Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. September 2018, 18:38

Hat jemand Ahnung vom Garagentoröffner ?

hallo,

heute habe ich unser neues Garagentor endlich zum Laufen gebracht, ein Hörmann Sektionaltor mit Antrieb Liftronic 500. Nachdem ich die mitgelieferten Handsender zum Funktionieren gebracht habe, habe ich mich drangesetzt, und den Garagentoröffner in meinem MOPF 210 nach Anleitung programmiert. Das Anlernen hat einwandfrei funktioniert, wenn ich jetzt auf den programmierten Knopf am Innenspiegel drücke, flimmert die Kontrollleuchte, statt wie vorher Dauerlicht zu leuchten.

Da der Torantrieb wahrscheinlich mit rollierendem Code arbeitet, muss ich den Sender noch am Torantrieb anmelden. Und hier habe ich Probleme - Bei den Handsendern reagiert der Torantrieb im Programmiermodus sofort, beim Garagentoröffner im W210 passiert überhaupt nichts. Die Hörmann Hotline war der Meinung, dass das funktionieren müsse, und tippt darauf, dass der Garagentoröffner evtl. defekt sei. An der Reichweite kann es nicht liegen, denn ich hatte das Auto direkt vor die Garage gestellt, auf die Distanz sollte das schon funktionieren. Die Hörmann Handsender funzen sogar, wenn man si in der geschlossenen Wohnung betätigt.

Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache ? Das Ganze ist zugegebenerweise ein Luxusproblem, aber schön wäre es doch.

Gruß Frank

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



CH560

E320

Beiträge: 1 694

Registrierungsdatum: 18. April 2012

Wohnort: Nürnberg

Verbrauch:

Fahrzeug: E430T

Name: CHristoph

Danksagungen: 1212

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. September 2018, 21:12

Ich habe dieses Problem auch, aber ich habe einen Rademacherantrieb der nicht HOMELINK kompatibel ist.

Es soll aber auch Hörman Antrieb geben die nicht HOMELINK kompatibel sind, frag dort mal nach.

Es gibt wohl eine Umbaulösung:
Zitat Anfang,
Zur Kompatibilität mit einem HOMELINK - Garagentoröffner:

Es stimmt, Rademacher ist ab Werk nicht HOMELINK - kompatibel. Doch es gibt eine elegante Lösung, diese Kompatibilität herzustellen. Alles was man dazu benötigt ist ein externer Empfänger wie z.B. den HÖRMANN HET24-868''. Warum gerade der?

Es gibt viele externe Empfänger, doch dieser HET24 von HÖRMANN benötigt kein separates Netzteil und läuft mit 12-24V Betriebsspannung. Das spart also dauerhaft Energie, da kein zusätzlicher Trafo zur Versorgung des externen Empfängers benötigt wird. Der Rademacher wiederum hat den Vorzug, über einen Eingang für einen externen Taster zu verfügen, an welchen man einfach den Schaltausgang des HET24 dran klemmt.

Woher bekommt der HET24 nun seine Betriebsspannung? Der Rademacher verfügt über eine interne 12V-Spannungsquelle (laut Bedienungsanleitung mit schönen Anschlussklemmen) an welche man den HET24 problemlos dranklemmen könnte. Ich schreibe absichtlich "könnte", denn Rademacher hat auch hier nicht weit genug gedacht - 12V liegen an den Klemmen nämlich nur an, solange der Rademacher-Antrieb nicht in den Ruhezustand verfällt. Also nur wenige Minuten lang, dann fällt die Ausgangsspannung auf 4V ab und der HET24 funktioniert nicht mehr. Was also tun?

Habe meinen Spannungsmesser genommen und gesucht, wo denn im Rademacher ausreichend Spannung auch im Ruhezustand anliegt - und gefunden. Die interne Spannungsversorgung der Steuerung im Rademacher sitzt auf einer separaten Platine mit einem kleinen Trafo drauf, dessen Ausgangsspannung exakt 24V beträgt - und zwar immer. Also habe ich an diesem Ausgang (2 Drähte schwarz und rot) meine Versorgungsspannung für den HET24 abgegriffen.

Nun benötigt man nur noch eine HOMELINK - kompatible Hörmann Fernbedienung (sind die nahezu alle) mit einer freien Taste, auf welche man den HET24 drauf programmiert. Den HOMELINK - Toröffner programmiert man wiederum mit dieser Fernbedienung.

Und siehe da, nun ist auch der Rademacher Torantrieb HOMELINK - kompatibel.

Nächster Pluspunkt des HÖRMANN HET24:

Dieser ist so klein, dass er bequem im Gehäuse des Rolloport S1 Platz findet. Aus dem externen Zusatzempfänger wird also ein unsichtbarer interner Zusatzempfänger, damit sind keine zusätzlichen Montagearbeiten und kein sichtbarer Kabelsalat notwendig. Einfach perfekt.

Den HÖRMANN HET24 habe ich übrigens im Netz für nur € 45,-- zzgl. Versand gefunden und gekauft. Diese Lösung kann ich jedem nur empfehlen, der einen HOMELINK - Garagentoröffner im Auto hat und sich nicht extra einen kompatiblen und teuren Antrieb neu anschaffen möchte.

Wer vor der Anschaffung schon weiß, der er einen HOMELINK - kompatiblen Torantrieb benötigt, sollte sich natürlich gleich einen solchen kaufen. Wer aber wie ich schon den Rademacher eingebaut hat, im Übrigen damit (wie ich) sehr zufrieden ist und erst später eine HOMELINK - Kompatibilität benötigt, für den stellt mein Umbau womöglich die günstigste Variante dar und ist allemal billiger, als einen funktionierenden Antrieb

Zitat Ende.

  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. September 2018, 21:55

das ist ein cooler Tipp, danke. Ich habe jetzt erstmal den Hörmann Support kontaktiert, ob der Liftronic 500 überhaupt homelink kompatibel ist. Wenn nicht, werde ich es wohl auch so machen, ich müsste mir dann aber noch neue Hörmann Fernbedienungen kaufen - denn wenn der Liftronic nicht Homelink tauglich ist, sind es die mitgelieferten Fernbedienungen sicher auch nicht.

Ist halt alles die Baumarkt Variante eines Hörmann Sektionaltores. Dafür hat das Ganze komplett nur 798 Euro gekostet, und war in zwei Tagen eingebaut. Die Profi-Variante mit entsprechendem Antrieb sollte beim Fachbetrieb inkl Einbau über 3000 Euro kosten.

Home Link möchte ich noch aus einem anderen Grund nutzen - ich muss noch ein elektrisches Schiebetor aus den fünfziger Jahren sanieren, das mechanisch top ist, wo die Steuerung aber den Geist aufgegeben hat. HomeLink kompatible Torsteuerungen zur freien Verwendung gibt es preiswert, Hörmann hat eine Steuerung ohne Antrieb gar nicht im Programm.

Das Gemeine am Häuslebauer Dasein ist, dass man sich ständig irgendwelches Fachwissen drauftun muss, und wenn man dann fertig ist, braucht man es nie wieder.

Gruß Frank

Nachsatz - die Home Link Komponenten arbeiten scheinbar alle mit 868 MHz Trägerfrequenz, mein Torantrieb aber mit 433 MHz. Da wird wahrscheinlich eh kein Weg an einer Nachrüstung vorbeigehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nick_riviera« (12. September 2018, 22:01)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 199

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5847

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. September 2018, 05:55

Ich hab das auch nachgerüstet.....die Fernbedienung liegt in der Ablage.... :frech: ganz einfach und funzt wunderbar.... :frech:

Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 625

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1075

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. September 2018, 07:17

man könnte ja auch den Handsender an den Innenspiegel kleben, da hätte man dann den Öffner am Spiegel :undweg:

:] :] :]

Wolfi

E320

Beiträge: 1 069

Registrierungsdatum: 1. Januar 2009

Wohnort: Schweiz

Beruf: Makler /Eling. & AHV-er

Verbrauch:

Fahrzeug: E500 W211; C5 Citroen

Danksagungen: 471

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. September 2018, 09:08

Diese Lösung funktioniert aber nur wenn man Zugang zur Garagentorsteuerung hat. Das hat man bei eingemieteten Garagen leider nicht.

Von mir ist Immer noch eine Lösung gesucht mit der ich ganz einfach die Signale meines Merc. Garagentoröffner kopieren kann.
Der Weg Garagentoröffner zu Merc. geht praktisch immer. Für den umgekehrten Weg ist es anscheinend nicht ganz so einfach.
Gibt es vielleicht die Lösung vom Abbruch einen gebrauchten Merc-Garagetoröffner zu erwerben?

Gruss
Hubi

Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 625

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1075

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. September 2018, 10:43

Ich glaube einmal gehört/gelesen zu haben, dass es zwei verschiedene Garagentoröffner im Innenspiegel von MB gab. Das hing wohl mit begrenzten Frequenzbändern zusammen

Finde es aber nicht mehr 8|

*H4*

E55

Beiträge: 4 889

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2240

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. September 2018, 12:56

Es gibt Unterschiede bei den Funk-Frequenzen für Amerika und RdW (Rest der Welt).

Kurzer Link zu Tipps&Tricks in einem anderen Forum.... :D :undweg:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

CH560 (13.09.2018), Heitech (13.09.2018)

  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. September 2018, 18:41

habe heute sowohl mit Hörmann als auch Mercedes telefoniert - niemand konnte mir erklären, wieso die Garagentoröffner von Mercedes als Home Link kompatibel angeboten werden, auf der Homelink Seite was von ausschliesslich 868 MHz steht, und der Sender im Innenspiegel bei den deutschen Fahrzeugen lt. Bedienungsanleitung mit 20 bzw. 433 MHz funkt. Zusätzlich gibt es noch verschiedene Homelink Versionen, die trotz korrekter Frequenz zueinander nicht kompatibel sind. Ich weiß ehrlich nicht, wieso bei Mercedes jede elektronische Kleinigkeit zu so einem Problem wird ? Ich werde wahrscheinlich erstmal damit leben, einen separaten Funksender zu haben - eigentlich ist mir meine Lebenszeit zu schade, mich immer mit irgendwelchen von Mercedes hausgemachten Spezialitäten rumzuprügeln.


Gruß Frank

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (14.09.2018), Heitech (14.09.2018)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 199

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5847

  • Nachricht senden

10

Freitag, 14. September 2018, 09:07

Du solltest aber auch nicht vergessen aus welchem Baujahr das System ist. In 20 Jahren verändert sich viel und von einem seperatem Sender geht die Welt nicht unter. Benutze ich seit 20 Jahren. :D

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 1. Februar 2015

Wohnort: 53639

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.248AVA, W124.019PMS

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 16. September 2018, 23:23

Hallo,
kannst du in Erfahrung bringen mit welcher 433.--- Frequenz der Sender im Autospiegel funkt??? Das er nicht bisecur ist, ist ja klar...
Es gibt 433.075, 433.41, 433.42, 433.92 usw. und einige sind Homelink 7 kompatibel. Einige nicht Homelink 5 kompatibel....

MfG :)

  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

12

Montag, 17. September 2018, 10:21

habe heute mal die Home Link Hotline angerufen. Es gibt direkt da für rund 50 Euro einen Universalempfänger, der mit dem W210 kompatibel ist. Wir müssen noch ein Schiebetor sanieren, hierfür gibt es frei konfigurierbare Steuerungen, die Home Link kompatibel sind - da werde ich wohl mit anfangen, und danach einen passenden Empfänger für die Garage kaufen. Zwei Funksender am Schlüsselbund, das muss ich dann doch nicht haben.

Gruß Frank

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 199

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 5847

  • Nachricht senden

13

Montag, 17. September 2018, 11:44

Also der Funksender den ich hab der hat zwei Tasten für zwei verschiedene Empfänger und liegt immer im Auto. Ans Schlüsselbund würde ich den auch nicht machen....ach ja, ist einer von Hörmann...

  • »nick_riviera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 7. August 2013

Wohnort: Dortmund

Fahrzeug: w123 Kombi, W210 Kombi, A208 Cabrio

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

14

Montag, 17. September 2018, 14:24

update - die neuen Hörmann Baumark Antriebe sind tatsächlich bisecur, und deshalb funzt das nicht. Ich habe jetzt von Chamberlain eine Steuerung für unser antikes Schiebetor gefunden, und hierzu passend gibt es auch Funkempfänger, die mit dem W210 Innenspiegel kompatibel sind.

Gruß Frank

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 1. Februar 2015

Wohnort: 53639

Verbrauch:

Fahrzeug: S210.248AVA, W124.019PMS

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

15

Montag, 17. September 2018, 15:50

Hallo,
habe auch ein wenig gesucht.
Die Garagentoröffner von der damaligen S und CL-Klasse beherrschten drei verschiedene Frequenzbänder:

für Deutschland (TYP1) : 27 MHZ-Band (26.957-27.283); 40 MHZ-Band (40.66-40.7); und 433 MHZ-Band(433.05-433.79).
Daher wahrscheinlich die Aussage: man kann drei verschiedene Steuerungen mit den drei Tasten ansteuern/anlernen. Allerdings scheinen die nur richtig mit festen Funkanlernfrequenzen zu funktionieren (kein rolling code). War damals noch nicht so weit gedacht. Das Innenleben des Spiegels müsste mit den anderen identisch sein.

Für Italien, England und Frankreich müsste der Spiegel resetet und anderer Typ eingestellt werden.

Auf der Homelinkseite der Fahrzeugtypen ist erst die E-Klasse seit 2006 erwähnt.

MfG :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »210W12« (17. September 2018, 15:58)


Social Bookmarks