Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Straßenschreck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2018

Wohnort: Nähe Hamburg

Fahrzeug: S212 - VorMopf (2012) - 220 CDI

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. März 2019, 07:11

Zubehör bestellen - Scheibenwischer und Öl

Moin!

Da ich gerade dabei bin, für meinen Auto Wischblätter zu bestellen, überlege ich, auch Öl dazu zu nehmen, welches ich bei der anstehenden Inspektion mit zum Freundlich nehmen möchte. Welches Öl bevorzugt Ihr? Wieviel sollte ich bestellen? Und ist es üblich, dass man sein Öl mit zur Werkstatt bringt? Ich werde nicht zu Mercedes gehen (keine Sterne-Garantie mehr). Wie sind Eure Erfahrungen? Wahrscheinlich am Besten mal den Laden meines Vertrauens anrufen, oder?

Was kann man als Otto-Normalverbraucher auch immer selbst tun? Früher ging Luftfilter, aber heute? Gibt es etwas, für das Ihr bei der Inspektion kein Geld ausgebt?

Danke für Eure Gedanken und Zeit!

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 618

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7700

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. März 2019, 07:20

Ich antworte mal als Betreiber einer kleinen Werkstatt...


Kunden die das Öl mitbringen gibt es, klar aber sie sind beliebt wie Fusspilz!

Wir Werkstätten müssen auch leben und wenn ich sehe das der Ölwechsel 10 Minuten dauert - was ist da dran für Geld verdient?
Als Werkstatt kaufe ich das Öl für 5 Euro den Liter ein und verkaufe es dir als Kunde für 10 Euro. damit habe ich bei nem Ölwechsel mit 8 Litern Öl 40 Euro verdient und kann wenn du mich bittest noch mal kurz auf die Traggelenke zu schauen dies auch machen ohne dir gleich neue auf zu schwatzen.
Wenn ich nur 10 Euro am Ölwechsel hab weil du das Material mitbringst , glaub mir, sind deine Traggelenke garantiert lebensgefährlich und müssen unbedingt sofort getauscht werden ...

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (28.03.2019), hapesch (28.03.2019), Peanuts1111 (28.03.2019), AnfängerW210 (31.03.2019), Struppi (02.04.2019), Zmann (04.04.2019)

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. März 2019, 07:49

Wenn ich nur 10 Euro am Ölwechsel hab weil du das Material mitbringst , glaub mir, sind deine Traggelenke garantiert lebensgefährlich und müssen unbedingt sofort getauscht werden ...
:grins: :grins:


Orba ich kann dich verstehen, jedoch scheinst du eine Ausnahme mit dem Oelpreis zu sein, wenn ich da sehe und hoere, das manche Werkstaetten locker pro Liter 40,-EUR und mehr verlangen... :haendereib:

Aber auch Kunden kann ich verstehen, die nicht bereit sind soviel zu bezahlen..

Leben und Leben lassen...

Zum Glueck kann ich so etwas selber machen. 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Struppi (02.04.2019)

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. März 2019, 08:03

Eine Werkstatt kauft eher für weniger ein als für 5€ den Liter und verkauft eher Mal für 20€/L . Natürlich bestätigt die Ausnahme die Regel.
Deshalb mache ich alles selbst. Wenn du dich nicht schmutzig machen willst, gibt es Mister Washington und den Rest der Inspektion kannst du immernoch in der Werkstatt machen lassen.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 091

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6237

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. März 2019, 08:43

So ist es eben nicht überall Christian. Die Werstätten nehmen nunmal locker über 20 Euro pro Liter Öl. Du bist da halt anders. Eine Werkstatt verdient an jedem Teil das sie einem Kunden verkauft. Sie soll ja auch verdienen, aber 500 oder 600 Prozent auf den Einkaufspreis bei Öl aufzuschlagen ist nicht redlich.
Die Frage welches Öl kann nicht beantwortet werden, da keine Angaben zum Motor gemacht wurden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sprinter« (28. März 2019, 08:44)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (28.03.2019), BörjE (28.03.2019), Struppi (02.04.2019)

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 4. Januar 2019

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Systemtechnologe der industriellen Netzwerke

Fahrzeug: E 240 W210

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. März 2019, 17:42

Hm...,

Kunden die das Öl mitbringen gibt es, klar aber sie sind beliebt wie Fusspilz!

Warum das denn. Einfach 2 Preise machen oder halt ablehnen. Gehe ich halt woanders hin.


Wenn ich nur 10 Euro am Ölwechsel hab weil du das Material mitbringst , glaub mir, sind deine Traggelenke garantiert lebensgefährlich und müssen unbedingt sofort getauscht werden ...


Wenn der Wechsel 10 Minuten dauert und daran 10€ verdient werden, bin ich bei 60€ die Stunde. Nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass die Tätigkeit nicht gerade einen Hochschulabschluss voraussetzt.

Wenn das nicht reicht und dem Kunden dann Reparaturen untergeschoben werden, die nicht notwendig sind, ist das strafrechtlich relevant.

Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 618

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7700

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. März 2019, 07:42

Wenn der Wechsel 10 Minuten dauert und daran 10€ verdient werden, bin ich bei 60€ die Stunde. Nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass die Tätigkeit nicht gerade einen Hochschulabschluss voraussetzt.



Genau, und die Hebebühnen, die Ölabsauggeräte und die Entsorgung des Altöls sind auch gratis...


Sag mal wo lebst du?

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (29.03.2019), Struppi (02.04.2019), Zmann (04.04.2019)

Beiträge: 669

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Knöringen

Beruf: Softwareentwickler, Projektingenieur

Fahrzeug: E 430 T 4Matic Avantgarde (S210), 500 SL (R129), ML 350 (W163)

Name: Thomas

Danksagungen: 261

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. März 2019, 07:49

Also ich habe auch schon Öl mitgebracht. Der Ölwechsel kostet dann natürlich was, ich glaube ich habe 20,- Euro dafür bezahlt, finde ich völlig ok. Die Altölentsorgung habe ich selbstverständlich separat bezahlen müssen.

Alles in Allem war ich deutlich günstiger dran und hatte das Öl drin welches ich wollte. (Fuchs)

Und die Werkstatt hat auch noch was am Ölwechsel verdient und ich habe zusätzlich noch etliche andere Sachen machen lassen.

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 21. Februar 2018

Wohnort: Bonn

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 E430 T-Model

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. März 2019, 09:01

Was du als Otto Normaler noch machen kannst hängt davon ab was du machen willst.
Den Luftfilter auf jeden Fall, auch die Innenraumfilter.
zB in einer Mietwerkstatt kannst du fast alles selbst machen, Öl Wechsel ist da kein Problem, auch andere Flüssigkeiten, die haben auch einen gerät zum Bremsflüssigkeits wechsel.
Meist scheitert es ja daran das man keine Bühne oder Grube zur Verfügung hat und natürlich an dem ein oder anderen Spezial Werkzeug.

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 4. Januar 2019

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Systemtechnologe der industriellen Netzwerke

Fahrzeug: E 240 W210

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. März 2019, 10:09


Genau, und die Hebebühnen, die Ölabsauggeräte und die Entsorgung des Altöls sind auch gratis...

Wie ich bereits schrieb: Du kannst selber bestimmen, welche Aufträge Du annimmst und was dafür zu bezahlen ist.
Wenn Du Aufträge annimmst, bei denen Du Minus machst, zeugt das nicht von überragender Pfiffigkeit.
Wenn Du dann dieses Minus durch Betrug (nicht notwendige Reparaturen unterjubeln) kompensierst, zeugt das von nicht unerheblicher kriminellen Energie.


Sag mal wo lebst du?

In der Realität.Allerdings muss meine Realität nicht Deiner entsprechen.
In meiner Realität entscheide ich etwas zu tun oder es sein zu lassen.
Ist diese Entscheidung getroffen, beschwere ich mich nicht darüber.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

CL203-230K (29.03.2019)

*H4*

Institution

Beiträge: 5 176

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2418

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. März 2019, 13:55

Hier in der Gegend haben die Freien Werkstätten einen Stundensatz von knapp 70 €. Die meisten anderen Handwerker übrigens auch.

Viel weiter darunter geht ja heute schon fast nicht mehr. Es muss ja alles bezahlt werden und jeder möchte sein Geld verdienen bzw. jeder soll auch sein Geld verdienen wenn er vollzeit arbeitet.

Gerade zum Ölpreis muss ich aber auch sagen, dass mir die 40 €/L, die in den Niederlassungen verlangt werden, auch zu teuer sind. Da bringe ich dann auch mal das Öl mit worauf dann das Angebot mit der Hausmarke für 15 €/L kam :rolleyes: . Ich hab ihm dann gesagt, was mich der Liter kostet... und dann bezahle ich gerne den geringen Betrag für die Altölentsorgung.

Oder ich mache den Wechsel gleich selbst wenn ich eh am Schrauben bin.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cola1785 (29.03.2019)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 091

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6237

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. März 2019, 14:38

Geht doch einfach zu McOil....da gibt es sogar einen Stempel...
Zu Mephistopheles sei gesagt das er sich mal etwas zurück nehmen sollte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sprinter« (29. März 2019, 14:40)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orbaspain (29.03.2019)

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 31. März 2019, 18:39

McOil war ich mittlerweile bestimmt 10 Mal und kann es echt empfehlen. Nur etwas Zeit mitbringen und ab und zu zicken die, wenn man nicht das vorgeschriebene Öl haben will.

AnfängerW210

Stern-Schrauber und -Sammler!

Beiträge: 3 359

Registrierungsdatum: 29. Juni 2013

Wohnort: Gaggenau

Beruf: KFZ-Mechatroniker

Fahrzeug: Mercedes S205 C43, R129 500 SL, W201 2,3, W116 350 SE

Name: Dominik

Danksagungen: 2205

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 31. März 2019, 22:58

Geht doch einfach zu McOil....da gibt es sogar einen Stempel...
Zu Mephistopheles sei gesagt das er sich mal etwas zurück nehmen sollte.
Das sagt der richtige :D

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 091

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6237

  • Nachricht senden

15

Montag, 1. April 2019, 20:00

Wenn der Wechsel 10 Minuten dauert und daran 10€ verdient werden, bin ich bei 60€ die Stunde. Nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass die Tätigkeit nicht gerade einen Hochschulabschluss voraussetzt.

Wenn das nicht reicht und dem Kunden dann Reparaturen untergeschoben werden, die nicht notwendig sind, ist das strafrechtlich relevant.



So? Sowas in der Art hast du von mir noch nicht gelesen............ :streichel:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (01.04.2019), Orbaspain (02.04.2019)

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 21. Februar 2018

Wohnort: Bonn

Verbrauch:

Fahrzeug: W210 E430 T-Model

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 2. April 2019, 07:16

Aber blöde Sprüche klopft ihr doch alle ständig... da müsst ihr auch ein paar aushalten können.!

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*H4* (02.04.2019), CH560 (02.04.2019), Matze_65 (02.04.2019), CL203-230K (02.04.2019), Struppi (02.04.2019)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 091

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6237

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 2. April 2019, 11:30

Ich habe noch nicht behauptet das jemand strafrechtlich relevante Dinge macht.

Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 618

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7700

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 2. April 2019, 11:34

... und im übrigen ist es ein sehr enger Bereich wann etwas kaputt ist oder nicht.

Wenn ein Traggelenk z.B. etwas Spiel hat kann ich als Werkstatt sagen "ok, es ist nochmal für 20.000 km gut, oder ich sage dem Kunden das ein Traggelenk ein Teil ist welches sehr gefährlich ist wenn es kaputt geht und das das Teil Spiel hat und dringend getauscht werden muss - so, was ist daran jetzt strafbar? Was glaubt ihr den wie ATU seine Werkstatt füllt?


Mann kann ja über den Laden denken wie man will aber Strafbar ist das nicht!

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 2. April 2019, 12:01

Wow, zu schreiben, dass man das so macht wie der Auto Töter Unger ist schon interessant :hm:

Beiträge: 1 554

Danksagungen: 509

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 2. April 2019, 12:05

... und im übrigen ist es ein sehr enger Bereich wann etwas kaputt ist oder nicht.

Wenn ein Traggelenk z.B. etwas Spiel hat kann ich als Werkstatt sagen "ok, es ist nochmal für 20.000 km gut, oder ich sage dem Kunden das ein Traggelenk ein Teil ist welches sehr gefährlich ist wenn es kaputt geht und das das Teil Spiel hat und dringend getauscht werden muss - so, was ist daran jetzt strafbar? Was glaubt ihr den wie ATU seine Werkstatt füllt?


Mann kann ja über den Laden denken wie man will aber Strafbar ist das nicht!


Wenn ein Bauteil noch zehntausende Kilometer hält und vermittelt wird, dass es dringend getauscht werden muss, wäre das nach meinem Verständnis eine Täuschung und somit strafrechtlich ein Betrug. Dass dies in der Realität offensichtlich anders gehandhabt wird, ist kein Geheimnis.

Social Bookmarks