Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AnfängerW210

Mit Werkstatt und Ausbildungsplatz auf dem Weg zum Profi!

  • »AnfängerW210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 301

Registrierungsdatum: 29. Juni 2013

Wohnort: Gaggenau

Beruf: KFZ-Mechatroniker

Fahrzeug: Mercedes S210 430. R129 500 SL, W201 2,3

Name: Dominik

Danksagungen: 2097

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. Februar 2018, 22:21

Des Anfängers 280er Krimi.

Einleitung.

Eines Tages Mitte Dezember bin ich in der Mittagspause an meinem Handy gehockt und habe die diversen Auto Plattformen nach interessanten Fahrzeugen mit defekten zum wieder herrichten durch geschaut. Ich fand ein mich ansprechenden
S211 E280 CDI in Schwarz mit einem angegebenen Turbolader Schaden. Der Zustand auf den Fotos sehr viel versprechend, ein wunderschöner Innenraum mit Desgino Pappelholz und reichlich Ausstattung machten mich neugierig. Ich rief an und fuhr noch
am gleichen Nachmittag zum Kiesplatz Händler in der nähe von Calw. Die Fotos hatten nicht gelogen, ein klasse Zustand außen so wie auch im Innenraum des Kombi. Der Händler erzählte er habe den Wagen bei Mercedes gekauft, welchen den CDI in Zahlung genommen
hatten, weil der Vorbesitzer sich wegen drohender Fahrverbote im Raum Stuttgart für einen S213 entschieden hatte. Anschließend konnte er den Wagen schnell veräußern, auf der Heimfahrt der neuen Besitzer ist der Wagen auf der Autobahn gestrandet. Der ADAC diagnostizierte
einen Turboschaden. Der Händer nahm den Wagen zurück, und verkaufte ihn nun als Defekt. Ich schraubte das Hirschgeweih herunter, um freien Blick auf den im V sitzenden Turbo zu bekommen.



Eine ausgefressene Welle welche starkes Axial und Radial Spiel zeigte sich mir. Damit schloss ich meine Diagnose ab, und war mir sicher der Turbolader ist
defekt. Der bitte vom Händler den Wagen nicht zu starten um Folgeschäden zu vermeiden ging ich nach. Das sich dies als folgen schwerer Fehler herausstellen sollte,
war mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Ich einigte mich mit dem Händler auf einen Kaufpreis von 3.000€. Wenige Tage später holte ich den Wagen auf einem Hänger ab.



Das ganze Pech mit dem Wagen fing doch irgendwie hier schon an, hatte der Anhänger Verleiher doch vergessen mir die Kurbel für die Seilwinde
mit zugeben. So musste ich mit einer Zange den Wagen hoch kurbeln, was mich fast zur Verzweiflung brachte und über einen Stunde dauerte. :D
Ich brachte den Wagen aber trotzdem gut in die Anfängerwerkstatt.



Was genau hatte ich den da jetzt auf dem Trailer?

S211 E280 CDI mit V6 OM642 und 7G Getriebe gebaut im Juni 2005
verkauft an einen Werksangehörigen und als letztes an einen
Familienvater welcher KFZ Meister ist und den Wagen über 11 Jahre bis zu
einem Kilometerstand von 267.000 fuhr.

Zur reichhaltigen Ausstattung:

110 KRAFTSTOFFMENGE FUER SELBSTABHOLER
197U OBSIDIANSCHWARZ - METALLICLACK
202B BEDIENUNGSANLEITUNG U.WARTUNGSHEFT-DEUTSCH
213 PARAMETER-LENKUNG / VARIO-LENKUNG
220 PARKTRONIC-SYSTEM (PTS)
249 INNEN- UND AUSSENSPIEGEL AUTOMAT. ABBLENDBAR
250B MOBILO-LIFE / SERVICEPAKET EUROPA
260 TYPKENNZEICHEN AUF HECKDECKEL - WEGFALL
260B AIRBAGSCHILD - DEUTSCH/ENGLISCH
275 MEMORY-PAKET (FAHRERSITZ, LENKSAEULE U. SPIEGEL)
287 DURCHLADEMOEGLICHKEIT
290L FIRMENANGEHOERIGE
293 SIDEBAG IM FOND LINKS UND RECHTS
2XXL BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND
301 ASCHERPAKET
309 CUPHOLDER
354 ANTENNE FUER TELEFON D/E-NETZ
386 VORRUESTG.MOBILTELEFON M.UNIVERS.-SCHNITTST.(MTUS)
414 SCHIEBEDACH ELEKTRISCH IN GLASAUSFUEHRUNG
427 GETRIEBE AUTOMATISCH 7-GANG
433 FAHRDYNAMISCHER SITZ LINKS
474 DIESELPARTIKELFILTER
489 AIRMATIC DC / LUFTFEDERUNG SEMIAKTIV
500 AUSSENSPIEGEL LI. U. RE. ABKLAPPBAR
527 COMAND DVD APS MIT NAVIGATION
551 EINBRUCH- UND DIEBSTAHLWARNANLAGE (EDW)
580 KLIMAANLAGE
600 SCHEINWERFER - REINIGUNGSANLAGE
615 BI-XENON MIT AKTIVEN KURVENLICHT F.RECHTSVERKEHR
673 BATTERIE MIT GROESSERER KAPAZITAET
682 FEUERLOESCHER
806 AEJ 05/1
810 SOUNDSYSTEM
813 LINGUATRONIC-DEUTSCH (SPRACHBEDIENUNG)
819 CD-WECHSLER
830A AMARETTA / LEDER / NAPPA / SEMIANILIN
831A AMARETTA/ LEDER/ NAPPA/ SEMIANILIN- SCHWARZ/ ANTH.
© Daimler AG, 19.02.18, B/02/18
840 GLAS DUNKEL GETOENT
873 SITZHEIZUNG FAHRERSITZ LINKS UND RECHTS
875 SCHEIBENWASCHANLAGE BEHEIZT
882 INNENRAUMABSICHERUNG
890 AUTOMATISCHE RUECKWANDTUER
910 LICHTMASCHINE MIT GROESSERER KAPAZITAET
915 KRAFTSTOFFBEHAELTER MIT GROESSEREM INHALT
926 ABGASREINIGUNG MIT EURO 4 TECHNIK
942 LADERAUMPAKET
954 AUSSTATTUNGSPAKET AVANTGARDE
985 COC-PAPIER EURO 4 TECHNIK MIT ZUL.-BESCH. TEIL II
A24 GELENKFLANSCH 4-ARM 120
A28 J - SCHALTPLATTE MIT VGS 2 (550 NM)
J52 ZUSATZCODE FUER DAEMMMATTE
M002 MOTOREN MIT ABGASTURBOLADER MIT LADELUFTKUEHLUNG
M013 MOTOR LEISTUNGSREDUZIERT
M30 HUBRAUM 3,0 LITER
M642 V6-DIESELMOTOR OM642
R23 LM 5 SPEICHEN-DESIGN 16 ZOLL RUNDUM
U15 ZWEITE LADEEBENE MIT FAECHERN UNTER HAUPTBODEN
U16 VERSTAUBEHAELTER HINTER FONDSITZLEHNE
W68 HOLZAUSFUEHRUNG PAPPEL DESIGNO BRAUN
Y95 LENKRAD IN LEDER-/DESIGNO-HOLZAUSFUEHRUNG

Bilder des schönen Wagens möchte ich euch nicht vorenthalten.













Für mich wirklich ein wunderschöner Wagen, mit einer Klasse Ausstattung. Um diesen tollen Luxus Kombi also schnell wieder auf die Straße zu bringen. Lies ich
keine Zeit vergehen und baute den alten Turbolader aus, und montiere einen neuen Generalüberholten Lader. Der erste Start rückte näher. Doch dann Ernüchterung
und Wut zugleich der Wagen sprang an, lief aber merklich nur auf 4 Zylindern. Verdammte scheiße hörte man mich durch die Werkstatt rufen. Das muss der Verkäufer
doch gewusst haben, hat er es wohl verheimlicht. Alles fluchen half nichts, der Wagen hatte Probleme mit den hinteren Zylindern 3 und 6.Ein Kompressionstest über die Glühkerzen
Bohrungen brachte am nächsten Tag den Schlag ins Gesicht, 0 Bar Kompression auf den beiden Pötten. Die anderen zwischen 18-21 Bar der Sollwert liegt bei 23.

Doch warum? Ein ausgeliehenes Endoskop sollte über die Bohrungen der Injektoren Hinweg Licht ins Dunkle bringen. Und das brachte es auch....





Zerfressene Zylinder und defekte Laufbahnen konnte man erahnen. Die nerven des Anfängers lagen blank, wie sollte es nur weiter gehen ?
:undweg:

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (20.02.2018), onkelaki (20.02.2018), Dieselwiesel (20.02.2018), Heitech (20.02.2018), Bselecta (20.02.2018), boltar174 (20.02.2018), Benz-O-Mat (20.02.2018), Zmann (20.02.2018), Benno.Berghammer19 (20.02.2018), achtender67 (23.02.2018), tremheg (23.02.2018)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



AnfängerW210

Mit Werkstatt und Ausbildungsplatz auf dem Weg zum Profi!

  • »AnfängerW210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 301

Registrierungsdatum: 29. Juni 2013

Wohnort: Gaggenau

Beruf: KFZ-Mechatroniker

Fahrzeug: Mercedes S210 430. R129 500 SL, W201 2,3

Name: Dominik

Danksagungen: 2097

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Februar 2018, 23:47

Zeitdruck und ein OM642 am Scheibenrand.

Haupteil

Es war klar, der Motor ist komplett hin da ist nichts mehr zu retten. Was nun machen?

Schlachten? Viel zu aufwendig und mit meinen doch recht geringen Platzverhältnissen kaum möglich.

Verkaufen? Langweilig, und auch nicht für den bereits ausgegebenen Wert möglich.

Motor tauschen? Ja! Tauschmotor zu teuer meistens zwischen 1.700-3.000€
Da die OM642 ATM Motoren zwischen 1.700€ und 4.000€ gehandelt werden war das auch keine Option.
Ich hatte ein Angebot eines Verwerter welcher mir einen Motor für 1.700€ anbietet. Zu diesem Zeitpunkt hielte ich
das noch für zu teuer und ich entschied mich für die meines Erachtens billigere Methode.

So kaufte ich einen bei Ebay Kleinanzeigen angebotenen baugleichen OM642 Motorblock mit Kolben und Lagerböcken für 500€.
Der Verkäufer sicherte eine Laufleistung von 170.000 Kilometer und einen sonst einwandfreien Zustand zu. Wenige Tage später
war der Motor welcher per Spedition angeliefert wurde dann da.



Zustand Einwandfei. Auf den Zylindern war der Kreuzschliff deutlich sichtbar. Sehr schön. Doch das mega Projekt konnte natürlich nicht in der
Anfängerwerkstatt durchgeführt werden. So wurde unser Admin mit ins Boot geholt, ich machte einen Termin mit ihm aus und setzte für den Ausbau,
den Neuaufbau des Motor auf dem neuen Block so wie den wieder Einbau 3 Tage in der Forumswerkstatt Orbahausen an. Was sich im Nachhinein als viel
viel zu wenig Zeit für so eine mega Arbeit herausstellte.

So machten sich ein guter Kumpel der mit dem ich auch meine SL habe und ich am Dienstag Abend vor zwei Woche mit dem Motorblock und dem 211er auf dem
Anhänger auf den Weg in den Schwarzwald. Um das mega Vorhaben durch zuziehen. Wie viele Dichtungen braucht man eigentlich wen man einen Motor komplett zerlegt?
Richtig! Sehr viele :]



Am Mittwoch morgen konnte es dann los gehen.




Der liebe Christian hatte extra einen Azubi Werkbank hinter der Werkstatt für den Anfänger bereit gestellt. :D



Also konnte der Ausbau des kaputten Motors beginnen, das stellte sich als ekelhafte Angelegenheit heraus. Der Motor stand nämlich wegen seiner
defekte komplett im Öl. Dann brach auch noch die Keilriemenscheiben der Servopumpe ab, doch trotz allem konnte der Motor samt 7G nach 4 Stunden aus dem Auto gehoben
werden.








Nun wurde draußen auf dem Waschplatz erst mal alles gereinigt.



Dann wurde der Motorenplatz bezogen und das Vorhaben konnte ihn Bildform dargestellt werden :D Aus links sollte Rechts werden :winke:



Wir bauten das Getriebe ab, legten es zur Seite und begannen den Motor Stück für Stück auf einem Motorständer in seine Einzelteile zu zerlegen.
Um den Überblick nicht zu verlieren wurden alle Schrauben in beschriftete und sortierte kleine Schalen gelegt.










Nach einigen Stunden Arbeit war alles zerlegt. Wir waren am Startpunkt für den neuen Motor angekommen.



Doch nun wurde der Ausmaß des Schadens endlich sichtbar.











Wie genau diese Schäden zu Stande gekommen sind, kann ich wegen Erfahrungsmangel leider nicht genau sagen. Es muss aber deutlich übertemperatur
gegeben haben, wegen der ganzen Abschmelzungen.

Es war klar das der Zeitplan nicht mehr einzuhalten ist. Viel zu lange hatte das Zerlegen sowie ausbauen des Motors gedauert. Trotzdem war noch ein Tag Zeit
verblieben und der "neue" Motorblock wurde aufgespannt.



Es wurde mit dem Einbau der Kurbelwelle mit neuen Lagerschalen begonnen, Die Kurbewelle, musste mit einem bestimmten Muster angezogen werden.





Wir hatten wohl alles richtig gemacht, sie drehte sich einwandfrei. Weiter ging es mit dem Einbau der Kolben mittels Kolbenspannband und dem
verschrauben der Pleule an der Kurbelwelle.



Die Kolben müssen der Einbauseite richtig zugeordnet werden und können dann verschraubt werden.
Anschließend wurde die Öl-Pumpe montiert.






Nun begann eine Pech Strähne welche den Zeitplan dann völlig auflöste. Nach der Montage der Steuerkette und der Zylinderköpfe wollte ich vor
der weiteren Montage die Kompression des Motors prüfen. So montiere ich den Anlasser, um den Motor mit einer Batterie durchzudrehen. Das ganze
machte ich ohne Steuergehäusedeckel. Was sich als schlimmer Fehler herausstellte, da der Deckel einen Art Überspringschutz der Kette an der Kurbelwelle
so wie an der Ausgleichswelle darstellt. Da der Kettenspanner anhand des fehlenden Öldruckes nicht die volle Spannkraft hatte wären diese Schutzarme auch dringend notwendig
gewesen. Da nun konnte die Kette mir unbemerkt überspringen. Die Steuerzeiten waren verstellt und passten nicht mehr. Durch diesen Fehler schloss sich das Zeit Fenster nach 3
Tagen und der Motor hatte nicht mehr als die Köpfe drauf. Chris hatte dann am Freittagabend als die Stimmung auf dem Tiefpunkt war die rettenden Idee. Pack doch alles auf eine Palette und baue
den Motor bei dir zuhause zusammen. Gesagt getan, auf einer Palette liegend, nahm ich den halb fertigen Motor und alle Teile von Orbahausen mit zu mir in die Anfängerwerkstatt um den Motor dort weiter
zusammen zubauen, und das ohne Zeitdruck. :winke: Der 211 er ohne Motor blieb ihm Schwarzwald.

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pr0nflakes (20.02.2018), Datong (20.02.2018), onkelaki (20.02.2018), Dieselwiesel (20.02.2018), Heitech (20.02.2018), CH560 (20.02.2018), yachtyx (20.02.2018), Bselecta (20.02.2018), Benz-O-Mat (20.02.2018), achtender67 (23.02.2018), tremheg (23.02.2018), zweizehn (29.03.2018)

AnfängerW210

Mit Werkstatt und Ausbildungsplatz auf dem Weg zum Profi!

  • »AnfängerW210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 301

Registrierungsdatum: 29. Juni 2013

Wohnort: Gaggenau

Beruf: KFZ-Mechatroniker

Fahrzeug: Mercedes S210 430. R129 500 SL, W201 2,3

Name: Dominik

Danksagungen: 2097

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Februar 2018, 00:50

Schluss.

Am Freitagabend war der Motor dann in der Anfängerwerkstatt auf dem Ständer gelandet.





Nun demontierte ich die Köpfe wieder. Es stellte sich als Glücklicher Zufall heraus,
das die Kette übersprang beim genauen betrachten des Kopfes fand ich nämlich einen defekten
Ventilsitz im Zylinderkopf rechts. Ich bin mir sicher der Motor wäre mit diesem defekten Ventilsitz auf
diesem Zylinder nicht gelaufen. Daher war mein Fehler sogar ein guter. Da ich nun den defekten Kopf sah.



Ich kaufte in der Bucht einen Generalüberholten Zylinderkopf, da sich ein Rep des Ventilsitzes nicht lohnte.





Dann wurden am anderen Kopf noch Ventile getauscht und eingeschliffen.





Dann konnten die Zylinderköpfe wieder montiert werden, und die Schrauben mit ihrem heftig hohen Drehwinkel wurden angezogen.







Anschließend folgte der Einbau der Nockenwelle mit einem Mercedes Spezialwerkzeug, sowie das Einstellen der Steuerzeiten.
Die Montage der Ölwanne, Hochdruckpumpe und dem kompletten Saugrohr mit AGR-Kühler.



Montierter Kettentrieb.





Montage der Öl-Wanne



Anschließend der Einbau der verklebten Ventildeckel





Die Montage der Hochdruckpumpe war der nächste Schritt.



#

Bevor dann das große Saugrohr montiert wurde.











Als der Motor dann mit einem kompletten Satz neuer Dichtungen montiert war. Konnte ich ihn auf unserem Anhänger verladen. Ich machte mich für den Einbau wieder auf
den Weg mit Motor im Gepäck nach Orbahausen. :D :)

In Orbahausen angekommen, gab es am Motor noch einige abschließenden Arbeiten durch zuführen bevor dann das Getriebe wieder an den Motor geschraubt werden konnte.





Das Getriebe wurde angeschraubt und man konnte wieder eine Antriebseinheit erkennen. Also wurde der 211er wieder vom Parkplatz geholt um den Motor einzusetzen.





Der sitzt!.





Nach dem Befüllen aller Flüssigkeiten, kam der schlimme Moment des ersten Schlüssel Drehens immer näher. Selten war ich so nervös. "Läuft er wohl wirklich"?
Ganze 3 Minuten Filmkrimi sind beim ersten Start entstanden, geniest die für mich schlimmsten Minuten dieses Projektes.

[https://www.youtube.com/watch?v=ji4ZwR94…outu.be/youtube]






Und tatsächlich ich hatte es geschafft, die Maschine lief normal und ohne Probleme. Wohl eines der tollsten Gefühle und die größte Belohnung für die
ganze Arbeit für einen Mechaniker. Ich schalte ihn nur sofort wieder aus, weil noch kein Kühlwasser drin ist.



Am darauf folgenden Tag fuhr ich mit dem Wagen die 170 Kilometer von Orba zu mir nach Hause ohne Probleme.
Der Wagen läuft sehr weich und einfach Klasse. Bis auf eine kleinen Ölverlust welcher noch beseitigt wird, gibt es keine Probleme es funktioniert tatsächlich alles an dem 211 auch
im Innenraum so wie Airmatic und die SBC. Er fährt sich vor allem sehr straff was darauf zurückschließen lässt das am Fahrwerk schon vieles erneuert wurde.

Es war ein nervenaufreibendes und verdammt Zeit aufwendiges und finanziell völlig aus dem Ruder gelaufenes Projekt. Aber es war geil, und hat mir mal
wieder einen großen Sprung in Sachen Lerneffekt und Erfahrung gebracht. Daher hat es sich trotz den ganzen Rückschlägen wohl doch gelohnt.

Ein riesiges Dankeschön geht von hier aus nochmal an Christian, das er das alles mitgemacht hat und ermöglichte. Danke für die super Gastfreundschaft und
die mehr als großzügige Abrechnung der Kosten! Einfach nur Spitze,was du mir ermöglichst :)

Danke auch an Henne und Dirk für die gute Unterstützung bei der Suche der Servopumpe, dem Bier und den netten Worten am Abend. Hat mich gefreut euch zu treffen. :winke:

Und was passiert jetzt mit dem Wagen? Ja er steht zum Verkauf bereit, am liebsten an jemanden der die ganze Arbeit würdigt und zu schätzen weiß.

Wer Interesse an dem Wagen hat, darf sich für weiteres gerne bei mir melden. :winke:

Gruß Anfänger :winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »AnfängerW210« (20. Februar 2018, 00:56)


Es haben sich bereits 29 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (20.02.2018), Orbaspain (20.02.2018), mikee300[WÜ] (20.02.2018), pirat280 (20.02.2018), Datong (20.02.2018), onkelaki (20.02.2018), *H4* (20.02.2018), dieter_syncro16 (20.02.2018), xray51-2007 (20.02.2018), Anubis (20.02.2018), Dieselwiesel (20.02.2018), Heitech (20.02.2018), s270cdi (20.02.2018), yachtyx (20.02.2018), Bselecta (20.02.2018), boltar174 (20.02.2018), Benz-O-Mat (20.02.2018), Zmann (20.02.2018), HerrKoe (20.02.2018), pr0nflakes (20.02.2018), san (20.02.2018), Struppi (21.02.2018), achtender67 (23.02.2018), tremheg (23.02.2018), XqzMe (03.03.2018), Schraube (03.03.2018), socrates (06.03.2018), Cevko (28.03.2018), zweizehn (29.03.2018)

Beiträge: 1 995

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Koreanischer Teilzeitstromer, was Nackiges mit nur einem Arm

Name: Christian

Danksagungen: 1917

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Februar 2018, 07:16

Krasse Nummer! Hut ab vor der Arbeit. :thumpup-big:

Ich hoffe du hast, zumindest auf den Zylundern mit den Defekten, neue/überholte Injektoren verbaut? Wenn nicht lass auf jeden Fall die Rücklaufmengen prüfen btw mach es selber.

Die Schäden durch Übertemperatur kommen in den meisten Fällen durch extremen Magerlauf wenn die Injektoren dicht sind. Der defekte Turbo ist aus meiner Sicht am wahrscheinlichsten ein Folgeschaden weil er durch das Loch im Kolben unkontrolliert Öl verbrannt hat und die Laderdrehzahl ausser Kontrolle geriet.
Oder weil er aus Ölmangel fest ging.

Hast du auch einen Blick in den DPF geworfen ob da Reste vom Turbo und Öl drin rum liegen? Nicht das der als nächstes kommt...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Beiträge: 1 029

Registrierungsdatum: 2. April 2015

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Elektriker

Fahrzeug: W201-190E / Dacia Duster/ Suzuki RF900R RS2

Name: Sven

Danksagungen: 779

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Februar 2018, 07:42

Klasse Arbeit und Danke für den tollen Bericht. :streichel: Dein Hang zur Selbstgeisselung ist schon bemerkenswert :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Beiträge: 88

Danksagungen: 148

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Februar 2018, 07:49

Herzlichen Glückwunsch und ganz großen Respekt für die Wahnsinnsarbeit.

Grüße,
Dieter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Beiträge: 596

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: 212 Mopf

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Februar 2018, 08:41

Absoluten Respekt. Du bist ein Mechaniker mit Herzblut. Der Om 642 ist ja nicht gerade ein einfach aufgebauter Motor.

Ähnliches habe ich auch gerade durch mit meinem mit Motorschaden gekauften 212er Mopf. Kurbelwelle musste ich inst setzen lassen usw usw an dem von mir gekauften Motor usw. Aber der Moment wenn der Motor läuft nach so einer Rep ist unbezahlber.

Du bist auf dem richtigen Weg, weiter so....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 5 514

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: Zitrusfrucht

Danksagungen: 3393

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Februar 2018, 08:44

Einfach der Hammer Domi, wie Du das Projekt gestemmt hast und dann auch noch die Nerven behalten hast, alles fein zu dokumentieren und diesen schönen Bericht für uns zu schreiben - R E S P E K T!!

Genieße jetzt mal das Ergebnis Deiner Arbeit noch was, indem Du ihn ein bisschen fährst - verkaufen kannst Du immer noch ^^

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

*H4*

E55

Beiträge: 4 917

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2260

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:03

fetten :018: :thumbsup:



Coole Nummer und die Doku ist spitze.
Ich wünsche Dir viel Spass mit dem Wägen und dass Du den Aufwand beim eventuellen Verkauf auch wieder einigermassen raus bekommst.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Wulfstorf

Beruf: Selbständig

Fahrzeug: S211 280 - 2007 • S211 220 CDI - 2009

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:18

Da hast Du echt einen Knaller abgeliefert! Beeindruckend! Super Arbeit, super Bericht! Du hast meine Hochachtung! So hautnah erlebt man eine Motorrevision sonst ja nicht mit, vielen Dank dafür. Zwischendurch habe ich richtig mitgefiebert :D Eigentlich müsstest Du den Motor nun signieren :D

Schönes Auto übrigens. Genau so hatte ich mir eigentlich meinen "Daily Driver" vorgestellt, ehe der 200K dazwischen kam.

Toll auch, dass Christian das "Jugend forscht Projekt" unterstützt und die Möglichkeit geschaffen hat, dass es in seiner Werkstatt durchgeführt werden konnte. Das ist heutzutage ja auch nicht selbstverständlich 8)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xray51-2007 (20.02.2018), AnfängerW210 (21.02.2018)

Beiträge: 149

Registrierungsdatum: 5. Juli 2012

Wohnort: Winsen

Fahrzeug: W169

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:46

Hallo Dominik,

tolle Arbeit, danke für die Dokumentation dazu.

Gruß Christian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 682

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1106

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Februar 2018, 11:59

Na Hut ab sag ich, was für ein Unterfangen :wow-bg:

Ganz starkes Stück hast du wieder abgeliefert :thumpup-big:

VG

PS.: ...aber verkaufen? ich weiß nich :gruebel-big:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Datong

Soundspezialist

Beiträge: 5 272

Danksagungen: 4514

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Februar 2018, 13:45

Dom, ganz dickes Lob, Anerkennung, Respekt... super Job, jetzt weiss ich Du bist ein VOLLBLUTMECHANIKER und kein Mechatroniker...... 8) 8) 8) 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 330

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5913

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 20. Februar 2018, 13:56

Hut ab....haste gut gemacht. Mechatroniker muss er aber auch sein sonst kommt man heute nicht mehr klar.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Datong

Soundspezialist

Beiträge: 5 272

Danksagungen: 4514

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 20. Februar 2018, 14:15

Ach Kalle, Du weisst was ich meine..... :AuAu

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 330

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5913

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 20. Februar 2018, 14:38

:grins:

Beiträge: 825

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 410

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 20. Februar 2018, 14:41

Sensationelle Fotonovela, ich ziehe alles was ich habe, Hut und Toupet vor Dir!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 686

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen

Beruf: Schienenentroster

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 631

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 20. Februar 2018, 16:00

Reeeespekt 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Benz-O-Mat

User Nr. 9000

Beiträge: 422

Registrierungsdatum: 22. März 2014

Wohnort: Hennef

Beruf: Quertreiber

Verbrauch:

Fahrzeug: E200 Elegance, Bj.1998

Name: Daniel

Danksagungen: 293

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 20. Februar 2018, 17:12

Mann, bin echt beeindruckt! Klasse, das du diese Arbeit als Herausforderung 1A gemeistert hast! Ich fand das sehr spannend 8) Danke für den Bericht! :winke:
Stimme hier zu: auf den Vollblutmechaniker! :bier:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

s270cdi

Dieselpsycho

Beiträge: 3 909

Registrierungsdatum: 16. November 2011

Wohnort: an der Donau

Beruf: Fluggerätemechaniker

Fahrzeug: BlueEFFICIENCY-Diesel

Danksagungen: 1456

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 20. Februar 2018, 17:32

Meinen größten Respekt !!!!

Auto zwar a weng Blond gekauft aber so etwas passiert dir dafür nie wieder! Alle Achtung was du
daraus geschafft hast !
Mir is als ich noch Zivi war was Ähnliches passiert beim kaufen und verkaufen von älteren Kisten allerdings war des zum Glück nur ein alter Punto
mit Loch im Kolben für 400,- und selbst der is dann
wieder mit neuem Kolben gelaufen .......
Dinge die einem im Leben dafür kein zweites mal
passieren.
Weiter so bist echt ein klasse Schrauber !!!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (21.02.2018)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks