Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »W211-2002« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 4. Januar 2019

Wohnort: Berlin

Beruf: selbstständig

Verbrauch:

Fahrzeug: W211 Bj 2002 2x W639

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. August 2019, 17:11

Bj 02- APS 50 gegen XTRons PA78M211IP mit Andoid 7 oder das Radio ist kein Radio


W211 Bj 02- APS 50 gegen XTRons PA78M211IP mit Andoid 7


Erst mal vorne weg: Ich habe sogut wie nie mein Radio über das Lenkrad bedient. Daher werde ich diese Funktion auch nicht vermissen, wenn ich den CAN-Bus erstmal nicht anschliesse.

Basis: Verbaut war in meinem 211er das Audio 50 APS mit Navi, einfachem Lichtleiterkabel(MOST-Ring 2-polig) und AGW. Kein CD-Wechsler vorhanden.

Erfahrungen beim Umbau: Laut Angaben des Herstellers Xtrons des Austauschradio´s PA78M211IP mit Andoid 7 wird natürlich das Radio, ein Adapter auf MOST und ein DABplus- Adapter auf USB benötigt. Dieses Zubehör kann auch über XTrons bezogen werden. Plug and Play ist leider nicht möglich da die mitgelieferten Kabel und Stecker nur am "kleinen APS 20" ohne AGW passen. Also muß mindestens die Stromversorgung und das Zündungs-Plus (habe ich vom Zigarettenanzünder geholt) neu verlegt werden. Alle anderen Komponenten können zusammengesteckt werden und sollten in ihrer Konzeption funktionieren. Die Front(FL und FR)- Vorverstärker- Ausgänge an den MOST- Adapter. DAB in USB, Antenne dran und erst mal gut.
So jetzt Problem 1: Jetzt konnte ich feststellen, das APS 50 ist kein Radio mit Navi, sondern meines Erachtens ein Navi/CD und eine Fernbedienung für das AGW. Folge: Die vom MOST-Adapter eingeschliffenen Audio-Signale (FL und FR) werden vom AGW als Sprachausgabe des Navi´s angesehen und über die 4 Türen ausgegeben, was klanglich unterirdisch ist. Subwoofer und Center werden nicht verwendet.
Problem 2: Der Fakra- Stecker am APS 50 ist ausschließlich GPS fürs Navi. Jetzt kann die von XTrons gelieferte GPS-Antenne weggelassen und die originale Antenne verwendet werden aber woher das UKW- Signal holen.
Fazit: Im AGW befindet sich das Radio(UKW-Empfänger) und der Verstärker mit Frequenzweiche. Es wird also eine komplett neue UKW- Antenne und ein 5 bis 6- Kanal- Verstärker mit Frequenzweiche benötigt, was zur Folge hat, dass alle benötigten Kabel neu verlegt werden müssen.

Umsetzung: Chinch-Kabel mit Remote vom Android- Radio zum AGW neu verlegt. Lautsprecher- Stecker und Netz- Stecker vom AGW getrennt und abgeschnitten. Rotes Kabel an Verstärker-Plus und braunes Kabel an Verstärker- Ground. Remote am Chinch- Kabel an Verstärker- Remoteanschluß. Lautspercher der Türen an Kanal 1 bis 4 und Center gebrückt an Kanal 1 und 2. Der Subwoofer an Kanal 5 mit aktiver Frequenzweiche. Pegel der 5 Kanäle nach Geschmack einstellen. Fertig.


Resümee: Das Radio als solches besitzt einen guten Klang und lässt sich vielseitig Einsetzen und Einstellen. Problematisch ist der Empfang mit der beim DABplus- Adapter mitgelieferten Antenne. Weiterhin ist es sehr Aufwendig die 3 Antennen für UKW, DABplus und Wlan zu verlegen sowie zweckmäßig und optisch reizvoll unterzubringen. Die Länge und die Menge der benötigten Kabel macht es schwer bis gar nicht möglich, hinter dem Radio so zu verstauen, dass diese nicht mechanisch beansprucht werden und das Wechsler- ( Geheim-)Fach noch montiert und befestigt werden können. Das Wechsler- ( Geheim-)Fach
bleibt ohne original APS ohne Funktion. Jedoch funktionieren Warnblink-, ESP-, Kopfstützen- und Zentralverriegelungs- Schalter noch.
Grundsätzlich sollte ein Minimum an Wissen vorhanden sein, den Plug in Play ist mit gleichbleibender Musik- Qualität nicht machbar.


PS.: Zu Lösen ist noch das Problem mit dem schlechten DABplus- Empfang, was ich aber auf den Einbauort zurückführe. Update folgt.


..habe es mal aus der Datenbank verschoben.. Mod A 8)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. August 2019, 09:06

Das war frueher alles etwas einfacher, als es noch kein CAN Bus und LWL's gab.

Moderne Technik und hoehere Ansprueche, sowie nix genormtes, was Hersteller uebergreifend verwendet werden kann, verursacht aufwendige basteleien.

Ich haette auch gerne mein Comand NTG1 aufgeruestet bzw getauscht, um DAB+ ins Auto zu bekommen. Natuerlich ohne Verlust der ganzen bisherigen Funktionen. Leider steht fuer mich persoenlich der Kostenfaktor fuer solche eine Aktion nicht im Verhaeltnis zum nutzen..

Aber gut zu wissen, das es noch Fuechse gibt, die ausprobieren und basteln.. :thumbsup:

Ich bevorzuge lieber Plug & Play :D

  • »W211-2002« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 4. Januar 2019

Wohnort: Berlin

Beruf: selbstständig

Verbrauch:

Fahrzeug: W211 Bj 2002 2x W639

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. September 2019, 09:55

PS.: Zu Lösen ist noch das Problem mit dem schlechten DABplus- Empfang, was ich aber auf den Einbauort zurückführe. Update folgt.
Jetzt ein Update zum Empfangsproblem.

Ich habe mich lange geweigert das Dach anzubohren. Da aber sämtliche Experimente mit einer Scheibenantenne im Fahrzeug scheiterten, musste wohl eine aufwendigere Lösung her.
Nach langem Studium der angebotenen Antennen habe ich mir zwei Antennen von Bad Blankenburg schicken lassen. Im Haiflossendesign 3785.01 mit AM/FM, DAB/DAB+, und GPS und
im 16V- Design 3761.01 mit gleicher Ausstattung, beide "aktiv" und mit 19mm Bohrloch. Nach provisorischer Montage und einer kleinen Probefahrt habe ich mich für die Haiflosse entschieden. War auch Favorit.
Also Loch gebohrt, wobei man auf ausreichenden Abstand zu Heckscheibe achten sollte, um nicht auf den hinteren "Dachbalken" zu stoßen. Drei billige Antennenkabel- Verlängerungen und einen Fakra- Adapter auf SMA für den DAB-Tuner durch den Himmel verlegt. Die Verlängerungen mit Fakra- Kupplungen (beide Seiten Weiblich) sind für GPS codiert, mit ein bisschen mehr Druck lässt sich aber die Codierung überwinden. Sollte mann wahrscheinlich nicht im Winter machen, um ein Brechen des Kunststoffes zu vermeiden.
Die originale GPS/GSM- Antenne ist auf der Scheibe mit zweiseitig klebenem Moosgummi befestigt. Sie läßt sich also mit etwas Druck von der Scheibe lösen. Die Kabel, welche in der Fensterdichtung verlegt sind habe ich in der nähe zu den C-Säulen abgeschnitten und in die Dichtung zurückgestopft. Kleberreste von der Scheibe entfernt, fertig.
Das Bohrloch im Dach sollte man trotz Dichtung an der Antenne versiegeln.
Alle Frequenzen kommen je nach Standort mit 75% bis 100% bei einer 4-stufigen Skala rein. Bisher bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

yachtyx (14.09.2019)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks