitte hab ich auch neu gemacht, da dieses eine Gummierung hat die mit der Zeit hart wird und ebenfalls geräusche verursacht.

Nächste Woche gehts für zwei Wochen nach Tunesien. Dort wird dann Rost entfernt, geschweißt und evtl. komplett lackiert (hat mich vor vier Jahren für ein Hyundai Coupe 500€ gekostet).

Kann mir jemand sagen, wieviel Liter ich an Lack für einen S210 brauche? Würde das gerne aus D mitnehmen.

Anbei ein paar (schlechte, da Werkstatt dunkel und Motor eingebaut) Bilder.
»JammR« hat folgende Dateien angehängt:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (30.05.2015), *H4* (30.05.2015), s270cdi (30.05.2015)

Beiträge: 2 070

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Nen Hyundai und ne Honda

Name: Christian

Danksagungen: 2003

  • Nachricht senden

19

Samstag, 30. Mai 2015, 08:35

Also konnten die Köpfe zum Schienenwechsel drauf bleiben? Habt ihr mit den Schraubendrehern abgesteckt? 8|

Holle

E280

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 12. November 2009

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: E430

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

20

Samstag, 30. Mai 2015, 22:23

Nach Tunesien mit Auto?