Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Februar 2017, 23:43

Desolaten W211 gekauft

Salve miteinander.

Ich bin neu im Forum.
-> http://www.e-klasse-forum.de/index.php?p…&threadID=62222

Nun mal zu meinen Problematiken.
Ich habe das Auto im Dezember 2016 gekauft. Damit ich nicht die Katze im Sack kaufe, habe ich nen MB Schrauber dabei gehabt. Dieser gab mir grünes Licht. Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, befand er sich in einem erstklassigen Zustand. (LL 128000km)
Leider wurde das Scheckheft nur bis 77000 km gepflegt. Danach wurde er sporadisch mal vorgestellt wie die eine oder andere Rechnung belegt. Innerhalb des letzten Monats sind folgende Schäden aufgetreten. MB meint es sind zumeist Standschäden.

Also:

Getriebe schaltet unsauber und ruckartig. Hierfür habe ich bereits einen Termin (04.03.)beim Josef Maier in Esslingen. Eine Spülung wurde vermutlich nicht vorgenommen. Nun habe ich Angst, dass der Karren von dem Kühlerproblem betroffen ist. Subjektiv "verbraucht" er Kühlwasser, zeigt dabei aber nicht die Symptome einer defekten ZKD.
Soll ich sporadisch den Kühler wechseln bevor es zur Spülung geht? Wenn ja, welchen könnt Ihr empfehlen?

Dann süfft seit 2 Wochen die VDD auf der Beifahrerseite. Soll ich gleich beide tauschen?

Ausserdem ist das Thermostat defekt. Das Kühlmittel erreicht nurnoch 70 Grad bei Autabahnfahrten.

Ausserdem habe ich den Verdacht, dass ein Radlager defekt ist. Ich vernehme ein unsauberes Fahrgeräusch. Klingt fast wie ein Platten. Reifen sind frisch gewuchtet. Liege ich richtig?

Zündkerzen wurden zuletzt bei 80 000km getauscht. Welche muss ich nehmen? (Doppelzündung)

Ölwechsel will ich machen. Der Vorgänger ist 0W40 gefahren. Habe bisher nur gelesen, dass man 5W30 fahren soll. Könnt ihr das bestätigen? Welches könnt Ihr empfehlen. Ölschlammspülung machen?

Als nächstes habe ich Feuchtigkeit im Kofferraum ("Radmulde") festgestellt. Vermutlich tritt das Wasser über die 3. Bremsleuchte ein. Hier möchte ich das Teil vom Mopf, mit der Klebdichtung verbauen. Worauf sollte ich achten wenn ich das Teil tausche?

Außerdem kann ich bei Kurvenfahrten manchmal ein knacken hören. Kommt von vorn links. Welchen Teile sind typisch schadhaft?

Des weiteren habe ich subjektiv das Gefühl, dass bei Schlaglöchern die Geräusche der Hinterachse lauter geworden sind. Ich empfinde, dass mehr "Lärm" des "Schlages" in den Innenraum abgeleitet wird. Zumindest war sonst immer eine Totenstille im Fahrzeuginnern.

Ausserderm ist der Zigarettenanzünder vorn ohne Funktion.


Wie Ihr seht, viele Fragen für nen Anfänger und ein W211 in einem desolaten Zustand. Ich hab mein ganzes erspartes in dieses Auto gesteckt und würde Ihn nur ungern verkaufen.
Gibts hier einen erfahrenen Schrauber aus der Region Bodensee? (Lindau, Konstanz, Friedrichshafen, Ravensburg usw...oder vllt sogar einen in der Schweiz?)


Vielen Dank vorab!
Gruss in die Runde.
Guenni

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Green Dream

BM U 210 in Erprobungsphase

Beiträge: 1 083

Registrierungsdatum: 3. September 2012

Wohnort: RA - Bei B

Beruf: Pferdebewegungstechniker

Fahrzeug: Gehen nur auf ein Panorama Bild

Danksagungen: 969

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Februar 2017, 23:51

Wie willst du spülen und wieso in Esslingen...

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Februar 2017, 00:08

Wie der Getriebe Maier spült weiss ich nicht. Ich mache es bei ihm, weil er laut diversen Foren und Google Einträgen als absoluter Profi empfohlen wird. Sogar hier in der Schweiz ist er bekannt.

Ich bin am Wochenende immer am Bodensee...bis Esslingen sind es 90 Minuten. Das nehme ich gern in Kauf.
Spricht etwas gegen ihn?

Beiträge: 1 995

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Koreanischer Teilzeitstromer, was Nackiges mit nur einem Arm

Name: Christian

Danksagungen: 1915

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Februar 2017, 00:22

Nur dass hier jeder zum Spülen nach Orbahausen in Eggingen fährt, was auch deutlich dichter an der Schweiz liegt als Esslingen.
Und die Frage nach dem wie bezieht sich auf mit oder ohne Reiniger.

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Februar 2017, 00:36

Ich habe mich bisher nicht wirklich über Alternativen informiert. Bisher hat mir jeder den Maier empfohlen. Von mir in der Schweiz sind es nur 60 Minuten. Vllt lasse ich es bei ihm machen.

Wie sind eure Erfahrungen mit der Werkstatt? Was macht er anders bei der Spülung? Kennt er sich mit den Getrieben aus oder wechselt er einfach das Öl? (Ich will in keinster Weise irgendwelche Kompetenzen absprechen, falls es so rüber kommt) Ich würde gern mitschrauben.

*H4*

E55

Beiträge: 4 914

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2259

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Februar 2017, 01:20

Kennt er sich mit den Getrieben aus oder wechselt er einfach das Öl?
das fragste ihn am besten mal selbst :D


Orba, Einsatz ! 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

achtender67 (14.02.2017)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 653

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7093

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Februar 2017, 04:54

Nur dass hier jeder zum Spülen nach Orbahausen in Eggingen fährt, was auch deutlich dichter an der Schweiz liegt als Esslingen.


...oder München

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Februar 2017, 08:01

Nach München benötige von hier ca. 3h. Das kommt nicht in Frage.

Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 498

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7607

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Februar 2017, 08:21

Was soll ich dazu schreiben?

Ob sich der Typ aus Orbahausen mit Getrieben auskennt? na ja, es wird berichtet das er alleine seit Juni vergangenen Jahres ungefähr 100 Spülungen an MB Getrieben gemacht hat und dies absolut ohne jeden Reiniger.

Auch wird ihm nachgesagt das er nicht viel von dünnem Öl im Motor hält und das er meint in ein Auto mit mehr als 100.000 km reicht ein Öl mit 5w40 welches natürlich die MB Freigabe haben muss.

Weiter wird von Schweizer Kunden berichtet, die zum Teil sogar aus dem Tessin oder Bern anreisen um sich bei ihm ihr Fahrzeug warten zu lassen - ob das daran liegt das es von Orbahausen bist zur Schweizer Grenze (Kanton SH) nur 200 m Luftlinie ist, kann ich natürlich nicht sagen.

Ob der Kühler bei dem Wagen betroffen sein kann ist selbst aus Orbahausen schwer zu beantworten, aber ein abdrücken des Kühlsystems würde auch bei dieser Frage eine klare Aussage bringen.

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 16. April 2016

Wohnort: 90518 Altdorf

Fahrzeug: S210, E240T; BMW K100RS

Name: Andi

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Februar 2017, 09:16

Ruf bei Orba an, mach nen Termin, setz Dich in die Kiste und fahr da hin...da wird Dich geholfen... 8)

Wenn Du es eh nicht so weit hast...ich habe da fast 400 Km einfach auf mich genommen, und werde es wieder tun... :rolleyes:

Werkstatt ist Vertrauenssache :kopfklopf:

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Februar 2017, 09:18

Hallo Orba.

Vielen herzlichen Dank für deine Antwort. Ich hoffe du hast mein Hinterfragen nicht falach verstanden. In keinem Fall wollte ich dir deine Fähigkeiten und Fertigkeiten absprechen.
Ich nehme die Tage mal Kontakt mit dir auf und freue mich vorab über eine baldige Zusammenarbeit.

Wer Ergänzungen hat, nur zu.

Gruß und Danke
Guenni

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heitech (14.02.2017)

Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 671

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1095

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 14. Februar 2017, 09:50

Die "Defekte" die du hier teilweise ansprichst sind sehr weitgefächert. Schwierig ist natürlich auch, ein so "altes" Auto zu kaufen und kein Geld für Reparaturen in petto zu haben, zumal man bei MB auch immer von höheren Kosten ausgehen kann/muss als bei anderen Herstellern.

Des Weiteren kann der jetzige km-Stand nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen, 2003 und 123.000km ist schwierig zu beurteilen, die Frage wäre um es etwas ins Verhältnis zu setzen, wann (Jahr) die nachweisbaren 77.000km erreicht waren. In 13Jahren kann da auch mal leicht das Doppelte auf der Uhr stehen.

Die Frage wäre auch, ob diese Defekte/Fehler beim Kauf im Dez. 2016 schon da waren und sich jetzt verstärken, gerade die Fahrwerkssachen hätte dein MB-Schrauber ggf. beanstanden können, oder sagen dass hier zeitnah etwas kommen könnte...

Fahrgeräusche können auch von unsachgemäß abgefahren Reifen stammen, ggf. ist die Spur verstellt, da kannst du wuchten wie du willst.

Das ist natürlich Alles subjektiv. Ich hoffe dass du in der richtigen Werkstatt landest die Dich ordentlich beraten und nicht über´n Tisch ziehen wird. Aber da wurde Dir hier schon der richtige Weg aufgezeigt.

Ansonsten hoffe ich für Dich das die Mängel bald beseitigt sind und du noch lange Freude an deinem 211er hast.

VG

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (14.02.2017), xray51-2007 (14.02.2017), tremheg (14.02.2017)

Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 498

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7607

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 14. Februar 2017, 10:24

Die Laufleistung halte ich auch für unwahrscheinlich.

Da Schweizer Fahrzeuge bis 100.000 km alle Service im Kaufpreis enthalten haben wird der Wagen wohl bis dahin immer bei MB gewartet worden sein.
Warum sollte also in 25.000 km der Wagen so weit runtergeritten sein?

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 14. Februar 2017, 12:40

Salve Jungs.

Eure Bedenken bezüglich KM Stand teile ich durchaus. Ich war deswegen auch schon bei MB in Überlingen. Die haben den Schlüssel, Zündschloss und das Steuerteil ausgelesen. Keine Beanstandungen!
Er meint auch, dass der Innenraum auf jeden Fall zum Km Stand passt. Einzig der Schaltsack ist abgegriffen.

Die erste Besitzerin (Ü80) ist vermutlich ab 70k km nicht mehr zum Service gefahren. Die maximale Fahrleistung bei ihr betrug, per anno, max. 6000km.
Der letzte Besitzer ist da schon a bissle mehr gefahren, hat es aber glaube ich, nicht so ernst mit der Pflege genommen. Federn rein, Felgen drauf und nur fahren.

Thema Geld:

Ich hatte durchaus genug Geld auf der Seite. Leider gab es nach dem Kauf einige unglückliche Verkettung. Krankheit, Zähne etc...In der Schweiz Sehr teuer. Ich bin kein Fan von Krediten. Ergo bezahle ich alles vom laufenden Gehalt...und da muss man dann auch mal an die Rücklagen.

Grüsse
Philipp

Zoran

Adriatischer Sexgott

Beiträge: 7 293

Registrierungsdatum: 14. Juni 2006

Wohnort: St. Gallen

Verbrauch:

Fahrzeug: W201 2.5 D / W176 A 220 d

Name: Zoran

Danksagungen: 1955

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:20

Ohne mich jetzt falsch zu verstehen!

War der zweite Besitzer ein fremder, ein Schweizer oder ein Eidgenosse?

Ich hoffe du verstehst, worauf ich anspiele!

Die Äussere Optik verrät viel über deinen Vorbesitzer.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (14.02.2017), aj got pay jay (16.02.2017)

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:22

Hallo Zoran.

Er ist in der Schweiz geboren...Aber kein "rassiger" Schweizer. Ich glaub irgendwas aus der Richtung Balkan.
Davon hats viele in der Schweiz.

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:24

Btw:

Die Räder haben beide auf der Vorderachse seitliches Spiel. Ich vermute hier die Spurstangen...Die Liste nimmt kein Ende.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 653

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7093

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:27

Und zur Sicherheit die Radlager mitprüfen ( wenn nicht schon geschehen )

Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 498

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7607

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:50

War der zweite Besitzer ein fremder, ein Schweizer oder ein Eidgenosse?




Zoran, das siehst du doch auf dem Bild - der Besitzer war einer mit nem roten Pass (von dem jetzt ja wohl noch mehr rumlaufen werden) von irgendwo aus Ex Jugo :)

  • »Guenni87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 13. Februar 2017

Wohnort: Schweiz

Beruf: Technischer Betriebswirt / Industriemeister Logistik

Fahrzeug: E 240

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 14. Februar 2017, 20:15

Jep Orba... das unterschreibe ich so. :-)
Muss aber zu seinen Gunsten sagen, dass er ein wirklich vernünftiger Kerl war / ist. Hatte noch nen AMG (Sommerauto) und nen Golf R (Frau).
Ich bin mal gutgläubig.

@onkelaki: defekte Radlager haben vertikales Spiel oder? Ich konnte nur seitliches Spiel feststellen.

Gruss in die Runde

Social Bookmarks