Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MB320

E280

  • »MB320« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. März 2019, 12:12

Soll ich mich trauen ?? Allwetterreifen

Hallo Kollegen,
Wie ihr ALLE wisst komme ich vom schönsten Fleckchen Erde von ganz Deutschland. Der wunderschönen PFALZ ! :D :undweg:

Zur Erinnerung,das ist dort, wo der Wein in Massen fließt die Weiber immer willig z) sind und die Sonne so lange scheint das sogar Bananen und andere exotische Früchte in unseren Gärten gedeihen . darum habe ich mir gedacht bei diesem enormen Sonnenschein reichen mir auch  Allwetterreifen !













Nein, Spaß bei Seite: Die Pfalz nennt man ja auch die Toskana von Deutschland, wir haben sehr mildes Klima und in den letzten 6 Jahren hatten wir bis auf einen Tag keinen Schnee auf der Straße.und an diesem Tag 1cm . Da stellt sich mir der Gedanke ob es sich nun lohnt auf Allwetterreifen umzustellen.

Klar ist, es ist ein Kompromiss. Ein Sommerreifen ist im Sommer besser und ein Winterreifen ist im Winter besser. Aber der Fortschritt in den letzten Jahren ist enorm und so haben Allwetterreifen zumindest ein paar Modelle in Tests akzeptable Werte abgeliefert.

Nun meine Frage hat jemand von euch ERFAHRUNGEN (KEINE VERMUTUNGEN) was das Thema Allwetterreifen auf unseren E-Tonnen angeht.? Hat schon jemand einen draufgezogen und wie empfindet Ihr den Reifen in Sachen Komfort und Sicherheit, Die Reifen sind ja alle mit 68/69 dB angegeben sollen also sehr ruhig sein.

Ich würde so wie es aussieht den Conti, Michelin oder Goodyear nehmen.
In der Größe „225/55 R16 99V“ kosten die Schlappen von 123-140€/Stück. ja ich weis 95 reicht aber der ist teurer oder gleich, dann nehme ich lieber den 99V

Die kleinen Reifen schneiden schlechter ab, warum weis ich nicht.
175er


195er



205er












Jetzt bin ich mal auf eure Meinung gespannt…… Vielleicht habt ihr ja sogar welche drauf..........

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MB320« (14. März 2019, 15:16)


Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 1 492

Danksagungen: 480

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. März 2019, 12:24

Wer hat den Test durchgeführt?

MB320

E280

  • »MB320« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. März 2019, 12:43

Testergebnisse sind alle ähnlich. Bezogen habe ich mich auf den ADAC. Ausschnitte sind aus AUTOBILD :frech:

Beiträge: 1 492

Danksagungen: 480

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. März 2019, 13:18

Verstehst Du unter "lohnen", dass es über Laufzeit X betrachtet für Dich günstiger wird? Das kannst wohl am Ende nur Du selbst für dich berechnen, den Testergebnissen nach zu urteilen (sofern sie wirklich unabhängig sind), dürfte es zumindest mittlerweile wirklich so sein, dass man sowas in 0815 Gefilden fahren könnte.

Beiträge: 222

Registrierungsdatum: 25. Mai 2018

Wohnort: 24223 Schwentinental

Verbrauch:

Fahrzeug: S 210 E280

Name: Micha

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. März 2019, 13:37

Wir haben hier an der Ostsee nicht im Ansatz vergleichbares Wetter, wie in der Pfalz, wobei der letzte Sommer hier wohl noch besser war, als im Rest der Republik. Ich fahre allerdings Allwetterreifen, einfach weil die beim Kauf des Fahrzeugs in sehr gutem Zustand drauf waren. Den Verschleiß kann ich aufgrund des zu kurzen Zeitraums noch nicht bewerten. Für den Winterbetrieb haben sie allemal gereicht. Es waren diesen Winter keine Schneemassen zu bewältigen, damit sollten sie mit vernünftigen Profil aber auch klar kommen. Ich bin das ständige Wechseln leid.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (14.03.2019)

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 604

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4583

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. März 2019, 13:43

Ich bin das ständige Wechseln leid.
Ich auch. Habe sowohl auf dem KTW, als auch beim Taxi Ganzjahresreifen drauf und bin sehr zufrieden.

Beiträge: 1 492

Danksagungen: 480

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. März 2019, 14:12

Die Alltagstauglichkeit war/ist bei AWR auch nicht das Problem, sondern die Performance im Grenzbereich (Notbremsung usw.).

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 8. Februar 2019

Wohnort: Düsseldorf

Fahrzeug: E 200 CGI S212

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. März 2019, 14:33

Mit den Reifentests der "Fachzeitschriften" ist das immer so ne Sache. Hatte auch überlegt AW Reifen drauf zu machen,habe es aber wieder verworfen.
Die können halt alles ein bischen aber nix richtig(mal überspitzt gesagt)....wie denn auch,die müssen ja diverse Jahreszeiten abdecken.Fakt ist jedenfalls...wie hier auch schon erwähnt...das der Bremsweg sich deutlich von den reinen Sommer/Winterreifen unterscheidet.Soll heißen , der Bremsweg ist länger.Ist auch in diversen Tests nachzulesen.Ich denke ,wenn man in einem gemäßigten Klima unterwegs ist kann man es sicherlich mit den AW Reifen versuchen.Ich pers. bleibe trotzdem bei reinen Sommer/Winterreifen.Ist halt auch bestimmt ne Glaubensfrage :D Ich habe die wechselei bei 3 Autos aber so lange ich es noch kann,mach ich es halt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MB320 (14.03.2019)

MB320

E280

  • »MB320« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. März 2019, 15:11

Das Wechseln und die Lagerung des nicht benutzten Reifen stören mich am meisten. Klar preislich spart man auch einiges aber das ist nicht mein Hauptkritikpunkt.




Zitat von »Peanuts1111«



Ich bin das ständige Wechseln leid.
Ich auch. Habe sowohl auf dem KTW, als auch beim Taxi Ganzjahresreifen drauf und bin sehr zufrieden.


Tue mal Butter bei de Fische....welche reifen hast du....... ?

Tom69

E240

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: zu Hause

Beruf: Industriemechaniker

Verbrauch:

Fahrzeug: S211

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. März 2019, 17:02

Ich fahre schon immer Allwetterreifen in 225/55R16.Bin im Saarland unterwegs .Dort ist es wettertechnisch ähnlich mild im Winter.
Wüßte auch nicht was die ständige Wechselerei sollte bei meinen paar KIlometern im Jahr.
Fahre auch dauerhaft Stahlfelgen mit Radkappen.Optik interessiert mich nicht.

Hab diese Nexen N´Blue drauf und bin sehr zufrieden.Im Angebot bei Ebay für 59€ das Stück.
Entsprechen allen Anforderungen die ich stelle.Rund,Schwarz,großes Loch in der Mitte für die Felge.Also die perfekten Reifen für mich.

boltar174

Zierleistenbügler

Beiträge: 1 754

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Endingen a.K.

Beruf: Schienenentroster

Fahrzeug: S210 420 /A4 Avant 1.8T

Name: Axel

Danksagungen: 681

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. März 2019, 18:02

Sparen tut man doch nicht wirklich was genau genommen, ob man jetzt bei einer Jahresleistung von 15tkm jeweils die Hälfte auf zwei Sätze fährt oder auf einen, kommt ja letzten Endes auf selbe raus


Gut, das wechseln hasste halt, aber das sollte ein Forianer doch selber können ;)

Beiträge: 3 417

Registrierungsdatum: 31. August 2010

Wohnort: Luckenwalde

Verbrauch:

Fahrzeug: 204.223

Danksagungen: 1457

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. März 2019, 18:09

Ohne deinen Einganspost komplett- und die folgenden Beiträge gelesen zu haben;

ich fahre jetzt schon eine Weile, auch über den Winter, Allwetterreifen von Pirelli. ( KLICK )
Habe bislang keine negativen Eigenschaften feststellen können, wir haben hier (Mittel- Südbrandenburger Raum) allerdings auch ein recht mildes Klima.

Sind evtl. etwas lauter als richtige Sommerreifen von Michelin, Dunlop und dergleichen. Aber keineswegs nervig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kirk67 (14.03.2019)

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 604

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4583

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. März 2019, 18:48

Tue mal Butter bei de Fische....welche reifen hast du....... ?
Beim KTW Kleber Quadrax 225/55R16 99H und beim Taxi Nexen 225/55R16 99H

Tom69

E240

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: zu Hause

Beruf: Industriemechaniker

Verbrauch:

Fahrzeug: S211

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. März 2019, 18:49

Ob man damit was spart weiß ich auch nicht.Hab ich mir auch noch nie Gedanken drüber gemacht.
Ich mach das schon immer so weil ich keine Lust hätte alle halbe Jahre die Reifen zu wechseln und einzulagern.Finde jeden unnötigen Handgriff an der Kiste total lästig.
Bei meinen 6000km Jahresleistung würden 2 Satz Reifen höchstwarscheinlich auch hart bevor sie abgefahren sind.
Für mich gibts nichts bequemeres als Allwetterreifen.

Auf unserem Zweitwagen sind dauerhaft Winterreifen montiert.
Ist für mich einfach nur lästige Zeitverschwendung dieses ganze Wechsel-Gedöns.

roepi

E240

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2017

Verbrauch:

Fahrzeug: 210.035

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. März 2019, 19:30

Habe auf dem 210er seit Januar diesen Jahres auch Allwetterreifen drauf und habe es bis jetzt nicht bereut, allerdings ist das Wetter hier in Mecklenburg auch nicht so dermaßen extrem.

Von daher, Daumen hoch zum Allwetterreifen ;)

pipapo129

Anlasserwagenfahrer

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Freiburg

Beruf: eher skeptisch

Verbrauch:

Fahrzeug: C200K S203 Opel Corsa C

Name: Peter

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. März 2019, 19:31

Ich bin ja belächelt worden ob meiner Ganzjahresreifen, aber für normale Fahrweise sind sie sehr gut. Es sollten aber richtig gute sein. Ich hatte die Michelin CrossClimate drauf, 60oookm, bei Regen spitze, trocken ohne jeden Makel, leise - waren nur nicht billig. 500€ inklusive. Ich kann sie nur empfehlen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MB320 (14.03.2019)

MB320

E280

  • »MB320« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: W210/W211/W124/W123/W201/W140

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. März 2019, 19:36



Sind evtl. etwas lauter als richtige Sommerreifen von Michelin, Dunlop und dergleichen. Aber keineswegs nervig.


Also die grossen Marken schreiben alle 68/69db.....soll eigentlich ruhig sein

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 11 942

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6170

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. März 2019, 19:48

Wennse älter werden werdense auch lauter...

Zinni

ist das hier ein BMW Forum?

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 4. April 2012

Wohnort: Friedland

Fahrzeug: E280 4matic

Danksagungen: 506

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. März 2019, 19:52

Fahre W210 4matic, seit Mai 2018 den Goodyear G2 in 215/55R 16 93V und bin 4.000 Km damit gefahren.


Habe mich für den Goodyear entschieden, weil er lt. Testberichten (2017/18) 3 db leiser ist/war..
Und für einen Allwetterreifen, weil wir in den letzten Winter jeweils nur 2 - 3 Tage eine wirkliche Schneedecke bzw. Glatteis hatten. Weiterhin erspart man sich Kosten für wuchten und wechseln.

Finde das der Goodyear ideal zum W210 passt. Fährt sich leise.
Bin der Meinung, dass er weicher und komfortabler als ein Sommerreifen läuft.

Scharfe Rechtskurve, ob trocken oder nass, die durchfahre ich mit 70-80 km/h.
Lang gezogene Kurven auf Schnellstraße, regnerisch und nasse Straße.
120 Km/h sind erlaubt. Das fahre ich auch. Ganz entspannt.
Spurrillen extrem auf Bundesstraße. Ach ne Pfütze, juckt mich nicht. Durchfahren.
Aquaplaning Test bestanden.
War bei allen Reifen so.

Wohnen auf einem Berg. Eine Straße ist lang gezogen, die andere sehr steil.
Letztere nehme ich, wenn der Schnee festgefahren oder sie völlig vereist ist.
Mittig anhalten, Gas geben und der Benz fährt los. Das macht richtig Spaß.
Anwohner fahren die Straße nur runter. Die kommen bei Eis nicht hoch.

Bremsverhalten: trete manchmal voll auf die Bremse (wenn keiner hinter mir ist),
Bremsscheiben sollen ja am Rand keinen Rost ansetzen. Bremsweg ist normal.

Ob die Straße heiss, trocken, nass, mit Schnee bedeckt oder vereist ist.
Ist dem Reifen egal. Habe nichts zu meckern, keine Probleme.

Bin mit den Reifen höchst zufrieden.

Beiträge: 662

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Knöringen

Beruf: Softwareentwickler, Projektingenieur

Fahrzeug: E 430 T 4Matic Avantgarde (S210), 500 SL (R129), ML 350 (W163)

Name: Thomas

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. März 2019, 22:54

Fahre auf dem ML auch mit Ganzjahresreifen. Bin zufrieden.

Ist aber so, dass ich mit meinen Autos nicht im physikalischen Grenzbereich rumfahre, sich mein Fahrweise eher immer mehr in Richtung konservativ/defensiv entwickelt und mein Weg zur Arbeit im 1-stelligen km-Bereich liegt.

Also die Wahrscheinlichkeit, dass ein paar wenige Meter längerer Bremsweg zur Katastrophe führen ist etwas geringer, aber immer noch da. Und das ist das Negative am Ganzjahresreifen.

Allerdings fahren wohl sehr viele SUVs mit solchen Reifen, und ich habe noch nichts gelesen/gehört, dass es dadurch signifikant zu mehr Unfällen kommt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (15.03.2019)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks