Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

marq

E200

  • »marq« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

Wohnort: Biberach

Beruf: Elektroingenieur

Fahrzeug: W211 220 CDI

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. August 2019, 13:20

Kühler undicht

Hallo Leute,
mein Benz W211 220CDI 06 Mopf den ich erst im Februar gekauft hatte hört nicht auf mir Sorgen zu machen. Vor 2 Wochen erst wurde der Klimakompressor und Keilriemen erneuert, jetzt ist der Kühler undicht. Nach Abstellen des Autos bildet sich innerhalb kürzester Zeit eine Pfütze unter dem Auto bzw. es tropft stetig auch wenn das Fahrzeug nicht gefahren wurde. Die Schläuche sind alle trocken, die Kühlflüssigkeit tropft (in Fahrtrichtung) unten rechts am Kühler runter. Habe auch ab und an an der Ampel ein leichtes Ruckeln im Stand, fühlt sich wie Zündaussetzer an, hoffe aber das hat nichts mit dem Kühler zu tun, Stichwort Glykol im Getriebe..

Jedenfalls würde ich gerne den Kühler tauschen, habe auch schon das halbe Netz durchgelesen und gesehen dass die Nissens Kühler recht gut und relativ günstig sein sollen.
Meine eigentliche Frage betrifft den Ausbau: bin an dem Punkt wo Lüfter ausgebaut
, Kühlmittel abgelassen und Schläuche abgeklemmt sind. Jetzt müssen wohl noch die Leitungen vom Getriebeöl ab, muss zuvor das komplette Öl abgelassen werden bzw. Wie geht man hier vor? Falls es doch zu kompliziert wird, muss wohl wieder die Werkstatt ran...

Besten Dank vorab und Grüße
Mark

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



*H4*

Institution

Beiträge: 5 433

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2523

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. August 2019, 13:45

Hi,

wie bereits im anderen Thread geschrieben hatten wir das Thema Kühler im 220CDI erst vor ein paar Tagen.

Schau mal dort in den Thread von Schwarztee ab Nr. 115 die folgenden Posts: https://www.e-klasse-forum.de/index.php?…671#post1606671

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schwarztee (03.08.2019)

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 852

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4965

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. August 2019, 14:51

Glykol im Getriebe...
Jetzt müssen wohl noch die Leitungen vom Getriebeöl ab...
Der 220CDI hat doch den Getriebeölkühler am Motor, hinter dem Ölfilter. :hm: Da dürfte schwerlich Glykol hin kommen.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 740

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6623

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. August 2019, 14:56

Hab ich auch erst gedacht, aber durch den Kühler läuft Öl und Kühlwasser, was da alles passieren kann weiß man nicht so genau.

yachtyx

DER Micha..

Beiträge: 1 654

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2014

Beruf: Haus-, Hof und Schweinehund

Fahrzeug: s 211 320cdi OM 648 Elegance Vormopf

Name: Micha

Danksagungen: 1495

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. August 2019, 19:00

Der 220CDI hat doch den Getriebeölkühler am Motor, hinter dem Ölfilter.



Gibts da doch Unterschiede innerhalb der Mopfbaureihe?

Im Fred von Schwarztee gibt es Bilder vom Kühler. Er fährt einen 220cdi Mopf.
Der sieht genau so aus wie der von meinem VorMopf. Also mit den Anschlüssen für den Getriebekühler :hm:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yachtyx« (3. August 2019, 19:13)


tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 852

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4965

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. August 2019, 19:48

Ich bin auch etwas irritiert. :hm: War eben mal draußen gucken...
...die Leitungen habe ich auch.




und eben diese "Brotdose"...






Der KTW hat auch die "Brotdose", aber die anderen Leitungen am Kühler nicht. Hat der 220CDI EVO 2 Kühlkreisläufe für das Getriebe? ?(

Wäre Blödsinn, weil ich bei der Spülung am Getriebe ja auch nur 2 Leitungen vorgefunden habe.

yachtyx

DER Micha..

Beiträge: 1 654

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2014

Beruf: Haus-, Hof und Schweinehund

Fahrzeug: s 211 320cdi OM 648 Elegance Vormopf

Name: Micha

Danksagungen: 1495

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. August 2019, 20:34

Bei meinem Vormopf ist der Kühler A2115003202 verbaut, welcher bei mir für die Glykolverseuchung verantwortlich war.
Auf den Bildern sehen die Kühler Vormopf / Mopf gleich aus.
Evtl. sind sie im Inneren anders aufgebaut, denn der Mopf soll das Glykolproblem ja nicht mehr haben. :hm:
Bin auf die Auflösung gespannt.

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2018

Wohnort: Heilbronn

Fahrzeug: S211 E220CDI MoPf

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. August 2019, 21:15

Beim Schwarztee...das wäre dann wohl ich :D
Der einen auch 06er sehr frühen mopf hat ist kein zusätzlicher ölkühler verbaut, alles wie gewohnt im Kühler integriert.
Hoffe das der Nissens Kühler lange hält, gepasst hat der 1A nur die Dichtringe die dabei waren, vor allem das kleine für den Füllschlauch (vom Ausgleichsbehälter) nicht gut, habe originale gekauft..

Die Leitungen aber auf jeden Fall erneuern, sind leider 40€ pro Stück....

Wenn du Automatikleitungen lösen tust, dann kommen ein paar ml raus (darfst den Motor natürlich nicht mehr anwerfen wenn Leitungen offen sind), dann noch ein paar im Kühler....die Menge auffangen, messen und durch frisches Öl ersetzen, da kommt kein halber Liter zusammen, ich habe es mit dem " kleinen" Getriebeölwechsel verbunden

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2018

Wohnort: Heilbronn

Fahrzeug: S211 E220CDI MoPf

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. August 2019, 21:22

Die o.g. brotdose hat meiner auch aber die hat doch nichts mit Getriebe zu tun, das ist doch ein Motorölkühler? ?( ?( Ich werde bald nachsehen.... nicht heute....


Und wenn am Kühler keine Leitungen.... das wäre in meinem Alphabet ein Schaltwagen ?(

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 852

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4965

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. August 2019, 22:50

Und wenn am Kühler keine Leitungen.... das wäre in meinem Alphabet ein Schaltwagen
Mein 270er KTW ( Baureihe S210 ) hat definitiv keine Ölleitungen am Kühler, da wir den vor 2 Jahren in Maddinshausen auf der Wiese mal eben wechseln mussten, nachdem ich mir den an einem Mauervorsprung abgerissen hatte. :D
Laut EPC nennt sich die "Brotdose" Ölkühler und wird ja explizit im Bild der Getriebekühlung dargestellt und da gehen ja auch die Ölleitungen vom Getriebe hin. :hm:

tremheg

Bob der Baumeister

Beiträge: 4 852

Registrierungsdatum: 12. September 2013

Wohnort: Ehra-Lessien

Beruf: einfach Alles

Fahrzeug: VF W210 E270CDI

Name: Thomas

Danksagungen: 4965

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. August 2019, 22:59

Beim KTW sind die Leitungen zum Kühler im EPC ausgegraut und eben tatsächlich auch nicht vorhanden, was auch gut so ist. :D


marq

E200

  • »marq« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

Wohnort: Biberach

Beruf: Elektroingenieur

Fahrzeug: W211 220 CDI

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 4. August 2019, 00:50

Danke für die Hilfe soweit, den Fred von Schwarztee hab ich mir angesehen, genauso sieht auch mein Kühlertyp aus.
Er hat ja das Getriebeöl gewechselt, wie anfangs gefragt: Ist dass zwingend notwendig oder kommen mir beim abschrauben der Ölleitung lediglich ein paar Mililiter entgegen? Würde mir gern den Ölwechsel sparen und erst in ein paar KM eine Spülung machen lassen.

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2018

Wohnort: Heilbronn

Fahrzeug: S211 E220CDI MoPf

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. August 2019, 00:56

Beitrag nr. 8 schon gelesen? Da hat Schwarztee geantwortet....
:D
Wie schon oben erwähnt, nur wenig, da kommt kein halber Liter zusammen.
Wenn der Ölstand vorher ok war, dann reicht es aus um danach paar km zur ölspülung zu fahren, ölmessstab wäre hilfreich.
Kannst das Öl ja auch auffangen und oben wenn es 100% sauber ist wieder reinkippen, vergiss das Öl nicht was im Kühler geblieben ist

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Schwarztee« (4. August 2019, 02:03)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

marq (04.08.2019)

marq

E200

  • »marq« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juli 2019

Wohnort: Biberach

Beruf: Elektroingenieur

Fahrzeug: W211 220 CDI

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. August 2019, 01:52

huch den hab ich tatsächlich irgendwie überlesen :AuAu Danke für den Hinweis :D

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2018

Wohnort: Heilbronn

Fahrzeug: S211 E220CDI MoPf

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. August 2019, 02:07

Gerne, no Problem

Viel Glück, ist echt eine Fummelei mit den vielen Kühlern....

yachtyx

DER Micha..

Beiträge: 1 654

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2014

Beruf: Haus-, Hof und Schweinehund

Fahrzeug: s 211 320cdi OM 648 Elegance Vormopf

Name: Micha

Danksagungen: 1495

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 4. August 2019, 10:31

Wenn evtl. a bisserl O.T., trotzdem die Frage:
Kann jemand erklären, unter welchem technischen Hintergrund das Glykolproblem beim Mopf nicht mehr vorkommen soll, wenn doch der gleiche Kühlertyp verbaut wurde?

Evtl. hat Schwarztee noch den alten zur Hand und kann mal genau nachsehen

Lässt sich vermutlich auch durch die Nummer vergleichen :hm: KühlerNr. mein Vormopf: A2115003202

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »yachtyx« (4. August 2019, 10:53)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (04.08.2019)

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2018

Wohnort: Heilbronn

Fahrzeug: S211 E220CDI MoPf

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 4. August 2019, 14:54

Ja der alte liegt noch unweit, gebe demnächst durch...
Aber Teilenr. ist bekanntlich nicht alles, es gibt immer gaaanz viele Entwicklungsstufen meistens eine Q nr.

sprinter

Zeremonien-Meister

Beiträge: 12 740

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Wunstorf

Beruf: Berufskraftfahrer

Verbrauch:

Fahrzeug: Mercedes S210 E320

Name: Karl-Heinz

Danksagungen: 6623

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 4. August 2019, 15:31

Micha, dein 320er hat den Getriebeölkühler im Wasserkühler integriert. Da war mal ein Problem mit den Valeo Kühlern weil die sich wohl innerlich aufgelöst haben. Das wurde durch eine Änderung behoben. Der 220er hat den Getriebeölkühler nicht im Wasserkühler integriert sondern der sitzt seitlich am Motor, ganz andere Konstruktion das.

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 20. Juni 2018

Wohnort: 53757 Sankt Augustin

Beruf: Betriebsschlosser // z. Z. Rentner

Fahrzeug: E350T Mopf aus 6.2006

Name: Markus

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. August 2019, 15:54

Bei meinem Vormopf ist der Kühler A2115003202 verbaut, welcher bei mir für die Glykolverseuchung verantwortlich war.
Auf den Bildern sehen die Kühler Vormopf / Mopf gleich aus.
Evtl. sind sie im Inneren anders aufgebaut, denn der Mopf soll das Glykolproblem ja nicht mehr haben. :hm:
Bin auf die Auflösung gespannt.


Die Kühler die die Glykolverseuchung zuständig waren,
sind nur bis irgendwann 2003 verbaut worden. Dann wurde das geändert.

Wenn ich deine FIN bekomme suche ich dir gerne den passenden Kühler raus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kölner.67« (4. August 2019, 17:10)


Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 20. Juni 2018

Wohnort: 53757 Sankt Augustin

Beruf: Betriebsschlosser // z. Z. Rentner

Fahrzeug: E350T Mopf aus 6.2006

Name: Markus

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 4. August 2019, 15:57

Wenn evtl. a bisserl O.T., trotzdem die Frage:
Kann jemand erklären, unter welchem technischen Hintergrund das Glykolproblem beim Mopf nicht mehr vorkommen soll, wenn doch der gleiche Kühlertyp verbaut wurde?

Evtl. hat Schwarztee noch den alten zur Hand und kann mal genau nachsehen

Lässt sich vermutlich auch durch die Nummer vergleichen :hm: KühlerNr. mein Vormopf: A2115003202



Das hat nichts mit VorMopf und Mopf zu tun!

Wie schon geschrieben wurde das,
aus dem Kopf,
schon 2003 geändert!

Sende mir deine FIN zu dann schaue ich gerne nach was bei dir Richtig ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kölner.67« (4. August 2019, 17:07)