Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Nick1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Januar 2019

Wohnort: Bayern

Fahrzeug: E220 CDI

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Januar 2019, 21:22

Mercedes W210 220 CDI Zieht nicht

Hallo zusammen...
wie fange ich am besten an, evtl mit dem das ich kein Mann vom Fach bin und evtl wörter für bauteile verwende die nicht wirklich so heißen und ich es nur probiere sie euch zu beschreiben...

Bin mittlerweile mit meinem Latein am Ende.

Folgendes Szenario :

Mercedes W210 E220 CDI Bj 2001 zog von einen Tag auf den andere nicht mehr , drehzahl ging nicht höher wie 3000 umdrehungen und auch nur sehr zäh ( also notlauf wie ich rauslesen konnte)

Ab zum Kollegen (ehemaliger Mercedesmitarbeiter , an sein Gerät ran per Stardiagnose)

Fehler : Luftmassenmesser

Gesagt,getan wurde bestellt bei einer Mercedes Werkstatt und habe ich dann getauscht.

Auto angemacht und war erstmal glücklich das alles so gut funktioniert hat und das Auto wieder normal zog. Einen Tag Später wieder das gleiche Problem , wieder zum kollegen und fehler ausgelesen , diesmal ist garnichts hinterlegt gewesen. Auto zieht zwar diesmal über 3000 umdrehungen aber nur sehr zäh.

Verdacht auf unterdruckgeschichte , alle schläuche kontrolliert dann dieses "unterdrucksteuerregelventil" was auf beiden seiten vorhanden ist (beim agr sowie auf der beifahrerseite) untereinander mal getauscht und wieder keinen Erfolg. Nun konnte ich den Fehler etwas provozieren bzw hab herausgefunden wann und wie er auftritt.

Starte ich das Fahrzeug und hat es in diesem Moment die volle Leistung, bleibt diese Leistung solange bestehen bis ich es wieder abstelle.
Starte ich das Fahrzeug und es läuft zäh, läuft es solange zäh bis ich den motor neustarte und es wieder im "leistungsmodus" ist und bleibt auch da solange drin bis ich wieder den Motor ausmache .

Sprich ist eine 50/50 Chance wie das Auto sich verhält. Hatte gemeint evtl ein Kabelbruch vom LMM aber hab dieses provisorisch getestet indem ich im "leistungsmodus" an den kabeln rumgewackelt habe , aber das auto blieb weiterhin im "guten" modus.

Wichtige Infos evtl : AGR ist seit mehreren jahren stillgelegt und die "schaufelverstellung" oder wie man es auch nennt am turbolader lässt sich von hand bewegen (natürlich etwas zäh da es glaub mit der Feder gespannt wird) fühlt sich aber jetzt nicht klemmend oder sonstiges an sondern halt nur mit widerstand wegen der Feder.

Ich hoffe ich konnte euch als Laie das wichtigste Mitteilen und bei Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung und bedanke mich wirklich sehr für jede sinnvolle antwort.


Mfg.

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 3 390

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1429

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Januar 2019, 21:33

Deine Beschreibung deutet stark auf den Unterdruckkreis hin.

Die beiden Unterdruckregler sind (meine ich mich zu erinnern) unterschiedlich, wenn auch bei gleicher Optik.
Wenn der Motor aber in den Notlauf geht, dann sollte auch was im Fehlerspeicher stehen.
AGR stilllegen geht beim CDI, wenn er nicht in den Notlauf gehen soll, ja nur mit Software, bzw Zusatzsteuergerät - evtl. mal in die Richtung suchen. 8)

  • »Nick1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Januar 2019

Wohnort: Bayern

Fahrzeug: E220 CDI

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. Januar 2019, 21:37

Das ist ja das komische an dem Ganzen , hätte auch gedacht das jetzt wenigstens irgendwas im Fehlerspeicher steht, aber darin liegt ja das Problem ... nichts zu finden .

Einzigster Fehler der drin steht ist der zuheizer, aber der dürfte ja sowas normalerweise nicht verursachen.

Und was ich vermute, dass es garkein Notlauf ist , darum auch keine Fehler im System zu finden sind. Weil drehen kann ich über die 3000 Umdrehungen auch wenn das auto lange dafür braucht.
beim defekten LMM konnte ich ja nur bis 3000 umdrehungen drehen und das wurde dann auch im fehlerspeicher hinterlegt.
Nun bei diesem Szenario besteht ja die 50/50 Chance das der Wagen ganz normal läuft und wenn er im "Langsamen" Modus startet kann ich wie gesagt auch über 3000 drehen, sprich eigentlich kein Notlauf ( falls ich mich nicht irre)

das mit dem AGR hat mein Vorbesitzer vor einigen Jahren gemacht und müsste mich bei dem erstmal informieren, was da genau gemacht worden ist bzw wie und ob man da ne Fehlerquelle finden könnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nick1993« (24. Januar 2019, 21:53)


sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 848

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6113

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Januar 2019, 22:21

Wenn er sehr lange braucht, ist das nur unter Last oder auch im Stand?

  • »Nick1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Januar 2019

Wohnort: Bayern

Fahrzeug: E220 CDI

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. Januar 2019, 08:53

Bin heute in die Arbeit gefahren und auch nach 2 mal ausmachen war immer die volle Leistung da , sprich kann jetzt leider nicht sagen ob er langsam hochdreht wenn der „langsame“ Modus aktiv ist.


Was ich noch anmerken wollte , wenn der „langsame“ Modus aktiv ist zieht das Auto ja zäh und man merkt das der lader erst ab 3500 drückt , sprich der ist nicht aus oder in irgendeiner schutzfunktion sondern kommt erst relativ spät und die Zeit bis dahin tut er sich zäh

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nick1993« (25. Januar 2019, 08:56)


Beiträge: 3 390

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1429

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. Januar 2019, 10:00

Wenn er höher als 3000 dreht, ist es definitiv die Unterdruckanlage !!
Ist nach Neustart etwa 10 sec. oder so wieder mit voller Leistung, erst dann wird wieder ein Fehler erkannt und schaltet weg.

... und dann hast nen astreinen Saugdiesel. 8)

  • »Nick1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Januar 2019

Wohnort: Bayern

Fahrzeug: E220 CDI

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. Januar 2019, 12:10

Danke für die Antwort , komisch ist halt nur das wenn das Auto im „leistungsmodus“ startet , fährt das auch wenn es sein muss 150 km ohne muksen und irgendwelche Probleme , der Fehler tritt nur beim starten auf , wie ich schon sagte 50/50 Chance, wenn Leistung da ist, bleibt die auch solange bis ich ihn wieder mal abstelle

Das macht mich etwas stutzig

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 12. September 2014

Wohnort: Oberpfalz

Fahrzeug: E 320 W210, Viano 3.0 CDI

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. Januar 2019, 20:45

Ein ähnliches Problem hatte ich mal bei einem Mopf 270 CDI. Die Symptome waren die selben, lediglich fiel der Wagen auch manchmal während der Fahrt in den Notlauf. Ursache war ein Kabelbruch etwa zwei cm vor dem Stecker des Ansauglufttemperaturfühlers. An dieser Stelle nochmal ein Lob an Marco, meinen Fachmann!

s270cdi

Dieselpsycho

Beiträge: 3 916

Registrierungsdatum: 16. November 2011

Wohnort: an der Donau

Beruf: Fluggerätemechaniker

Fahrzeug: BlueEFFICIENCY-Diesel

Danksagungen: 1462

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. Januar 2019, 15:45

Wenn dir der Weg net zu weit is helf ich dir auch gerne weiter.
Gibt kaum ein Problem was ich am cdi bis jetzt noch nicht hatte ;)
Druckwandler hab ich auf Lager ........ich geh leider stark davon aus dass deine VTG klemmt mal mehr mal weniger !
Du machst dir kein Bild davon was ich schon alles an meinem 270er erlebt hab ! Ein normaler Mensch der in die Werkstatt müsste hätte sein Fahrzeug sicherlich schon längst verkauft !

Beiträge: 3 390

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1429

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 27. Januar 2019, 16:32

Ein normaler Mensch der in die Werkstatt müsste hätte sein Fahrzeug sicherlich schon längst verkauft !

Das sind auch die Gleichen, die ihre Euro 4 E-Klasse beim Verwerter abgeben, um von der Prämie nen brandneuen Golf 1.0 TSI anzuzahlen. :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (27.01.2019), yachtyx (27.01.2019)