Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MB124

E200

  • »MB124« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 13. April 2012

Wohnort: Hansestadt Hamburg

Fahrzeug: E270T CDI S210 ; 9N Fun

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. November 2018, 14:11

Größere Bremsanlage verbauen als Serie

Hallo.

Macht es Sinn in seinen Wagen eine größere/kräftigere Bremsanlage aus der selben Serie zu verbauen? :gruebel-big:
Also zum Beispiel in einen E270T CDI die Bremsanlage von einem E430T oder E55 AMG zu verbauen?

Ich denke, man benötigt neben Bremsscheiben und -belägen mindestens die Bremssättel und Bremskraftverstärker. Was noch?

Die Felgen müssen wohl größer sein - am liebsten Origianl Mercedes.
Gibt es eine Übersicht der möglichen Kombinationen?

Müsste das ganze eingetragen werden?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten. :thumbup:

Grüße,
MB124

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 641

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6051

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. November 2018, 07:58

Wenn du jeden Tag auf die Nordschleife gehst wohl schon. Führt bei der Teilebestellung aber zu Verwirrung wenn man die Schlüsselnummern oder die Fin des Fahrzeugs nicht hat wo das eigentlich reingehört.

Beiträge: 1 448

Danksagungen: 461

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. November 2018, 08:22

Von dem Umbau auf E55 Bremsanlage kann ich nur von abraten, die Bremsleistung ist zwar besser, allerdings kosten die Scheiben für die VA bei Benz 600 €, im Zubehör sind sie zwar günstiger, aber das lohnt sich einfach nicht. Auf die Nordschleife sollte man mit der Anlage übrigens auch definitiv nicht fahren. Habe schon nach entsprechenden Anlagen von Brembo geschaut, aber da geht unter 3000 € (nur Vorderachse) nichts, auch bei Movit & Co. sieht das nicht anders aus.

Was hast Du denn bisher für Komponenten verbaut, schon einmal hochwertige Komponenten wie EBC Turbogrooves und entsprechende Beläge ausprobiert? Dazu noch Stahlflex Bremsschläuche und dann hast Du schon eine potente Kombination.

Was genau ist der Hintergrund deiner Intention?

MB124

E200

  • »MB124« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 13. April 2012

Wohnort: Hansestadt Hamburg

Fahrzeug: E270T CDI S210 ; 9N Fun

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. November 2018, 08:47

Größere Bremsanlage

Hallo.

Seit zwei Monaten habe ich einen E270T CDI Avantgarde mit originaler Ausstattung (15-Zoll 5-Loch-AL-Rad und Pirelli-Winterreifen DOT 2015), also ohne irgendwelche Umbauten. Und ich habe auch nicht vor mit dem T-Modell Rennen zu fahren.

Zwei verschiedene Mechaniker sind den Wagen (nach Kauf) gefahren und meinten alles wäre im grünen Bereich. Nur habe ich etwas das Gefühl, dass der Wagen kräftigere Bremsen vertragen könnte. :S

Es muss auch nicht unbedingt eine E55 AMG Bremsanlage sein wenn die Teile exorbitant teurer sind, nur manchmal gibt es Schlachtfahrzeuge bei denen man eigentlich die gesammte Bremsanlage hernehmen könnte wenn diese in entsprechendem Zustand sind.
Meine Frage zielt darauf ab was genau alles umgebaut werden müsste.
Es würde mir die nächsthöhere Stufe reichen, vielleicht vom E430T. Hat der E320T CDI dieselben Bremsen?

Grüße aus der Hansestadt,
MB124

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 731

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen

Beruf: Schienenentroster

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 658

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. November 2018, 11:28

Kann mir nicht vorstellen das das ganze Sinn macht bzw viel bringt


Bremsen am 210er werden öfters mal als schlecht bezeichnet, und wenn ich die von meinem 420er mit unserem Audi beispielsweise vergleiche, ist das auch definitiv so..... gefühlt jedenfalls :)

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 24. März 2013

Fahrzeug: mb

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. November 2018, 11:34

Das ist doch alles Gewöhnungssache. Und ich denke nicht, dass die Bremsleistung "schlecht" ist. Das wird wohl eher an der Abstimmung liegen, wie stark die Bremskraft vom Auto verstärkt wird etc. Ich finde die Bremsen am 210er so jedenfalls angenehmer als bei so einem modernen 2,5 Tonnen SUV, wo man mit dem kleinen Zeh eine Vollbremsung auf der Autobahn machen kann.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (09.11.2018)

Beiträge: 1 448

Danksagungen: 461

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. November 2018, 11:35

Kann ich bestätigen, auch in meinem alten 430 fand ich die Bremse viel zu schwach, vor allen Dingen, wenn man bedenkt, dass man bei Bedarf damit halt auch 1.6t aus 250 sicher abfangen muss. Ich würde einfach hochwertige Komponenten fahren und glücklich sein.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (09.11.2018)

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 731

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen

Beruf: Schienenentroster

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 658

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. November 2018, 11:39

Jo, bei mir sind es knapp 2T :) ohne mich :D

Ne Bremst schon alles, aber gefühlt in allen anderen Autos die ich so fahre zZ (Geschäftsautos Ford, Opel) und wie gesagt unser Audi, da kommt halt brutal Bremswirkung beim minimalen Druck,
beim 210er muss man schon rein latschen für die selbe Leistung, jedenfalls kommst mir so vor

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 641

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6051

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. November 2018, 11:40

Jetzt mal ganz ehrlich....weiter als in das ABS reinzubremsen geht sowieso nicht. Ich habe mit einem 123er ohne ABS auf der Bahn bei 160 mal eine Vollbremsung machen müssen und da haben alle 4 Räder blockiert. Es geht, man muss es nur wollen.

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 731

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen

Beruf: Schienenentroster

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 658

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. November 2018, 11:43

Wenn ich da an mein erstes Auto denke, Kadett D Caravan.....oh man....da wurde einem als bange vor der Kreuzung....so gut hat der gebremst :pst:

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 731

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen

Beruf: Schienenentroster

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 658

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. November 2018, 11:54

Muss allerdings dazu sagen, das bei mir seit 55TKM eine komplette Zimmermann Sportanlage verbaut ist :hm: , die Qualität ist ja umstritten

Hatte der Vorgänger damals verbaut, hab mir mal ne komplette von ATE seit längerem mal auf Lager gelegt, aber der Verschleiss hält sich noch in grenzen sonst hätte ich schon längst umgebaut

Beiträge: 1 448

Danksagungen: 461

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. November 2018, 12:19

Zimmermann stellt auch Bremssättel her? War mir bisher gar nicht bekannt :hm:

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 731

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen

Beruf: Schienenentroster

Verbrauch:

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 658

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. November 2018, 12:23

Falsch ausgedrückt, meinte natürlich nur Scheiben und Beläge, die Sättel sind von ATE

Aber bei Zimmermann bekommst Du auch Bremssättel ZM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boltar174« (9. November 2018, 12:25)


Beiträge: 2 030

Registrierungsdatum: 18. November 2014

Wohnort: 75331 Engelsbrand

Verbrauch:

Fahrzeug: Nen Hyundai und ne Honda

Name: Christian

Danksagungen: 1947

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. November 2018, 12:59

Bei meinem S210 200K hatte ich vorne auf die Anlage von den 6-Zylindermodellen gewechselt. Serie sind die Scheiben vorne ein paar mm kleiner als hinten. Klar hat das auch gebremst wenn man hart genug drin gestanden hat und im Norden war das auch noch ok. Wenn man aber jeden Tag das schwere Schiff durch drei bis sechs Kehren treiben muss wünscht man sich irgendwann dass da auch spürbar was passiert wenn man anbremst und nicht noch nachtreten muss.

Ich hab von irgendwem hier Sättel aus nem Schlachter gekauft und bei Orba mit neuen Scheiben, Belägen und Flüssigkeit dran schrauben lassen, mehr brauchte es da nicht. War dann keine Rennbremse, aber die Bremsleistung entsprach dem was ich bei normalem Pedaldruck erwartet habe.

Was man vorher noch machen sollte: die Bremse an der Hinterachse checken ob da nix fest ist oder so. Beim schwarzen 240er war die Bremsleistung plötzlich deutlich besser als ich einmal alles revidiert hatte...

Beiträge: 1 448

Danksagungen: 461

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. November 2018, 13:21

Falsch ausgedrückt, meinte natürlich nur Scheiben und Beläge, die Sättel sind von ATE

Aber bei Zimmermann bekommst Du auch Bremssättel ZM


Jetzt hatte ich mich falsch ausgedrückt, ich meinte Sportbremsanlagen, keinen OEM Aftermarket.

*H4*

Institution

Beiträge: 5 033

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2330

  • Nachricht senden

16

Freitag, 9. November 2018, 13:39

Was man vorher noch machen sollte: die Bremse an der Hinterachse checken ob da nix fest ist oder so. Beim schwarzen 240er war die Bremsleistung plötzlich deutlich besser als ich einmal alles revidiert hatte...

das ist wohl fast das wichtigste!

Ich hab bei mir beim letzten Belagswechsel hinten auch die Führungsbolzen neu gemacht und die auch fett gefettet. Seit dem ist das Tragbild der hinteren Scheiben wieder 1a 8)

Beim 124er hatte ich mal das Problem, dass die Belagsführungen am Sattel so dermassen verrostet waren, dass sich die Beläge regelmässig verklemmt hatten. Gemerkt habe ich das erst als ich zufällig mal an die hintere Felge gefasst hatte und diese deutlich erwärmt war :rolleyes:

Abhilfe hat nur ein Tausch des Bremssattels geschaffen.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 641

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6051

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. November 2018, 17:15

Ich mach hinten nur noch Paste an den Bereich an dem der Kolben drückt, alles andere bleibt ohne. Der Ganze Dreck in Verbindung mit der Paste wird so eine harte Schicht das die Beläge zwangsläufig in ihrer Freigängigkeit eingeschränkt werden. Vorn kommt auch nur Paste an den Kolben.....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

zweizehn (10.11.2018)

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 21. Februar 2018

Wohnort: Bonn

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 E430 T-Model

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

18

Samstag, 10. November 2018, 19:25

Paste an den Kolben.... :D :D :D

*H4*

Institution

Beiträge: 5 033

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2330

  • Nachricht senden

19

Samstag, 10. November 2018, 21:26

:e025:







:schweinkram_bg:

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 28. November 2016

Wohnort: Karl Marx Stadt

Fahrzeug: E320T '99 ; 300CE-24; 190E 3.3 M103 ; 190E 2.3-16V, BMW E30

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. November 2018, 20:53

Macht es Sinn in seinen Wagen eine größere/kräftigere Bremsanlage aus der selben Serie zu verbauen? :gruebel-big:
Also zum Beispiel in einen E270T CDI die Bremsanlage von einem E430T oder E55 AMG zu verbauen?



Ich fahre vorn die E420/430 Vormopf/ C36 Bremsanlage 4 Kolben 316mmx28mm Bremsanlage und hinten w140 V8/V12 Bremssättel mit E55 Bremsscheiben 300mmx22mm.

Bremsleitung ist deutlich höher (gerade bei höheren Geschwindigkeiten) und hat ein deutlich bessere Ansprechen.

Kosten:
Bremssattel paar vorn inkl. Scheiben und Beläge aus Schlachter 120€ (Bremse war keine 10Tkm gelaufen)
Bremssattel hinten w140 ist Schüttgut bei ebay und habe 30€ bezahlt.
Scheiben E55 hinten 60€ das Paar neu (TRW)
Bremsbeläge hinten 30€ (TRW)

Top Bremse! Die stellt meine SBC Sportpaket Bremse aus meinem vorherigen w211 320 CDI in die Ecke, zumindes was das Ansprechverhalten und den Druckpunkt angeht.

Social Bookmarks