Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »temesvari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Knöringen

Beruf: Softwareentwickler, Projektingenieur

Fahrzeug: E 430 T 4Matic Avantgarde (S210), 500 SL (R129), ML 350 (W163)

Name: Thomas

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Mai 2019, 23:00

Mal wieder kleines Problem in der Südpfalz - diesmal Startproblem

Hallo in die Runde!

Seit heute morgen startet mein 430er nicht mehr vernünftig. Er orgelt beim Anlassen einige Sekunden (bis zur automatischen Abschaltung) ohne richtig anzulaufen. Kurze Zündungen meine ich dabei zu hören.
Erst beim zweiten Versuch, auch da aber erst sehr spät startet der Motor. Dann läuft er völlig normal, kein Stottern, volle Leistung, normaler Verbrauch.
Beim nächsten Mal wieder das gleiche Spiel, egal ob der Motor gerade drei Minuten oder drei Stunden aus war.

Bis gestern sprang er immer sofort an, in Sekundenbruchteilen.

Batterie und Anlasser scheiden als Fehlerursache aus, er orgelt schnell, die Batterie scheint doch noch viel Kraft zu haben.

Hat jemand eine Idee? (eventuell sprinter? Du hast ja letztes mal das Glaskugelraten beim kaputten Reddrehzahlsensor gewonnen :D )
Welche Elektronik/Mechanik spielt beim Anlassen eine entscheidende Rolle und beim laufenden Motor nicht mehr?

Viele Grüße, Thomas

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



onkelaki

҈   Software-Overclocker  ҈

Beiträge: 15 214

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7367

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Mai 2019, 23:10

ich überlege immer, was ich an meinem machen würde... zuerst Batterie ab für ca 20 Minuten bis halbe Stunde. (Habe eh eine 5 Watt Glühbirne an zwei Strippen, um die Kondensatoren zu laden / entladen ) Diese würde ich bei abgeklemmter Batterie noch für eine Sekunde zwischen abgehenden Pluspol und Masse halten. Das dient dem Reset der Steuergeräte auf Werkszustand. Das ich danach Fenster, LWS und Schiebedach neu anlernen muss, ist mir egal, geht schnell....
Dann würde ich möglichst genau die Spritpumpe prüfen, auch sie hat Kohlen im Gleichstrommmotor und auch diese können mal am Ende sein. Dann würde ich noch den Spritfilter checken, da man da ja nicht reinsehen kann. Den tausche ich bei mir alle 60 tkm...
Mehr fällt mir zunächst nicht ein, ausser dem üblichen Auslesen mit der SD.

Warten wir mal auf Glaskugelcharly, evtl hatta ja wirklich ne Idee 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

temesvari (17.05.2019)

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Mai 2019, 07:37

Moin..

Ich wuerde auch den Bereich um das Kraftstoffsystem mal genauer untersuchen.

Bei mir war es mal ein defekter Filter. Da war ein Riss im Gehaeuse, dadurch tropfte der Sprit vom Zulauf weg und brachte Luft in die Leitung.

Dann dauerte es gefuehlte ewigkeiten, bis der Motor wieder startete..

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (17.05.2019), temesvari (17.05.2019)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 253

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6304

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Mai 2019, 10:04

Das mit der Spritversorgung sollte kontrolliert werden...dss denke ich auch. Eventuell Druckventil im Filter kaputt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (17.05.2019), temesvari (17.05.2019)

  • »temesvari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Knöringen

Beruf: Softwareentwickler, Projektingenieur

Fahrzeug: E 430 T 4Matic Avantgarde (S210), 500 SL (R129), ML 350 (W163)

Name: Thomas

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. Mai 2019, 11:14

Danke euch! Das mit der Spritversorgung, Luft in der Leitung, Druckverlust oder so, das klingt sehr plausibel!

Würde den schlechten Start erklären und auch, dass im Fahrbetrieb keine Probleme auftreten.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 253

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6304

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. Mai 2019, 20:40

Bei meinem tritt das nur auf wenn er auf BT ist und eine Weile gestanden hat. Nicht zu kurz, aber auch nicht zu lange. Wenn er kalt springt er sofort an.

Beiträge: 237

Registrierungsdatum: 18. August 2018

Wohnort: München

Fahrzeug: E500 M273

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Mai 2019, 12:48

Probier doch Mal, ob er mit einem 2. Benzinpumpen Prime dann direkt anspringt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

temesvari (19.05.2019)

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 253

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6304

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Mai 2019, 13:20

Jau...mach ich auch. Einfach mal 3-4 mal Zündschlüssel auf Stufe zwei drehen...jedesmal so 10 Sek warten und nach dem 4. mal starten und gucken was passiert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

temesvari (19.05.2019)

  • »temesvari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 5. Mai 2010

Wohnort: Knöringen

Beruf: Softwareentwickler, Projektingenieur

Fahrzeug: E 430 T 4Matic Avantgarde (S210), 500 SL (R129), ML 350 (W163)

Name: Thomas

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. Mai 2019, 09:09

Moin Karl-Heinz,

scheinst ja mal wieder auf der richtigen Fährte zu sein. 8)

Habe heute Morgen die Zündung für gut 10 Sekunden angemacht vor dem Starten, und siehe da, er sprang fast richtig gut an, so nach 1-2 Sekunden lief er.

Gruß

Thomas

onkelaki

҈   Software-Overclocker  ҈

Beiträge: 15 214

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7367

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. Mai 2019, 09:20

kann ja sein, dass der Motor der Pumpe nur noch mit verminderter Leistung läuft ( zB Kohlen, Spritfilter dicht ) Dann hat die Pumpe immer noch Zeit Druck aufzubauen, dass sich vorne die Einspritzdüsen freuen :-) Ich würde dem solange nachgehen, bis ich den Verursacher habe. Filter eh mal sicherheitshalber tauschen, falls das nicht schon passiert ist und mal ein Amperemeter seriell an der Pumpe anschliessen und kucken, was Sache ist. Diese tapferen Motörchen laufen das ganze Autoleben lang, haben aber --wie der Regler der LiMa auch-- Verschleissteile drin. Zwar nur "Pennig/Centartikel", aber die können den ganzen Karren stillegen..

Beiträge: 1 597

Danksagungen: 514

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. Mai 2019, 09:51

Hat der M113 sowas wie ein Rücklaufventil, welches den Druck aufrechterhält? Die VR6 Motoren hatten sowas, das Teil ist auch öfter mal hops gegangen, was besagten Fehler verursacht hatte.

onkelaki

҈   Software-Overclocker  ҈

Beiträge: 15 214

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München-Nord

Beruf: Leerling

Fahrzeug: 210.070

Danksagungen: 7367

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. Mai 2019, 10:10

Ja, ist angeblich ein "Rückschlagventil" im blechernen Zylinder. In die Mistviecher kann man ja nicht reinkucken...

Social Bookmarks