Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 435

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. Juni 2015, 11:08

Rostschutz & Hohlraumversiegelung

Mahlzeit,

Ende Juli soll der E430 eine kleine Kur bekommen, um noch möglichst lange unter uns zu weilen und Väterchen Rost nicht zum Opfer zu fallen.

Was das Thema Unterbodenschutz angeht, ist die Sache soweit für mich klar, allerdings frage ich mich, ob es so eine Art "Plan" gibt, aus dem hervorgeht in welche Öffnungen ich meine Hohlraumversiegelung überall einbringen muss, um den maximalen Effekt zu erreicht.

Gibt es so etwas oder jemand, der mir alle relevanten Punkte nennen kann?

MfG Bö

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 510

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7621

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Juni 2015, 19:08

Unterbodenschutz ist ne sehr gute idee!

Am besten einen aus dem Baumarkt der schön hart wird und dafür sorgt das das Blech nicht von Steinschlägen malträtiert wird.

Ach so, der kann haarrisse bekommen und Wasser reinlassen was dann unter dem Mist in aller Ruhe feine Rostnester gestallten kann?
Na, wer wird den so kleinlich sein ... Ein Mercedes muss nun mal rosten.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 507

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Juni 2015, 19:21

Fahr doch zu Orba....Der fettet dir den einmal durch und dann gammelt da nichts mehr. Ausserdem kennt Orba alle Löcher wo er Fett reinjauchen kann/muss. :D

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 435

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Juni 2015, 16:12

Ach ja, der gute, stets präsente Sarkasmus hier ist schon bemerkenswert... :kopfklopf:

Aber um Dein adenauerisches Gewissen zu beruhigen: Es handelt sich um 6 Liter hoch- und dauerelastischen Unterbodenschutz auf Wachsbasis. Bitumen kommt mir nicht unter das Auto.

Für die Hohlraumversiegelung habe ich Fluid A besorgt, muss man zwar öfter erneuern als beispielsweise Mike Sanders, aber ist dafür einfacher zu verarbeiten.

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 435

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. November 2015, 11:47

Mahlzeit,

am Samstag geht es los, wollte nochmal wegen des "Hohlraumplans" nachfragen, gibt es so etwas oder ist das Motto: Alle Stopfen und Löcher finden und Feuer frei? :D

MfG

Beiträge: 1 365

Danksagungen: 1202

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. November 2015, 12:03


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BörjE (03.11.2015), sprotte (03.11.2015), tremheg (03.11.2015), zweizehn (06.12.2018)

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Wohnort: 57413 Finnentrop

Beruf: Kraftfahrer a.D.

Fahrzeug: S 210 Bj. 99 220 CDI

Name: Werner

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. November 2015, 01:51

Mike Sanders

Hei zusammen,
vor dem Winter gönne ich meinem S 210 dieses noch: http://www.classic-cars-peine.de/index.htm
Gruß
Werner

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2014

Wohnort: Vechta

Fahrzeug: CLS 500, E430T 4matic

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. November 2015, 21:15

Moin,

was wird denn dafür aufgerufen und wie lange dauert sowas?

Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 510

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7621

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. November 2015, 21:22

in Orbahausen.de musst du für ne Mike Sanders Behandlung etwa 400 Euros zahlen (Also für nen W210)


Wenn es gut läuft dauert alles in allem etwa einen Tag.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 507

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. November 2015, 21:23

Und was kostet es in Peine? Für einen 210er......

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Wohnort: 57413 Finnentrop

Beruf: Kraftfahrer a.D.

Fahrzeug: S 210 Bj. 99 220 CDI

Name: Werner

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

11

Freitag, 6. November 2015, 01:10

Und was kostet es in Peine? Für einen 210er......

der Klaus nimmt 490,-Eu und ist ca. 5 Std. damit beschäftigt. Seine Arbeit ist 100%ig, er kennt bei Daimler alle Löcher!
Gruß
Werner

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sprinter (06.11.2015)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 507

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

12

Freitag, 6. November 2015, 08:52

Danke dir, erreichen kann man ihn über den Link nehme ich an.

Beiträge: 2 009

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Nen Hyundai und ne Honda

Name: Christian

Danksagungen: 1930

  • Nachricht senden

13

Freitag, 6. November 2015, 09:26

Joa, klingt gut. Für 90€ komm ich (leider) nicht nach Orbahausen und zurück. Aber ich denke erstmal werde ich den Silbernen noch so durch den Winter jagen, dann nächstes Frühjahr Bestandsaufnahme machen und danach mal über Mike Sanders nachdenken. Ich halte es für am effektivsten das im Frühjahr/Frühsommer zu machen, weil das Fett dann in den heißen Monaten noch schön überall hin kriechen kann.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 507

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

14

Freitag, 6. November 2015, 11:05

Vor allem sollte ja wohl vorher eine gründliche Unterwäsche gemacht werden damit das ganze Salz und der Dreck weg ist und das wäre bei Wärme auch besser weil es besser trocknet.

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Wohnort: 57413 Finnentrop

Beruf: Kraftfahrer a.D.

Fahrzeug: S 210 Bj. 99 220 CDI

Name: Werner

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

15

Freitag, 6. November 2015, 11:39

Hallo,
ja, der ist über die Telnr. im Link zu erreichen. Das Auto wird bei Klaus mechanisch gereinigt. Ich werd es vor dem Winter machen da unser 210er im nördlichem Münsterland bisher gefahren ist, da waren die Winter nicht so salzig wie hier im Sauerland. Das Oil wird mit 120° aufgetragen, da läuft es schon in jede Ecke. Wenn ich es machen lasse werde ich es mit Fotos dokumentieren und auch ein paar Bilder hier einstellen.
Gruß
Werner

Ps.: ich bin mit dem Klaus weder verwandt oder verschwägert das jemand meint ich würd deswegen Werbung für ihn machen. Kennen tu ich ihn aus dem SL-R 129 Forum und dort haben viele ihren SL konservieren lassen, er hält die Düse in ecken rein die man an seinem Auto garnicht kennt! Mein SL ist dann nach dem Winterschlaf auch dran.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sprinter (06.11.2015)

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 429

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4405

  • Nachricht senden

16

Freitag, 6. November 2015, 12:41

Sofern eine Bühne vorhanden ist und eine Druckbecherpistole kann man(n) das auch selber machen. Das Fett kostet 4kg um die 50 Euronen.

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Wohnort: 57413 Finnentrop

Beruf: Kraftfahrer a.D.

Fahrzeug: S 210 Bj. 99 220 CDI

Name: Werner

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

17

Freitag, 6. November 2015, 12:56

Sofern eine Bühne vorhanden ist und eine Druckbecherpistole kann man(n) das auch selber machen. Das Fett kostet 4kg um die 50 Euronen.

da gebe ich Dir Recht, nur wenn man das ganze Werkzeug dafür noch kaufen muß lohnt sich das nicht.
Gruß
Werner

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 507

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

18

Freitag, 6. November 2015, 13:14

Tja....so sieht das aus....

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 429

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4405

  • Nachricht senden

19

Freitag, 6. November 2015, 13:27

Na so wild ist das nun auch nicht.

http://www.ebay.de/itm/like/141127852888…chn=ps&lpid=106


Hauptproblem ist die Bühne. :(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (07.11.2015)

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 435

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

20

Samstag, 7. November 2015, 23:50

Sofern eine Bühne vorhanden ist und eine Druckbecherpistole kann man(n) das auch selber machen.


Richtig, bei uns war alles vorhanden, deswegen ging es heute ans Werk: Schürzen runter, Verkleidungen runter, Stöpsel raus und luschern. Der Benzer war 2009 bei MB zur Rostkur, das konnte man auch sehen, es gab nur sehr wenige Roststellen zu versorgen bzw. quasi nur oberflächliche, die mit Flex + Draht entsprechend bearbeitet wurden, die blanken Stellen (und Umgebung) wurden anschließend mit Korrosionsschutz versiegelt.

Die Hohlräume wurden dann mit Fluid A geflutet, dabei war das Motto: viel hilft viel.

Im zweiten Schritt wurde der Unterboden mit Wachs versiegelt, bevor die Verkleidungen wieder montiert wurden. So oder so brauche ich neue Kotflügel nächstes Jahr...

Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte:








































































Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (08.11.2015), kirk67 (08.11.2015), zweizehn (31.10.2018)