Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:29

Einziehwerkzeug für den vorderen Kurbelwellendichtring des E200

Kennt jemand den Durchmesser des Kurbelwellenzapfens, auf den das Einziehwerkzeug geschoben wird, wenn man den vorderen Wellendichtring (Simmerring) tauschen will?
Ich will mir einen drehen, kenne aber nur die Maße des neuen Dichtringes.

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Juni 2018, 14:14

Problemlösung

Moin Leute, da mir niemand geantwortet hat, habe ich mir eine Lösung ausgedacht, die eventuell auch jemand anderen interessieren könnte.
Ich habe nach den Maßen des neuen WEDI`s eine Buchse ersonnen, welche 46mm innen und 66mm außen im Durchmesser aufweisen soll. Die stecke ich dann auf die demontierte Riemenscheibe und ziehe damit den neuen Ring in seinen Sitz. Danach ziehe ich die Riemenscheibe wieder ab und entferne die Buchse um im Anschluss die Riemenscheibe endgültig zu montieren. Vielleicht fräse ich die Buchse auch seitlich auf, um die Buchse nach dem Einziehen des WEDI`s ohne erneutes Abziehen der Riemenscheibe entfernen zu können.
Damit wird ein korrekter Sitz garantiert und ich kann durch die Länge der Buchse sogar den Sitz der Dichtlippe genau bestimmen, falls der alte schon eine Rille eingeschliffen hat...
Gruß in die Runde! :winke:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sonniger (21.06.2018), Peanuts1111 (21.06.2018), pipapo129 (23.06.2018), Datong (24.06.2018)

pipapo129

Anlasserwagenfahrer

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Freiburg

Beruf: Lebendig

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 230T Suzuki GS 850G Opel Corsa C

Name: Peter

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. Juni 2018, 10:23

Danke für die ausführliche Beschreibung - können die Admins das in die Datenbank aufnehmen?

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 057

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5772

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. Juni 2018, 15:30

Würde ich nicht machen....so schön sich das anhört....ich denke diesem Werkzeug fehlt was und zwar könnte es passieren das sich die Lippe des Dichtrings etwas umlegt und damit das nicht passiert denke ich dass das Werkzeug von MB anders aussieht.

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. Juni 2018, 17:37

Ich weiß, wie das Werkzeug von MB aussieht und Simmerringe sind ein Teil meines Berufes.
Ich schraube seit über 30 Jahren und habe schon so manchen toten Motor wiederbelebt.
Dabei hatte ich zum Beispiel auch schon mal eine Kurbelwelle vom Nachschleifen zurückbekommen,
die leider von einem Volltrottel auf der Simmerring-Dichtfläche gespannt und somit beschädigt
wurde. Da bei jenem Motor keine Möglichkeit einer korrigierten Montage bestand, habe ich den
Simmerring selbst schmaler gedreht um die Lippe neben den Abdrücken der Backen laufen zu

lassen. Das hat wunderbar geklappt...ich weiß was ich tue. :winke:


Gruß, Ullerich
P.S. Ich habe nun heraus, wie man Bilder reinstellt und mache das danach, ok?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ullerich« (23. Juni 2018, 17:43)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (23.06.2018), Datong (24.06.2018)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 057

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5772

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. Juni 2018, 18:01

Dann ist ja jut....Bilder am Besten mit picr.de hochladen...ich weiss halt nur das man für den Simmerring auf der Getriebeseite ein solches Werkzeug benötigt auf dem die Lippe aufliegt....ansonsten kann sie beim aufschieben umklappen.

0815

E280

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 6. September 2016

Fahrzeug: E280T

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. Juni 2018, 18:10

Jetzt ohne eine Wissenschaft daraus zu machen:

Der Threadersteller hat quasi ne Büchse gedreht die auf die Riemenscheibe geschoben wird, so dick wie der Simmerring plus eventuell Übermaß, nun wird die Büchse auf die Riemenscheibe geschoben, der Simmerring auf die Riemenscheibe, die Riemenscheibe auf die Kurbelwelle, und dann sachte festziehen, bis der Simmerring bündig im Steuergehäusedeckel sitzt.



Wie soll da bitte der Simmerring kaputt gehen??

Der ganze Prozess unterscheidet sich für die Dichtlippe nicht von Riemenscheibe ein und ausbauen.


PS: Danke für die Idee, ich hab’s bisher immer mit Holz und Hammer oder alten Simmerring bündig geklopft, hat auch jedes Mal funktioniert. Aber vielleicht Dreh ich mir auch mal so ne Scheibe wenn ich mal so ein Stück Metall als Rest hab.

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

8

Samstag, 23. Juni 2018, 18:44

Die Lippe kann nicht umklappen, da sie nicht auf der Kurbelwelle dichtet, sondern auf dem "Hals" der Riemenscheibe.
Erst wenn der Ring eingezogen ist, wird die Riemenscheibe aufgezogen und durch den Ring geschoben. Die Lippe


kann höchstens beim abziehen umklappen. Verstehst Du?
[/img]
Es geht ja darum, den Ring winklig einzuziehen, damit er auch anständig dichten kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ullerich« (23. Juni 2018, 18:50)


  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

9

Samstag, 23. Juni 2018, 18:53

Warum kann ich das Bild beim editieren sehen, dann aber nicht mehr? Ich hab ne Skizze gemacht.
Seht Ihr die?

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 450

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 6997

  • Nachricht senden

10

Samstag, 23. Juni 2018, 19:25

Mache ein Foto, lade es hoch bei picr.de und du bekommst einen absoluten Link dafür. Das heisst: so wie Du ihn bekommst, kannste in dein Posting einfügen, ohne weitere Klicks. Zudem wird picr.de immer vernünftig skalieren, wenn Du dort nix verstellst, kommt es in ca. 800 x 600

Einfacher gehts nicht. Versuchs mal bitte, ich helfe von hier aus mit, wenn es irgendwo hakt

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 057

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5772

  • Nachricht senden

11

Samstag, 23. Juni 2018, 19:39

Die Lippe kann nicht umklappen, da sie nicht auf der Kurbelwelle dichtet, sondern auf dem "Hals" der Riemenscheibe.
Erst wenn der Ring eingezogen ist, wird die Riemenscheibe aufgezogen und durch den Ring geschoben. Die Lippe


kann höchstens beim abziehen umklappen. Verstehst Du?
[/img]
Es geht ja darum, den Ring winklig einzuziehen, damit er auch anständig dichten kann.

Dann ist das anders gelöst als hinten am Getriebe und der Ring macht absolut Sinn. 8)

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

12

Samstag, 23. Juni 2018, 20:52

ich habe es ja vorhin schon mit den Bildern der Blechtransplantion am Schweller gemacht. da ging es. [/url] [/img]

Ich kann es hier sehen, während ich im Editor nachbearbeite, wenn ich dann auf Absenden klicke, ist es wieder wech X(

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ullerich« (23. Juni 2018, 20:58)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (23.06.2018), Datong (24.06.2018)

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 450

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 6997

  • Nachricht senden

13

Samstag, 23. Juni 2018, 20:56

Dann bitte lies nochmal meinen Beitrag:

es ist ein absoluter Link, der keine weiteren Tags bedarf. Was Du bekommst von picr bitte copy & paste in Dein Posting.

N I C H T nochmal den Editor Button benutzen für "Bild einfügen" okay jetzt ?

Ich war gerade in Deinem Beitrag drin.... soll ich es reparieren, oder machst Du es ? :winke:

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

14

Samstag, 23. Juni 2018, 20:59

Ahaaaa,
danke, jetzt habe ich verstanden. :winke:

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

15

Samstag, 23. Juni 2018, 22:11

Da ich immer noch darüber nachdenke, wie man das besser machen kann,
bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich den Ring in zwei Halbringe teilen werde.
Die beiden Hälften kann man dann mit Tape oder einem Kabelbinder fixieren und nach dem Einziehen, ohne die Riemenscheibe wieder abziehen zu müssen, entfernen. Eventuell versenke ich auch kleine Neodyn Magnete
in den Hälften, um das Spiel auf die Spitze zu treiben :D dann braucht`s kein Tape.

Macht mir einfach Spaß, über die Kleinigkeiten nachzudenken, die am Ende so viel ausmachen können.

So, nach dem nervenzerfetzenden Spiel gegen Schweden wünsche ich dann noch einen angenehmen Abend. :winke:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (23.06.2018), Datong (24.06.2018), tremheg (24.06.2018), sprinter (24.06.2018)

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Juni 2018, 21:14

Moin,
nochmal ein kleiner Hinweis zu dem post von 0815:
Den Simmerring nur bündig einzuschlagen, ist nicht immer die Lösung. Wie ich vorher
schon geschrieben hatte, kann die Lippe des Simmerringes sich in die Nabe einarbeiten.
Damit würde eine neue an der gleichen Stelle nicht mehr so viel Spannung aufbringen
und schneller wieder undicht werden, sofern sie überhaupt noch dicht wird.
Deshalb sollte man den Ring in diesen besonderen Fällen nicht bündig, sondern einige

Millimeter weiter einziehen, damit die Lippe wieder volles Materiel zum Dichten hat.
Ist von Mercedes übrigens auch so vorgesehen. es gibt ein Einziehwerkzeug mit eben
dieser Korrektureinbaulage.
Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel Klugscheisserei, man kann natürlich auch eine neue
Riemenscheibe kaufen oder die alte abdrehen und eine Hülse aufziehen, aber die erstgenannte
ist doch eindeutig die wirtschaftlichste Variante.
Gruß, Ullerich

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (25.06.2018), tremheg (26.06.2018)

  • »Ullerich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 7. Juni 2018

Wohnort: Stubben

Beruf: Maschinenschlosser, CNC Zerspaner, Programmierer

Fahrzeug: W210 E200 1996 160000km Automatik

Name: Ullerich

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

17

Samstag, 30. Juni 2018, 18:00

Hier geht`s zur Doku des Tausches

Moin, ich habe die Bilder mit Beschreibung des Simmerringtausches in meiner Vorstellung gezeigt.
Vielleicht klappt es ja, wenn ich hier den Link dazu einfüge...

https://www.e-klasse-forum.de/index.php?page=Thread&postID=1583990#post1583990

Falls sich das jemand ansehen möchte.

Gruß, Ullerich