Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Commonsense« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 1. April 2018

Wohnort: Dreieich-Sprendlingen

Fahrzeug: E 320

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

41

Freitag, 6. April 2018, 17:16

Zündschloss und Schlüssel wurden ja gerade erst in Bremen revidiert und geprüft. Die haben dort einwandfrei funktioniert, sagt der Mitarbeiter, sonst wären sie gar nicht zurück geschickt worden. Er meint, es hat mit Stromzufuhr oder Masse zu tun, also ein Kabel oder sowas. Nur - wo soll ich da anfangen zu suchen?

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

42

Freitag, 6. April 2018, 17:26

deswegen schrub ich ja "wenn das Zündschloss Strom hat"... Ich würde zu jemandem düsen, der davon viel Ahnung hat. Das selbstrumdoktern bringt normal nicht viel, müsste ein grosser Glücksfall sein, wenn man alleine dem Fehler auf die Schliche kommt. Da das Zündschloss im eingesteckten Zustand auch den Schlüssel induktiv mit Energie versorgt, musste also checken (lassen) ob überhaupt Spannung anliegt am Schloss. Ich kann Dir leider nicht sagen, wo genau man da messen muss, da ich bisher in diesem Bereich keinen Fehler hatte.

Jemand mit Elektro skills muss da dran. Als ultimo ratio natürlich der Elektrowurm von MB :-(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (10.04.2018)

myfisch

www.Ossihausen.de

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2006

Wohnort: 09599 Freiberg

Verbrauch:

Fahrzeug: Fahrzeug

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

43

Freitag, 6. April 2018, 17:42

Schau dir doch wie ich bereits geschrieben mal Sicherungen und den Sicherungsträger im Motorraum an, wäre typisch.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (08.04.2018)

  • »Commonsense« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 1. April 2018

Wohnort: Dreieich-Sprendlingen

Fahrzeug: E 320

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

44

Freitag, 6. April 2018, 17:47

Myfish - ja, danke. Morgen kommt ein Freund von mir, der sich damit etwas besser auskennt als ich und mal danach schaut. Wenn der auch nichts findet, muss die Kiste doch in die Werkstatt - dann hätte ich mir alles davor wohl sparen können.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

45

Freitag, 6. April 2018, 17:52

haste wenixtens zwischendurch mal die kleine Chance der 2 Stunden Kommunikation gecheckt ?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (07.04.2018)

  • »Commonsense« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 1. April 2018

Wohnort: Dreieich-Sprendlingen

Fahrzeug: E 320

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

46

Freitag, 6. April 2018, 17:58

OnkelAki:

Ich habe erst mal alles vom Strom genommen, um ein Reset zu erzeugen und die Sicherungen gecheckt, soweit ich Ahnung hatte. Das mit den Schlüsseln habe ich nicht gemacht, weil sie ja gerade erst gecheckt worden waren und einwandfrei kommunizierten. Ich muss jetzt erst mal zur Probe meiner Band, aber wenn Du meinst, das würde das Problem lösen können, werde ich das morgen mal probieren.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

47

Freitag, 6. April 2018, 18:05

Reset ist immer gut. Sicherungen checken heisst aber messen, nicht kucken. Der Kumpel soll einen Voltmeter mitbringen, oder eben ein "Multimeter"... die 2 Stunden Regel habe ich bei Mercedes selber gesehen, kannte das vorher auch nicht. Jedenfalls reden dann die Komponenten miteinander. Obs was nutzt, kann ich nicht wissen. Probieren würde ich das auf jeden Fall

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (07.04.2018)

  • »Commonsense« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 1. April 2018

Wohnort: Dreieich-Sprendlingen

Fahrzeug: E 320

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

48

Samstag, 7. April 2018, 16:16

Onkelaki und andere User, die das zuvor auch schon erwähnt hatten:



Vielen Dank! Jetzt hatte ich endlich mal die Zeit, den Schlüssel 2 Stunden im Schloss zu lassen und, oh Wunder! Er springt an! Ich kann es kaum fassen!

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hapesch (07.04.2018), Datong (07.04.2018), *H4* (07.04.2018), achtender67 (07.04.2018), tremheg (07.04.2018), yachtyx (08.04.2018), AnfängerW210 (08.04.2018)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

49

Samstag, 7. April 2018, 16:19

na also 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (10.04.2018)

hapesch

Putzteufelchen

Beiträge: 3 089

Registrierungsdatum: 14. Mai 2011

Wohnort: Selent

Fahrzeug: W 202 C 180 Classic Bj 1998 original / w 202 C180 Esprit Bj 1994 original

Danksagungen: 2600

  • Nachricht senden

50

Samstag, 7. April 2018, 16:44

:thumpup-big:

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 199

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5847

  • Nachricht senden

51

Samstag, 7. April 2018, 19:18

Wat et nich alles gibt...

*H4*

E55

Beiträge: 4 889

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2240

  • Nachricht senden

52

Samstag, 7. April 2018, 19:30

oh Wunder! Er springt an!
na dann mal Glückwunsch :n015:















und hoffentlich bleibt das auch so :undweg:

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

53

Samstag, 7. April 2018, 19:41

wird so bleiben. Das Motorsteuergerät spielt ja eine ganz bedeutende Rolle im grossen Codierungs- und Sicherheitsspiel. Jetzt wurde zuerst ein gültiger Code bestätigt und beim abschalten ein neuer ausgehandelt. Das MSG speichert erstmal alles. Darum wunderte mich, wie die Jungs in Bremen das machen konnten. Entweder haben sie nicht, oder mit einem anderen MSG probiert, was meiner Meinung gar nicht gehen dürfte. Anyway... wir wissen jetzt, dass das Zündschloss Spannung hatte, aber schmollig war, weil scheinbar ein Code verloren ging. Vielleicht hat das Kim Pummelchen wieder gespielt und ein EMP ging bis zum armen Commonsense in seine Garage

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (10.04.2018)

*H4*

E55

Beiträge: 4 889

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2240

  • Nachricht senden

54

Samstag, 7. April 2018, 19:58

Vielleicht war auch doch einer der Kontakte an den Steckern des EZS etwas wackelig und hat dadurch das Problem verursacht... :hm:
Und durch das ab- und wieder anstecken ist der Kontakt jetzt wieder da.

Wir haben das auch ab und an mal an unseren Maschinen, dass trotz z. T. vergoldeter Kontakte diese nach 15 ... 20 Jahren mal Schwierigkeiten machen. Sowas könnte ich mir im Auto mit den ständigen Erschütterungen und Temperaturunterschieden durchaus auch vorstellen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (08.04.2018)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

55

Samstag, 7. April 2018, 20:01

das vergolden macht man nur gegen die Oxydation. Wirkungsvoller wäre versilbern, aber das gammelt ja, während man zuschaut :-) Ich denke, es wurde ein Berechtigungscode verloren. Wäre es ein Wackler gewesen, wäre das Auto nach Verbauen der "reparierten Teile" auch sofort angesprungen. Dem war nicht so. Wie auch immer, Hauptsache ist, die Schmirgel läuft wieder 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (10.04.2018)

Beiträge: 1 233

Danksagungen: 1090

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 8. April 2018, 00:06

Coole Nummer!
Macht sich in der Datenbank bestimmt gut 8)

*H4*

E55

Beiträge: 4 889

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2240

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 8. April 2018, 08:32

Wäre es ein Wackler gewesen, wäre das Auto nach Verbauen der "reparierten Teile" auch sofort angesprungen. Dem war nicht so
Da hast Du natürlich auch wieder recht!
Also scheint sich da doch was "synchronisiert" zu haben...

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 8. April 2018, 08:43

aus mir unbekannten Gründen dauert es eben mit der Methode "Schlüssel drin lassen" länger, alternativ bot man mir an nach der Bestellung eines neuen Chromschlüssels, mit einer Developer SD ans Auto zu gehen und die Berechtigung live online aus Maastricht ( ? ) oder sonst wo von Mercedes zu bekommen. Da ich genug Zeit hatte, blieb es bei der normalen Bestellung und drei Tage später war der neue Schlüssel da. Incl dem mechanischen Notschlüssel, der auch sofort passte.

Seit dem tausche ich ab und zu einen der jetzt 3 Zündschlüssel aus und fahre eben mal ne Zeit mit nem anderen rum. Vielleicht unnötig, aber so können sie in Ruhe miteinander quasseln. Ich bin froh, dass der TE endlich mit Null Aufwand zum Ergebnis kam. Evtl war die Verschickerei auch unnötig, darf man aber nicht laut sagen, nicht, dass er sich ärgert :winke:


PS: Nach meinen Infos ist der Schlüssel untrennbar mit dem MSG "verheiratet". Somit bleibt mir schleierhaft, wie eine Firma weit wech, ohne das MSG, einen Schlüssel flott bekommt. Kann natürlich sein, nur ich staune ein bissel

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (10.04.2018)

  • »Commonsense« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 1. April 2018

Wohnort: Dreieich-Sprendlingen

Fahrzeug: E 320

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 8. April 2018, 09:51

"Evtl war die Verschickerei auch unnötig, darf man aber nicht laut sagen, nicht, dass er sich ärgert :winke:"



Der Gedanke war mir auch schon gekommen, aber ich tröste mich damit, dass es immer noch um einiges billiger war, als ein Besuch beim Freundlichen... :D



"Somit bleibt mir schleierhaft, wie eine Firma weit wech, ohne das MSG, einen Schlüssel flott bekommt. Kann natürlich sein, nur ich staune ein bissel "



Nun wurde die Firma ja hier im Forum empfohlen und andere User haben gute Erfahrungen gemacht und deren Probleme durch eben diese Firma gelöst. Demnach wird es wohl technische Möglichkeiten geben, die der Freundliche nicht an die große Glocke hängt. Meine Erfahrungen waren auch nicht schlecht und auf jeden Fall sind beide Schlüssel wie neu und funktionieren auch besser als zuvor (zumindest habe ich den Eindruck, dass sie auf weitere Entfernung funzen).



Bevor ich jetzt aber das Zündschloss wieder an seinen Platz setze und die Verkleidung wieder schließe habe ich noch eine Frage an die Cracks:



Diesen kleinen blaugrünen Stecker, der bei vielen Usern - und mir eben auch - während des Ausbaus des EZS abgebrochen ist, habe ich ersetzt (den Ersatzstecker hat mir übrigens auch Tacho Bremen mitgeschickt - ein weiterer Grund, warum ich die Firma positiv bewerte!). Allerdings ist der Ersatzstecker schwarz und somit ist meine Chance 50/50, dass ich den Stecker richtig angeschlossen habe.

Daher die Frage: weiß jemand, wofür dieser kleine blaugrüne Stecker am EZS zuständig ist? Ich würde gerne prüfen, ob alles stimmt, bevor ich die Kabel isoliere und den ganzen Kram wieder einbaue und verschließe!

Und nochmal vielen Dank für die Hilfe an alle - ich habe gesehen, dass man sich für Beiträge bedanken kann und gehe nochmal durch den Strang, um das auch bei allen hilfreichen Beiträgen zu machen (und das waren wohl fast alle...)



Beste Grüße aus Dreieich bei Frankfurt/M!

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 576

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7067

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 8. April 2018, 09:58

wer heilt, hat Recht... Und die vergrösserte Reichweite der Schliessung liegt wohl an frischen Knopfzellen und einer Reinigung der IR Sendediode 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Commonsense (10.04.2018)