Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. Oktober 2015, 10:56

320 CDI Kunstofffilter Gehäuse gegen Universal-Filterkopf mit Schraubfiltern Tauschen.

Hallo,

habe gestern am Filter herumgefummelt um zu sehen ob der Filter Undicht ist, da die Leitungen irgend woher Luft ziehen. Das Teil los zuschrauben ist jedes mal ein Akt. Habe mit ordentlicher Kraft versucht daran zu drehen, beiden Händen, als es sich ruckartig löste habe ich mit der linken Hand den Rücklaufschlauch gegen den Uhrzeigersinn abgerissen. Heute bei Mercedes angerufen und die wollen 143€ für das Gehäuse haben. Teile Nummer ist 6130900052.





Hier Filter nach 11,000km.






Und hier sind nicht gerade kleine Metallspäne im Filter. Können die auch von der Einspritzpumpe kommen?




Ich tausche den Filter mit jedem Öl Wechsel, alle 10,000-15,000km. Öl ist 0w-40 Mobil1, ich gebe nichts auf die Longlife Intervalle, das Öl ist schon nach 10,000km Gel artig und die Ventile klappern im Kalten zustand wie ein 124er.

Meine Idee ist jetzt das Filter Gehäuse gegen ein Universal Filterkopf mit Schraubfiltern zu tauschen. Ähnlich wie das im 124er. Nur weiß ich nicht wie das mit dem Rückschlagventil ist. Hier ist der Filterkopf.






Der Filterkopf hat das Rücklauf-Rückschlagventil nicht. Braucht es das unbedingt oder kann man darauf verzichten?

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



*H4*

Institution

Beiträge: 5 668

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2705

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Oktober 2015, 11:07

Evtl. gleich auf eine Filterpatrone wie im W211 umbauen? :hm:

Hier im Video bei 0:16 zu sehen:

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Oktober 2015, 11:22

Damit würde das Rückschlagventil ja komplett entfallen. Was für eine Funktion hat es eigentlich? Es soll sich ja erst ab einer bestimmten Temperatur Öffnen.

Was ich noch gefunden habe ist der MANN-Filter WK842/17 von der A Klasse oder Sprinter.

http://www.amazon.de/Mann-Filter-842-MAN…ords=WK842%2F17

Das Ventil kostet bei Mercedes nur 16€. Der Filter aber 18€ bei Amazon. Die Schraubfilter von MANN für den Filterkopf jeweils 5-8€. Davon brauche ich jährlich mindestens 3.

Der 211er Filter im Video ist schon vom OM642 Motor. V6 Motor. MANN WK820/1 Filter sollte es sein. Kostet 21€ bei Amazon.

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. Oktober 2015, 13:03

Habe das hier gefunden.

http://www.t4-wiki.de/wiki/Kraftstofffilter

Zitat

Neben dem Filtern des Kraftstoffes übernimmt der Dieselfilter zusätzlich
noch die Aufgabe der Kraftstoffvorwärmung, weswegen er sowohl in die
Vorlaufleitung (blau) als auch in die Rücklaufleitung (rot) eingebunden
ist. Bei einer Temperatur des von der ESP bzw. den ESD zurückfließenden Kraftstoffes von unter 15°C wird dieser Kraftstoff wieder direkt in den Filter und nicht den Tank zurück geleitet. Erst ab einer Temperatur von ca. 25°C erfolgt der Rücklauf in den Tank. Die temperaturabhängige Steuerung des Rücklauf wird vom Vorwärmventil übernommen, das auch als Knackfrosch bezeichnet wird.
Ich kenne es noch von meinem 124er 300D. Auf Pöl wurde der Tank hinten sehr Heiß das die Rücksitzbank warm wurde als wenn man hinten Sitzheizung hätte. Bei -10 Grad konnte man bei Aufgedrehter Heizung mit Offenen Fenstern auf der Autobahn Fahren. Der Filter hatte dank dem Wärmetauscher einen Temperatur von über 100 Grad, erreicht, der lief ohne Probleme. Wenn dieser Knackfrosch die Aufgabe hat dem Filter vor Hitze zu schützen, dann kann ich bei dem Universalfilter darauf verzichten.

Weiß jemand wie viel Temperatur die CDI Pumpe mit macht? Das die nichts heißer als eine bestimmte Grad Zahl werden sollte?

Christian

Captain Schnarchgas

Beiträge: 1 564

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Wohnort: Saarland

Fahrzeug: Fette Elke

Danksagungen: 921

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Oktober 2015, 16:35

die wollen 143€ für das Gehäuse haben


Da ist der Filter auch mit drin.

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 947

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 5138

  • Nachricht senden

*H4*

Institution

Beiträge: 5 668

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2705

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. Oktober 2015, 20:02

Hat aber ne andere Nummer: A6110900652
Müsste man mal das EPC bemühen ob das evtl. passt :hm:


Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 20. April 2013

Wohnort: Bali

Fahrzeug: Toyota Landcruiser, Tojota Kijang

Name: Stefan

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Oktober 2015, 22:21

Warum brauchst Du 3 Kraftstoffilter im Jahr?

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Oktober 2015, 00:43

Habe Fahrleistung von über 30tkm im Jahr, alle 10tkm Ölwechsel mit Kraftstofffilter.

Habe heute geschafft den Filter zu Reparieren, falls man das so nennen kann. Habe durch die Rücklaufleitung ein Loch gebohrt und mit einer Schraube 2 Unterlegscheiben und 2 Gummidichtungen und mit einer Mutter gekontert abgedichtet und es hält Auto startet und fährt. Filter ist 100% dicht für erste. Rücklaufleitung mit einer 8mm Schlauchbrücke zusammengefügt und läuft. Morgen früh wird sich zeigen ob es sich verbessert oder verschlechtert hat. Bis der neue Filterkopf, in 1-2 Wochen, mit dem Zubehör kommt sollte es halten. Vielleicht sogar bis zum nächsten Ölwechsel. Ich mache morgen mal ein Bild davon.

Leider sind alle Kunststoff Leitungen undicht und steinhart, brechen bei der kleinsten Berührung, die zur ESP gehen und davon weg. Mercedes will einmal 25€, einmal 30€, einmal 45€. 117€ mit Steuern. Der wollte noch 5€ für irgendwas haben, habe dem da nicht mehr zugehört. Die sind doch völlig krank. Genauso wie mit den Rücklaufleitungen der Injektoren. Ich wollte Leckölleitungen, er fragt für was, ich erkläre es dem und der Service Typ wollte mir erklären das es völlig unmöglich ist das Dicht zu bekommen, wenn man es nicht für 150€ bei Mercedes als Komplett Satz kauft. Die Mercedes Niederlassungen werden immer Suspekter. Die Teilenummern ändern sich anscheinen auch mit der Zeit. Früher war die Teile Nummer meiner Injektoren A613 070 05 87 und jetzt meint sein Computer das es die A613 070 08 87 80 sei.

Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Gibt es eine Seite wo man Dichtungen und gute Transparente Kraftstoffleitungen kaufen kann? Ich finde im Internet im Moment nur Müll.

*H4*

Institution

Beiträge: 5 668

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2705

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Oktober 2015, 08:52

jetzt meint sein Computer das es die A613 070 08 87 80 sei.

das scheinen überholte Teile zu sein, lt. der 80 am Ende. Gibts da keine neuen mehr ?? :hm:

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Oktober 2015, 10:01

Mercedes will 319,53 ohne Steuern für den A613 070 08 87 80 Injektor und die geben einem um die 45€ für den alten. Der Meinte, wenn man den Alten dort abgibt wird der neue, alles in allem 320€ kosten. Auf Ebay bekommt man einen überholten Bosch für 150€ und gibt den alten denen ab oder behält den, aber dann wird da noch Altteilpfand drauf gerechnet.

http://www.ebay.de/itm/121008708329?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT

Von welcher Marke sind eigentlich die Originalen Injektoren?

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 947

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 5138

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Oktober 2015, 12:26

Hat aber ne andere Nummer: A6110900652
Der TE benötigt doch nur den Deckel. Der komplette Filter passt laut EPC nicht, da er wohl kürzer ist. Der Deckel wird sicher gleich sein. :hm:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (20.10.2015)

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Oktober 2015, 13:17

Hier mal die Bilder von der Reparatur. Das System ist dicht. Der Filter Voll. Keine Startschwierigkeiten heute morgen, ging sofort an. Leitungen und Filter werde ich dennoch Tauschen. Hole mir beim Mercedes Friedhof in Kerpen die Anschlüsse und die Kraftstoffleitungen aus dem Zubehör Handel.






Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

s270cdi (20.10.2015)

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Freitag, 23. Oktober 2015, 22:45

Der Universal-Filterkopf ist jetzt da und ist leider nicht das was ich mir vorgestellt habe. Diverse Produktionsmängel, überstehender Grad. Maße entsprechen nicht dem empfohlenen Schraubfilter.














Jetzt zu den Dingen die mich an diesem Filter gewaltig stören. Der Ganze Kopf sieht Sand gestrahlt aus. Die Fläche wo das Gummi aufliegt hat einige kerben und Unebenheiten.





Das Filtergewinde ist ein M16 und der Filter ist hier nur angesetzt nicht geschraubt. und hat einen Abstand von 2-3mm, genau 2 Umdrehungen und der filter ist fest. Ein bisschen wenig wenn man mich fragt.




Dann haben wir hier noch ein weiteres Problem. Die äußere Dichtung ist auf der Gleichen Höhe wie die Kleine Dichtung in der Mitte. Das einzige was den Abstand in die Höhe drückt ist der Plastikhalter der das Gummi in der Mitte festhält.








Was zum nächsten Problem führt. Das Gummi in der Mitte ist damit 2-3mm von der Aufliegefläche entfernt wenn man den Filter Handfest zu dreht. Man kann natürlich so lange drehen bis dich Dichtung um 3mm sich zu drückt, aber das würde ich lassen.








Ich werde jedenfalls noch warten bis zum Nächsten Ölwechsel bevor ich den verbaue. Einige Mängel werde ich aus korrigieren. Die Äußere Fläche wo das Gummi aufliegen soll, werde ich glatt schleifen, dann sollte es schon mal 1mm tiefer sein oder mehr. Damit habe ich nicht nur eine glatte Fläche, sondern gleich mehr Fläche wo das Gummi aufliegen kann. Der Filterkopf, mit Filter und den Dichtungen und dem Rest was auf dem Bild zusehen hat 57€ gekostet, mit Versand. Nicht wenig, wenn man bedenkt das für das gleiche Geld man auch einen Filterkopf von einem 124er oder 123er bekommen könnte, die im Grunde die gleichen sind, nur besser verarbeitet, aber nicht so Universell. Bei Guter Pflege sollte der Filterkopf ein Leben lang halten und man kann jederzeit die Größe der Leitungen tauschen und in andere Fahrzeuge mit übernehmen. Was man noch versuchen könnte ist das M16 Gewinde gegen ein kleineres Gewinde oder eine längere M14 oder M12 Hohlschraube vom 124er zu versuchen, damit hätte man eine größere Auswahl an Filtern.

Beiträge: 684

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: 212 Mopf

Danksagungen: 293

  • Nachricht senden

15

Samstag, 24. Oktober 2015, 05:48

Warum machst du dir diese Arbeit ? Warum nicht ohne gefrickel und original ?

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (24.10.2015), tremheg (24.10.2015)

Beiträge: 1 828

Registrierungsdatum: 30. Juli 2012

Wohnort: Schwarzwald

Fahrzeug: 203+211

Danksagungen: 1774

  • Nachricht senden

16

Samstag, 24. Oktober 2015, 10:13

Versteh ich auch nicht.

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 947

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 5138

  • Nachricht senden

17

Samstag, 24. Oktober 2015, 11:22

Warum machst du dir diese Arbeit ?
Versteh ich auch nicht.
Genau, mit Kanonen auf Spatzen schießen...

Nimm das Teil aus Ebay, schmeiße den Becher weg und freue dich über den originalen Deckel.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (24.10.2015)

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 6. November 2011

Fahrzeug:

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

18

Samstag, 24. Oktober 2015, 11:55

Hi,
kann dich völlig verstehen - der Kraftstofffilter ist echt nicht gelungen bei den Autos.
Folgender Tipp für dich!
Rückschlagventil kannst bedenkenlos raus hauen.
Baue auf OM648 Ansaugbrücke um mitsamt Kraftstofffilter (hat andere Aufnahmepunkte als OM613 Filter).
Ich habe auch auf OM648 Ansaugbrücke umgebaut, aber den OM613 Filter beibehalten. Rückblickend ein Fehler, musste nämlich einen Halter entfernen...

PS: damit entfallen auch gleich die extrem unnötigen und anfälligen Drallklappen. Die hat der OM648 nicht mehr.

Gruß,
Oliver

  • »CrispyBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

Wohnort: Bonn

Beruf: Landstreicher

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 320 CDI

Name: Der ewig laufende Benz

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

19

Samstag, 24. Oktober 2015, 17:16

Warum machst du dir diese Arbeit ? Warum nicht ohne gefrickel und original ?
Soviel Arbeit war das gar nicht. Wie schon oben erwähnt ist der Originale total der Mist, selbst Mercedes hat den im nächsten Motor nicht mit übernommen. Kann mir zwar den den Originalen gebraucht kaufen, aber die Gefahr besteht das beim nächsten mal wieder was abbricht oder der Undicht wird.
PS: damit entfallen auch gleich die extrem unnötigen und anfälligen Drallklappen. Die hat der OM648 nicht mehr.
Hast du die Teilenummer? Wie sieht die Abgasuntersuchung danach aus, starke Veränderung oder noch in der Toleranz? Bei VW habe ich schon gehört das die gerne mal brechen und in den Motor gesaugt und vom Kolben zerkleinert werden. Von Mercedes kenne ich diese Fälle nicht, aber Schäden an den Klappen sind de noch bekannt. Im Ibiza-Forum hat jemand aus einem OM613 Motor ein wenig mehr Leistung raus geholt. Ansaugbrücke verändert, die Drall klappen entfernt, AGR entfernt und Luftmassenmesser entfernt. Wären damals die Drall klappen nicht da, hätte ich die Ansaugbrücke damals 10 mal schneller und einfacher gereinigt bekommen. Die Brücke aus und ein zu bauen ist eine echte Strafarbeit.

http://www.ibiza-forum.de/index.php/Thre…a-R/?pageNo=34&

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CrispyBit« (24. Oktober 2015, 17:18)


Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 6. November 2011

Fahrzeug:

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

20

Samstag, 24. Oktober 2015, 17:34

Ich suche dir die Teilenummer später raus.
Bei der AU wirst du keine Probleme bekommen. Die drallklappen wurden beim 648 nicht umsonst weggelassen... die Brücke passt plug and play wenn du den dieselfilter mit übernimmst :-) das hätte ich auch einfach machen sollen... bin sogar am überlegen die Brücke deshalb noch mal zu tauschen. Und gleich ordentlich reinigen und so.
Ja das ist Alex von z-Turbo.AT, ist auch hier in forum als majesty78 vertreten.

Gruß,
Oliver