Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Karmanntobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 27. November 2018

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Mercedes S211 200K Avantgarde

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2018, 22:43

S211 Probleme mit Niveauregulierung

Hallo zusammen,
ich bin ein Neuer... (Vorstellung im anderen Fred :winke: ).

Seit ca. einem Jahr habe ich einen 211er E200 Kombi Kompressor, der bei Kauf keine Proleme gemacht hat. Vor einem halben Jahr fing er an, sporadisch die Meldung "Stop, Fahrzeug zu tief" anzuzeigen. Inzwischen bringt er die Meldung permanent, blendet sie aus, blendet sie gleich wieder ein, aus, ein, nerv.... Das dumme ist nur, dass der Wagen schön gerade steht.
Beim Wechsel auf Winterreifen wollte ich das mal prüfen lassen, ging von einem Defekt des Hinterachssensors oder des Gestänges aus. Ein Fehler wurde im Speicher nicht abgelegt. Der Sensor wurde trotzdem gewechselt. Beim Prüfen wurde die Luft aus den Luftbalgen der Achse gelassen und mit Kompressor hochgepumpt. Der war dann am Ende und hat gefressen... War scheinbar kurz vorm Exitus. Also Kompressor getauscht, Wagen hochgepumpt, alles gut. Bleibt auch oben.
Trotzdem kommt nach wie vor permanent die Fehlermeldung "Stop, Fahrzeug zu tief" und es ist nach wie vor kein Fehler abgelegt, den man löschen kann. Der Wagen steht gerade.
Die Luftbalge wurden vor zwei Jahren vom Vorbesitzer gewechselt (Rechnung vorhanden).
Habt Ihr eine Idee, woran es liegen kann? Die Reparatur wurde in einer freien Werke gemacht, da aber kein Fehler abgelegt wurde, ist der Meister zum Freundlichen gefahren. Dort konnte auch kein Fehler ausgelesen weden. Jetzt habe ich den Wagen erstmal zu Hause.
Über Ideen und Anregungen wäre ich Euch dankbar, damit ich am Wochenende mal auf die Suche gehen kann... Könnte es eine Undichtigkeit in den Schleuchen sein? Dann müßte er aber doch in die Knie gehen...?
Viele Dank vorab und Grüße,
Tobias

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



MB320

E320

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 188

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. November 2018, 16:16

Sorry komme außer einem kurzen Zwischenspiel von der 210er Fraktion:

Aber da gibt's doch bestimmt einen Sensor dafür oder ? Hat der nen Macken oder ist dreckig, was weis ich ?
Könnte man mal im WIS schauen ! (Hab ich leider nicht )

  • »Karmanntobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 27. November 2018

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Mercedes S211 200K Avantgarde

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. November 2018, 16:57

Hi MB320,

der Sensor an der Hinterachse wurde gewechselt. Ich werde am WE mal Steckverbindungen auf dem Weg von den Luftbälgern zum Kompressor überprüfen, ebenso die Verbindungsschläuche. Wenn diese aber undicht wären, müßte er ja hinten in die Knie gehen, das macht er aber nicht. Das Relais werde ich auch mal vorsorglich tauschen, jedoch ist das alles ein bißchen Stochern im Nebel...
Und wie gesagt: selbst beim Freundlichen haben sie keinen abgelegten Fehler finden können...
Was ich auch noch testen muss, ob der Kompressor anspringt, wenn die Anzeige rot wird. Das hört man beim Fahren nicht so richtig...
Wird eventuell in den Zuleitungen nach hinten der Druck überwacht? Dass er nur einen Druckverlust in der Zuleitung hat, nicht jedoch in den Federelementen selbst?
Man findet leider wenig Literatur, die man durchsuchen kann...
Also wenn jemand Ideen hat - her damit!

Danke & Grüße,
Tobias

MB320

E320

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 188

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. November 2018, 18:19

Vllt hat tatsächlich der Sensor obwohl NEU einen weg. Hatte ich schon einmal bei einem KWS der wagen ging zwar nicht aus lief aber wie ein Sack Nüsse.

- Wie du schon sagst wäre was undicht müsste er absacken. Das sagt mir meine Logik....

MB320

E320

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 188

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:28

Und Problem gelöst ?

  • »Karmanntobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 27. November 2018

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: Mercedes S211 200K Avantgarde

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Dezember 2018, 14:40

Hallo MB320,

nein, Problem nicht gelöst...
Habe mal alle Relais Motorraum Fahrerseite auf Sitz geprüft - alles ok - sowie geschaut, ob während der Fehlermeldung der Kompressor anspringt. Das ist nicht der Fall. Der Wagen hängt ja auch nicht runter, sondern steht waagrecht. Der Kompressor nudelt sich also nicht im Dauerlauf wieder tot. Ich denke wäre das Relais kaputt, wäre das der Fall oder springt gar nicht an.
Dennoch finde ich im ganzen Netz keine Hinweise auf ähnliche Fälle. Ich habe ja scheinbar keine Undichtigkeit (mehr), dennoch kommt die Meldung. Der Kompressor springt auch nur selten an, scheint also alles normal zu sein. Aber mit einem dauerhaft roten Kombiinstrument und Piepen rumzufahren nervt... Bin also noch nicht wesentlich weiter.

VG Tobias

MB320

E320

Beiträge: 576

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 188

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Dezember 2018, 18:22

Ich denke es ist eine Fehler Fehlermeldung...... wie wird eigentlich so ein fehler gemessen und dann ausgegeben? . Vllt gibts da irgendwie nen spannungsabfall etc..... oder so wie ich schon gesagt habe ist der neue sensor auch defekt

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 24. Januar 2019

Wohnort: Zweibrücken

Fahrzeug: S211 270 und 320cdi A208 430 V8

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Januar 2019, 21:39

Hey, bin neu hier im Forum. Also ich habe ebenfalls Probleme mit meiner Niveauregulierung am S211 270cdi. Als erstes.... Hast du ne Airmatic oder nicht? Wenn nein ist der Aufbau simpel. Vorn der kompressor mit ablassventil. Luft ablassen funzt nur wenn alle 3 Ventile offen sind. Die hinteren Ventile sperren immer wenn sie nicht betätigt sind. Also lassen unbetätigt weder Luft rein oder raus. Im T Stück sind keine Rückschlag Ventile. Dann haben wir einen höchensensor der seinen Wert über die Drehbewegung vom hinteren stabi bekommt. Und zu guter letzt ein kleines Steuergerät daß anscheinend (bin ma net sicher) unterm lenkrad sitzt. Dieses könnte bei dir einen knax haben. Kostet aber gebraucht nur 25 Euro. Wenn das Auto normal Niveau hat, und du jemand schweren in den kofferraum reinsetzt, gleicht er das Niveau aus oder bleibt er abgesackt? Eben so umgekehrt.... Senkt er sich wieder beim entladen? Hast du bei MB den Nullpunkt einstellen lassen? Berichte mal. Mfg Mark

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MB320 (25.01.2019)

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 31. Januar 2019, 20:23

Guten Abend,

zu winterlicher Stunde hat mein S211 (mit SBC, ohne Airmatic) sich über Nacht hinten links auf die Straße gelegt. Ist in den Sommermonaten unregelmäßig mal vorgekommen je nachdem wie der Wagen geparkt wurde. Allerdings kommt er nun nicht mehr hoch, und dummerweise durch die Fahrt nach Hause ist die Luft nun komplett raus.

Dachte erst Kompressor eingefroren, aber Plusgrade haben auch nicht geholfen. Da der Kompressor eh schon seit längerer Zeit komische Geräusche machte habe ich diesen mit einem Neuteil ersetzt. Leider springt der Komressor nicht an, und die bisherige Fehlersuche brachte nichts. Muss dazu sagen der Wagen steht bei mir auf dem Grundstück mit einer unebenen Zufahrt, lässt sich nicht mehr wegbewegen also keine Möglichkeit den Fehlerspeicher auszulesen.

Ich habe das Relais im SAM getauscht, welches irgendwie nur so da drin rum baumelt scheint nicht direkt zum SAM zu gehören.
Ich habe die 5A Sicherung F037 im Sicherungskasten links am Armaturenbrett geprüft.
Ich habe die 50A Sicherung 072 im Beifahrerfußraum unter der Fußmatte geprüft.

Das alte Relais habe ich geöffnet und festgestellt dass es noch funktioniert - habe es nackig eingesetzt und gemessen - das Relais zieht an und schaltet Masse durch.
Jetzt bin ich verwirrt, wenn es Masse schaltet, dann müßte doch am Kompressor ein Dauerplus anliegen - richtig? Weiterhin müßte doch, mal abgesehen von dem Steuergerät und den Ventilen, der Kompressor doch zumindest anspringen wenn das Relais schaltet?

Kann es sein dass die mir einen kaputten Kompressor verkauft haben?

P.S. im Kombinstrument keine Fehlermeldung oder sonstiges

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alecxs« (31. Januar 2019, 20:29)


*H4*

Institution

Beiträge: 5 348

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2477

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. Februar 2019, 09:37

Hi,

ich hab seit ein paar Tagen auch das Problem, dass er sich in kalten Nächten auf die Straße legt. Der Kompressor pumpt bei Motorstart aber wieder hoch.

Das scheint IMHO doch am Luftbalg fahrerseitig zu liegen, da er da zuerst und tiefer absackt.

Muss ich mal beobachten, Lecksuchspray liegt jedenfalls bereit. :rolleyes:

Zum Kompressor:

prüfe mal die Verkabelung im Radlauf rund um den Kompressor. Es ist ein bekanntes Problem, dass da gerne mal die Kabel durchscheuern oder abbrechen.
Dann auch mal alle Steckverbindungen auf korrodierte Kontakte checken.

Viel Erfolg und Berichte bitte weiter. 8)

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

11

Freitag, 1. Februar 2019, 11:58

Habe ich gemacht, die Kabel sind soweit in Ordnung. Allerdings liegt am Kompressor Masse an, was wiederum bedeutet das Relais muss +12V schalten. Hatte vergessen den Stecker vom Kompressor zu trennen, von daher ist was ich gestern am Relais gemessen habe keine Masse gewesen.

Bin jetzt auch etwas weiter, der Kompressor läuft. Dazu habe ich bei laufendem Motor testweise für 3x ca 30. sek +12V auf Klemme 87 vom Relais gegeben. Kommt aber nicht hoch. Es ist auch kein zischen zu hören.

Problem 1: an Klemme 30 liegen keine +12V an - an der 50A Sicherung 72 im Fußraum jedoch schon, habe das Kabel abgezogen und im Steckplatz gemessen. Wer hat einen Schaltplan von der Sicherung bis zum Relais, liegt da noch etwas dazwischen oder muss ich neues Kabel ziehen?

Problem 2: Ventile öffnen anscheinend nicht? Wie kann ich die manuell ansteuern? Ich muss ihn irgendwie hoch bekommen damit ich zur Werkstatt fahren kann.

Problem 3: Kombiinstrument zeigt keine Meldung. Der Wagen scheint eventuell zu denken er ist am oberen Niveau - vermutlich Höhensensor defekt?

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

12

Samstag, 2. Februar 2019, 13:53

Problem 3 ist hiermit beantwortet

Zitat

Sperrstellung
Damit bei beabsichtigter Anhebung des Fahrzeuges, z.B. mit einem Wagenheber, nicht dauerhaft Luft aus der Dämpfventileinheit Hinterachse, links (Y53) bzw. aus der Dämpfventileinheit Hinterachse, rechts (Y54) abgelassen wird, um das Fahrzeug abzusenken, ist es erforderlich, diese Radentlastung automatisch zu erkennen und daraus eine Sperrstellung abzuleiten. Die Sperrstellung verhindert die Ansteuerung des Ventils Niveauregulierung, hinten links, des Ventils Niveauregulierung, hinten rechts und der Kompressoreinheit AIRmatic (A9/1). Wurde vom Steuergerät Niveauregulierung Hinterachse (N97) die Sperrstellung gesetzt, erfolgt keine Anzeige im Kombiinstrument (A1) und keine Fehlerspeicherung. Die Sperrstellung wird vom Steuergerät Niveauregulierung Hinterachse (N97) unter bestimmten Bedingungen (u.a. Raddrehzahl Vorderachse links oder Raddrehzahl Vorderachse rechts > 0 km/h) automatisch gelöscht und die Niveauregelfunktionen gehen wieder in Betrieb. Die Endstufenansteuerungen über Diagnose erfolgen unabhängig vom Sperrstellungsstatus, d.h. sind immer möglich.


zu Problem 2:
Das Steuergerät (A 211 545 04 32) kostet nicht die Welt, könnte ich jetzt natürlich tauschen, habe aber die Befürchtung dass die Sperrstellung sofort wieder aktiv wird. Warum glaube ich das? Nun ich gehe mal davon aus die Radentlastung wird über den pneumatischen Druck erkannt. Da mein System jedoch völlig drucklos zu sein scheint wird das wohl fälschlicherweise als Radentlastung registriert, obwohl der voll eingefedert ist.

Ich werde jetzt erstmal ein paar Meter vor und zurück fahren, mal sehen obs das bringt..

*H4*

Institution

Beiträge: 5 348

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2477

  • Nachricht senden

13

Samstag, 2. Februar 2019, 18:28

Hi,

gibts es in Dresden niemanden der eine SD hat und die mal an Deinen Dicken ranhängen könnte :hm:

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

14

Samstag, 2. Februar 2019, 19:13

Ich mach das ja nur um in die Werkstatt zu kommen... :)
Habe eine Funktionsbeschreibung gefunden, da auf Klemme 61 könnte man das Wecksignal setzen, nur leider fehlt mir ein Schaltplan um zu wissen was Klemme 61 ist. Die 3 Meter Fahrt im ersten Gang hat nix gebracht.

Ich denke ich kann die Ventile manuell öffnen wenn ich das Steuergerät N 97 abklemme und auf die PINs selbst ein Signal drauf gebe.

ACHTUNG das ist NUR EINE VERMUTUNG

(8) scharz-rot
(18) blau-grün für
Ventil (Y36/4) hinten rechts

(9) schwarz-braun +
(19) grün-weiß für
Ventil (Y36/3) hinten links

Weiß nur nicht wo Plus + / - Minus ist und mit welcher Spannung die Ventile gesteuert werden. Eigentlich dürfte die Polarität für das Ventil keine Rolle spielen, allerdings weiß ich nicht ob das Direktleitungen sind, oder irgendwo noch was anderes dran klemmt. Ich hab nur mal die Farben der Kabel verglichen die hinten ankommen, wobei das nicht ganz eindeutig zu erkennen ist. Spannung wird wohl 12 Volt sein wenn ich raten muß. Habe leider nirgends ein Datenblatt für die Luftfeder gefunden. Mit der Aktion werde ich wohl auf jeden Fall eine Fehlermeldung ins KI kriegen, aber ist mir egal ich will nur zur Werkstatt fahren

Hier mal noch paar Bilder
https://www.dropbox.com/s/2se6onc1udji8u….jpg?dl=0&raw=1
https://www.dropbox.com/s/1p0yld7iqx67u5….jpg?dl=0&raw=1
https://www.dropbox.com/s/nwws184erdbzmg….jpg?dl=0&raw=1
https://www.dropbox.com/s/i4f2ppggt77uhy….jpg?dl=0&raw=1
https://www.dropbox.com/s/bupbcqgu21rgh4….jpg?dl=0&raw=1

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »alecxs« (2. Februar 2019, 19:39) aus folgendem Grund: Bilder nimmts irgendwie net :(


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 520

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6452

  • Nachricht senden

15

Samstag, 2. Februar 2019, 19:33

Warum lädst du die Bilder nicht bei picr.de hoch...wieso sollten wir hier irgendwas runterladen um es sehen zu können? :hm:

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

16

Samstag, 2. Februar 2019, 19:41

in anderen Foren geht es doch auch.. habs geändert

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 520

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6452

  • Nachricht senden

17

Samstag, 2. Februar 2019, 20:56

Na ja wie das woanders ist weiss ich nicht. Nur sehe ich nicht ein das ich mir irgendwas runterladen muss um es anzuschauen damit jemand anderen geholfen werden kann.

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

18

Samstag, 2. Februar 2019, 21:15

Ja das verstehe ich. Ich habe die Links deshalb korrigiert - gehts bei dir immer noch nicht? Die Bilder sind eigentlich als Hilfestellung für andere gedacht die in Zukunft hier lesen :streichel:

P.S. ich kann die PINs auch noch mal markieren auf dem Foto, aber erst will ich es testen, will ja keinen Unfug verbreiten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alecxs« (2. Februar 2019, 21:19)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 520

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6452

  • Nachricht senden

19

Samstag, 2. Februar 2019, 23:50

Ne, ist alles gut, jetzt kann man die Bilder gleich sehen.

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 21. Mai 2017

Wohnort: Dresden

Fahrzeug: S 211 E 220 T CDI (211.206) OM 646.961

Name: Alexander

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Februar 2019, 21:14

So, ich kann o.g. Pinbelegung bestätigen. An den PINs (10) + (20) liegen 12 Volt an, also einfach (8)+(9)+(10) sowie (18)+(19)+(20) untereinander brücken. Damit lassen sich die Ventile hinten (OHNE AIRMATIC) ansteuern. Für Pinblegung (MIT AIRMATIC) siehe anderer Thread:
Hilfe w211 airmatic kompressor / wo ist die hauptsicherung?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »alecxs« (6. Februar 2019, 21:24)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (06.02.2019)

Social Bookmarks