Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kadeux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 19. April 2017

Verbrauch:

Fahrzeug: Betty

Name: Paul

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Februar 2020, 09:46

Kaufberatung W210 E280 '97 wg. Rostschaden - TÜV relevant

Gude in die Runde :winke:

Nach 3 Jahren melde ich mich nun mal wieder!

Nachdem ich nun 3 Jahre lang ohne 210er in der Garage ausgekommen bin, packt mich die Nostalgie immer mehr als mir lieb ist.
Daher soll nun im Laufe diesen Jahres eine "neue" E-Klasse als Wochenendauto angeschafft werden.

Aktuell sehe ich mir eine von der Substanz sehr vielversprechende E Klasse in Ausführung Elegance an. Nun zum Problem:

Der Kotflügelteil zum Schweller gehend ist auf einer Seite durchgerostet weshalb hier der TÜV dem aktuellen Besitzer ein dickes Nein verpasst hat.
Das Fahrzeug an sich steht erste Sahne auf dem Hof und hat auch meine Wunschausstattung an Bord.

Lohnt sich eine Reparatur in diesem Ausmaß bzw. hat dies schon jemand von euch gehabt und machen lassen?
Wo liege ich hier kostentechnisch?

Danke euch schonmal vorab für die Antworten und viele Grüße vom Weißwurstäquator! 8)

Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 1 963

Danksagungen: 641

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Februar 2020, 10:32

Moin,

Bilder wären hilfreich. Restliche Substanz auf Herz und Nieren geprüft? Meist ist dann noch deutlich mehr im Argen.

Gruß

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kadeux (05.02.2020)

  • »Kadeux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 19. April 2017

Verbrauch:

Fahrzeug: Betty

Name: Paul

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Februar 2020, 10:39

Moin,

Bilder wären hilfreich.
Gruß


Leider keine Bilder! Sorry! ;(

Beiträge: 213

Registrierungsdatum: 24. März 2013

Fahrzeug: mb

Danksagungen: 112

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Februar 2020, 12:16

Unter Kotflügel verstehe ich eigentlich die Dinger vorne. Die schraubt man innerhalb von 20 Minuten ab und schraubt einen neuen dran. Das ist eigentlich kein Problem. Aber wie Börje schon schrieb, erwartet einen darunter meist noch die viel größere Überraschung. Denn die rosten in aller Regel von innen nach außen durch.

Oder meinst du hinten am Radlauf?

Peanuts1111

Gamaschen-Micha

Beiträge: 657

Registrierungsdatum: 25. Mai 2018

Wohnort: 24223 Schwentinental

Verbrauch:

Fahrzeug: S 211 E350

Name: Micha

Danksagungen: 306

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Februar 2020, 12:25

Wie Börje schon schreibt, ist es unwahrscheinlich, dass da nicht mehr ist. Wo der Kotflügel durch ist, kann dir egal sein, da der komplett getauscht werden sollte. Das wäre kein finanzielles Fiasko, da es Kotflügel bereits fertig lackiert für Kleines gibt. Du solltest die restlichen Bauteile wie Schweller, Radhäuser, Federteller, Türkanten, Türen unterm Fenstergummi und Heckdeckel, etc. genauestens prüfen. Wenn der Rest des Fahrzeugs, vor allem die Wartung, stimmt, kannste zuschlagen.

Social Bookmarks