Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 597

Danksagungen: 514

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. April 2019, 21:15

Steinschläge im Lack bearbeiten

Hi Leute,

der Benzer hat in seinem recht tadellosen Lack leider diverse Steinschläge, hauptsächlich an der Haube, aber auch an den Kotis im Frontbereich. Das kommt davon, wenn man flott auf der AB unterwegs ist.

Habt ihr praktische Tipps zur Selbsthilfe? Ist ein perleffekt Lack, wird also eh nie wie neu aussehen, soviel ist klar, aber vielleicht habt ihr ja ein paar gute Erfahrungen gemacht.

MfG Bö

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 792

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1200

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. April 2019, 21:21

Also ich behandel die ganz lappidar und erfolgreich mit einem dünnen aber vorne abgerundeten (nicht spitzen) Pinsel und Zahnstocher aus Holz.

je nach Tiefe und/oder Ausfranzung des Steinschlages im Lack wird in zwei bis drei Schritten mit Zwischentrocknung die Farbe "aufgefüllt".

VG

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 597

Danksagungen: 514

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. April 2019, 21:43

Also ich behandel die ganz lappidar und erfolgreich mit einem dünnen aber vorne abgerundeten (nicht spitzen) Pinsel und Zahnstocher aus Holz.

je nach Tiefe und/oder Ausfranzung des Steinschlages im Lack wird in zwei bis drei Schritten mit Zwischentrocknung die Farbe "aufgefüllt".

VG


Du hast aber einen Unilack, oder?

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 253

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6304

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. April 2019, 21:44

Bei deinem Lack hast du leider kaum eine Chance das einigermassen unsichtbar auszubessern. Nur so wie von Heitech beschrieben. Gibt so Pipetten mit denen man das Loch mit Farbe auffüllen kann, wo weiss ich jetzt nicht, hab ich aber schon mal im Video gesehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sprinter« (29. April 2019, 21:46)


  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 597

Danksagungen: 514

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. April 2019, 21:49

Solche Pipetten habe ich mir in der Tat gerade bestellt, wollte aber nochmal offen in die Runde fragen.

Hat jemand eigentlich mal jemand Steinschutzfolie verbaut?

Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, aber naja, ist halt ein Auto, das bewegt werden will :)

Social Bookmarks