Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »alecxs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. Juni 2017, 23:24

S211 (vor-mops) Klima Reset / Fehlersuche Klima Elektrik / Klima lässt sich nicht einschalten

Hi,

suche fachkundigen Rat bzgl. Klimaanlage am S 211 CDI Baujahr 2003.

AC-off LED blinkt beim Versuch die Klimaanlage einzuschalten, leuchtet dauernd... es tut sich aber nichts!
Es wurde ein neuer Kondensator mit Trockner verbaut, die Anlage mit 1 kg Kältemittelbefüllt, Druck ist drauf und Anlage ist dicht.

Muss man das Klimasteuergerät zuerst neu anlernen, bzw. die gespeicherten Fehler löschen? Habe das Klima Bedienteil ohne Display. Kennt jemand die Prozedur einen Reset durchzuführen, ohne die Stardiagnose anzuschliessen (habe nämlich keine)?

Falls es keinen Reset gibt, zur Fehlersuche:
Mein nächster Schritt wäre, den Klimakompressor testweise kurz manuell einzuschalten, nur um zu sehen ob er läuft, oder ob vielleicht eine defekte Kupplung das Problem ist. Wo finde ich das zugehörige Relais für die Kupplung? Welche Sicherungen sind es und wo sitzen die?

Falls der Kompressor grundsätzlich läuft:
Welche Sensoren können defekt sein, wo sitzen die, und wie kann ich die testweise überbrücken? Sind das nur die einfachen üblichen Stromschalter (an/aus), oder liefern die sensorische Werte an das Steuergerät, welches die dann auswertet?

Entschuldigt, aber ich wollte meine Frage möglichst kompakt stellen. Es muss nicht jeder auf alles eine Antwort haben, freue mich über jeden der hier einen Teil seines Wissens beisteuern kann. Schaltplan, Lageplan der Sicherungen / Relais, Fotos von den Sensoren, etc. alles was bei der Fehlersuche behilflich sein kann bitte bitte immer her damit :)

Gruß
Alex

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



onkelaki

֎ amante della musica ֎

Beiträge: 16 436

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München

Beruf: DJ

Fahrzeug: 200 D

Danksagungen: 8533

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. Juni 2017, 23:30

SD -----> auslesen. Kein Forumsraten. Natürlich kannste mit den Augen checken, ob der Kompressor läuft. Viel mehr nicht. Beim 210 hätte ich dir sagen können, wo du an Bord den Druck von ihm ablesen kannst. Ohne Hilfsmittel. Aber vom 211 habe ich leider keinen Plan.

  • »alecxs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. Juni 2017, 23:42

auslesen lassen hatte ich vor der Reparatur - war leider nicht sehr aussagekräftig (Anlage war völlig drucklos)
[9205] B1205 Kältemitteldruck zu gering / gespeichert / MIL aus
[9460] B1460 Gebläseregler prüfen / gespeichert / MIL aus
[9470] B1470 Elektrischer Zuheizer / gespeichert / MIL aus

wie gesagt Druck ist ja wiederhergestellt, würde denn ein erneutes auslesen einen Reset bewirken? wären jetzt halt noch mal 60,- EUR für nix...? ist ein Reset überhaupt notwendig, oder schaltet sich die Anlage normalerweise schon von alleine wieder frei sobald alle Sensoren im grünen Bereich sind?

onkelaki

֎ amante della musica ֎

Beiträge: 16 436

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München

Beruf: DJ

Fahrzeug: 200 D

Danksagungen: 8533

  • Nachricht senden

4

Freitag, 2. Juni 2017, 23:50

viel kann ich nicht helfen. Anlage drucklos, Abschaltung, Selbstschutz. Ich bitte zu warten, bis ein 211 Experte etwas dazu sagt, bin ich echt unwissend. Warte doch morgen auf Orba mit den Fragen, der schüttelt die Antworten aussm Ärmel. Oder heute Abend sagt noch jemand was dazu

Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 792

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7952

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Juni 2017, 05:01

Fehlerspeicher löschen und die Anlage sollte funktionieren.

Ohne SD kannst du den Kompressor nur per Kabel vom Stecker der Kupplung direkt an 12 V manuel einschalten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alecxs (05.07.2017)

Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 6 087

Danksagungen: 5670

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Juni 2017, 06:13

Sollte der Innenteil der Riemenscheiben Kupplung, nachdem Du das Anschlusskabel des Kompressor auf Plus gelegt hast, sich nicht drehen ist die Sicherung Innerhalb der Magnetkupplung im Eimer, wie bei mir....

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 26. Februar 2009

Wohnort: Goch

Beruf: Hausmeister mit Kochkenntnissen

Verbrauch:

Fahrzeug: 211.292 - 208.465

Danksagungen: 318

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Juni 2017, 12:07

wie gesagt Druck ist ja wiederhergestellt
Wurde die Anlage denn auf ein eventuell vorhandenes Leck geprüft?

Vielleicht ist das Kältemitel schon längst wieder in der Atmosphäre.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (03.06.2017)

  • »alecxs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Juni 2017, 16:08

Habe vorhin mal kurz geschaut,

es geht nur ein einziges dünnes Kabel zum Klimakompressor (blau-grün). Der Stecker selbst hat aber 2 Pole, wovon einer nicht belegt ist. Das Kabel verschwindet in einem Kabelbaum Richtung Motor und geht entweder an Stecker M ans Motorsteuergerät, oder an Stecker B1 ans SAM - soll das der Pluspol der Magnetkupplung sein? Gemessen habe ich Durchgang zu Masse mit 40 Ohm (an Stecker B1).

Und der Minuspol der Magnetkupplung kommt direkt über Masse, ohne weiteres Kabel?

Habe nur einen Drucksensor gefunden unter dem Kühlwasservorratsbehälter, sind das zwei Sensoren in einem? Der Stecker hat 4x Kabel (1=braun, 2=blau-rot, 3=grau-lila, 4=rot-weiß). Am Sensor selber habe ich keinen Durchgang messen können, was m.E. für einen defekten Sensor spricht. Wie brücke ich den Sensor, und wo sitzen die anderen Sensoren?

Druck habe ich gerade noch mal an der Leitung geprüft, an der auch der Sensor sitzt. Habe die Kappe abgeschraubt und das Ventil mal kurz gedrückt - es schoss mit hohem Druck Gas heraus, und hinterließ einen grünlichen Rückstand. Es war nur kurz, vielleicht eine 1/10 sek - hoffe der Druck ist jetzt nicht dadurch zu niedrig...

Würde gerne die Magnetkupplung testen bevor ich zu Mercedes fahre den Fehlerspeicher löschen lassen.

Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 6 087

Danksagungen: 5670

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Juni 2017, 09:18

Weiter oben hast Du zwei mal die Anleitung zur manuellen Inbetriebnahme der Magnetkupplung bekommen. Und ja, der Kompressor bzw seine Kupplung erhält Masse von Motor, und ja, zum Kompressor geht nur ein Kabel welches man mit 12V Plus beaufschlagt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alecxs (06.06.2017)

  • »alecxs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Juni 2017, 20:20

Habe +12 V auf das blau-grüne Kabel an Stecker B1 gegeben. Man hört ein zwar ein leises Klacken am Klimakompressor, aber das klingt eher wie ein Spielzeugrelais, nicht wie eine Magnetkupplung (hat der überhaupt eine?). Der Kompressor dreht sich jedenfalls nicht mit. Was hast Du gemacht, Sicherung gewechselt oder neue Kupplung verbaut?

edit: Muss der Kompressor ausgebaut werden um die Kupplung zu tauschen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alecxs« (6. Juni 2017, 21:13)


Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 6 087

Danksagungen: 5670

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Juni 2017, 03:34

Was soll auch laut "Klack" machen, die Kupplung wird mittels elektrischer Spannung angelegt, den Rest erledigt die Fliehkraft. Wenn Du auf das Kabel 12V gibst, dann sollte der Innenteil unter der Riemenscheibe fest mit selbiger verbunden sein. Sprich, händisch kann man den Innenteil nicht mehr drehen, dann wäre die Kupplung ok. Hast Du mal versucht den Innenteil händisch zu drehen, nicht das der Kompressor fest ist. Das Innenteil muss sich, bei nicht angelegter Kupplung, leicht drehen lassen. Ach ja, bei all den Tipps, " MOTOR AUS"

Ich benutze seit letztem Jahr die althergebrachte Klima, Fenster Schiebedach auf, so wichtig ist mir Klima nicht, nice to have, aber Purzelbäume der Anstrengung unternehme ich nicht um das sie wieder funktioniert, müsste eh einen neuen Kompressor montieren, der Alte hat nicht mehr die volle Leistung.

  • »alecxs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. Juni 2017, 09:41

Ok Problem gefunden! Die Welle des Kompressors lässt sich mit einem Maulschlüssel drehen. Ich sage Welle, weil viel mehr ist da nicht (siehe Foto)! Neue Kupplung bestellen (kann man die direkt wechseln?), oder besser gleich neuen Kompressor (hat immerhin schon 255 tkm runter)?

Den Drucksensor werde ich wohl auch gleich mit bestellen, hat jemand zufällig die Teilenummer parat? Finde im Internet nur die 3-poligen, meiner ist aber 4-polig.

[img]https://www.dropbox.com/s/6sfsq8ndeneb2rp/2017-06-07%2009.13.32.jpg?dl=1[/img]

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 14 184

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320 verkauft, jetzt Mercedes S211 E500

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 7729

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Juni 2017, 09:52

Meiner hat fast 400.000 auf der Uhr und funzt immer noch.

*H4*

Institution

Beiträge: 6 508

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 3264

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. Juni 2017, 10:07

Hier mal eine kleine Hilfestellung zum Bild 8)

Link zum Bild: www.dropbox.com/s/6sfsq8ndeneb2rp/2017-06-07 2009.13.32.jpg


Zum Kompressor kann ich leider nix sagen... :rolleyes: :undweg:


Edith.... Dropbox ist einfach ein schei$$ wb)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »*H4*« (7. Juni 2017, 10:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (07.06.2017)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 14 184

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320 verkauft, jetzt Mercedes S211 E500

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 7729

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. Juni 2017, 11:07

Genau, Bilder mit picr.de einstellen ist das Beste wo gibt.

Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 6 087

Danksagungen: 5670

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Juni 2017, 15:27

Die Welle muss sich ganz leicht drehen lassen, wenn Du einen Schlüssel ansetzen musst, dann ist der Kompressor fritte. Die Diskussion hatte ich vor 4 oder 5 Jahren hier, da hat man mich beinahe gesteinigt, gevierteilt, geteert sowie gefedert....

Also, wenn Du das innerhalb der Riemenscheibe befindliche nicht mit dem kleine Finger, ohne grossen Kraftaufwand drehen kannst, ist das Teil im Eimer. Es gibt Kompressoren für 200-300,00 Euronen, da machst nix falsch, halten mit Sicherheit länger als der Rost benötigt ein Skelett aus deinem Auto zu machen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alecxs (07.06.2017)

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 6 151

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: BabyBenz

Danksagungen: 4371

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. Juni 2017, 16:06

Karsten, 211er rosten doch nicht!

(so stark) :undweg:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (07.06.2017), *H4* (07.06.2017)

  • »alecxs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

18

Montag, 26. Juni 2017, 21:11

Also, das Innenteil lässt sich überhaupt nicht frei drehen, bzw. dreht immer mit. Muss wohl eine etwas andere Kupplung sein, denn funktionieren tut sie wohl. Zumindest wenn ich +12 V auf das blau-grüne Kabel an Stecker B1 (SAM) gebe, dann wird die Klimaleitung sofort kalt, ohne Strom wird sie wieder warm. Der alte Kompressor hatte die Teilenr: GE4472209331, scheint wohl ebenfalls kein original verbauter gewesen zu sein? (Mache mir langsam Gedanken bzgl. des tatsächlichen Kilometerstandes) Bilder gibts hier: ebay 178,- EUR inkl. Versand (inzwischen wohl wieder etwas höher)

Der Sensor hat übrigens die Teilenr: A2038300372 ebay 25,88 EUR, der muss nun noch gewechselt werden.

Was mich allerdings nun etwas beunruhigt ist ein neues zirpendes Geräusch, klingt ein bisschen wie eine Grille?? Es ist nur im Innenraum bei geschlossenen Fenstern wahrnehmbar, sobald man die Motorhaube öffnet kann man es nicht mehr hören, da der Motor wohl zu laut ist. Es ist drehzahlabhängig soviel steht fest. Dachte erst an einen flatternden Keilriemen, aber der Spanner sieht soweit funktionstüchtig aus. Die Klima ist noch nicht freigeschalten, also kanns der Kompressor wohl kaum sein..

  • »alecxs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. Juli 2017, 23:11

Drucksensor wurde heute gewechselt. Danach musste man tatsächlich noch den Fehler im Klimasteuergerät löschen (hat nur 25,- gekostet bei ATU). Die Klimaanlage funktioniert jetzt wieder, und lässt sich auf Wunsch auch mit AC off abschalten. Das zirpende Geräusch ist aber noch da

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 7. November 2015

Wohnort: 97711 Thundorf

Beruf: Pferdeflüstererin

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes Benz E320T

Name: Franziska

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. Juli 2017, 04:29

und was war es nun?

Fehlerspeicher löschen oder? :streichel:ohne das kannst du reparieren was du willst, wenn du den Fehlerspeicher nicht löscht, wird die Anlage nicht wieder anspringen. Selbstschutz. Du musst der Anlage sagen, alles wieder OK du darfst wieder deinen Dienst verrichten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WernervonCroy« (6. Juli 2017, 04:31)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks