Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Juli 2018, 16:50

Neuvorstellung und Suche S210 220 CDI

Hallo zusammen,


habe mich heute mal hier angemeldet, obwohl ich noch gar keinen Dicken gefunden habe. Mittlerweile gucke ich seit Monaten so rum und habe mir in den letzten Wochen sieben S210 angesehen. Fünf 220 und zwei 270. Alles nicht so dolle und/oder zu teuer.

Aber ich fange mal von vorne an. Im Laufe der vielen sagen wir mal Fahrzeuge im unteren, teilweise untersten Preissegment habe ich einiges dazugelernt was Wartung, Reparaturen und letztlich auch Schweißen/TÜVen angeht. Wäre also halbwegs gewappnet für einen solchen Eimer. Probleme gibt es ja mitunter genug.

Was ich suche ist ein S210, 220CDI automatik, gr. Plakette, bischen Ausstattung gerne, optische Mängel, wenig TÜV und akzeptabeler Wartungs- bzw Reparaturstau darf sein, wenn es preislich nicht großartig über 1000€ geht. Kommt halt drauf an. Paar Löcher zuschweißen ist OK, zu verottet nicht.

Ich fasse mal zusammen was ich bisher gefunden habe:

1. 270 CDI, ganz gute Austattung, rostmäßig ziemlich OK, aber hohe Laufleistung, sprang schlecht an und lief wie ein Sack Nüsse, leicht ölig am Turbo, Probefahrt nicht möglich, TÜV noch ein paar Monate, hätte ich für 1000€ haben können
2. 220 CDI, völlig runtergeritten und als Hausbauschlampe benutzt, Turbo am pfeifen, Injektoren undicht und alles voll mit Kohle, Seitenscheibe fehlte, Frontscheibe großer Riss, viel Kantenrost, Hardyscheibe platt, paar Monate TÜV. Habe dann aufgehört nach weiteren Problemen zu suchen. Hätte ich vielleicht auf ein paar hundert runter handeln können, aber 1€ wäre da noch zu viel gewesen.
3.220 CDI, runtergerockt innen wie außen, vermutlich immer Hängerbetrieb, RestTÜV, Reifen alt, SW blind, 1000€, nee danke.
4. 270 CDI, hohe Laufleistung, Motor + Getriebe ölig, Diff aber trocken, 8fach bereift, ganz gute Ausstattung, rostmäßig OK, 1100€. Das war fast noch fast der Beste. Aber die Leckagen konnte ich nicht zuordnen, TÜV war noch 6 Monate. Wären die noch auf sagen wir 900€ runter gegangen, na ja. Zumindest hatte der Erhaltungspotential.
5. 220 CDI, sollte erst 2100€ kosten ging dann glaube ich für 700 oder weniger weg. Endpott durch, hinten Durchrostungen, Diff stark am siffen, Quitschlager, TÜV abgelaufen, HDP laut MB defekt, fuhr dann später auch nicht mehr.
6. 220 CDI, ganz guter Zustand, super Ausstattung, aber nur 6 Monate TÜV, Pott fast durch, Durchrostung hinten, Diff stark am ölen, 2100€. Zu teuer.
7. 220 CDI Taxi, 450 tsd km, Motor stark verölt, kaum noch TÜV, Rost OK, 1700€. Zu teuer, zu runter.

Ich glaube so viele Autos von einem Typ habe ich mir noch nie angesehen. Häufig war es der erste oder zweite, der dann schon gepasst hat. Das wird ne harte Nummer :h040:

Jetzt könnte man sagen hol dir doch was anderes als einen S210 oder gar MB. Problem ist aber, dass es bei 15-20 Jahre alten Autos eigentlich nur MB oder BMW gibt, die vernünftige Automatikgetriebe haben. Volvo und der eine oder andere Japaner mögen zwar OK sein (Aisin Getriebe), aber die Auswahl ist viel zu klein. Beim E39 gefallen mir die vielen Fahrwerksprobleme nicht. Elektronik kann auch spinnen und billiger sind die auch nicht. Außerdem wenn ich die Wahl habe zwischen BMW und MB...
Andere MB aus der Zeit sind entweder noch schlimmer (alte C-Klasse) oder gefallen mir überhaupt nicht (neuere C-Klasse). Ganz zu schweigen von A- oder M-Klasse.
Also alter 210er mit Opamatik passt schon.

Verstehe nur manchmal nicht was die Leute noch für Preise aufrufen. Rostig, runtergeritten, kaum oder kein TÜV und trotzdem noch 1500 oder 2000€ verlangen. Ich meine wir reden hier von einer Karre mit relativ schlechtem Ruf, 15-20 Jahre alt und als alter Diesel politisch ganz oben auf der Abschussliste. :hm: Muss wohl der Stern auf der Haube sein.

Falls jemand einen Tipp hat, sprich ein passendes Fahrzeug weiß, welches in NRW steht, würde ich mich sehr freuen. Ansonsten suche ich halt weiter. Händler hatte ich noch nicht.

Ich halte euch auf dem Laufenden! Zur Zeit scheint aber irgendwie das Sommerloch um sich zu greifen. Kaum noch neue Angebote.

Gruß,

Oliver

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 3 265

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1356

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. Juli 2018, 18:18

Willkommen hier!

Ich hab das jetzt nur grob überflogen, aber: gute 210er werden lanfgsam selten, was den Preis sicher nicht mehr sinken lässt.
Der beste Glücksgriff von mir : 320 CDI

Scheckheft bis zum Schluss, innen Zustand wie ein Jahreswagen.
Der fuhr sich für unter 2000€ Gesamtkosten wie ein Neuwagen - und da bin ich penibel.
Was ich sagen will - Kilometerlaufleistung spielt keine Rolle, muss halt nur gewartet und pfleglich behandelt worden sein.
Der ganze Rost kam dann leider über den Winter, den ich den Wagen hatte.

Ich bereue heute noch den Verkauf dieser Perle. ;(

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 10. Juli 2014

Wohnort: Worms

Fahrzeug: S210 300 TD Bj.1998

Danksagungen: 149

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Juli 2018, 18:57

Wow! Guter Bericht.

Wenn die Suche nach der Nadel im Heuhaufen schon interessant ist, ist die Suche nach dem Diamant in einem Misthaufen noch interessanter. Und die Suche nach einem vernünftigen S210 zu dem Preisn ist wesentlich näher am zweiten Vergleich als am ersten.

Muss es wirklich ein Diesel und ein Kombi sein? Eine E200-Benzin-Limo für unter 1200 wäre wohl in einer Woche machbar. Einen 200-Benzin-Kombi findet man auch. Aber Diesel-Kombis? Das sind gesuchte Exemplare zum Runterrocken auf der Autobahn nach dem Motto "Der Motorschaden soll noch vor dem Durchrostungstod kommen".

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Juli 2018, 17:00

@Danny
Danke, der 320 sah ja wirklich gut aus! Der wäre was zum wegstellen gewesen. Vorteil ist bei den ganz dicken ja, dass die meistens eine sehr gute und häufig auch sehr gut erhaltene Inneneinrichtung haben.

Tja, mehr S210 werden das nicht. Dafür sind die ganz üblen Roster anscheinend schon alle weg. Ich glaube ja jetzt ist die Talsohle erreicht, also strong buy ;)
@sonniger
Ja, ich glaube mittlerweile kenne ich die typischen Macken am 210er. Blöd nur, dass ich immer zu viele davon finde bei/vor der Probefahrt.
Ich habe mir natürlich auch schon überlegt, entweder Kombi oder Diesel zu streichen oder halt doch einen ganz dicken 320 CDI zu holen. Kurz mal durchgerechnet wird ein E200 noch etwas teuer (also Spritkosten plus Steuer bei mind. 15000 km/Jahr) wie ein 320CDI. Damit ist der Benziner ganz klar raus. Außerdem gehört bei mir Mercedes Mittelklasse und Kombi und Automatik und Diesel irgendwie zusammen. Frühkindliche Prägung wahrscheinlich :)
320er ist mir einfach zu viel im Unterhalt. Kaum hat man einen kommen ja schon 500€ an Steuern. Gerade wenn man das Geld für Teile und Wartung braucht. Also der 270er ist Maximum. Der 200er ist albern, weil der genau so viel verbraucht wie der 220er, aber deutlich weniger Leistung hat. Außerdem gibt es kaum welche.
Bliebe also nur noch auf Kombi zu verzichten. Da sehe ich jetzt kaum Preisunterschiede, nur die Auswahl verdoppelt sich. Zustand weiß ich jetzt nicht, da ich mir noch keine angesehen habe, aber so viel besser als ein Kombi kann das nicht sein vom Rost her. Heißt man muss länger suchen, wenn's ein T-Modell werden soll.
Fazit: Es bleibt bei einem 220 CDI als S210 und bei gutem Zustand bzw Preisleistungsverhältnis auch ein 270 CDI.
Danke,
w-star

Beiträge: 999

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2014

Wohnort: Trent

Beruf: Rentier

Fahrzeug: E 220 CDI T-Modell 11/2001

Name: Uli

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Juli 2018, 18:48

:welcome21: und viiiiel Glück bei der Suche :thumpup-big:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

waning-star (29.07.2018)

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Juli 2018, 00:55

Mhm, habe mich vorhin für meinen eigenen Thread bedankt? :radab: OK, bin ja auch noch nicht so lange hier.

Hier mal eins der wenigen vernünftigen Händlerangebote:

https://www.autoscout24.de/angebote/merc…b2eb5?cldtidx=3



Zumindest ist das was man sieht und da angeboten wird preislich im Rahmen. Leider ziemlich weit weg, wie so oft bei den Guten.
w-star

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 079

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5782

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Juli 2018, 06:52

Fast 400.000 auf der Uhr...

s270cdi

Dieselpsycho

Beiträge: 3 909

Registrierungsdatum: 16. November 2011

Wohnort: an der Donau

Beruf: Fluggerätemechaniker

Fahrzeug: BlueEFFICIENCY-Diesel

Danksagungen: 1455

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Juli 2018, 10:28

Was sind schon 400 000 km wenn die Kisten Service bekommen haben.

Wenn kein Service gemacht wurde ist s natürlich schon problematisch !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Struppi (01.08.2018)

Beiträge: 3 265

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1356

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Juli 2018, 10:46

Wie gesagt, beim 210 zählt der Zustand, nicht der km-Stand. :winke:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (30.07.2018), xray51-2007 (30.07.2018), s270cdi (31.07.2018), Struppi (01.08.2018)

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. Juli 2018, 15:41

Sehe ich genau so. Zustand und kein Wartungs-/Reparaturstau geht vor!
Zumindest hat vermutlich keiner an der Uhr gedreht und außerdem hat man einen Hebel mehr beim Verhandeln z)
w-star

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 079

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5782

  • Nachricht senden

11

Montag, 30. Juli 2018, 20:06

Das mit der Uhr meinst du....die Frage ist ja auch....wieviel fährst du pro Jahr noch drauf.

pipapo129

Anlasserwagenfahrer

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Freiburg

Beruf: Lebendig

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 230T Suzuki GS 850G Opel Corsa C

Name: Peter

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Juli 2018, 07:09

Ich sehe das ja so: ein W210 ist ein Mercedes, und den braucht man nicht, den will man. Wenn schon ein paar Hunderter im Jahr eine große Rolle spielen, dann gibt es Günstigeres. Sparen geht anders. Ein W210 im Zustand "reinsetzen und losfahren" ist selten, steht noch seltener zum Verkauf und so gut wie gar nicht beim Fähnchenhändler. In diesen Zustand muss man ihn meist selbst versetzen, und dann gibt man ihn eben auch nicht mehr her... im Übrigen sind 400000km auch nix Besonderes, da geht noch was. Wie soll man Liebe erklären :) :) ???

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xray51-2007 (31.07.2018)

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. August 2018, 01:57

Wie schon angedeutet 15.000 km pro Jahr werden es mindestens werden. So im Schnitt haben die ja so 300.000 km runter. Heißt noch ein paar Jahre draufschrubben sollte wohl kein Problem sein. Zumindest bei guter Basis und vernünftiger Wartung.
Brauchen ist natürlich relativ, klar. Momentan pendel ich mit einem 18 Jahre alten Japaner. Der ist und fährt besser als man vielleicht denkt, aber mir geht halt das ewige stop and go auf die Nerven. Deswegen Automatik. Dann ist man schnell beim Diesel (LPG bzw CNG habe ich verworfen) und irgendwann beim Benz. Außerdem interessiert mich die Technik und ich bin ja auch bereit zu schrauben, etc. Neben dem reinen Nutzen spielt bei mir also auch Erhaltung ne Rolle. Also ein Stück weit Hobby ist das schon.
Ich habe mal durchgerechnet, dass ich so mit 20-30€ mehr pro Monat rechnen muss, was Steuern und Sprit angehen. Welten liegen da also nicht zwischen. Dann eher Geld für Teile, aber man wird sehen.

Gruß,

w-star

pipapo129

Anlasserwagenfahrer

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Freiburg

Beruf: Lebendig

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 230T Suzuki GS 850G Opel Corsa C

Name: Peter

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. August 2018, 20:05

Aus welcher Ecke kommste denn?

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. August 2018, 21:13

Düsseldorf/Köln.

w-star

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 5. August 2018, 17:11

Habe was gefunden! 220 CDI, fast volle Hütte, Kombi. Die FIN ist zwei Seiten lang. Bilder und weitere Beschreibung folgen. Hole den Wagen morgen ab so mir der Gott der Zulassung gewogen ist. Freue mich schon auf drei Stunden warten, etc.
Direkt mal ne Frage. Da steht Motor mit Rapsölbetrieb. Was wurde denn da genau gemacht? Augenscheinlich konnte ich nix erkennen. Vermutlich andere Pumpe im Tank, andere Dichtungen und irgendwelche Zusatzheizer, oder?

Die Tage mehr. Gruß,

w-star

Beiträge: 3 265

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1356

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 5. August 2018, 17:29

Ein 220 CDI mit fast Voll, das glaub ich aber auch erst wenn ich es sehe. :D

Beiträge: 999

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2014

Wohnort: Trent

Beruf: Rentier

Fahrzeug: E 220 CDI T-Modell 11/2001

Name: Uli

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 5. August 2018, 17:30

Erst mal daumendrück, dass alles so wird wie du es dir vorgestellt hast und wir warten auf Bilder :grins:

  • »waning-star« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Juli 2018

Fahrzeug: S210 220 CDI Classic

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 5. August 2018, 20:25

Bin natürlich selbst gespannt.

Ich zähle mal auf, was er nicht hat, geht schneller :D AHK, Memorysitz und Orthopädisch Beifahrerseite, zusätzliche Sitzbank im Kofferraum. Das war's. Und es ist ein Classic. 8| Sehe gerade noch, dass der aus Graz kommt. Dachte da wurde ausschließlich die Allradversion gebaut?

Beiträge: 3 265

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1356

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 5. August 2018, 20:30

Hatta denn auch BOSE, Feuerlöscher, integrierte Kindersitze, Garagentoröffner, ADS und Anklappspiegel? :undweg:

Mein letzter 210er kam auch aus Graz, war ebenfalls kein Allrad.

Verwendete Tags

S210 220 CDI

Social Bookmarks