Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Bouncing Bob« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Wohnort: Linsengericht

Beruf: vorhanden

Fahrzeug: MB E200 W210

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:55

Gut Holz! Lenkradeinbau

Vorweg möchte ich mich für die miese Bildquali
entschuldigen, hatte nur mein Handy zur Hand, die nächsten Pics schieß ich wieder mit der
Digicam! Mittlerweile hat Bonzo (den Namen hat er, seit eine
Arbeitskollegin ihn als "Bonzenkiste" diffamiert hat) 'ne
schnuckelige Lederausstattung bekommen (Bilder schieb' ich nach) und heute ein
Holzlenkrad. Der Schaltknauf sieht jetzt natürlich ziemlich armselig
aus, da suche ich noch...



Benötigt werden:

13er Schlüssel (zum Batterie abklemmen)

30er Torx-Schlüssel (um die Airbag-Platte zu lösen)

Ratsche, kurze Verlängerung, 10er Innensechskant-Nuss (für's Lenkrad)


Um sicher zu gehen, dass man während des Aus- und Einbaus nicht einmal quer
durchs Auto geschossen wird: Batterie abklemmen!

Und: JA! Es geht auch ohne, aber man fühlt sich irgendwie trotzdem
besser! Zumal ich Bonzos Kabelisolierung nicht wirklich traue.



Anschließend 30er Torx-Schlüssel in die markierten Löcher (beim eingebauten
Lenkrad natürlich! Es war so nur leichter zu fotografieren) Schrauben lösen...




...und Airbagplatte nach unten klappen. Die Verkabelung an den Positionen 1,2
und 3 entfernen und die Schraube A mittels 10er Inbus lösen. Wer weniger
Schmalz in den Armen hat, sollte einen Dremomentschlüssel nehmen. Die
Verkabelung durch die Nabe ziehen.









Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge, Anfänger ziehen die Inbusschraube mit
80 Nm fest, Profis haben den Dremo im Arm.





Wenn alles richtig gelaufen ist, sollte diese Warnlampe...







...hinterher aus sein... Auch einer der Gründe, warum es besser ist, die
Batterie abzuklemmen.



So, viel Spaß beim Nachmachen, vorausgesetzt, Ihr seid über 21 und habt einen
Befähigungsschein nach §34 und §20 SprengG :D

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Bouncing Bob« (2. Dezember 2017, 16:42)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (03.12.2017), *H4* (03.12.2017), Bselecta (03.12.2017), W211076 (03.12.2017), SvenGM (04.12.2017)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



  • »Bouncing Bob« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Wohnort: Linsengericht

Beruf: vorhanden

Fahrzeug: MB E200 W210

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Dezember 2017, 16:00

Himmel, der Bilder-Schei§ macht mich wahnsinnig... :Keulecom-big:

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2017

Wohnort: Bellheim

Fahrzeug: W211 E320 CDI

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Dezember 2017, 16:19

Immerhin eins der bIlder hat es hierher geschafft.


  • »Bouncing Bob« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Wohnort: Linsengericht

Beruf: vorhanden

Fahrzeug: MB E200 W210

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Dezember 2017, 16:26

...ich arbeite dran... :compi-tipp:

Datong

Soundspezialist

Beiträge: 5 216

Danksagungen: 4456

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Dezember 2017, 04:45

Danke für Bericht, mit den Bilder hat ja nun geklappt... 8)

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 5 453

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: Zitrusfrucht

Danksagungen: 3349

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Dezember 2017, 10:37

Ist das ein originales MB Lenkrad?
Du hast einen Classic oder?

  • »Bouncing Bob« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Wohnort: Linsengericht

Beruf: vorhanden

Fahrzeug: MB E200 W210

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Dezember 2017, 12:08

Ist das ein originales MB Lenkrad?
Du hast einen Classic oder?
Ja, ist ein Original! Ich ahne, worauf Du hinaus willst. Für das Holzdekor im "Classik" gibt's eigentlich kein passendes Lenkrad. In der Tat ist die Maserung anders, aber farblich passts. Fällt also nur auf, wenn man's weiß.
Nichtsdestotrotz werde ich über kurz oder lang das Dekor anpassen, weil in fast jedem Teil ein Riss ist. Außerdem will ich die Mittelkonsole auf Doppel-Din umbauen, allerdings sind die Preise, die in der Bucht aufgerufen werden, echt

:bäh: , wenn man keine Klimaautomatik hat!

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2015

Wohnort: Bad Oeynhausen

Fahrzeug: W210 320 CDI

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Januar 2018, 21:53

Hallo,
ich dachte immer man muss da irgendwelche Tricks anwenden wegen dem Luftsack...also wenn man die batterie abklemmt muss man da nichts anlernen bzw. Programmieren?
Gruß

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 10 798

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5619

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. Januar 2018, 22:03

Ich würde die Finger davon lassen an deiner Stelle, da braucht man einen Sprengstoffschein für wenn man daran rumschrauben will.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (04.01.2018)

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2015

Wohnort: Bad Oeynhausen

Fahrzeug: W210 320 CDI

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. Januar 2018, 22:35

Ich würde die Finger davon lassen an deiner Stelle, da braucht man einen Sprengstoffschein für wenn man daran rumschrauben will.
auch wenn die Batterie abgeklemmt ist?

Orbaspain

Administrator & Nichtraucher

Beiträge: 22 547

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Wohnort: Ühlingen-Birkendorf

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.283 E430 4-Matic und ML 430

Name: Christian

Danksagungen: 7561

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Januar 2018, 06:35

Ich würde die Finger davon lassen an deiner Stelle, da braucht man einen Sprengstoffschein für wenn man daran rumschrauben will.
auch wenn die Batterie abgeklemmt ist?




Ja!


Weil wenn du einen Fehler machst und dir der Airbag um die Ohren fliegt zahlt keine Versicherung und vor allem wenn der Airbag nicht auslöst bei nem Unfall wird deine Familie nicht gerade begeistert sein von der Bastelei!

Christian

Captain Schnarchgas

Beiträge: 1 550

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Wohnort: Saarland

Fahrzeug: Fette Elke

Danksagungen: 892

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Januar 2018, 08:21

Auch wenn die Batterie abgeklemmt ist, ist im Airbag immer noch eine Sprengkapsel drin...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (04.01.2018)

Beiträge: 210

Registrierungsdatum: 7. November 2015

Wohnort: 97711 Thundorf

Beruf: Pferdeflüsterer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes Benz E270CDI T

Name: Franky

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Januar 2018, 12:22

Zu meinen Bundzeiten, Wehrpflicht haben wir verschiedebe TNT Mengen gesprengt, um zu zeigen welche Wirkung was hat, ich fummel sicher nicht am Lenkrad rum, auch wenn es nur **** gramm sind.

Als mein Ausbilder beim scharfen Handgranaten werfen sagte, das Loch vor dem Hügel........neeeee ich habe das Teil so weit wie möglich weggeschmissen. Ja ich bin ein Schisser und stehe dazu.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Benz-O-Mat (05.01.2018)

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. Januar 2018, 08:35

Moin Moin...

das Thema kommt ja nun immer mal wieder hoch..Airbags...

auch wenn die Batterie abgeklemmt ist, kann es noch irgendwo Restladung im Bordnetz geben, die sich evt dummerweise entlaedt und einen Airbag ausloesen kann..

Ein nicht nicht zu vernachlaessigender Punkt kann auch elektrostatische Aufladung sein, die sich auch eignet einen Airbag zu zuenden !

Letztendlich muss aber jeder ungeschulte Schrauber fuer sich selbst entscheiden, ob er seine Extremitaeten, Trommelfelle usw einer Explosionsbelastung aussetzt.

Gruesse und viel Erfolg.. :winke:

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 358

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. Januar 2018, 09:57

Die zum Zünden erforderliche Energie, welche in den beiden gut zu sehenden Kondensatoren gespeichert wird, wird auch noch eine längere Zeit anliegen, ich denke nicht, dass jedemal bei Zündung Ein-Aus über einen Widerstand entladen wird, ist auch nicht allzu förderlich für die Lebensdauer der Kondis ...

Also braucht es nur noch Elektrostatik für die Elektronik, so meine laienhafte Vermutung, und Gummisohlen und Kunstfaserfussmatten sind da die beste Voraussetzung :D






Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mzdunek78 (10.01.2018)

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2015

Wohnort: Bad Oeynhausen

Fahrzeug: W210 320 CDI

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

16

Montag, 8. Januar 2018, 11:09

Einem Freund ist mal ein Luftsack in einem Polo beim Schrauben um die Ohren geflogen. Er konnte drei tage nix hören und sein Hund, der mit im Wagen war, drehte sich eine Woche im Kreis. :] :D. Allerdings ist er auch absolut unbegabt und beratungsresistent. Bei irgendeiner Karre hat er es auch schon geschaft eine Blechschraube durch den Heizungskühler zu drehen

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 20. August 2013

Wohnort: Stuttgart

Fahrzeug: W210 220CDI 03/2001

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:01

Meine Güte, was ein Drama, das keines ist.

Was macht denn der Mechaniker mit offizieller Befähigung anders als Batterie abzuklemmen, zwei Schrauben zu lösen und den Stecker zu ziehen?

Ganz wild ist sowieso folgendes: Man darf Airbags ja nicht einfach so verkaufen bzw. versenden. Außer Sie sind noch im Lenkrad montiert...

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:30

Das Drama ist erst eins, wenn was passiert ist..

Ueber den Sinn oder Unsinn von Regelungen und Verordnungen kann man laaaaaaange diskutieren :]

Warum muss ich eine Lithium Batterie fuer die FB im Versand als Gefahrgut deklarieren? < weil es irgendwo so geschrieben steht....




  • »Bouncing Bob« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 26. November 2016

Wohnort: Linsengericht

Beruf: vorhanden

Fahrzeug: MB E200 W210

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

19

Samstag, 13. Januar 2018, 22:34

Ich denke mal, der Hauptgrund für Diskussionen ist, dass kaum jemand diesen Lehrgang gemacht hat. Den Schein hab ich 2004 vom Arbeitsamt bezahlt bekommen, um bei einem Autoverwerter arbeiten zu können. Kostete knapp über 400 Doppelmark und war genau genommen für'n Arsch! Was Dir da in zwei Tagen beigebracht wird, ist ja nicht der Ausbau eines Airbags, sondern die Handhabung und Lagerung von Explosivstoffen. Um es kurz zu machen: Jedem, dem einleuchtet, warum man an einer Tankstelle nicht rauchen sollte, war prädistiniert für diesen Schein! Mag sein, dass sich die Anforderungen mittlerweile geändert haben.
Und letzten Endes haben wir dann auf dem Hof der Firma mit den Airbags trotzdem nur Scheiße gebaut (Nein, ich nenne den Betrieb nicht! :P )
Was den Ausbau anbelangt, haben wir es so gehalten: Die Batterie war meistens für den Weiterverkauf sowieso schon ausgebaut dann hat man sich Antistatik-Handschuhe angezogen. (hatte ich mal vergessen, und es ist trotzdem nix passiert) Die Stecker zum Zünder sind, wenn keiner dran rumgefummelt hat, gut isoliert. Die Trägerplatte auf der Rückseite ist meist aus Metall oder hat metallische Kontaktflächen, die sind für die Hupe, also harmlos. Wichtig ist nur, dass kein Strom an den Steckeranschluss für den Zünder kommt.
Danach kam der Airbag in die "Bumm-Box", Kabel dran, dann Kabel an den Trafo, Einschalten, BUMM, fertig!
Wenn man denn unbedingt selbst schrauben will: Es ist nicht explizit verboten, den Airbag selbst auszubauen (nur ihn ausgebaut zu lassen). Wenn das Ding beim Ausbau hochgeht, kommt die Krankenkasse für die Verletzungen auf. Schwieriger wird's bei Langzeitschäden, was in erster Linie das Gehör anbelangt. Wenn man danach taub ist, braucht man nicht auf Rente spekulieren. Und ganz übel wird es, wenn der Airbag bei einem Unfall nicht aufgeht, am Besten noch, wenn man nicht selbst gefahren ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bselecta (14.01.2018)

Social Bookmarks