Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 9. Januar 2019, 22:40

Mir macht es Angst, dass Leute wie Du an Bremsen rumschrauben...

Du scheinst unbelehrbar zu sein bzw. hast Du einfach die Funktion nicht kapiert.

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 15 069

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7285

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 9. Januar 2019, 22:59

na na, leider kennste unseren Sprinter nicht. Er macht nur Arbeiten am Auto, wenn er sich sicher ist. Wenn nicht, fragt er im Forum. Da mach ich mir keine Sorgen. Zudem ist der Artikel von einem Ex User namens Horny. Wir kennen uns alle lange Zeit und keiner hat Sprinter in Ahnungslosigkeit fummeln sehen. Bleib lieb mit ihm, anderes hätte er nicht verdient :winke:

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 963

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6180

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 9. Januar 2019, 23:35

Mir macht es Angst, dass Leute wie Du an Bremsen rumschrauben...

Du scheinst unbelehrbar zu sein bzw. hast Du einfach die Funktion nicht kapiert.


Na na na na....immer locker bleiben, meine Feststellbremse war vollkommen hinüber. Eine Seite war total abgenutzt. Dann musste ich ja was machen, was meinst du was ich dabei feststellen konnte alls ich die Bremse überholt habe? Genau...der Längenausgleich ist zu entspannen und zwar folgendermaßen. Es ist ein Inbus zu nehmen und die Scheibe ist zu drehen, gleichzeitig muss der Längenausgleich nach hinten, für dich ganz eindeutig geschrieben, also Richtung HInterachse zu schieben. Was meinste was da passiert ist? Riiiichtig, die Bremsseile waren auf einmal gaaanz locker. Komisch oder? Wo sich doch die Bremse deiner Meinung nach gar nicht selber nachstellen kann. Unter der Scheibe sitzt nämlich eine Spiralfeder und jedesmal wenn die Bremse gelöst wird und die Spannung der Bremsseile zuviel nachgelassen hat, dreht diese Spiralfeder die Scheibe in die der Inbus gesteckt wird ein Stückchen weiter rum. Dadurch wird die Raste die sich unter der Scheibe befindet um mindestens einen Zahn weiter gedreht und da diese Rasterscheibe unsymmetrisch an der Mittelachse befestigt ist wird der Längenausgleich dadurch ein Stück nach vorn geschoben und dadurch werden die Bremsseile wieder ein wenig gespannt. Ist dir das soweit klar und kannst du mir immer noch folgen? Schön! Das finde ich gut, denn jetzt weißt du wie die automatische Nachstellung der Feststellbremse funktioniert. Ist doch toll oder? :frech: Damit du dir das nochmal anschauen kannst habe ich das Bild eingefügt. Wenn man die Beläge der Feststellbremse gewechselt hat ist es selbstverständlich notwendig eine Grundeinstellung derselbigen durchzuführen. Dies wird durch ein auseinander drehen der sogenannten Einstellschraube in Verbindung mit der Stützbuchse gemacht.
Falls dir noch andere Reparaturen oder Funktionsweisen unklar sind, z.B. wie man eine Steuerkette wechselt beim M112, oder die Hinterachse und Vorderachse revidiert dann sei nicht schüchtern, ich helfe dir gern weiter. Ich bin auch gern bereit dir zu sagen wie Wasserpumpe oder Einspritzventile gewechselt werden. Ach ja noch was, falls du ja auch mal einen 210er fährst, wenn du Fragen zur Rostbeseitigung oder Aufarbeitung der Scheinwerfer hast, melde dich einfach, darin bin ich sozusagen eine Koryphähe. :grins:
Alles kein Problem so lange es mechanisch bleibt, ich bin halt nur Kfz Mechaniker und keiner dieser neumodischen Mechatroniker. :winke:
Einen schönen Tag noch und nimms nicht so schwer, man kann nicht alles wissen.....obwohl für mich gesagt trifft das eventuell gar nicht zu... :hm: :frech: :frech: :frech: :frech:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »sprinter« (9. Januar 2019, 23:39)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (10.01.2019)

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 10. Januar 2019, 13:08

Ich werde zukünftig gerne auf Dein Angebot zurückkommen, dass Du Erklärbär spielst und mir die Welt erklärst.
Da Du schon eine weitere Person im Forum von Deinen "Leistungen" überzeugen konntest, reicht mir dass Dir 100%ig zu glauben.

Du weißt alles, machst keine Fehler und bist absolut anbetungswürdig.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 963

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6180

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 10. Januar 2019, 14:05

Ich werde zukünftig gerne auf Dein Angebot zurückkommen, dass Du Erklärbär spielst und mir die Welt erklärst.
Da Du schon eine weitere Person im Forum von Deinen "Leistungen" überzeugen konntest, reicht mir dass Dir 100%ig zu glauben.

Du weißt alles, machst keine Fehler und bist absolut anbetungswürdig.

Na ja den letzten Satz hättest du dir sparen können. Ich hab ja auch nie behauptet das die automatische Nachstellung an der Bremsbacke sitzt.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 15 069

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7285

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 10. Januar 2019, 16:07

..eine weitere Person... ist gut, ja. Günni, ich dachte, du lässt den despektierlichen Tonfall weg. Scheinbar nicht. Tus einfach im Sinne friedlichen Miteinanders. Ich denke auch nicht, dass man hier Leute überzeugen kann und muss. Jeder kann was lernen, viele können was lehren, das ist wie in einem gut geschmierten Getriebe hier :winke:

MB320

E280

Beiträge: 491

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 143

  • Nachricht senden

27

Samstag, 12. Januar 2019, 01:20

Der Guenni88 ist mir unsympathisch?!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (12.01.2019)

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

28

Samstag, 12. Januar 2019, 01:56

Wir sind ja auch nicht bei Parship oder?

Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 597

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7678

  • Nachricht senden

29

Samstag, 12. Januar 2019, 07:53

Der Guenni88 ist mir unsympathisch?!



Mir auch!

Ist offensichtlich einer der glaubt er weiss alles und der sich nicht von echten Fachleuten überzeugen lässt das sein geschreibe sinnfrei ist.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 963

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6180

  • Nachricht senden

30

Samstag, 12. Januar 2019, 08:38

Ich finde es auch merkwürdig, meldet sich an, stellt sich nicht vor und weiss alles besser.

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

31

Samstag, 12. Januar 2019, 13:41

Fachleute??? Hier wird die Funktionsweise eines Nachstellungsmechanismus falsch beschrieben und dagegen darf man nichts sagen?

Ich finde so etwas gefährlich!

Die Nachstellung dient nur für den Weg des Pedals für die Feststellbremse, früher musste man das nämlich einstellen. Das übernimmt dieser Mechanismus.

Aber verdammt nochmal die Bremsbacken stellt dieser Mechanismus nicht nach.

Oder warum soll das beim Kundendienst nachgsestellt werden? Oder warum gibt es im Internet ständig Beiträge, dass die Feststellbremse nicht mehr greift und dann kommt ein Vogel der schreibt, dass sich das ja "automatisch" nachstellt? Die Lösung ist dann meistens/immer die Bremsbacken an den Einstellrädchen nachzustellen.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 15 069

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7285

  • Nachricht senden

32

Samstag, 12. Januar 2019, 13:52

ja, genau wie du schreibst. Pedalweg automatisch durch die Nachstellung, genaue Einstellung der Backen durch die Stellräder...

Es ist nur schade und unnötig, wenn bei differenten Ansichten zur Sache sofort wieder die Persönlichkeitsschiene benutzt wird. Wenn die auf gutem Level ist, kann man sich trefflich streiten um die genaue Funktion der Feststellbremse. Und viele andere Sachen auch :winke:

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

33

Samstag, 12. Januar 2019, 16:55

Besten Dank onkelaki,

persönlich bin ich erst geworden als geschrieben wurde (sinngemäß), man solle die Klappe halten, wenn man keine Ahnung hat.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 963

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6180

  • Nachricht senden

34

Samstag, 12. Januar 2019, 16:57

Da du meinst persönlich zu werden werde ich es jetzt auch, das erste mal in 10 Jahren. Die Grundeinstellung der Bremse wird wie ich schon geschrieben habe über das Stellrad gemacht. Danach wird der Pedalweg dadurch das er durch die Abnutzung der Beläge immer länger wird durch die automatische Nachstellung wieder verkürzt. Der Pedalweg wird dadurch verkürzt das die Beläge wieder dichter an die Trommel kommen. Also wird die Bremse automatisch nachgestellt. Du Schwachkopf.... :fresse: :Kopfkratz2:

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

35

Samstag, 12. Januar 2019, 17:01

Denke doch einfach mal darüber nach was Du schreibst...

Wenn dem so wäre, dann müsste man die Bremsbacken doch nie nachstellen richtig?

Man muss/ sollte das aber regelmäßig machen, da man sonst am Berg wegrollt.

DA WIRD NICHTS AUTOMATISCH NACHGESTELLT.

Warum kannst Du das nicht verstehen?

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 15 069

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7285

  • Nachricht senden

36

Samstag, 12. Januar 2019, 17:03

bin ich zu spät... hier zu vermitteln scheint unmöglich. Meiomei, dann seit vielleicht beide still, sonst gehts ja endlos weiter

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

37

Samstag, 12. Januar 2019, 17:04

AMEN

Mich nervt das nur noch. Dazu schreibe ich nichts mehr.

Ich lasse mich aber nicht als ahnungslosen Deppen darstellen. Dafür mache ich das schon zu lange.

onkelaki

҈   HiFi Freak  ҈

Beiträge: 15 069

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7285

  • Nachricht senden

38

Samstag, 12. Januar 2019, 17:21

ich denke, ihr habt beide recht.... wenn jemand die Grundeinstellung der Backen nicht machen will, riskiert er, dass irgendwann der Längenausgleich nicht mehr mitkommt und dann wars das mit der Feststellbremse. Der korrekte Vorgang --aus meiner Sicht-- ist, zunächst mal statisch die Bremse hinten ohne Seilzug mittels Schraubenzieher und dieser "Rändelverstellung" sauber einzustellen. Also solange kurbeln am Rädchen, bis das Rad nicht mehr frei dreht. Also ganz gut bremst. Dann etliche Zähne zurück, bis es gerade wieder frei dreht. Das an beiden Rädern. Dann den Zug ( die Züge ) einhängen und paarmal kräftig reintreten und loslassen. Dann wieder auf Freigängigkeit prüfen. Fertig, wenn der Längenausgleich sein Bestes getan hat..

Kalle hat die Grundeinstellung unerwähnt gelassen, weil diese ja --ungeplant-- das straffe Bremsseil macht. Somit wäre es ja praktisch "selbstnachstellend". Ist aber nicht besonders professionell. Irgendwann gibt der Längenausgleich auf, weil er dafür nicht gebaut war.

Erinnert mich an die Kameraden, die das Standgas mittels Vorspannung vom Gaszug einstellten und sich wunderten, dass in mancher Kurve der Motor halt schneller ging :-)

Also, man nennt mich nicht umsonst Salomon. Beide haben Recht, ich hätte nicht ohne weiteres einen Posting von einem ehemaligen Forianer gepostet, und Kalle ist gut beraten, beim nexten Bremsengefummel hinten die Grundeinstellung zu beachten, egal ob nur Reparatur, oder neue Bremsbacken ( Beläge ) Dafür sind die putzigen "Rändelkonstrukte" da, die die Backen näher an die Trommel bringen können und sollen...

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 963

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6180

  • Nachricht senden

39

Samstag, 12. Januar 2019, 17:23

Genauso sieht das aus, ich habe die Feststellbremse nie nachstellen müssen bis sie erneuert werden musste und hatte immer den gleichen Pedalweg. Übrigens war der Belag auf der rechten Seite vollkommen abgenutzt.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 963

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6180

  • Nachricht senden

40

Samstag, 12. Januar 2019, 17:25

Habe ich hier erwähnt um 16:57 und vorher auch schon.
Ich habe hier auch erwähnt das erst die Grundeinstellung gemacht wird und ich habe nie behauptet das die Bremse selbsteinstellend ist sondern selbstnachstellend.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sprinter« (12. Januar 2019, 17:28)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Schwingung CDI

Social Bookmarks