Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dnns

E240

  • »dnns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2018

Fahrzeug: W210, M104 R6

Name: Dennis

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. November 2019, 12:00

Getriebe schaltet im kalten Zustand extrem spät von 2 -> 3

Hallo,

ich habe ja die "gute alte 4-Gang-Automatik" ;-)
In der kalten Jahreszeit fällt es mehr auf, als in der warmen. Aber das "Problem" ist trotzdem vorhanden.

Wenn ich den Motor im kalten Zustand starte und losfahre, schaltet das Getriebe vom ersten in den zweiten Gang relativ zügig, zwischen 1500 und 2000 Umdrehungen.
In den dritten Gang braucht es jedoch meistens 3000 - 3500 Umdrehungen. In den vierten Gang schaltet es meist sofort danach, also wieder bei niedriger Drehzahl.

Wenn der Motor warm ist, schaltet das Getriebe vom zweiten in den dritten Gang auch bei deutlich niedrigerer Drehzahl. Das "Problem" tritt nur im kaltem Zustand auf.
Jetzt möchte ich im Winter bei eisigen Temperaturen - grundsätzlich aber immer - natürlich ungerne, dass mein Motor jeden Morgen im kalten Zustand im dritten Gang bis 3500 Umdrehungen hoch dreht.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass das normal sei, damit der Motor schneller warm wird und man das Verhalten irgendwie austricksen könne.

Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?


Grüße
Dennis

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2018

Fahrzeug: W125

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. November 2019, 12:24

Hi,

das ist vollkommen normal und wurde von den Ingenieuren mit voller Absicht so entwickelt.

Ich würde da nichts machen.

Grüße

Günni

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 28. September 2016

Wohnort: Wolfenbüttel

Fahrzeug: W210 E320 UrVorMopf ; S210 E280 Mopf

Name: Sascha

Danksagungen: 223

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. November 2019, 14:57

Hallo,

ich habe ja die "gute alte 4-Gang-Automatik" ;-)
In der kalten Jahreszeit fällt es mehr auf, als in der warmen. Aber das "Problem" ist trotzdem vorhanden.

Wenn ich den Motor im kalten Zustand starte und losfahre, schaltet das Getriebe vom ersten in den zweiten Gang relativ zügig, zwischen 1500 und 2000 Umdrehungen.
In den dritten Gang braucht es jedoch meistens 3000 - 3500 Umdrehungen. In den vierten Gang schaltet es meist sofort danach, also wieder bei niedriger Drehzahl.

Wenn der Motor warm ist, schaltet das Getriebe vom zweiten in den dritten Gang auch bei deutlich niedrigerer Drehzahl. Das "Problem" tritt nur im kaltem Zustand auf.
Jetzt möchte ich im Winter bei eisigen Temperaturen - grundsätzlich aber immer - natürlich ungerne, dass mein Motor jeden Morgen im kalten Zustand im dritten Gang bis 3500 Umdrehungen hoch dreht.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass das normal sei, damit der Motor schneller warm wird und man das Verhalten irgendwie austricksen könne.

Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?


Grüße
Dennis



Du kannst an den Ventilblöcken das Schaltverhalten beeinflussen.
Ich würde da gar nichts machen! 3500 U/min, wo ist das Problem?!

dnns

E240

  • »dnns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2018

Fahrzeug: W210, M104 R6

Name: Dennis

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. November 2019, 15:34

Ich fand 3500 U/min bei dem 4-Gang-Getriebe, gerade im kalten Zustand, immer ziemlich hoch.

Aber dann lasse ich es lieber so, wenn es gewollt ist, seitens MB.


Grüße

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 28. September 2016

Wohnort: Wolfenbüttel

Fahrzeug: W210 E320 UrVorMopf ; S210 E280 Mopf

Name: Sascha

Danksagungen: 223

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. November 2019, 17:01

Es geht darum das die Katalysatoren schneller auf Temperatur kommen.
Bei mir finde ich es nicht so dramatisch. Entweder ich fahre von Zuhause weg, dann muss ich erst durch die 30 Zone, oder ich fahre von der Arbeit weg und dann erstmal über den großen Parkplatz.

Ich wollte das ursprünglich bei mir auch abstellen und habe irgendwo noch eine Anleitung abgelegt. Leider finde ich sie gerade nicht mehr, aber ich habe es mittlerweile auch so akzeptiert und belasse es dabei.

Es gibt so viele M104 mit sehr hoher Laufleistung, so schädlich wird es nicht sein.

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 21. August 2015

Wohnort: Berlin

Beruf: Fahrzeugaufbereiter

Fahrzeug: E240 T, 10/97

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. November 2019, 17:01

Und ich denke dass ist so gewollt um die Betriebstemperatur schneller zu erreichen.