Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sprinter

Zeremonien-Meister

  • »sprinter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 505

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:14

Mercedes Plugin Hybrid

Moin....irgendwann in nicht allzuweiter Zukunft muss auch ich ein anderes Auto kaufen. Zur Zeit beschäftige ich mich damit etwas über die Plugin von MB zu erfahren. Was meint ihr kann man so ein Auto als Gebrauchtwagen kaufen oder eher nicht. In Frage käme wohl nur ein Dieselhybrid. Oder doch eher wieder einen normalen Benziner kaufen und den dann wieder auf LPG umrüsten falls der Umrüster sagt jann man machen.
So nu seit ihr dran.

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



sprinter

Zeremonien-Meister

  • »sprinter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 505

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19:51

Was ist los? Ihr seit doch sonst nicht so zurückhaltend. :D 32 Aufrufe und keine einzige Antwort.... :hm:

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 14 763

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7152

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 20:48

Ich würde es ähnlich machen wie der Prinz des Chaos, das halte ich für schlau. Sollte ich wider Erwarten zu mehr Geld kommen, stünde hier als halbes E Auto ein BMW i8 ... Wenn ich etwas mehr Geld bekäme, wäre es eher ein Produkt aus dem malerischen Städtchen Sant ' Agata, Via Modena Nr. 12

XqzMe

E280

Beiträge: 323

Registrierungsdatum: 4. Januar 2011

Wohnort: Uelzen

Beruf: Student

Fahrzeug: VW Touareg V6TDI

Name: Kai

Danksagungen: 169

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 20:51

Was meint ihr kann man so ein Auto als Gebrauchtwagen kaufen oder eher nicht.


Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen, hier zu einem Gebrauchtwagen zu greifen. Wenn das Fahrzeug entsprechend gewartet wurde, sollte es nicht mehr oder weniger Probleme machen als ein "nicht-Hybrid" Fahrzeug.

Obwohl ich grundsätzlich absoluter Diesel-Fan und Fahrer bin und würde ich bei einem Hybrid-Fahrzeug Abstand von den Dieseln nehmen. Nach kurzer Recherche auf Spritmonitor, wird mir für einen E 300 BlueTec Hybrid mit 204 PS ein Durchschnittsverbrauch von 5,42 Liter / 100 KM angezeigt.
Bei entspannter Fahrweise hat das ein W210 220 CDI vor 18 Jahren geschafft. Hier bleibt für mich der Fortschritt aus. Die Tage des Diesels sind vermutlich sowieso gezählt, nicht zu vergessen die höheren Steuern, die aufwendigere Technik und das Dieselverbot in den Städten. (Auch wenn dies für ein so aktuelles Auto nicht zutrifft, zeigt es doch, dass der Diesel langsam aber sicher aus dem Verkehr gezogen wird).

Alles in allem würde ich die Motorisierung von der jährlichen Laufleistung, dem Fahrprofil und vor allem ob viel Langstrecke oder viel Stadtverkehr gefahren wird abhängig machen. Die Hybrid-Technik bringt im Stadtverkehr vermutlich mehr, als bei 140 Km/h Tempomat auf der Autobahn. Außerdem wäre Anhängerbetrieb auch noch ein relevanter Faktor.


Davon ab finde ich das Thema der E-Mobilität sehr interessant, bin zur Zeit aber der Auffassung, dass für den Großteil der Autofahrer eine Reichweite von 200 KM zwar ausreichend wäre, jedoch der Kosten-Nutzen-Faktor in keinem Verhältnis steht.
Auf mich wirkt es so, als wenn die wohlhabende Gesellschaft sich aus ökologischen oder auch aus dem nice-to-have Grund ein E-Fahrzeug kauft, es aber noch nicht für den Normalverbraucher attraktiv genug ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »XqzMe« (10. Oktober 2018, 20:53)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (10.10.2018), yachtyx (10.10.2018), cola1785 (10.10.2018), tremheg (11.10.2018)

sprinter

Zeremonien-Meister

  • »sprinter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 505

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 20:51

Das wäre ja das was ich überlege, unser Prinz hat ja auch einen Plugin wenn ich mich nicht irre. Alternative wäre V8 umrüsten auf LPG...will ich aber eigentlich nicht mehr weil sich die km pro Jahr auch reduzieren werden wenn ich erstmal in Rente bin.

Beiträge: 2 009

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Nen Hyundai und ne Honda

Name: Christian

Danksagungen: 1930

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 07:25

Nein, ich habe keinen PlugIn. Da ich daheim keine Lademöglichkeit habe kam der für mich nicht in Frage, zumal die Erstauslieferung zum Zeitpunkt meiner Bestellung noch ein halbes Jahr entfernt war.

Dieselhybride sind absolute Exoten und werden es bleiben. Man hat mit der Abgasnachbehandlung so schon an allen Ecken Packageprobleme und sie verschlingt Unmengen an Geld, und dann wirft man noch den E-Strang oben drauf? Das macht bei keinem Hersteller wirklich mehr viel Sinn.
Und beim Bluetec Hybrid hast du welche Abgasnorm?Euro5? Euro6 ohne Buchstabe?Die zählt im Endeffekt, und wenn ich das richtig überflogen habe ist es auch kein PlugIn? Dass heißt wenn Hannover doch noch irgendwelche Fahrverbote erheben muss wird das Auto auch draußen bleiben. Sofern man sich dran hält. 8)

Du hast dann halt einen Diesel auf dem Hof der alle üblichen Dieselprobleme entwickeln kann, die im Zweifel teurer in der Behebung werden, weil mehr demontiert werden muss (das HV-Geraffel drumrum) und das von einem Mechaniker der die nötigen HV-Schulungen hat. Find ich geht so geil die Vorstellung.

Bei welchem Verbrauch liegt denn ein normaler, vergleichbarer CDI? Danach würde ich gehen beim Vergleich ob der Hybride Sinn ergibt. Und vor Gebrauchtkauf auf jeden Fall den Rest-SOC des Akkus auslesen lassen. Bei Hyundai gilt weniger als 70% als Garantiefall innerhalb der 5 Jahre Garantie.

Aber mir mangelt es bei den ganzen deutschen Hybriden immer an der Effizienz. Egal ob Daimler, VW oder BMW (ausser i8), überall wurde ein Standardmotor aus dem Regal genommen, ein wenig an der Software gefummelt damit das mit dem E-Strang zusammen arbeitet und fertig. Entsprechend sind dann die Verbräuche wenn der Akku nicht mehr ganz so voll ist (richtig "leer" wird der bei nem Hybriden nie). Wer da Wunderverbräuche erwartet geht mit einer falschen Erwartungshaltung an die Sache ran.
Das man einen GTE mit 150-160 über die Bahn jagen kann und er trotzdem unter 6L bleibt ohne zwischendurch nachgeladen zu haben wage ich zu bezweifeln, würde ich aber gerne nochmal ausprobieren.

Aber die sind auch anders ausgelegt als mein Hybride. Bei meinem ist alles auf Effizienz getrimmt. Der Verbrenner ist ein Langhuber im Atkinszyklus mit voll variablen Steuerzeiten, in drei Zonen geteilter Wasserkühlung etc. Zwar vom Grundblock ein Hyundai Standardmotor, aber alles konsequent auf Effizienz getrimmt. Ohne E-Maschine würde ich den eher nicht fahren wollen. Dann die Aerodynamik, sicher einer der Schlüssel zu den Autobahnverbräuchen. Da musst du schon den ganz aktuellen CLA nehmen um einen vergleichbaren cw-Wert zu bekommen.

Die meisten anderen Hybriden sollen die Leistungsfähigkeit des vergleichbaren konventionellen Modells mit einem geringeren Verbrauch kombinieren. So ist ein GTE ein GTI mit Verbräuchen irgendwo im unteren Bereich eines 1.4 TSI wenn man nicht konsequent an jeder Ecke den Akku nachlädt.
Was mit den Schnarchladern von VW an Ladesäulen mit Abrechnung im Minutentakt vermutlich komplett unwirtschaftlich sein wird.

Ich habe mein Auto gekauft weil das Gesamtpaket für mich stimmte. Und immer noch stimmt. Ich bin zu Hyundai gegangen mit dem Limit von 5,5L/100km auf meinem Arbeitsweg (1000hm am Tag), in der Erwartung dass er das nicht schaffen kann. Das hat er spielend geschafft, deshalb habe ich ihn dann genauer angesehen und gekauft.

Bei Gas am V8 musst du dann halt rechnen ab wann sich das lohnt wenn demnächst die Preise fürs LPG steigen. Ab wann geht das los mit der Verringerung der Steuerbefreiung? Da wird Excel wohl ein guter Berater. Ich habe jedenfalls einige Tabellen gebastelt vor der Kaufentscheidung.

Wenn du noch Fragen hast fragen, bei Hybrid bis E bin ich ganz gut im Thema, bin aber noch nicht viele andere Hybride gefahren. Aber elektrisch fahren macht süchtig :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K.haosprinz« (11. Oktober 2018, 07:42)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hapesch (11.10.2018), tremheg (11.10.2018), yachtyx (11.10.2018), cola1785 (11.10.2018), sprinter (11.10.2018), onkelaki (11.10.2018), Dieselwiesel (13.10.2018)

sprinter

Zeremonien-Meister

  • »sprinter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 505

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6000

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:36

Danke für die ausfühliche Antwort Christian. Wenn man bei Mobile sucht findet man mehr Diesel Hybrid als Benziner. Ich dachte mir eigentlich das ich die Leistung eines grösseren Motors mit einem Hybrid erreichern könnte, mit dem Verbrauch und den Steuern für einen kleinen Motor. Aber wahrscheinlich läuft das sowieso nicht. Ausserdem schrecken mich die eventuellen Rep._Kosten auch ab. Mal sehen was ich mache, eventuell muss ich halt doch wieder auf eine GVM umsteigen. :frech: Wollte ich eigentlich nicht, aber Diesel sin im Markt halt in der Überzahl, ausserdem werden die gut an Wert verlieren denke ich mir, wenn die so weiter machen in Berlin. Da das der letzte sein wird den ich mir kaufe stört mich der eventuell erhöhte Wertverlust auch nicht weiter. Wo eventuell noch Fahrverbote kommen weiss eh kein Mensch.

Social Bookmarks