Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. September 2020, 12:57

W210 220cdi - Luft im Niederdrucksystem - Fragen zur Funktion - an die Experten!

Da ich immer mal wieder - unregelmäßig Probleme mit Luft im System habe (schlechter Start bzw. nur nachdem die Zündung / Glühen ca. 15-20 Sekunden an war, Aussetzer beim "Kickdown 1er und 2ter Gang ....Commonrail mist vermutlich falschen / zu niedrigen Druck) - hier ein paar Fragen.

Anzumerken ist: Habe ALLE transparenten Niederdruckschläuche getauscht und auch gleich mit den grünen O-Ringen versehen, beim Einbau sehr vorsichtig vorgegangen, die O-Ringe mit etwas WD40 "vorgefettet" damit man in das weiche Zeug nicht gleich Ecken reinhaut (was mir auch schon mal passiert ist). Dito die Sensoren am Comonrail, neue Dichtungen. Neuer Pedalwertgeber verbaut.

Trotz alledem habe ich bei genauem Hinsehen im Gegenlicht gesehen das auf der transparenten Leitung aus dem Filter heraus, immer wieder kleine Luftbläschen mitkommen. Der SCHEISS Filterdeckel / Dichtung ist neu, habe schon alles probiert die "25Nm" zu applizieren - mit der Hand mehr zu gedreht, bis nicht mehr ging (immer noch Bläschen in der Leitung), dann wieder Stück für Stück "auf" - bringt alles nix, die Bläschen im Förderpumpenzulauf bleiben.

Fragen:
1. Wie dreht MB dies DRECKSSCHÄBIGEN, schlecht drehenden, knarzenden Kackdeckel auf das richtige Moment?
2. Hab es von oben in die Rille mit Teflonspray versucht - Besserung war nur kurz, bis der in den Filter gefüllte Diesel wieder austrat.... und oben auf dem Deckel stand, danach wieder das elende geknarze.
3. Wie macht sich eine verschlissene Förderpumpe (die kleine über der HDP) bemerkbar (...auch da habe ich die O-Ringe schon getauscht)
4. Wie kann ich das System auf Leck testen? Wo am besten Überdruck (Druckluft) einleiten und mit Lecksuchspray arbeiten?
5. Gibt es noch eine "elektrische" Tankpumpe oder so, wenn ja wo? Oder basiert das System auf Unterdruck / allein durch saugen durch die Vor-Förderpumpe? ....diese würde dann ja "Überall" in den Leitungen Luft mit einsaugen können falls was undicht, porös etc.
6. Dann müsste ich alle Diesel - Gummischläuche auch noch wechseln - im Motorraum selbsterläuternd - aber weiter hinten, sind da auch noch welche?
Fragen über Fragen... soorry.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »funzi210« (2. September 2020, 13:01)


Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Beiträge: 363

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. September 2020, 08:26

Gibt es noch eine "elektrische" Tankpumpe oder so, wenn ja wo?


Moin..
soweit mir bekannt ist, gibt es sicherlich mindestens eine Pumpe am bzw im Tank.. schau mal hinten unters Auto, links oder rechts vom Kardantunnel in der nähe des Tanks ist ein Kraftstoff Filter bzw nehme die Rückbank raus und da sollten "Service" Abdeckungen sein, unter der man den Zugang zum Tank und der Pumpe findet..
die Autodocs von VOX haben da für einen Sternenwagen sogar ein Video erstellt, wo es Probleme mit der Pumpe gab.. ( Video #275 ca Minute 21:00 )
Vieleicht hilft dir das etwas.. :winke:

Orbaspain

Administrator

Beiträge: 22 761

Registrierungsdatum: 25. Februar 2005

Beruf: Orbahausen.de

Verbrauch:

Fahrzeug: W211.092 280 4-Matic in Rentnerbunt

Name: Christian

Danksagungen: 7853

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. September 2020, 09:48

sehr oft liegt es daran das irgend ein Super Schrauber Schlauchschellen an die Leitungen gemacht hat und nicht die Vorgesehenen ein Ohr Schellen.
Eine Schlauchschelle dichtet nie rund ab und lässt Luft rein oder raus.


Sehr oft finde ich diese Schellen am Kraftstoff Filter.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

funzi210 (03.09.2020)

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. September 2020, 17:05

@Orbaspain: Volltreffer - sind bei mir 3x Schlauchschelle.... :rolleyes:

...ich wars beim Filtergehäusewechsel. Wieder was gelernt. DANKE!
Werd berichten ob es daran lag, sobald ich mein Armaturenbrett / Klimabox wieder drin hab (...andere Geschichte).
Hatte noch gesehen das der Zu- / & Rücklaufschlauch scheiß porös sind, heute be MB bestellt. Den vom Filter zum Rail (Rücklauf) hatte ich schon mal getauscht.

DANKE nochmal!

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. September 2020, 18:18

*gelöscht*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »funzi210« (3. September 2020, 18:30)


  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. September 2020, 18:26

PS: Sind das 1-Ohr Schellen "System Oetker" oder System Innenring (sh. Fotos) ?
Welche Zange brauche ich dafür:
A) - "CLIC / CLIC-R" oder
B) z. B. "BGS 161 Zange Achsmannschetten Ohr Schlauchklemmen"- oder
C) KNIPEX 10 98 I220 Ohrklemmenzange


?
»funzi210« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1_Ohr_Oetker.png (114,17 kB - 167 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 16:13)
  • 1_Hhr_IL.png (154,97 kB - 167 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 16:13)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »funzi210« (3. September 2020, 18:31)


*H4*

Institution

Beiträge: 5 811

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2788

  • Nachricht senden

7

Freitag, 4. September 2020, 15:44

Die originalen müssten die System Oetker sein. Die kann man jedenfalls öffnen und wieder schliessen. Man braucht also nicht jedes mal neue kaufen.

Ich hab mir dafür mal eine Zange von Hazet gekauft. Die Nummer ist die 798-3, funktioniert top :thumbup:






Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

funzi210 (05.09.2020), MB124 (07.09.2020)

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. September 2020, 10:32

@H4 - DANKE!

Hab mir die "BGS 499 - CLIC Schlauchschellenzange mit Drehköpfen" geholt, kostet 20.- Euro (Hälfte der HAZET), reicht für meine Zwecke wohl aus.
Bei den "1-Ohr-Schellen" ist es etwas verwirrend, gibt da mindestens 5 unterschiedliche Konstruktionen. Hab meine bei MB bestellt, stelle ein Bild hier ein sobald da.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »funzi210« (5. September 2020, 10:33)


  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. Oktober 2020, 11:53

Vorgehen - Luftblasen im Niederdrucksystem

Vorgehen - Reihenfolge nach Wahrscheinlichkeit des Fehlers:

1. Filterdeckel
Bei jedem Öffnen neue Dichtung einbauen!

Auf dem Deckel sind zwar 25Nm Anzugmoment angegeben, da der Behälter ein absolute Fehlkonstruktion ist, das Gewinde beim festschrauben nur so "rapscht" bekommt man den kaum im ersten Anlauf dicht. Ich mache es so:
a) mit den Händen festziehen bis bei "mittlerer Kraft" (nicht mit absoluter Gewalt...) nicht mehr weiter geht - dann wieder 1-2 cm zurückdrehen so das die schmale "Schamlippe" (MB soll sich dafür in Grund und Boden schämen!) - die Gummidichtung wieder etwas entspannt. Dann ist der meistens dicht, hab aber auch schon drei Versuche gebraucht. Dann oben den "Gardena-Stöpsel" - Zulauf zur HDP vorsichtig rausnehmen, O-Ring erneuern (bei mir NUR die grünen!), mit einem kleinen Triuchter, Großer Spritze o. Ä. den Topf "randvoll" auffüllen (ACHTUNG: Der Diesel muss absolut sauber sein - sonst kann Dreck in die Injektoren kommen!).2. "Gardena-Steckverbinder" am Niederdrucksystem.
Sämtliche (6 Stk) der kleinen O-Ringe (2x HDP, 2x Forförderpumpe, 1x Rücklauf Commonrail, 1x Filterdeckel) an allen transparenten Niederdruckleitungen tauschen (am besten die grünen bei MB besorgen! Die original mitverkauften schwarzen sind etwas härter). ODER gleich den kompletten Leitungssatz austauschen... ca. 70.- Euro (MB nach 20% Rabat wegen alter Karre fragen... 8) )
-> Danach wieder Filter füllen! (sh. Pkt1).

2. Gummikraftstoffschläuche im Motorraum auf Porösität prüfen
Nach 15 Jahren sind die spätestens fällig! Sicht- oder gleich Druckkontrolle mit Pressluft und Lecksuchspray, Schläche dazu ausbauen.
-> ggf. - erneuern - dabei ZWINGEND "CLIC-R" (Oetker System) Schellen verwenden (Schraubschellen funktionieren NICHT!)
-> ACHTUNG: Die Schellen haben unterschiedliche Durchmesser! Im MB-Teilekatalog sind die Schellen alle gleich - das ist falsch!
-> Die 2x Schellen am Zulauf = 14,5mm (gespannt)
-> Die 4x Schellen am Rücklauf = 16.5mm (gespannt)


Schläuche erneuern:

- 1x von Common Rail zum Kraftstofffilter,
- 1x vom Filter zum Rücklauf
- 1x vom Zulauf zum Filter
Summa ca. 35.- Euro (meine ich...)
-> Danach wieder Filter füllen! (sh. Pkt1).

ANMERKUNG: Wen bis hierher alles gemacht wurde, so dürfen, zumindest wenn der Motor erstmal läuft KEINERLEI Luftplasen mehr sichtbar sein - weder am Commonrail ND-Zulauf, aus dem Filter raus, noch oben am Entlüftungsventil. Nun kann es aber sein das, sobald man den Motor abstellt, schwups eine Megablase am Entlüftungsventil entsteht... dann könnte das Entlüftungsventil defekt sein (hält normalerweise nur bis ca. 0,4bar Unterdruck dicht) - ODER in der SAUGSTRECKE zum Tank ODER in der Rücklaufstrecke zum Tank wird irgendwo Luft angezogen...:

3. ÜBERLEGUNG - bevor man mit Pkt. 4 weitermacht:
Wenn man den Rücklaufschlauch ohnehin schon mal ab hat, könnte man Druckluft in den Rücklauf Richtung Tank geben - und mal alle kritischen Punkte mit Lecksuchspray testen, Schlauchverbindungen, Kraftstoffkühler etc.

4. Gummischläuche (2Stk.) am Kraftstoffkühler (am Unterboden beim linken Hinterrad) austauschen:
-> für die Schellen gilt das selbe wie vor gesagt - NUR "CLICK-R" ! (Größe weiß ich nimmer... bei MB kaufen).

-> Danach wieder Filter füllen! (sh. Pkt1).5. Kraftstoffkühler:
Der ist (zumindest beim W210 220cdi) absolut beschissen untergebracht - Jahrelang voll der Straßenlauge ausgesetzt, korrodiert mega stark, deswegen gleich mal eine Druckprüfung machen, d.h. mit Druckluft, 0,5 Bar müsste reichen, und Lecksuchspray testen ob Dicht ....auch der könnte sehr gut eine Quelle fürs "Luftansaugen" sein....

-> Danach wieder Filter füllen! (sh. Pkt1).6. Gummischläuche an den Tankanschlüssen:
-> Alles wie vor!

-> Danach wieder Filter füllen! (sh. Pkt1).7. Tankentlüftung prüfen:
-> der Entlüftungsschlauch verläuft von hinter dem Einfüllstutzen zum Tank, prüfen ob knickfrei, prüfen ob nicht verstopft.
-> am besten am Tank abziehen und mit Druckluft rückwärts durchpusten.

Wenn das alles erledigt ist sollte die Karre wieder problemlos anspringen.

Tankanschlüsse und Füllstandgeber:
»funzi210« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »funzi210« (4. Oktober 2020, 12:08)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MB124 (11.10.2020)

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. Oktober 2020, 12:05

PS. Manche sprechen im Kontext eines CDI von einer "Tauchrohrpumpe" (im Tank?) ...und einem "Vorlauffilter" (kenn ich nur vom Benziner) ....beides habe ich an meinem 210 220cdi nicht gefunden. Im Tank sitzt m. E. lediglich der Füllstandgeber....?

  • »funzi210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 18. November 2012

Wohnort: Ostsee

Beruf: rostinator

Verbrauch:

Fahrzeug: MOPF W210 T220 cdi 2002 105kw

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 4. Oktober 2020, 18:38

Nachtrag zu Pkt 3. #9:
Um zu checken ob die Bläschen im Zulauf VOR oder HINTER dem Filter entstehen, könnte man auch testweise provisorisch einen billigen Leitungsfilter (Zuleitung = iD 9,5mm) VOR den Filter (d.h. in den Zulauf der Vom Tank zum Kühler kommt) setzen. Damit würde man sehen ob der Filter selbst Luft zieht (Bläschen am transparenten Schlauch / Zulauf zur Pumpe) oder ob "hinten" d.h. an den Schlauchstückchen am Tank Luft gezogen wird.

Dann könnte man den Filter noch in den Rücklaufschlauch (i.D. 7,5mm) vom Commonrail zum Filter setzen - würde dan sehen ob aus dem Comonrail Bläschen kommen ...was aber eher unwahrscheinlich wäre da ja über das Ventil entlüftet...