Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »CharleyE280CDI« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 23. November 2017

Wohnort: Windbergen

Fahrzeug: S 211 E 280 CDI

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Februar 2018, 20:58

S211- Totalausfall aller Systeme...

Moinsen,

mein S211 zickt mal wieder herum... (S 211, 280CDI Automatik Bj 2004/ 275tkm)

Rahmenbedingungen: heute Mittag zu Bekannten gefahren, ca. 70km, Alle Systeme funktionieren einwandfrei.

im laufe des nachmittags 3-4 mal das Auto auf- und zugeschlossen, mit öffnen der Heckklappe (um etwas zu be- und Entladen)

Dann abends die Heimfahrt: zunächst starten: es ging die Zündung immer wieder aus, d.h. Zünschlüssel auf Stufe 2, Zündung, alle kontrolleuchten für ca. 2 sec. an, dann alles aus. Das ganze so 3- 4 mal, dann den Motor zum laufen bekommen. (ganz normales Startverhalten, also kein Zeichen von schwacher Batterie)

Motor läuft, licht geht.Automatik lässt sich schalten.

-Drehzahlmesser und Tacho zeigen nichts an, stehen auf 0.

Tankanzeige/ Temperaturanzeige schwarz. (ohne Funktion)

Blinker/ Bremslichter (ausnahme: dritte Bremsleuchte) /Rückfahrleuchten ohne Funktion.

Fensterheber/ Schiebedach ohne Funktion. Scheibenwischer ohne Funktion.

Radio läuft. (nach ca. 30 min. die Meldung " Motor starten, sonst schaltet das System in 3 min. ab.") Das Radio ging dann auch aus, liess sich aber wieder einschalten.

Lüftung / Heizung laufen nur über reset. Gebläse ohne Funktion,



Im Display nur Tages- Km und Aussentemeperaturanzeige, keine Fehlermeldung.



Motorlüfter ( Elektrolüfter) läuft voll.

Automatikgetriebe schaltete einwandfrei, das Auto liess sich normal fahren und bremsen.

Keine Aufzeichnung des Km standes, bei abfahrt 275177km, bei Ankunft 275177km...(nach ca. 70 km fahrt...)



Watt ist das denn nu wieder???? X(

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Februar 2018, 22:04

wenn ich sage: Assimiliert von den Borgs .. findeste das nicht lustig. Aber was soll das Forumsraten ? Kuck nach dem dicken Masseband unten, der Motor bekommt extra noch mal fette Masse, da der Anlasser das ja braucht. Es klingt bissel wie angegammeltes Terminal, genereller Massefehler. Aber es ist nur Raten. Muss ein Elektrofachmann dran mit Messgeräten. Alles andere macht keinen Sinn

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 347

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4346

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Februar 2018, 07:25

Keine Ahnung, welche Sicherung beim 211er dafür zuständig ist, aber beim 210er ist es die F7.
Alles läuft super, nur die Anzeigen nicht...

...guckst du hier: https://www.e-klasse-forum.de/index.php?…9408&highlight=

8)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Februar 2018, 07:31

wenn eine Sicherung defekt wäre, schaltet nicht irgendwas ein und aus und geht beim 5ten Mal. Ich sehe da eher einen Wackler an irgendwas dickem, was mit Masse zu tun hat. Aber das Raten ist niedlich, immer gut gemeint, aber nur ein Messgerät in kundigen Händen bringt einen da weiter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xray51-2007 (12.02.2018)

*H4*

E55

Beiträge: 4 917

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2260

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Februar 2018, 09:04

Ich denke auch, dass da keine Sicherung die Ursache sein kann.
Ich würde dringend raten, da mal eine SD ran zu hängen und den Wägen damit auszulesen. Alles andere bringt vermutlich wenig bis nix :c090:

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Februar 2018, 09:08

Jau..und wenn da hundertmal "Unterspannung" zu lesen ist in vielen Bereichen, mal die generelle Stromzufuhr checken ( lassen ) Kann auch zB ein gelockerter Batteriepol sein, der bissel funkt. Aber ich fang ja auch zum raten an, wollte ich ja nicht. Wie bei Helmut Markwort: "Fakten, Fakten, Fakten" Und die schaffen meist Messgeräte

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 334

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5916

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Februar 2018, 09:59

Mit Fakten Fakten Fakten isses bei dem auch nicht mehr weit her....

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Februar 2018, 10:04

ich habe ihn in München mal inner Kneipe kennengelernt ( Türkenstrasse ) Ist ein sehr umtriebiger, kluger und fleissiger Mensch. Was er allerdings mit zB Radio Gong, oder auch dem Focus macht, muss ich ja nicht gut finden :-) Hatte nur ein Schlagwort aus der TV Werbung zitiert, um dem armen TE zu veranschaulichen, dass Raten nix bringt :winke:

  • »CharleyE280CDI« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 23. November 2017

Wohnort: Windbergen

Fahrzeug: S 211 E 280 CDI

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Februar 2018, 10:35

Totoalausfall kleines Update...

Moinsen,

Ich habe heute mal die Batterien durchgemessen und einiges ausprobiert:

mit dem Zündschlüssel, den ich gestern benutzt habe, liess sich der Fehler folgendermassen reproduzieren:

Zündung an, nach ca. 1-2 sec. alles aus, kein Motorstart möglich. Jedoch, wenn ich den schlüssel gleich auf starten stelle, startet der Motor, danach ist aber Zündung aus...(mit den beschriebene Fehlern...)

Das ganze mit einem anderen Zündschlüssel ausprobiert, der Fehler ist weg und lässt sich nicht reproduzieren, auch nicht mit dem ersten Zündschlüssel... (fehlerhafter Zündschlüssel?)

Stützbatterie zeigt 12,6 V, egal, ob Motor läuft oder nicht, die Starterbatterie im heck zeigt Spannungen von 12,3V (Ruhe) ,11,0V ( Zündung an, Licht an, Motor aus) , 13,7 V (Motor läuft, Verbraucher an.)

Die Batterie im Heck ist neu, kann die schon tot sein? (oder zu klein? es ist ein 72 Ah Batteire)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Februar 2018, 10:44

Wenn also alle Anschlüsse fest sind, liegt doch ein gewisses mal ja, mal nein im Zündschloss und den folgenden Komponenten. Hier war mal ein Tip im Raum ( K40 ? ) ein Relais testweise zu tauschen. Aber da kann ich nicht mitreden. Halte doch mal --wie Marko sagte--eine SD dran ( Star Diagnosis ) die weiss oft mehr :-)

  • »CharleyE280CDI« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 23. November 2017

Wohnort: Windbergen

Fahrzeug: S 211 E 280 CDI

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Februar 2018, 11:11

Morgen mal weitersehen...

Momentan laufen alle Systeme wieder einwandfrei, morgen vormittag werde ich mich nochmal dransetzen... und evtl. an Stardiagnose.

Bericht folgt...

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: 212 Mopf

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Februar 2018, 12:27

Lag evtl an Unterspannung. Evtl Batterie prüfen ggf erneuern. Die Systeme hängen sich beim 211er gern auf bei Unterspannung

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 347

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4346

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Februar 2018, 12:32

wenn eine Sicherung defekt wäre, schaltet nicht irgendwas ein und aus und geht beim 5ten Mal.
Hatte ja keiner behauptet, dass die defekt wäre...Wackelkontakt wäre durchaus möglich. ;)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Februar 2018, 12:41

Absolut denkbar. Wenn man sich das aufeiandertreffen von zweimal Billig Blech in sonem Sicherungskasten ankuckt, fragt man sich echt, wie das so "lange" halten kann. Aber es wird dort normalerweise nix bewegt. Thats why. Aber Du hast Recht, ich habe schon Sicherungen gesehen, die dem prüfenden Blick standhielten... später dann dem Ohmmeter nicht mehr. Bei der Suche nach einem Elektrowurm muss man mit allen Wassern gewaschen sein, denn das ist der ebenfalls :winke:

Beiträge: 825

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 410

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. Februar 2018, 14:08

Wenn man sich das aufeiandertreffen von zweimal Billig Blech in sonem Sicherungskasten ankuckt, fragt man sich echt, wie das so "lange" halten kann.
Jaja, und dann wird's auch messtechnisch interessant!
In Industrieanlagen misst man Übergangswiderstände (z.B. Schutzleiterdurchgangsprüfung) auch nicht mim Piepser, sondern mit einem Durchgangsstrom > 200 mA, so entpuppen sich auch auf den ersten Blick "intakte" Verbindungen als Wackelkandidaten, mit 10-20 Ohm Übergangswiderstand. Ein Ohmmeter oder Durchgangspiepser meldet da immer OK!
Ohne passendes (VDE) Messgerät (Gossen Metrawatt ist ein feines), ist der Durchgangswiderstand eher durch Auseinanderbauen und Sichtkontrolle zu kontrollieren, oder eben selber bauen, einfaches Labornetzteil auf Stromquelle umschalten, R = U/I, Messleitungswiderstand abziehen, fertig ...

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 347

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4346

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. Februar 2018, 18:01

Ohne passendes (VDE) Messgerät (Gossen Metrawatt ist ein feines)
Wir wollen doch hier keine DGUV V3 Prüfung machen. Immer diese Industieanlagentechniker... :D 8)

Beiträge: 825

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 410

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Februar 2018, 22:07

Tschuldigung!
Wer als Werkzeug nur nen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel :D

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

18

Montag, 12. Februar 2018, 22:35

das könnte direkt von Altmeister Konfuzius sein 8) :D :winke:

  • »CharleyE280CDI« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 23. November 2017

Wohnort: Windbergen

Fahrzeug: S 211 E 280 CDI

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Februar 2018, 10:42

Tja...

und mein S211 verhält sich wieder völlig normal, keine Fehlermeldung... Jetzt mit an Bord: das Messgerät, falls de Fehler doch nomal auftauchen sollte...

Ob das nun an Elekrosmog oder Wasseradern oder kosmischer Strahlung liegt, kein Plan. ?(



Die Karre hat jetzt einen neuen Spitznamen: Mimose.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 682

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7101

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Februar 2018, 11:04

Ich würde trotzdem auslesen lassen, die Fehler bleiben ja lange abgelegt. Geheilt ist die Mimose ja --noch-- nicht, sie verhält sich ja nur ruhig und unauffällig, bis Du einen wichtigen Termin hast und fahren musst. Erst dann wird gemuckert, wie schon Murphy schrieb :winke:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heitech (13.02.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks