Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Januar 2017, 15:29

Türdämmung nach Soundtuning a la Teddiebärchen

Liebe Forumsgemeinde,





nachdem ich hier im besten MB-Forum der Welt immer passiv mitgelesen
habe, zwischenzeitlich sind die hinteren Federn (130.000 km) gebrochen, der
Kühler (129.000) war undicht und die Masseleitung im Kabelbaum (130.000 km) an
der Heckklappe ist gebrochen, und zwar alles vor, in und kurz nach einem
Urlaub, Respekt! In der Datenbank fand ich immer prima Hilfe, und wenn es für
den dänischen Monteur in einer Ein-Mann-Schrauberbude war, besten Dank für das
tolle Archiv auch für den W211! Im sich anbahnenden Frühling hat mich nun der
Hass auf den hundsmiserablen Klang meines HK-Soundsystems gepackt, und ich bin
bei Rüdiger oder auch Teddiebärchen gelandet, der mir auch gleich die erste
Lieferung von 5 Helix-1T Hochtöner mit 5 feinsten Frequenzweichen aus
Mundorf-Komponenten zukommen lassen hat, alle auf meinen Autowagen und das HK
abgestimmt. (von dem unermüdlichen Support dieser fachlich sehr kompetenten und
unglaublich netten Person ganz zu schweigen) Der Einbau ist kinderleicht, in
den Hecktüren flog der Ascher raus und die Blende wurde neu bespannt und mit den
Hochtönern an den abgefrästen Rahmen des Aschers gesetzt, die Frequenzweichen
direkt dahinter. Der Klang ist jetzt allerliebst, wusste gar nicht, dass HK so
gut klingen kann …


So, und bevor ich jetzt noch die Refills in der Heckablage neben dem
Sub mit Hochtönern und FW versehe, würde ich den Eimer gerne noch dämmen. Das
Dämmprinzip ist mir schon klar, ich habe ja alle Posts von Onkel Aki und Co. aufmerksam
gelesen! Ein paar Fragen hätte ich aber doch noch:


-
Hat von Euch schon einer die Türen oder
Heckablage eines 211er gedämmt?


-
Wie seid Ihr vorgegangen, welches Alubutyl oder
welche Dämmmatten habt Ihr verwendet?


-
Was darf man nicht tun, was sind die Totsünden?


-
Rostet der Eimer dann schneller, da sich
Rostnester an den Kanten oder unter dem Alubutyl bilden, oder die Luft nicht mehr
zirkulieren kann, wenn der Klangraum hinter dem Chassis endlich komplett zu
ist? Langen da die Abflusslöcher?


-
Muss man nachwachsen, sind 211er Türen überhaupt
wachsbehandelt (habe noch nicht nageguckt …)?


-
UND VOR ALLEM: Was bringt das Dämmen und Dichten
der Tür für den Bass und die Mitten, ein wenig resonnieren die Türen bei 2-300
Hz nämlich schon, hört sich dann schon blöd an bei etwas mehr Dampf … Ansonsten
klingt es wie beschrieben einfach sensationell!





Ich danke Euch schon mal ganz herzlich für ein paar Hilfestellungen zum
Thema Türdämmung beim W211er (BJ 2007, Mopf, Harman-Kardon)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 398

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen

Beruf: Schienenentroster

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 521

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Januar 2017, 17:25

Hier lesen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bselecta (15.01.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Januar 2017, 19:16

Hallo Boltar,

danke für den wirklich guten Link, hat denn jemand hier im Forum seinen 211er schon gedämmt?
Die bleibenden Fragen wären ja:
--------------------------------------
Muss wirklich so umfangreich wie im Link beschrieben gedämmt werden, oder langt große Flächen beschweren (4-5 mm Alub.), hinter das Chassis wasserabweisendes Dämmmaterial an die Aussenwand der Tür, und dann die Türen dicht machen. Bringt es was, die Verkleidung mit 1-2 mm Alub. zu bekleben?
Passt das alles beim W211 noch hinter die Türverkleidung (ca. 5 -10 mm incl. Dämmflies)
Wird die Tür so dicht, wie sie ist, eher rosten? Ich denke, da habt Ihr 210er mehr Erfahrung ;)
Und vor allem: Bringt die Dämmung beim W211 wirklich was, oder ist der schon gut gedämmt?

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. April 2017, 10:23

So, da Ihr mich doch im Hifi-Thread neugierig auf das Thema „Warum
klingt meine Werks-Hifianlage so besch… und was tun?“ gemacht habt, dort viele
grandiose Vorschläge und Tips zum Um- / Neubau der Anlage mit den Experten zu
lesen sind, habe ich das Ganze auch mal am W211, 220 CDI, BJ2007, Harman-Kardon
System werksseitig verbaut (jetzt schlanke 130.000 km) probiert. Wie gesagt,
zum Thema W211, W212, W213, W205, also alles was die neueren Modelle angeht,
habe ich mir Hilfe von Teddiebärchen (dem allerliebsten Rüdiger, der dem
Audiowissen der Experten hier im Forum wohl nichts nachsteht) und dem hier
etablierten Hifi-Thread geholt, Bau der High-End Mundorf Weichen übernahm auch
Rüdiger (nochmals 1000 Dank!), passend zu den Trennfrequenzen der guten HK-TMTs
und neuen Hochtönern, von denen ich 5 Helix C1T und weitere 2 Eton CX280 in die
Heckablage verbaut habe, alles mit den passenden Weichen von Rüdiger.


Ok, vor einem halben Jahr ging’s dann los, gepackt vom
Hifi-Fieber rüstete ich die Bühne vorne auf: Links und rechts Hochtöner an die
Spiegeldreiecke (hinter Gitter klingt’s scheisse und S-Laute zischen, ebenso
fehlt die ganz wichtige Ausrichtung zum Hörer), der Adapter ist ein 3D-Druck.
Jetzt noch schnelle den Center (merkt man sehr! deutlich) gedämmt (hier im Foto
leider noch ohne Dämmmatte, wer braucht denn Lüftung in dem Kanal ;-)), die
Weichen passen wunderbar hinter die Revisionsklappe und rechts vor die
Airbag-Patrone.











Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (10. April 2017, 10:30)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heitech (10.04.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. April 2017, 10:26

Nun gut, Bühne klingt schon nicht schlecht, so dachte ich
mir, nur die Kinder nörgeln über den quäkigen Sound auf den billigen Plätzen, ebenso
stört der breiige „Sound“, wenn man die hinteren Plätze mit in die Bühne
einbezieht (7 Kanäle hat des HK-AGW schließlich, und, so Rüdiger nach diversen
Messungen, auch durchaus brauchbare Eigenschaften, Logic7 ausgeschaltet
versteht sich).

Also flugs den Ascher raus (also den mit dem Staufach), äußeren Rahmen
abgefräst, Blende neu mit Kunstleder überzogen und den Helix eingepasst,
Weichen passen in den nun freien Raum dahinter! Fertig! Und … klingt schon
besser!








Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (10. April 2017, 13:20)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heitech (10.04.2017), Datong (10.04.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. April 2017, 10:34

Aaaaber jedoch, naja … Eigentlich klingt’s immer noch
scheisse! Auf Standard fehlt ohne Ende Dynamik, Logic7 bringt zwar etwas
Raumklang und Dynamik, aber der Klang kling wie inner Tropfsteinhöhle. Auch
verzerren die Kanäle bei höherem Basslevel schon etwas, anstrengend für die Ohren!
Nun ja, also muss das zweigeteilte Netzteil des HK-AGWs entlastet werden, mit
einem Kicker KX400.1 (auf Rüdigers Empfehlung, mit sensationellem
Dämpfungsfaktor) Der (sehr brauchbare) free-air Sub vom HK-Paket war schon drin, nun
noch die Etons und Weichen integrieren, zwei Löcher in die Ablage für die Rearfills schneiden (etwas kleiner als die Abzweigdosen-HT-Einheit, so bleibt's beim Crash drinne) die hässlich Abdeckung verschwindet zu
Gunsten einer neuen 2 mm dicken Lautsprecher-Stoffabdeckung, ordentlich (sonst
rappelt, klappert und brummt es übel!) Alubutyl und Dämmatten auf die Ablage
packen, den Sub abdichten und los geht’s! Der Basssteller geht leider nicht mit
Stecker durch den Kabelkanal, also musste ohne Stecker durchgezogen und wieder angelötet werden.















Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (10. April 2017, 13:23)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heitech (10.04.2017), Datong (10.04.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. April 2017, 10:40

Ach wie fein, der Bass kickt ohne Ende wenn man will,
produziert schöne, knackige Bassläufe aber …

Seufz. Immer noch Mist. Kein guter Klang. Tja, Ihr sagtet Didi von Fortissimo
kontaktieren, das PDF zum Dämmen lesen und loslegen. Eine Stunde nach
Mailsendung schrieb Didi zurück, sensationell, und riet, genau wie Ihr, die Klangschalen,
äh, Türen waren es ja, doch endlich stillzulegen, sprich zu dämmen, je
ordentlicher, desto besser. Ich könnte ja erst mal vorne anfangen ;-)


OK, dann ging meine Bestellung raus: 4x HD2.9 Heavy Damping,
10x Ultra 2.1 Alubutyl, 2x SCCA9 Semi-Closed-Cel-Absorber, den Rest, den ich
noch im jugendlichen Übermut bestellt hatte, brauchte ich (noch) nicht. Gestern
war feines Wetter, 20°C und Sonne, was macht man Besseres, als die Türen zu
dämmen!? (Kälter als 20°C ist scheisse, die Platten müssen schön weich wie ein Mallorca
Tourist in der Sonne werden, und die Tür muss auch warm sein, sonst föhnt man
sich nen Wolf mit dem Heissluftfön). Türverkleidung geht super ab, Videos auf
youtube gibbet reichlich, die Stecker kann man nicht vertauschen, wer nicht
komplett verblödet ist, kriegt das hin, Ehrenwort! Richtig sauber machen mit
Spiritus oder Bremsenreiniger ist wichtig, damit der Rostschutz runter kommt,
haha, in den Türen ist gar kein Rostschutz, Wachs oder Ähnliches. Warum dieses?
OK, meine Tür war immer recht trocken, nach der Dämmung also noch mal die
untere Tür mit Rostschutz fluten (ich habe welchen von Presto genommen,
wahrscheinlich ein Plazeboprodukt, war günstig ;-)). Zuerst die HD-Platten
rein, mit Stoffhandschuhen alles RICHTIG festdrücken, dann das Alubutyl drüber,
gerne mehrlagig und hinter dem Chassis den Semi-Closed-Cel-Absorber anbringen,
fertig ist die Innentür! Die Öffnungen sind riesig, gynäkologisches Fachwissen
ist nicht erforderlich. Erster Klopftest auf die Klangschale: Die Tür ist tod!
Jetzt zumachen, ein kleines Gewölbe ausformen, zur besseren Wartbarkeit die
Mimik des Fensterhebers mit einem Klarsichtdeckel vom Schnellhefter abdecken,
dann wird’s im Wartungsfall nicht allzu eklig! Es passen zwei Lagen 2.1er
Alubutyl locker drauf! Die Aufnahme des Chassis muss noch mit Fensterband o.ä.
abgedichtet werden, nass machen beim Wiedereindrehen der Lautsprecheraufnahme
hilft. Auch hier ordentlich mit Alubutyl verstärken, viele Lagen gehen hier!
Oder gleich nen MDF oder Stahlring einbauen, ich war dafür zu geizig, aber die
MB-Aufnahmen sind so schlecht nicht, haben sogar ein schönes Dach in der
Innnentür! Und jetzt das Beste: Die original und auch nicht sooo schlechte MB-Dämmplatte
passt immer noch drauf, also wieder dranpappen und die Türverkleidung anbringen,
gar kein Problem, auch für Bastelallergiker! Die erste Tür hat mit Kinderbesuch
und gaanz viel nachgucken und Vorsicht ca. 4 Stunden gebraucht, die zweite die Hälfte!


Und was hattes gebracht, das ganze Dämmen? Meine Anlage ist
zum Leben erwacht! Das wirklich nervige Resonnieren um 100 – 200 Hz ist
komplett weg, sogar die Höhen klingen klarer (warum auch immer, vielleicht
subjektiv), der Bass aus den Türen knackt, das Schlagzeug von den Dire Straits auf
der jetzt genialen „Sultans of Swing“ – CD ballert, dass es einem kalt den
Rücken runterläuft! Die Mitten sind jetzt präsent, tiefe Streichinstrumente
werden konturscharf als solche erkannt, es ist einfach sensationell! Bald mache
ich mich an die Hintertüren! Also hier der finale Aufruf wie im Hifi-Thread,
nun auch von meiner Seite: LEUTE, DÄMMT EURE TÜREN! Ihr verpasst sonst die
gesamte Musik! Und lest den Hifi-Thread gründlich von Anfang bis Ende, auch für
211er Fahrer sind dort sehr viele Experteninfos zu finden!



"







Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (10. April 2017, 13:26)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (10.04.2017), Heitech (10.04.2017), Datong (10.04.2017), *H4* (10.04.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. April 2017, 10:45

Sorry, noch mehr pics ...













Unten gezeigter Frequenzschrieb ist mit meinem Handy und dem dort enthaltenen lausigen Mikro aufgenommen worden, also denkbar schlechte Bedingungen, um die Wirksamkeit der Dämmmaßnahme zu belegen. Nun gut. Was habe ich gemacht. Linker Schrieb, linke Tür UNgedämmt, rechter Schrieb, rechte Tür, gedämmt. Es dudelt immer das gleiche Lied vom Anfang an, Sultans of Swing der Dire Straits. Ich sitze hinten und bediene das Radio und das Handy, welches schräg nach vorne gerichtet auf der Mittelablage liegt. Die Bühne ist komplett auf vorne gestellt, Sub ist aus, Sound ist Standard, Hochtöner und TMTs sind an. Es ist zu sehen, dass das lästige Brummseln und Resonnieren um 100 - 200 Hz weg ist, gleichsam hat sich die Intensität der Bässe verstärkt. Es sind auch weniger Höhen zu sehen, die den Klangeindruck vor dem Dämmen etwas matschig dargestellt hatten, naja, ist halt nur ein Handymikro, somit nicht wirklich valide! Aber nach Dämmung der linken Tür, das Ganze noch mal, und siehe da, jetzt ähnelt der linke dem rechten Schrieb!
Und Onkel Aki würde eh auf den Einsatz der "Schlappohren" verweisen, womit er sowas von Recht hat! Denn: Gedämmt klingt's einfach geil!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (10. April 2017, 13:27)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (10.04.2017)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 13 840

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 6550

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. April 2017, 10:51

Was für eine Mordsarbeit ! Respekt ! Ein schön geschriebener Bericht dazu, sehr detailliert, oft ne feine Schmunzeleinlage drin --> Klasse ! Ich ahne, was Du / Ihr für eine Maloche hinter Euch habt ! Und jetzt wartet noch die Einstellerei.. Ist es eingemessen worden, nachdem alles fertig war ? Mir geht immer das Herz auf, wenn jemand sich an zunächst "fremde" Materie ranmacht, immer den richtigen Riecher --und richtige Infos-- hat, einen Kumpel mit Erfahrung an der Seite und NIE aufgibt und "es gut sein lässt", weil zuviel Arbeit anstünde... Ganz fein ! Und dann die Belohnung geniesst in Form eines super Sounds.
Hiermit biste aufgenommen in den kleinen Elitekreis der HiFi Spinner im Forum. Schade, dasste so weit wech bist vom Treffen, das hätte ich gerne mal gehört -- und gesehen.
Also: 8) und: :dancebunny: :band: :rolleyes: :dancebunny:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bselecta (10.04.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

10

Montag, 10. April 2017, 10:59

Danke lieber Onkel (!),

zuviel der Ehre! Tja, mit dem Messen hat sich was, ein Arbeitskollege hat Equipment, das muss ich dann wohl mal bemühen ;-)
Auf den DSP des HK-AGWs kommt mal leider nicht drauf, die FPGAs sind fest programmiert und nicht zugänglich, glaube ich! Somit hat mein Platz im Fahrersitz auch keine eingestellte Bühne mit Laufzeitkorrektur und Lautstärke, wie Du das so wunderschön im Hifi-Fred schrubst!
Aber was soll's, das Christkind bringt vielleicht, wenn ich artig bin, einen Helix-DSP für unter den Weihnachtsbaum :undweg:
Tja, wen das Fieber gepackt hat ... will nie wieder gesunden, hehe ...

Schön im Club zu sein! :)


onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 13 840

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 6550

  • Nachricht senden

11

Montag, 10. April 2017, 11:09

Ich werde das nachher nochmal in Ruhe lesen und geniessen, wie jemand etwas aufblühen lässt, mit Freude dran verbessert und selbst 40 Jahre alten Sound geil darstellen kann ( Beim nexten Treff gipps bei Bedarf paar wunderbare Musikstücke --natürlich linear-- mit aussergewöhnlichen, klanglichen Eigenschaften .. Zuletzt PiPaPo und Farmer Tom vorgeführt am Scheibenrand... Kawummm )


Weiter: würde mal behaupten, Dein Mammut Post ist 1) ein Muss für jeden HiFi Fan, insbesondere der BR 211 und 2) ein Fall für die Datenbank. Sowas muss man sichern und nachfragenden Usern schnell schildern können, wo es ist. Ich werde mal mit dem monophonen Klangexperten ( alles zwischen 500 Hz und evtl bis 8 k ) am Scheibenrand quaken, der ja hier auch als Admin rummurkelt, wie wir das schlau machen können dort... ( Dein Einverständnis vorausgesetzt natürlich)

Was Hendrix ist für Berichte über Fahrzeugtests, bist Du für Einbaufreaks, denen aber noch bissl know how fehlt... Ich sage Bescheid, wenn geklärt...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bselecta (10.04.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

12

Montag, 10. April 2017, 11:30

Hallo Lieber Onkel Aki,

gerne kann der Bericht in die DB :) , wobei meine direkte Referenz für Fragen zu den 211er Komponenten und Weichen, dem Sub dafür der sehr geschätzte Rüdiger (Teddiebärchen) ist, der sich ja leider im MT-Forum rumtreibt, und dort unermüdlich missioniert und auch immer ein offenes Ohr hat, halt mit den neueren Eisen wie W212, W213, W205 ... Aber Ich habe zwar gelernt (und studiert, also nicht(s) gelernt ;-)), wie Freuquenzweichen berechnet und gebaut werden, jedoch sagt Rüdiger das Selbe wie Du, am Rechner super, Frequenzgänge und Trennung passt, Lautsprecher alle linear, aber trotzdem klingt's scheisse! Da muss man viel experimentieren, probebauen, wieder verwerfen, am und im Fahrzeug messen, bis die Abstimmung steht! Zum Glück konnte ich Rüdigers High-End Musterset an Helixen und Weichen übernehmen, sonst wäre es wohl über teuer geworden! :] Den Kicker gab es zum wirklich günstigen Kurs mit Beratung (!) und Leitungssatz, Sicherungen und Koaxsteckern zum Basteln bei CarHifi-Borna, auch ein echt guter Laden, halt im Osten, somit zu weit zu Hinfahren für mich alten Lipper! Und ob meine Anlage linear klingt, nun ja, RTA-Analyzer zeigt immer noch ne gaaaanz leichte Badewannenkurve an, klingt halt besser für mich, bin halt Banause! Ein Arbeitskollege hat ne 75-100k-Anlage zu Hause, DIE klingt linear und analytisch, da wirfste erst mal die Hälfte der CDs weg, da Du jeden pupsigen Fehler hören kannst, echt schonungslos! Aber für mein Bewegelchen langt das so, wie gesagt, Dämmung hinten muss noch, und der HK-AGW, schaun mer mal ... :streichel:

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

13

Montag, 17. April 2017, 17:44

Die olle EDIT ...

Noch ein paar Bilder für die richtige Dämmung des Centers, hab ich auf dem Handy gefunden und hänge sie einfach an!
Lustig, oder traurig, je nach Tageslaune ist zu sehen, dass die Mercedes Toningenieure (oder war's der Lagerist, der das Chassis rein werfen durfte?) den MIttenlautsprecher frei laufen lassen, er hat kein abgeschlossenes Gehäuse und KANN nur richtig scheisse klingen, also ordentlich dämmen (auch gegen Reflexionen von dem doofen Gitter) und den Resonanzraum ordentlich abschließen, hierbei auf das weiterhin nötige Freischwingen der Membran achten! Den Lautsprecher mit richtigem Lautsprecherdichtband wieder einbauen!
Der Zuwachs an klaren MItten ist beachtlich, mehr als sehr geil hörbar!




Ein Bild vom Einbau des Sub-Verstärkers habe ich auch gleich noch mit gefunden, der Kicker 400 passt so eben hochkant an den Tower (lässt sich prima mit zwei Alublechen einem Winkel für die obere Befestigung und Abstandshaltern (freies Zirkulieren der Lüftung) befestigen, oberhalb des (Ent)Lüftungsgitters, die Verkleidung passt jetzt immer noch gut dran, wer will, kann eine Revisionsklappe anbasteln, dann kann man immer noch fest verbaut die vielen Filter und Parameter an den Knöbbschen einstellen!





Ach ja, und wenn Ihr eh die Seitenverkleidung des Kofferraums ab habt, tauscht doch bitte gleich die Masseleitung zur Kofferraumklappe gegen hochflexible Litze (1,5) aus, bitte auch den Kabelbinder am Schwenkarm lösen und nur noch locker mit 2-3 cm Spiel anziehen, bei mir ist die Leitung im Urlaub gebrochen, wo auch sonst :D
Soll ein klassischer Fehler der W211er sein ...

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (17. April 2017, 17:51)


  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. Juni 2017, 16:13

Und weiter geht's mit den hinteren Türen, zumindest der linken, bis das doofe Regengebiet kam und ich merken musste, dass ich keine Halle zum Schrauben habe ... X(

Türverkleidung hinten links, Rüdigers Wollmäuse, der Helix C1T Hochtöner (Klappe ist mit Klettband schwarz befestigt, da dahinter eine Schraube zum Lösen der Verkleidung sitzt ! :AuAu


Dämmerung ... Erst Heavy Damping von Didi, 2-3 Platten, dann 2-3lagig Alubutyl ...





Hier brutal mal mit 3-4 Schichten ...



Hier Stilllegung der Lautsprecheraufnahme ...



Raumschiff fertig ...



Es ist ein Wunder: alles passt und die Kipse klipsen immer noch, schön, dass MB zwischen alles ne Handbreit Luft lässt für den Schall (und für uns Hifibekloppte zum Dämmen)



Maßnahmen, dass weniger Musik hinter die Türpappe spielt ... und Verkleidung und Befestigung von Teddiebärs Weichen ...



Uuuuund ... merklich besser die linke Tür, nach aussen jetzt fast stillgelegt, nur noch bei ordentlich Druck ein paar leise Vibrations, knackiger Sound, einiges besser als vorher, linker Arm ruht jetzt still in Frieden, RIP, Ruhe is :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (4. Juni 2017, 18:36)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (04.06.2017), Datong (05.06.2017), *H4* (05.06.2017), boltar174 (05.06.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. Juni 2017, 16:16

Jetzt noch demnäxt die linke Tür, und nen ordentlichen Class-D Verstärker, aber das ist ein anderes Thema wo Onkel Aki und Co. mal besser wat zu sagen :D

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 13 840

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 6550

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 4. Juni 2017, 16:28

einwandfrei. Du baust sauber und mit Köpfchen. Sinn der Dämpfung als letzte, obere Schicht, ist ja, dass der Sound nach hinten in Wärme umgewandelt wird. Damit ist die oberste Schicht wichtig, je höher die Frequenzen, je wichtiger. Weiter: habe schon einige Male gelesen bei Dir von " 1.5 mm² " Nur persönliche Meinung : das wäre mir zu dünn bei 12 - 14 Volt. Vor allem bei etwas längeren Leitungen.
Bau nur gemütlich weiter, ich sehe gerne diese Berichte. Mantaarm jetzt vibrationsfrei, Dieter Thomas Heck - Gedenkkettchen klimpert nicht mehr :-) Herrlich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bselecta (04.06.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 4. Juni 2017, 16:59

Danke Dir lieber Aki, ordentliche Leitungsverlegung wird mein näxtes Projekt, aber nur mit nem neuen Verstärker :D
Ja, eine Schande was MB bei Bestellung eines teuren Soundpakets einbaut, 2,5 mm² wären zumindest als Anfang fein gewesen

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 11. Juni 2017, 08:38

So, kann ja nicht sein, dass Boltar alleine am Sound schraubt, also bin ich auch noch mal raus und habe die fehlende rechte Tür gedämmt.





Okay, bekannte Bilder, aber was mir neu war ist das Wort zum Sonntag von Aristoteles:
-----------------------------------------------------------
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
-----------------------------------------------------------
Was uns dieser Kalenderspruch sagen soll, ist dass erst mit der letzten Türdämmung alle störenden Einflüsse, besonders bis 150 Hz beseitigt wurden, hätte nicht gedacht, dass die letzte doofe ungedämmte Tür so viel am Sound kaputtmacht, es waren noch reichlich Resonanzen da, Unsauberheiten in tiefen Gitarrenläufen oder hohen Bassseiten ab 70-80 Hz, die meine TMTs ja auch noch zu stemmen haben, und es war nicht zu lokalisieren, dass sie von der letzten Tür stammten, und das auch noch von der hinteren, die eh nur mit 40% mitläuft. (Hat aber im Verstärker einen vollwertigen Kanal spendiert bekommen!). Sehr krass, ich musste mich erst mal ne Viertelstunde neu reinhören, weil meine Ohren meinten, da würde was fehlen oder nicht passen ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

boltar174 (11.06.2017), Datong (08.09.2017)

  • »Bselecta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 11. Juni 2017, 08:44

Nachschlach:
Wer nachbauen will, und mit den HT in den Spiegeldreiecken erst mal anfangen möchte, und diese kostengünstig (3D-Printer und SolidWorks-Erfahrung, ist aber nicht schwer) ohne Alukapseln für den Wert eines Einfamilienhauses an die Spiegeldreiecke bauen will, hier die SolidWorks Datei! Die Wölbung des Spiegeldreiecks wurde hier als Ellipse mit eingebaut, die Achsen der HT treffen sich in der Fahrzeumitte in der Höhe der Ohren.

MercedesHochtnerTrSolidWorx-3D-Print.zip






:winke:

Würde ja auch gerne eine ZIP mit allen Montageanleitungen (aus dem EPC?) hochladen, für alle, die auch gerne Ein- und Umbauen, aber ist das legal oder gibt's Post vom Anwalt da Urheberrechtsverletzung?
-----------------------
Also dann per PN, falls Anleitungen fehlen sollten! Oder Teddiebärs Fred bei MT durchackern, sin ja nur 82 Seiten :frech:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Bselecta« (11. Juni 2017, 11:41)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

boltar174 (11.06.2017)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 13 840

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 6550

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 11. Juni 2017, 08:57

Ich würde nichts in einem öffentlichen Forum veröffentlichen, wo jemand anders das Copyright drauf hat. Daher kommt ja der Name Copyright :-)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bselecta (11.06.2017)