Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 063

Danksagungen: 705

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Mai 2019, 16:28

Multikontursitze ohne Funktion

Hallo Leute,

ich habe heute noch einmal versucht die Ursache für die beidseitig nicht funktionierenden Multikontursitze zu finden. Fahrer- sowie Beifahrersitz lassen sich in keinster Weise über die Schalter anpassen.

Unter der Rücksitzbank befindet sich die Pumpe nebst der dafür (nach meinem Verständnis) zuständigen Sicherung 3, die auch normal aussah. Das Verhalten der Pumpe ist so, dass diese bei Zündung an ca. 30 Sekunden fleißig surrt und anschließend für immer schweigt. Ich vermute mal, dass sie einen gewissen Grunddruck aufbauen möchte. Ob sie daran scheitert oder es an anderer Stelle hapert, vermag ich nicht zu sagen, jedenfalls macht auch die Pumpe keinerlei Anstalten sich zu rühren, nachdem man die Schalter an den Sitzen betätigt, ich aber auch nicht weiß, ob sie das überhaupt bei jeder Betätigung tuen würde oder nur dann, wenn nicht mehr ausreichend Druck im System wäre.

Alle Schläuche an der Pumpe selbst machen einen soliden Eindruck, auch kann man keine Luft entweichen hören. Mir ist noch aufgefallen, dass ein Steckplatz an der Pumpe nicht besetzt ist, ein entsprechender Stecker war aber nicht auszumachen.

Hat evtl. noch jemand Tipps oder Punkte, die ich noch überprüfen könnte? Gibt es noch eine separate Sicherung für die Schalter der Kontursitze selbst, die ich evtl. überlesen habe?

Gruß,







Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 28. Januar 2018

Wohnort: Baesweiler

Fahrzeug: S211 - E320T CDI - Avantgard

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Mai 2019, 17:04

Moin,

bei mir waren es die Schläuche IM Sitz .. ist aber total Einfach:

Auf der Rückseite des Sitztes hast du unten 2 kleine Schrauben, also quasi mehr unter als hinterm Sitz. Die losmachen, dann kannst du die Rückseite des Sitztes abnehmen und siehst die Schläuche. Ich hab alle wieder zusammengsetzt und dann mit Kabelbinder fixiert. Lief super :)

Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BörjE (20.05.2019)

Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 851

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1257

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. Mai 2019, 07:43

Moin,

die "Schalter" im Sitz haben keine Extra-Sicherung, da sie keine Schalter sind, sondern Pneumatikventile. Du steuerst damit Luft. Entweder du lässt Luft in die Kissen, dann sinkt der Druck im System und die PSE liefert nach. Oder du lässt Luft aus den Kissen raus, dann zischt es unterm Sitz.

Das die PSE beim einsteigen Druck aufbaut ist normal, dann für immer schweigt, bedeutet aber, es kommt zu keinem Druckabfall im System.

In deinem Fall vermute ich ganz stark, dass der Ausgang MKL an der PSE "gesperrt" ist. Das passiert, wenn der Luftbedarf stark überschritten wurde. Die PSE geht dann von einer Leckage im Sitz aus und sperrt dann den Ausgang um sich zu "schützen", sonst würde se ja ständig in Betrieb sein.

Steck mal die SD an, und schaue nach dem Ausgang, mein Tipp. Ist der gesperrt, entsperre ihn. Die PSE wird dir Druck bringen. Dann sollte es irgendwo zischen und du die Leckage finden. (z.B. das T-Stück in der Rückenlehne usw. usw.)

VG

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

onkelaki (20.05.2019), BörjE (20.05.2019)

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 063

Danksagungen: 705

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. Mai 2019, 08:31

Moin Heitech,

danke für die Rückmeldung, wird diese Sperre bei jedem Start des Wagens neu gesetzt oder ist zwingend eine Entsperrung per SD nötig? Ich frage deswegen, weil ich sonst vorab noch einmal wie bei Baesweiler nach Leckagen schauen könnte. Sofern die Sperre dauerhaft drin wäre, würde ich mir das sparen.

Gruß,

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 28. Januar 2018

Wohnort: Baesweiler

Fahrzeug: S211 - E320T CDI - Avantgard

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. Mai 2019, 10:08

Das Aufschrauben der Sitzte dauert gefühlt 8,5 Sekunden :D

Ich würde trotzdem schauen, die Dinger gehen eigentlich "immer" kaputt bzw auseinander.

Zu der Sperre weiß ich nichts :)

Grüße

Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 851

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1257

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. Mai 2019, 11:18

danke für die Rückmeldung, wird diese Sperre bei jedem Start des Wagens neu gesetzt oder ist zwingend eine Entsperrung per SD nötig? Ich frage deswegen, weil ich sonst vorab noch einmal wie bei Baesweiler nach Leckagen schauen könnte. Sofern die Sperre dauerhaft drin wäre, würde ich mir das sparen.



Die Entsperrung ist per SD nötig. Es ist der Fehler "Luftmenge überschritten" hinterlegt. Wenn du also den Ausgang per SD entsperrst und die Leckage nicht beseitigst, wird der Ausgang irgendwann wieder mit selbigen Fehler gesperrt. Es kann aber auch sein, dass dein Fahrzeugvorgänger mal die Sitze draußen hatte, oder aus einem anderen Grund die Pneumatikleitung mal auseinander hatte und somit die PSE gesperrt hat. Vielleicht haben deine Sitze ja gar keine Leckage.

VG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BörjE (20.05.2019)

Beiträge: 141

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. Mai 2019, 12:42

Die Entsperrung ist per SD nötig.


Kann ich nicht bestätigen. Bei mir war es genauso, wie Baesweler geschrieben hat.
Ich habe Schläuche und T-Stück wieder verbunden und die Schläuche gesichert, seitdem geht alles wieder, ohne SD.

Grüße,
Dieter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BörjE (20.05.2019)

Heitech

Capt. Jack Sparrow

Beiträge: 1 851

Registrierungsdatum: 4. Juli 2012

Wohnort: Freiberg/Sachsen

Fahrzeug: E320 S210.265 (0o=*=o0) Black Pearl

Danksagungen: 1257

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. Mai 2019, 13:01

Das ist schön für Euch wenn es so geklappt hat, bei mir nicht. Ich kann ja nur meine Erfahrungen weitergeben.

  • »BörjE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 063

Danksagungen: 705

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. Mai 2019, 13:16

Die Entsperrung ist per SD nötig.


Kann ich nicht bestätigen. Bei mir war es genauso, wie Baesweler geschrieben hat.
Ich habe Schläuche und T-Stück wieder verbunden und die Schläuche gesichert, seitdem geht alles wieder, ohne SD.

Grüße,
Dieter


Weißt Du, ob Deine Pumpe überhaupt noch auf die Betätigung der Schalter reagiert hatte, also auch mit der Leckage?

Beiträge: 141

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. Mai 2019, 21:57

Nee, sorry.
Kann mich nicht erinnern, das war vor ungefähr 5? Jahren.

Grüße
Dieter

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 23. Juli 2020

Fahrzeug: S210 4 Matic

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Juli 2020, 19:11

Moin,

die "Schalter" im Sitz haben keine Extra-Sicherung, da sie keine Schalter sind, sondern Pneumatikventile. Du steuerst damit Luft. Entweder du lässt Luft in die Kissen, dann sinkt der Druck im System und die PSE liefert nach. Oder du lässt Luft aus den Kissen raus, dann zischt es unterm Sitz.

Das die PSE beim einsteigen Druck aufbaut ist normal, dann für immer schweigt, bedeutet aber, es kommt zu keinem Druckabfall im System.

In deinem Fall vermute ich ganz stark, dass der Ausgang MKL an der PSE "gesperrt" ist. Das passiert, wenn der Luftbedarf stark überschritten wurde. Die PSE geht dann von einer Leckage im Sitz aus und sperrt dann den Ausgang um sich zu "schützen", sonst würde se ja ständig in Betrieb sein.

Steck mal die SD an, und schaue nach dem Ausgang, mein Tipp. Ist der gesperrt, entsperre ihn. Die PSE wird dir Druck bringen. Dann sollte es irgendwo zischen und du die Leckage finden. (z.B. das T-Stück in der Rückenlehne usw. usw.)

VG


Was bedeutet SD ? Und wie genau entsperrt man den Ausgang?

Peanuts1111

Gamaschen-Micha

Beiträge: 968

Registrierungsdatum: 25. Mai 2018

Verbrauch:

Fahrzeug: S 212 E200

Name: Micha

Danksagungen: 542

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. Juli 2020, 22:14

Was bedeutet SD ?

SD = Stardiagnose. Mercedes Software zum Auslesen von Fehlercodes.

Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 5 785

Danksagungen: 5153

  • Nachricht senden

13

Freitag, 24. Juli 2020, 03:17

Guten Morgen,

Hab am letzten Samstag die Sitze in meinem 320er getauscht. Es waren zwei Multikontursitze verbaut. Eingebaut wurde Fahrersitz mit MK, Beifahrer ohne, somit war eine Unterdruckleitung frei, nicht verschlossen und zischte vor sich hin. Die Pumpe lief bei Schlüssel Pos 1 sofort an, verstummte, um in den nächsten gefühlten 10 sek. wieder anzulaufen. Erst als wir das Leck am nicht benutzten Leitungsstecker verschlossen war Ruhe. Da hatte ich wohl Glück dass ich die Sperrfunktion nicht auslöste.

Die Hebel am Einstellelement sind im Prinzip verständlich, mit den zwei welche quer zur Fahrtrichtung verlaufen stelle ich Polster für für Lendenwirbelsäule, verlängerte LWS ein, der vordere im Halbkreis verstellbare Drehregler lässt Luft ab, könnte itensität sein. Nur, wofür ist der längs zur Fahrtrichting verlaufende Kipp-Ziehregler ? Es tut sich nix bei Betätigung.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 13 118

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6925

  • Nachricht senden

14

Freitag, 24. Juli 2020, 09:01

Der ist für die Seitenwangen. Mach mal den Deckel an der Rückenlrhne ab eventuell ist ein Schlauch am T-Stück ab. Der vordere müsste eigentlich die Oberschenkelauflage verlängern.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (24.07.2020)

Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 5 785

Danksagungen: 5153

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. Juli 2020, 11:10

Danke Kalle, da muss ich mal fühlen ob sich was tut, in Richtungen Oberschenkelstütze, beim zurückstellen, gegen die Fahrtrichtung zischt es, beim Längshebel tut sich hingegen nix.

Steinchen

Aka: Merlin

Beiträge: 2 819

Danksagungen: 610

  • Nachricht senden

16

Freitag, 24. Juli 2020, 11:21

Danke Kalle, da muss ich mal fühlen ob sich was tut, in Richtungen Oberschenkelstütze, beim zurückstellen, gegen die Fahrtrichtung zischt es, beim Längshebel tut sich hingegen nix.


Beim Verstellen der Oberschenkelauflage zischt auch nichts ist eine elektrische Verstellung wie auch bei den Seitenwangen. Nur Lordosenstütze geht über Luft.

CH560

Forumsinventar

Beiträge: 2 155

Registrierungsdatum: 18. April 2012

Wohnort: Nürnberg

Verbrauch:

Fahrzeug: E430T

Name: CHristoph

Danksagungen: 1570

  • Nachricht senden

17

Freitag, 24. Juli 2020, 11:56

ist eine elektrische Verstellung wie auch bei den Seitenwangen

Interessant, meine Seitenwangen halten die Position nicht, bisher dachte ich immer das da Luft entweicht. :hm:

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 13 118

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6925

  • Nachricht senden

18

Freitag, 24. Juli 2020, 19:14

Danke Kalle, da muss ich mal fühlen ob sich was tut, in Richtungen Oberschenkelstütze, beim zurückstellen, gegen die Fahrtrichtung zischt es, beim Längshebel tut sich hingegen nix.


Beim Verstellen der Oberschenkelauflage zischt auch nichts ist eine elektrische Verstellung wie auch bei den Seitenwangen. Nur Lordosenstütze geht über Luft.

Dann muss das bei dem Wagen eine besondere Sonderausstattung sein, weil bei meinem S210 Bj.2001 funktioniert das alles mit Luft. Nix mit elektrisch. Weiß ich ganz genau, da ich den Sitz erst neu bezogen habe und dabei feststellen durfte das die Wangen Verstellung nicht funzt weil ein Schlauch vom T-Stück gerutscht war. Die Oberschenkelauflage muss länger werden, wenn man den Hebel nach vorn bewegt, dann wird der Luftsack aufgepumpt. Bewegt man den Hebel nach hinten wird Luft abgelassen und es zischt auch. Wenn es zischt und sich nichts tut, ist da was nicht in Ordnung.

Datong

Car HiFi Spezialist

Beiträge: 5 785

Danksagungen: 5153

  • Nachricht senden

19

Freitag, 24. Juli 2020, 21:55

Also Sitzauflage ta tut sich was, ebenso zischt es wenn ich den Drehschieber zu mir ziehe. Liegt wohl an meinen langen Unterschenkel das ich nix am Schenkel spüre. Das Hinterteil werde ich demontieren und nach besagtem T-Stück sehen.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 13 118

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Rentner

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6925

  • Nachricht senden

20

Freitag, 24. Juli 2020, 22:54

Einfach mit der Hand vorn an den Sitz fassen und dann den Hebel nach vorn drehen. Du merkst dann ganz genau wie das Luftkissen aufgepumpt wird. Ist das nicht so ist etwas defekt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Datong (25.07.2020)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks