Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »schwatvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. Februar 2020

Wohnort: Hamburg

Beruf: it gedöns

Fahrzeug: leider noch keins

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Februar 2020, 17:49

S211 Kaufhilfe

Moin aus Hamburg,

ich suche für meine kleine Familie (1 Frau, 1 Hund, 1 kleines Töchterchen und 1 ich) ein gemütliches, sicheres und günstiges (vor allem durch Langlebigkeit) Langstrecken-/Urlaubs-/Großelternbesuchsfahrzeug.
Für die Stadt/Einkaufsgurkerei haben wir noch einen 2002er Berlingo, der zwar sehr klapprig ist aber seinen Dienst tut. ich fühl mich nur mit dem auf der BAB nicht mehr wohl/sicher.

Habe mir eine kleine Prioritätsliste zusammengebaut:
1. Xenon (kann keine H4 Teelichter nachts mehr ertragen, dafür seh ich nicht mehr gut genug(scheinbar))
2. Platz. Für den Fahrer (bin mit 2m5 und 110Kg eher anspruchsvoll was Sitze und beinfreiheiten angeht, in einigen Autos (Alfa) kann ich den Tacho zwischen 30 und 140 nicht mehr sehen und bei den franzosensofas bekomme ich nach 3h Rückenschmerzen)
und für viel Gepäck(Campingurlaub mit zelt und viel gedöns)
3. Tempomat
4. ebene Ladekante
5. Mp3/Aux Eingang (gesamte Familie ist sehr musikafin, und da Drittherstellerradios quasi nicht mehr existieren...) Navi wäre auch schön
6. Hängerkupplung (meist Fahrräder)
7. nicht viel älter als 10 jahre (sagt die Frau)

Nach viel hin und her und dem beinahe Irrsinn einen Neuwagen gekauft zu haben (no Offense meant) bin ich dann beim S211 gelandet.
Mein aktuelles Zielfahrzeug:
S211
BJ: > 2008 (wegen Motor, Bremsen, Comand)
Kraftstoff: Benzin (mag zwar Diesel lieber, aber hab keine Lust mich in 2 Jahren zu ärgern,das ich in keine Stadt mehr rein darf)
Motor: M272 e30 (lieber bisl größerer Saugmotor als aufgepusteten 1,8er, man bewegt immerhin 2t)
Automatik (7g)
Preis: < 13k
Austattung:
COMAND NTG 2.5
gute sitze (ich kann die nicht alle auseinanderhalten, scheint sehr viele verschiedene zu geben)


Bleiben in meiner Nähe nicht viele übrig:
https://www.autoscout24.de/angebote/merc…64a2?cldtidx=12

wenn man aufs navi verzischtet bleibt noch derhier
https://www.autoscout24.de/angebote/merc…cf34c?cldtidx=9
und einer mit 7sitzen (was auch nicht zu verachten ist mit wachsender familie) aber zu kleiner maschine
https://www.autoscout24.de/angebote/merc…8e9d2?cldtidx=7


Der erste gefällt mir eigentlich am besten,
der zweite wäre dafür aber aus erster Hand.
Der dritte gefällt der Frau am besten (7Sitze)
Kann man den dem 1,8 Kompressor trauen, faktisch scheint der ja kaum günstiger zu bewegen zu sein als der V6?
Ist die Nachrüstung der Hängerkupplung irgendwie tricky? (Beim Berlingo ist es ohne Bühne 2h arbeit(wenn man viel Kaffe trinkt)
Sollte ich zu dem Händler bei (1) fahren, was gibts besonderes zu beachten bei der Laufleistung (kann ich ein verheiztes Fahrwerk gut hören? Fühlen kann ich ja leider nicht so viel, da ich noch keinen 211er gefahren bin und meine 2 Jahre mit einem W124 "Dienstwagen" dürften wohl kaum helfen :D )
Wie anfällig/Problematisch ist den die Luftfederung?
Habe ich eventuell noch was übersehen/vergessen oder komisch argumentiert?

beste Grüße und im voraus vielen Dank

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



hapesch

Putzteufelchen

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 14. Mai 2011

Wohnort: fast Kiel

Fahrzeug: W 202 C 180 Classic Bj 1998 original / W 211 E320 Elegance Bj 2002

Danksagungen: 3583

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Februar 2020, 18:02

Moin und willkommen 8)
Warum nicht ein 320 oder 350 ?

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 3. Juni 2019

Wohnort: Lübeck

Beruf: Azubi Fachinformatiker für Systemintegration

Fahrzeug: W203 C180 Kompressor Bj. 2006

Name: Jonas

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Februar 2020, 18:43


Kann man den dem 1,8 Kompressor trauen, faktisch scheint der ja kaum günstiger zu bewegen zu sein als der V6?

Moin aus Lübeck,

mein Vater fährt zwar S211, aber eben als E220 CDI, insofern kann ich dir bei deiner Motorisierungsfrage zum 211er gar nicht so extrem helfen, weil ich die Sechszylinder nie gefahren bin. Bezüglich des E200 Kompressors sollte man allerdings auf die Steuerkettenproblematik achten, die der M271 mit sich bringt. Die Sechszylinder (und Vierzylinder-Diesel) sollten ja alle eine Duplex-Steuerkette haben und der M271 eben lediglich eine Simplex-Kette. Und mit knapp 150.000km liegt der ziemlich genau in dem Bereich, in dem er Symptome zeigen dürfte. Wenn das Ganze bereits angegangen wurde (Tausch des Kettenspanners, ggf. Kettenspannerhalter, der Steuerkette und womöglich der Nockenwellenversteller) ist das natürlich ein großes Plus. Denn ansonsten scheint die Problematik immer zu kommen. Mein W203 ist jetzt bei knapp 190.000km dran. Meine Taxiwerkstatt in Hamburg hätte 1500€ (ich vermute netto, ich habe nicht weiter nachgefragt) für die Reparatur aufgerufen. Für die eine alltägliche Reparatur, nichts besonderes, aber das Geld muss man natürlich einkalkulieren, damit es einen nicht kalt erwischt, wie Fuchs mit seinem S212.

Ich will nicht mal speziell vom E200 Kompressor abraten, nur auf eine Problematik aufmerksam machen, unter der der angebotene Wagen sehr wahrscheinlich entweder leidet oder schon gelitten hat, falls sie erledigt wurde. Bei mir äußert sich das Ganze durch deutlich hörbares Rasseln aus dem Kettentrieb ein paar Sekunden bis vielleicht eine Minute nach dem Kaltstart. Die Leistung sollte ausreichen, würde ich denken, hängt aber natürlich immer von deinen Ansprüchen ab. Klar, der 220 CDI ist im Vergleich ein Drehmomentmonster, hat aber etwas weniger Leistung mit 170 PS und da habe ich mich noch nie untermotorisiert gefühlt, auch nicht im höheren Drehzahlbereich mit weniger Drehmoment. Dass Du mit dem Sechszylinder noch mal souveräner unterwegs bist (und er sicher noch mal besser klingt), das steht außer Frage. :)

Zur Nachrüstung der Anhängerkupplung kann ich leider auch nichts beitragen außer meine Sicht zur werksseitig verbauten Kupplung. Die ist schon klasse. ;) Wenn ich häufiger eine AHK bräuchte, fände ich die ausschwenkbare Kupplung noch mal attraktiver als eine einsteckbare Kupplung, die ihren Dienst natürlich auch tut, aber nicht ganz so komfortabel zu installieren ist.

Viele Grüße

Jonas

Bselecta

Dipl. HiFi-Schlappohr

Beiträge: 1 153

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Februar 2020, 19:06

5. Mp3/Aux Eingang (gesamte Familie ist sehr musikafin, und da Drittherstellerradios quasi nicht mehr existieren...) Navi wäre auch schön


Moinsen,
also mein 220er Taximotor mit 400 Nm ist mir nie als untermotorisiert aufgefallen, jedoch bei Fahrten nach Italien über den Brenner und Autobahn mit 150+ km/h auch schon mal mit ausgeliterten 5,5 l gefahren. Ist ein büschen brummig der Gute, aber robust und ein echter Kostverächter!
---------------
Hifi wirst Du nix Gescheites finden als Standard, auch HK ist derbe gesagt Kacke, wenn Du aber umrüsten willst, ist HK unbeding mitzunehmen. Punkt. Der Sub ist erste Sahne, die Türbässe ebenso, da spielen sie in einer Liga mit den 400 € (Paarpreis) teuren Helix C6B. Der Rest ist zu entsorgen, ebenso das HK-AGW. Mit zusätzlichen 1500 € kannst Du Dich und Deine Familie glücklich machen :D , mit nur zusätzlichen 500 € ein kleines Dauerlächeln erzeugen, mit 5000 € + einen Dauerständer, wenn der noch unter das Lenkrad passt. Ja, so schön bunt kann die Welt in einem W211 sein ...
:undweg:

MB320

E320

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: S211 OM646evo

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Februar 2020, 19:23

Hallo Schwatvogel

AHK nachzurüsten in kein Ding ! und sollte iun 2,5h erledigt sein wenn man ein klein wenig ahnung von der materie mitbringt. Einfach darauf achten eine AHK mit spezifischem E-satz zu kaufen. Habe schon eine AHK bei unserem KFZler anbringen lassen kostenpunkt waren 150,- für den einbau dann noch 250,- für die AHK von Westfalia+70 für den E-satz , war aber eine starre ( wollte ich auch aus diversen Gründen so )

Den Kompressormotor halte ich für am wenigsten E$mpfehlenswert aus meiner sicht. weil er am wneisgten zu e-Tonne passt und wegen der kettenproblematik.
Beim 280er, 350er und 500er(388ps), 230er vor 2007 bitte auf die kettenradproblematik achten , das endet Schnell im wirtschaftlichen totalschaden.

Ich fahre selbst den 220cdi , der fühlt sich beim camping vollgeladen und mit WW auch noch wohl und reicht im Alltag dicke. Ein 6ender ist natürlich was feines....

Sag deiner Frau, ein 11 Jahre junges Auto ist das jüngste was sie bekommt :]

Wegen den bremsen spielst du wahscheinlich auf die SBC Bremse an....die ist mittlerweile beherrschbar und kein wirkliches problem, und bremsen tut sie besser defenitiv, weil du auf sicherheiut auf der BAB angespielt hast.

Die Mopf gab es übrigens ab 06/2006........ er wurde etwas straffer einige Motoren kamen hinzu oder sind weggefallen viele reden in der Qualität von einem Qunatensprung......dem kann ich nicht zustimmen.....

Der Platz im 211er ist okay, mehr aber nicht ich mit knapp 2m und 150kg fühle mich gerdae so noch wohl . mein rechtes Knie liegt aber dabei fest an der Mittelkonsole an, habe mich im 210er deutlich freier gefühlt.

Hätte der Superb nicht das lausige DSG hätte ich jetzt einen Skoda und keinen MB.

Ich hoffe du findest beald dein Traumgefährt .......

Ach ja Radios gibt es genug von 3 Anbietern....meist auf Android basis in MB optik..... Für den otto reichen diese auch alle.... du musst wissen Bselecta ist ein Audiophiler :streichel: ...... der klang vom Original ist gut und ausreichend !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »MB320« (4. Februar 2020, 22:37)


Bselecta

Dipl. HiFi-Schlappohr

Beiträge: 1 153

Registrierungsdatum: 23. Februar 2013

Wohnort: NRW

Beruf: AutoIng

Fahrzeug: W211 220 CDI BJ 07

Danksagungen: 656

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Februar 2020, 19:35

du musst wissen Bselecta ist ein Audiophiler


Frechheit! Fahre Benz, und kein Audi :D
Aber im Ernst, bei egal welchem System solltest Du mal in die zig Hifi-Freds gucken, was für nen schmalen Taler geht! Auch ab 100 € aufwärts kann es dramatische Änderungen geben, was sofort und für alle hörbar verbessernd ist. Aber auch hier gilt: Kann, muss nicht! :winke:

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 9. Mai 2011

Wohnort: Harsewinkel

Fahrzeug: S212 300CDI

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. Februar 2020, 19:48

Hi,

bei deiner Größe, schau dir mal nen Skoda Superb an. Denn im Daimler kann keiner mehr hinter dir sitzen und nen Kindersitz kriegste hinterm Fahrersitzt auch nicht wirklich mehr unter, zumindest nicht mit Kind drin. Dies ist zumindest meine Erfahrung mit dem 212er. Geht alles. Habe aber den direkten Vergleich mit Vadders Superb Combi. Vadder ist genau wie ich 1,92m und ich sitze bequem dahinter.

Bei Mercedes auf alle Fälle die Sitze mit den ganzen Einstellmöglichleiten nehmen, sonst haste auch schnell Rücken. Wie schimpfen die sich? Multikontursitze?

Gruß Markus

MB320

E320

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: S211 OM646evo

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Februar 2020, 20:01

Kindersitz kriegste hinterm Fahrersitzt auch nicht wirklich mehr unter, zumindest nicht mit Kind drin.


Genau das habe ich auch gemerkt ! wird schon ziemlich knapp wenn der Sohnemann größer wird muss er hinter dem beifahrersitz Platz nehmen und die mama muss ein gutes stück nach vorne......Schon jetzt im Retainer muss ich mich ziemlich einschränken

  • »schwatvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. Februar 2020

Wohnort: Hamburg

Beruf: it gedöns

Fahrzeug: leider noch keins

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Februar 2020, 23:55

Hi, danke schonmal für eure Antworten
Moin und willkommen 8)
Warum nicht ein 320 oder 350 ?
350 wäre auch noch eine Option, 320 nicht weil Vor-Mopf, habe ich aber aus "Vernunftgründen" nicht explizit nach gesucht, hab aber auch so keinen passenden gesehen
Ich fahre selbst den 220cdi , der fühlt sich beim camping vollgeladen und mit WW auch noch wohl und reicht im Alltag dicke. Ein 6ender ist natürlich was feines....

Der 6ender ist eher der größe des Fahrzeugs und meiner Turboabneigung geschuldet, bleibt ja ncihts anderes übrig...
ich hätte auch lieber einen Diesel, Bin ich früher schon gern gefahren, mag die Motorcharakteristik auch lieber, aber in der aktuellen Situation 10k Euros für ein Auto ausgeben, um dann mit dem Zug zu meinen Eltern ins Rheinland zu müssen, oder

andere komische Einschränkungen zu habne ist mir ein bisl zu risikoreich grade.
Ärgert mich auch wahnsinnig, und für unter 5k würde ich ja noch drüber nachdenken, aber in der Region ist auch alles ziemlich abgerockt. Ich hab hier auch nicht die Schraub-Infrastruktur um so eine vergurkte Büchse auf kindersicheres Nivea zu bringen.



Das mit dem Platz hab ich befürchtet, ist wohl die moderne Autopest. Zu meinen Anfangszeiten konnte ich noch ganz bequem Citroen BX/CX fahren und hatte gemütlich Platz; mein erster Kontakt mit einem Benz war ein W123 230TE von meinem Meister,
reingesetzt, sitzverstellhebe hochgezogen, Sitz nach hinten geschoben... und ich kam nicht mehr ans Lenkrad, da hab ich mal schmunzeln müssen.
Zu Zeiten von W124T (Arbeitskollege) und volvo 940/V70I war auch hinter mir zwar ein bischen eng, aber man konnte da noch sitzen..Aber es wird immer schwerer.
VAG war zwar Sitzmäßig immer sehr gut für mein Kreuz (schön feste Sitze,viel halt) und auch Platzmäßig ok (Polo 9n3 war von der Sitzposition super aber zu laut, Touran war auch ok, Shalhambra war ein Traum )
ABER:
DSG: Just Don't (zumindest nicht wenn man es selbst bezahlen muss, als Firmenwagen ok)

VW Fixierung auf Diesel, prinzipiell ja kein Problem, aber mit dem Softwareupdate haben die dann doch alle eine stark eingeschränkte Lebenserwartung
Benziner zu teuer oder viel zu klein (1,4 Liter mit 160PS um ein 2Tonnen Van zu bewegen? )
Audi hat zwar ein paar vernünftige Benziner, aber die Kombis sind leider Laderaumtechnisch ein witz

Bleibt nicht mehr viel:
Superb,Passat 1,8TSI mit Handschaltung, SInd leider selten und teuer (für das was an Austattung eigentlich drinn ist und das ist nicht so wahnsinnig viel)
Nuja ich versuch mal die Tage irgenwo ne Probefahrt zu machen und schau mal wiviel Platz da noch ist
Sonst geht die Suche wohl noch weiter und ich muss doch einen Bus kaufen...
beste grüße

Peanuts1111

Gamaschen-Micha

Beiträge: 657

Registrierungsdatum: 25. Mai 2018

Wohnort: 24223 Schwentinental

Verbrauch:

Fahrzeug: S 211 E350

Name: Micha

Danksagungen: 306

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. Februar 2020, 00:03

Moin nach Hamburg und willkommen im Sternenlager.
Ein Mercedes wird deinen Ansprüchen sicher gerecht werden, denke ich. Ein enges Raumgefühl im 211er kann ich jetzt bei einer Körpergröße von 198cm nicht bestätigen, obwohl es natürlich etwas enger zugeht, als im 210er.

Der erste gefällt mir eigentlich am besten,


Als meine Suche vor etwa einem Jahr begann, war dieses Fahrzeug schon im Angebot. Wenn ich das richtig erinnere, sollte der 12.900 Euro kosten. Da bisher kein Käufer zu finden war, kann mit dem Fahrzeug etwas nicht stimmen.

Sowohl der 280er, als auch der 350er würde deinen Kriterien gerecht werden. Reine Sauger mit ausreichend Leistung und 6 Töpfen. Die Motoren haben eine Duplexkette, aber vorsichtig bei Fahrzeugen vor ca. Bj. 2007 (bitte genau nach der Motornummer schauen). Da gab es Probleme mit der Ausgleichswelle und die Reparatur kommt einem wirtschaftlichen Totalschaden sehr nahe.

Solltest du keine Eile haben, kannst du lieber ein wenig länger suchen. So lange wird die Zitrone schon noch durchhalten. :D

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Februar 2020, 08:22

Bevor du weiter suchst und ueberlegst, mach erstmal Probesitzen und fahren mit nem 211er..

Ausstattung und Motoren kann man dann noch spaeter filtern.

Ich persoenlich mag auch lieber den 6 Zylinder, der ganze Quatsch mit downsizing und aufladen ist mir nicht geheuer.

Ansosnsten zaehlt erstmal der erste Eindruck bei einer Besichtigung.. alles sauber und gepflegt ?, kein Rost und Beschaedigungen ? Servicehistorie vorhanden, wuenschenswert alles bei MB ? funktionieren alle Schalter, Knoepfe & Hebel ? Vor oder nach der Probefahrt irgendwelche verraeterische Flecken unter dem Fahrzeug ? Das uebliche halt...

AHK geht relativ einfach zum nachruesten, Kosten sind ueberschaubar, kommt halt immer auf den Typ an.. Material gibt es schon um die EUR 400,- +/-

Alternativ vieleicht mal Volvo anschauen...

  • »schwatvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. Februar 2020

Wohnort: Hamburg

Beruf: it gedöns

Fahrzeug: leider noch keins

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. Februar 2020, 10:33

Als meine Suche vor etwa einem Jahr begann, war dieses Fahrzeug schon im Angebot. Wenn ich das richtig erinnere, sollte der 12.900 Euro kosten. Da bisher kein Käufer zu finden war, kann mit dem Fahrzeug etwas nicht stimmen.
Danke für den Tipp, das spar mir einen sinnlos verbratenen Nachmittag (ist immerhin über ne stunde zu fahren von mir aus).
Bevor du weiter suchst und ueberlegst, mach erstmal Probesitzen und fahren mit nem 211er..

Ausstattung und Motoren kann man dann noch spaeter filtern.
Ja, das ist auch mein Plan nach den Infos hier, ich war wohl ein wenig Naiv vom 124ger auf den 211 zu schliessen

Alternativ vieleicht mal Volvo anschauen...
War eigetnlich mein erster Plan, aber da habe ich von einem verläßlichen Kollegen (Volvo Fan) auch die Info bekommen,das der V70 II/III wesentlich kleiner als die alten sind und auch lange nicht mehr solche Langläufer. Die Diesel bekommen grade reihenweise Kopfweh (hat man beim D5 wohl zuviel am Material gespart, so das ganze Ventilführungen rausbrechen) und die Benziner sind erstaunlich kostpielig. Ich hab aber glück, im Nachbar Ort ist ein Autodealer, mit einem 211 und einem V70 (beide nur als Diesel), da kann ich zumindest mal Probesitzen.

Wäre echt schade wenn das wieder nicht mit dem Stern wird, mittlerweile find ich den Rentercharme und das Understatement der alten Benzes ja ganz attraktiv. Hätte mir vor ein paar Jahren beinahe n gebrauchten 124ger gekauft, aber leider ist deren Ruf ja besser als (die meisten) Karrosserien und so waren fast alle die ich gesehn hab ziemlich durchgegammelt, und nachdem ich dann das hier gelesen habe: http://jan-wulf.de/?p=7536
hab ich das Thema aufgegeben.
Nunja, dank nochmal für die Tipps, ich halte euch auf dem laufenden,was das Probesitzen ggnfalls -fahren so bringt.

cheers

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 5 841

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: BabyBenz

Danksagungen: 3802

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. Februar 2020, 13:07

Also das NTG 1 Navi hat auch einen AUX-Anschluss und war mit MP3-fähigem CD-Wechsler erhältlich, auch halte ich die Bedienung für gelungener und würde daher nicht ein Fahrzeug deswegen ausschließen - von der Navigation gibts auch keine entscheidenden Unterschiede, die Daten kommen halt von ner DVD im Kofferraum statt von der Festplatte, so what.. 8)

Meine Preis-/Leistungs-/Zuverlässigkeits-Empfehlung bleibt übrigens der 500er VorMopf mit M 113 ^^ :winke:

MB320

E320

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: S211 OM646evo

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. Februar 2020, 15:04

Die Diesel bekommen grade reihenweise Kopfweh (hat man beim D5 wohl zuviel am Material gespart, so das ganze Ventilführungen rausbrechen)


Kann ich so nicht unterschreiben ! Auf den campingplätzen unterhält man sich ja gerne und viel üpber die Zugfahrzeuge da wird der D5 als zäh und zuverlässig bezeichnet.... Würde ihn als gleichwertig wie den 220cdi bezeichnen.

Es gibt beim D5 aber auch verschiedene Baustufen irgendwo soll auch VW die finger mit im Spiel gehabt haben, der Motor soll dann nicht so gut sein.....vllt mal den Volvo Fan mal genau aushorchen.

Mir ging aus vor einem jahr wie dir... was grosses sollte es werden , langlebig sollte es auch sein........ da wird es schon eng.......Ein Santa Fe hat massig Platz der 2.2crdi läuft erste Sahne, fährt mien DAD er zieht 20.00km im jahr einen WW. Der hat jetzt 160tkm runter bis jetzt keine Probleme ? Ist ein SANTA FE CM von 2012 hat mit 30tkm damals 16k gekostet ist jetzt bestimmt billiger.

Keine Angst vor den Asiaten........

Am liebsten hätte ich nen S210 mit 430er maschine und die dann auf GAS !!


Nimm doch nen XC90 als 4.4 V8 :streichel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MB320« (5. Februar 2020, 15:10)


  • »schwatvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. Februar 2020

Wohnort: Hamburg

Beruf: it gedöns

Fahrzeug: leider noch keins

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. Februar 2020, 16:59

Hi,
also SUV's sind nicht so mein Ding.
Vans ja,
Kombis ja,
als Geländewagen kommt mir aber nur ein richtiges(analoges) G-Model oder ein Defender ins Haus, vonmir aus noch ein Iltis.

und ja Diesel ist sicherlich was feines, mir aber grad echt zu risikoreich, ausser ich bekomm ihn nachgeworfen und kann ihn dann auch genau so günstig wieder entsorgen.

LPG ist mir so oder so sympathisch, da günstig und vom Umweltgedanken her sinniger (CNG/BIOGas wäre da wohl noch besser, braucht aber zu große Tanks) im Sinne von "schon verbrauchten resourcen so gut wie möglich ausnutzen und dabei so wenig wie möglich gift in der Welt verteilen"...
und wäre auch ein Plan für den eventuellen 6/8 Zylinder

Meine Preis-/Leistungs-/Zuverlässigkeits-Empfehlung bleibt übrigens der 500er VorMopf mit M 113
Kannst du das näher begründen? Bei einem ersten überblick findet man zwar einige von 2004 an aufwärts mit weniger als 100K Km aber sonderlich günstig sind die nur wenn sie keine Austattung haben.

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 5 841

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: BabyBenz

Danksagungen: 3802

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 5. Februar 2020, 18:24

- der M 113 ist sehr solide und hat schön Leistung
- den M 113 gabs ab MJ 04 mit der 7-Gang-Autonatik und damit einem auch heute noch recht modernen Getriebe (wobei das 5-Gang noch solider und keinesfalls schlecht ist, nur halt länger übersetzt)
- im Gegensatz zum M 112 gabs den M 113 komplett bis Ende VorMopf, also bis Mitte 2006
- die 8-Ender sind in der Regel gut ausgestattet
- die 8-Ender sind, grade mit höheren KM-Ständen, vor denen aber ob der Solidität des Anstriebsstrang keine Angst herrschen braucht, tendenziell günstig, weil PfauAcht ja gerade eher out ist bzw die Leute Angst vor höheren Unterhaltskosten haben..
- der PfauAcht gibt dem 211 den mondänen, luxuriösen Charakter, den man auch bei den anderen Motorisierungen schon erahnen kann..

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Struppi (05.02.2020), schwatvogel (06.02.2020)

MB320

E320

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: S211 OM646evo

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 5. Februar 2020, 18:31

der PfauAcht gibt dem 211 den mondänen, luxuriösen Charakter, den man auch bei den anderen Motorisierungen schon erahnen kann..


Geil formuliert :]


Der M113 der Brot und Butter Motor...........

cola1785

Kettcar-Edgar

Beiträge: 5 841

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Köln

Fahrzeug: BabyBenz

Danksagungen: 3802

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. Februar 2020, 22:01

?(

Der M 113 ist sicherlich nicht der „schönste“ Motor den MB je gebaut hat - ich will nur drauf hinaus, dass ein 8-Zylinder (also auch der 273) den Charakter eines Autos und damit auch den des 211er nochmal zum Positiven verändert 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ItsKiddow (05.02.2020)

MB320

E320

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

Wohnort: Zum Wohl die Pfalz

Beruf: Tätig in der Chemie

Fahrzeug: S211 OM646evo

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 6. Februar 2020, 00:38

Alles was standfest ist finde ich schön, auch M112 und M113..... zu dem auch noch Gasfest

Also vormopf 500er ist schon was feines ....

  • »schwatvogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 4. Februar 2020

Wohnort: Hamburg

Beruf: it gedöns

Fahrzeug: leider noch keins

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. Februar 2020, 10:00

... weil PfauAcht ja gerade eher out ist bzw die Leute Angst vor höheren Unterhaltskosten haben..
hmm, nuja sind ja auch ein paar euros mehr als bei nem 280ger wenn man den einschlägigen KFZKostenportalen vertrauen darf. Wobei ich erstaunt bin, das die bremsen zb recht günstig sind. Prinzipiell wärs ja schon schick mit nem V8 rumzufahren..
Die Zeit wirds zeigen was einem so zuläuft (und ob ich ja überhaupt erst reinpasse)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cola1785 (06.02.2020)

Social Bookmarks